Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Auch aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du etwas Schönes bauen. (Erich Kästner)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
23. Januar 2021, 05:16:14
Erweiterte Suche  
News: Auch aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du etwas Schönes bauen. (Erich Kästner)

Neuigkeiten:

|13|10|Eine glückliche Ehe: eine Ehe, in der die Frau ein bißchen blind und der Mann ein bisschen taub ist. (Gordon Dean)

Partnerprogramm Markenbaumarkt 24
Seiten: [1] 2 3 4   nach unten

Autor Thema: Zink-Wanne  (Gelesen 14758 mal)

Hortulanus

  • Gast
Zink-Wanne
« am: 03. Oktober 2004, 08:43:08 »

Habe gestern eine alte Zink-Wanne (85 l) geschenkt bekommen. :P
Soll angeblich dicht sein.
Was mache ich damit? Teiche (gut: Teichlein) habe ich schon 3. Sollte genug sein. Löcher in die Wanne bohren und bepflanzen?
Sieht im Garten wohl ein bisschen "strange" aus.

Hat jemand eine rettende oder vernichtende Idee?
Gespeichert

brennnessel

  • Gast
Re:Zink-Wanne
« Antwort #1 am: 03. Oktober 2004, 08:59:13 »

Kannst ein kleines Moorbeet darin machen oder hast du so und so sauren Boden in deinem Garten? Wenn sie dir nicht so gut gefällt, kannst sie ja im Boden versenken.....
LG Lisl
Gespeichert

Elfriede

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2798
    • Meine Grüne Leidenschaft
Re:Zink-Wanne
« Antwort #2 am: 03. Oktober 2004, 08:59:27 »

Hallo!
Ich habe mehrere solcher Wannen im Garten. Vorteil: sie sind absolut frostfest.
Gebe 10cm Dränagematerial hinein, dann bepflanze ich mit Stauden, Gräser oder wenn die Wanne eher im Schatten steht, natürlich auch mit Farnen. Beim Hauseingang kommt dann etwas Immergrünes hinein, damit der Winteraspekt nicht zu kurz kommt.
LG
Elfriede

Das hier war eine kleine Wanne

Gespeichert
LG Elfriede

Hortulanus

  • Gast
Re:Zink-Wanne
« Antwort #3 am: 03. Oktober 2004, 09:17:26 »

Gebe 10cm Dränagematerial hinein

Versumpft das Substrat denn nicht? Ich meine, 10 cm Drainage ist doch nicht viel. Ein etwas längerer Regenguss und die Wanne ist voll :P
Gespeichert

brennnessel

  • Gast
Re:Zink-Wanne
« Antwort #4 am: 03. Oktober 2004, 09:38:20 »

In einer gleichen Wanne wie auf Elfriedes Bild habe ich einen Oleander. Obwohl es bei uns am Alpennordrand viel regnet, muss ich oft gießen, weil durch durch die Blätter das meiste Wasser gar nicht auf die Erde in der Wanne gelangt! Nur das In-den-Keller-Schleppen ist immer schwer ....
LG Lisl
Gespeichert

Elfriede

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2798
    • Meine Grüne Leidenschaft
Re:Zink-Wanne
« Antwort #5 am: 03. Oktober 2004, 09:51:19 »

Hab' vergessen zu schreiben, daß ich natürlich Abzuglöcher mache. Bei dieser Wanne 4-5 Stück ;).
Meine Wannen bleiben natürlich im Freien, wäre ein bißchen zu viel und zu schwer für mich.
LG
Elfirede
Gespeichert
LG Elfriede

sarastro

  • Gast
Re:Zink-Wanne
« Antwort #6 am: 03. Oktober 2004, 09:58:00 »

Diese Wannen tauchen jetzt öfters auf, wie vor einiger Zeit die alten Gieskannen. Weiss nicht, ob mir die gefallen sollen!
Gespeichert

Günther

  • Gast
Re:Zink-Wanne
« Antwort #7 am: 03. Oktober 2004, 10:25:49 »

Noch dazu, wo es meist nur verzinkte Wannen sind, die mehr oder minder flott rosten.
Kennzeichen: Ein Magnet haftet an verzinktem Eisenblech, an reinem Zinkblech natürlich nicht.
Prinzipiell fressen die Boden- und Pflanzensäuren das Zink bisweilen recht flott auf, und manche Pflanzen mögen Zink nicht so sehr, manche Foristinnen können dazu Lieder singen.
Gespeichert

Elfriede

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2798
    • Meine Grüne Leidenschaft
Re:Zink-Wanne
« Antwort #8 am: 03. Oktober 2004, 10:49:08 »

Mit üppiger Bepflanzung sieht man von der Wanne nicht mehr viel ;).
 Bei uns gibt es einen Alteisenhändler, das ist eine wahre Fundgrube für altes Gartenwerkzeug, Gießkannen usw.
LG
Elfriede
Gespeichert
LG Elfriede

Hortulanus

  • Gast
Re:Zink-Wanne
« Antwort #9 am: 03. Oktober 2004, 10:52:03 »

Weiss nicht, ob mir die gefallen sollen!

Da ich das Monstrum jetzt in meinem Garten stehen habe, weiß ich es schon recht genau :P

Vielleicht kann man daraus ja eine Katzenfalle konstruieren. ;D
Gespeichert

sarastro

  • Gast
Re:Zink-Wanne
« Antwort #10 am: 03. Oktober 2004, 10:54:14 »

Wohl eher eine Rattenfalle! :'( :'( :'( :'(
Gespeichert

brennnessel

  • Gast
Re:Zink-Wanne
« Antwort #11 am: 03. Oktober 2004, 12:01:51 »


Da ich das Monstrum jetzt in meinem Garten stehen habe, weiß ich es schon recht genau :P

Vielleicht kann man daraus ja eine Katzenfalle konstruieren. ;D
Na, dann grab sie halt bodeneben ein! Die Katzen werden sich eins lachen ;D !
LG Lisl
« Letzte Änderung: 03. Oktober 2004, 12:02:20 von brennnessel »
Gespeichert

Silvia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5398
Re:Zink-Wanne
« Antwort #12 am: 03. Oktober 2004, 13:00:45 »

 Wir hatten zuhause uralte Zinkwannen. Gerostet hat nie ein.

Bodeneben zu vergraben und in einen Miniteich zu verwandeln fände ich jetzt noch die beste Idee. So ein Plätzchen findet sich doch meist noch. Wenn man sie nur bepflanzt und irgendwo aufstellt, mag es einem zum Rest des Hauses vielleicht nicht gefallen.

Meiner Schwiegermutter ist allerdings schon einmal ein Igel in so einer vergrabenen Wanne ertrunken. Man sollte dann also an ein Brett oder ähnliches als Ausstieg denken.

LG Silvia
Gespeichert
Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst.

Günther

  • Gast
Re:Zink-Wanne
« Antwort #13 am: 03. Oktober 2004, 13:06:31 »

Wirklich uralte sind auch meistens aus reinem Zinkblech. Sowas gibts heute kaum mehr.
Bei Wasser drin ist ein Ausstieg sehr sinnvoll. Ich hab sogar einmal einen Frosch aus einem Regenwasserbehältnis gerettet, ohne Fixpunkt kann er ja nicht raushupfen...
Gespeichert

Maria Zauberfee

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 319
    • GartenLiteratur
Re:Zink-Wanne
« Antwort #14 am: 03. Oktober 2004, 13:54:41 »

Ich hab in meiner Zinkwanne vor Jahren - aufgrund meiner damals nötigen "Minzenerprobung" verschiedene Minzsorten - eingepflanzt - erstens wird dort ihr Ausbreitungsdrang gestoppt und zweitens vertragen sie es, wenn nach einem Regenguß die Wanne (ohne Loch, aber einen halben Meter Drainage...) mal voll Wasser steht.
Muß allerdings dazu sagen, daß inzwischen die Minzen von einem dazugepflanzten Gras (welches ??) total überwuchert worden sind, aber mir gefällt es auch so (und daß sich die Minzen inzwischen - augrund meiner Unaufmerksamkeit, die Blüten zu entfernen ins Beet ausgesät haben, wo ich sie laufend reduzieren muß).
Gespeichert
herzliche Grüße
Maria Zauberfee
Seiten: [1] 2 3 4   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de