Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Hagel, Dürre, Spätfrost oder Corona - irgendwas ist halt immer... (dmks)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
10. Juli 2020, 23:55:35
Erweiterte Suche  
News: Hagel, Dürre, Spätfrost oder Corona - irgendwas ist halt immer... (dmks)

Neuigkeiten:

|13|7|Der Kalk ruft! (Stellaria)

Seiten: 1 [2]   nach unten

Autor Thema: Iris japonica  (Gelesen 5512 mal)

Susanne

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12707
Re:Iris japonica
« Antwort #15 am: 05. Mai 2009, 09:00:06 »

Zitat
Weinbauklima in einem geschützten Innenhof ... Der Boden sollte wohl nicht zu arm sein, bei mir hat sie eine Mischung aus Braunerde und Blumenerde.
Zitat
recht schattig. Boden: humos, vermutlich eher sauer
Zitat
sauer sollte der Boden sein ... winterhart ist sie absolut
Zitat
fast keine direkte Sonne, aber viel Licht
Zitat
unter dem Rhodo unter der Walnuss ... Kälte beeindruckt die Dame nicht
Zitat
trocken, sandig, Weinbauklima
Zitat
wollte wohl trockener als ich meinte dass sie brauchen würde ... brauch sie Wärme

Ich resümiere:
Standort sonnig bis vollschattig, heiß bis kalt, Substrat reich bis arm, feucht bis trocken, schwarz bis sandig. 8)

« Letzte Änderung: 05. Mai 2009, 09:00:46 von Susanne »
Gespeichert
Edel sei der Mensch, hilfreich und gut.

fars

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14823
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Iris japonica
« Antwort #16 am: 05. Mai 2009, 09:04:35 »

So ist das halt mit den Kulturempfehlungen. Unsere gärtnerischen Erfolge sind nicht selten von unerklärlichen Zufällen abhängig. Pflanzen können ja so großzügig sein.

Deshalb halte ich auch nicht viel von Buchempfehlungen. Seien sie von Herrn Warda oder Herrn Köhlein. Buchautoren haben oftmals nur von anderen abgeschrieben.

Mir sind da persönliche Kulturempfehlungen deutlich lieber. Auch wenn sie auf dem oben erwähnten Zufall beruhen. Vielleicht habe ich ja auch Glück.
Gespeichert

Zwiebeltom

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6065
Re:Iris japonica
« Antwort #17 am: 05. Mai 2009, 17:22:49 »

Iris japonica ist auf der örtlichen Gartenbauausstellung in einem Topf im Gewächshaus für Kakteen und Sukkulenten zu finden. Sie blüht und nachdem mir die Pflanze zu verschiedenen Zeiten dort aufgefallen ist, wird sie wohl ganzjährig dort untergebracht sein.

Viele Grüße
Thomas
Gespeichert
Das Leben ist kein Ponyschlecken.

Susanne

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12707
Re:Iris japonica
« Antwort #18 am: 05. Mai 2009, 22:24:05 »

Zitat
in einem Topf im Gewächshaus für Kakteen und Sukkulenten

Das hatten wir noch nicht... 8)
Gespeichert
Edel sei der Mensch, hilfreich und gut.

Pimpinella

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1299
  • Mizzitanta spinosissima var. splendens
Re:Iris japonica
« Antwort #19 am: 05. Mai 2009, 22:24:56 »

Also bei mir im halbschattigen Beet ist sie ein doofes Blätterbündel.
Gespeichert

Querkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6995
  • Saartal, WHZ 7b, 245m ü. NN
Re:Iris japonica
« Antwort #20 am: 05. Mai 2009, 23:42:18 »

... bei mir im halbschattigen Beet ist sie ein doofes Blätterbündel.

Bei mir auch :-\.

Steht hier hier seit 3 Jahren, ebenso wie Iris confusa. Beide haben den vorigen, relativ kalten und relativ langen Winter ohne großes Schutzgedöns (außer leichter Laubschütte) überstanden. Beide haben noch nie geblüht. Beide sind offensichtlich Schneckendelikatessen, weshalb das theoretisch dekorative Laub in der Praxis nur in Grenzen schmückt ::).

Auf einer französischen Website, die ich leider grad nicht wiederfinde, habe ich zu I. confusa den Hinweis gelesen, die Blütenanlagen könnten nur dann den Winter überstehen, wenn die Temperatur nicht unter minus fünf (oder sogar minus zwei) Grad Celsius falle - sowas kommt selbst in WHZ 7b mit Weinbauklima nahezu nie vor. I. japonica ist lt. Köhlein verwandt mit der konfusen chinesischen Schwester, womöglich gilt da Gleiches...

Ich werde beide Iris nicht rausschmeißen (vielleicht kommen ja doch irgendwann die Blüten zutage, die auf Fotos so bezaubend aussehen?), aber ich würde sie nicht von Neuem pflanzen. Wäre ich freilich Kalthaus- oder Wintergartenbesitzerin, sähe die Sache ganz anders aus.

Schöne Grüße
Querkopf
Gespeichert
"Konsequenz heißt auch den Holzweg bis zum Ende zu gehen!"
Online-Leserkommentar zu einem Artikel der österreichischen Zeitung "Der Standard" über Donald Trump, 30.04.2020

Violatricolor

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3667
Re:Iris japonica
« Antwort #21 am: 06. Mai 2009, 08:23:10 »

Hallo, Querkopf!
Wenn Du einen Ausläufer von Deiner I. confusa abknipsen kannst, dann topfe ihn und stelle ihn im Winter an ein helles Fenster. Dann blüht Deine Iris confusa wahrscheinlich schon im Januar - aber sie blüht!

LG
Violatricolor
Gespeichert

Querkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6995
  • Saartal, WHZ 7b, 245m ü. NN
Re:Iris japonica
« Antwort #22 am: 06. Mai 2009, 10:26:38 »

Hallo, Violatricolor,

danke für den Tipp.

Sowas Ähnliches hatte ich schon mal überlegt und wieder verworfen, weil's bei uns kein kühles winterhelles Fenster gibt; überall sind Heizkörper nahebei. Dennoch werde ich's wohl im nächsten Spätherbst probieren, um die Blüten wenigstens einmal "in echt" zu sehen.

Ist aber eigentlich nicht der Sinn der Garten-Auspflanz-Übung, das Gewächs dann zur Zimmerpflanze zu machen ::)...

Schöne Grüße
Querkopf
Gespeichert
"Konsequenz heißt auch den Holzweg bis zum Ende zu gehen!"
Online-Leserkommentar zu einem Artikel der österreichischen Zeitung "Der Standard" über Donald Trump, 30.04.2020

Violatricolor

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3667
Re:Iris japonica
« Antwort #23 am: 06. Mai 2009, 22:40:26 »

@ Querkopf
Zitat
Ist aber eigentlich nicht der Sinn der Garten-Auspflanz-Übung, das Gewächs dann zur Zimmerpflanze zu machen ...
Nein, ist ja nur eine Übergangslösung für den Winter.
Meine Iris confusa fühlt sich in der manchmal sehr warmen Veranda wohl. Danach erschliesse ich, dass sie Wärme sehr gut verträgt. Natürlich ist das etwas anderes, wenn sie beispielsweise in Afrika leben müsste, da müsste man schon auf Schatten und Nordseite achten. Auch trinkt sie nicht unbedingt übermässig, ich meine fast, sehr wenig.

Versuch 'mal, sie an verschiedenen Stellen in Deinem Garten zu pflanzen, sie vermehrt sich ja doch sehr leicht, bis Du dann heraus hast, wo es ihr am besten gefällt. Dann blüht sie sicher auch. Und Winterschutze mit dicker Laubschicht nicht vergessen. :)

LG
Violatricolor
Gespeichert

RosaRot

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 13015
  • Regenschatten Schattenregen 7a 123m
Re:Iris japonica
« Antwort #24 am: 07. Mai 2009, 13:12:42 »

Da müßten die ja eigentlich bei mir hervorragend wachsen, die japonicas, wenn ich so lese wie der Standort beschaffen sein soll ... schon wieder neue Gelüste... ::)
« Letzte Änderung: 07. Mai 2009, 13:13:48 von RosaRot »
Gespeichert
Viele Grüße von
RosaRot

na-na

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 579
  • Ruhrpott 8a
Re: Iris japonica
« Antwort #25 am: 14. April 2019, 11:07:38 »

Ich habe mir im letzten Sommer eine Iris tectorum 'Variegata' Cruella, - so stand es auf dem Schild; - mitgenommen.
Nachdem ich ein wenig gegoogelt habe, steht aber fest, dass es sich um eine Iris japonica handelt.

Beim Kauf blühte die Pflanze nicht, aber ich fand die panaschierten Blätter toll.  :D

Schon kurz nach dem Auspflanzen erschienen die ersten Ausläufer.  :o
Ich habe erst jetzt gelesen, dass Iris japonica sehr ausbreitungswillig ist.
Deshalb werde ich regelmäßig abstechen müssen, oder einen anderen, dauerhaften Platz suchen müssen.

Trotzdem freue ich mich gerade sehr, denn es erscheint die erste Blüte, auf die ich sehr gespannt bin.  :D




Gespeichert

lord waldemoor

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19652
Re: Iris japonica
« Antwort #26 am: 14. April 2019, 11:21:24 »

die blüte kann nicht viel
ich habe auch schon eine schubkarre gerodet, das ist aber lustig weil sie oberflächig wurzelt
am besten gefällt sie mir im frühwinter mit dem frischen laub
Gespeichert
am schwierigsten sind nur die ersten 5 tage nach dem we

na-na

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 579
  • Ruhrpott 8a
Re: Iris japonica
« Antwort #27 am: 14. April 2019, 11:37:34 »

die blüte kann nicht viel

Ernsthaft?  :o

Laut Beschreibungen soll die Blüte sehr schön sein, aber Geschmäcker sind ja auch verschieden.
Hast du denn mal ein Bild?

Gespeichert

biene100

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3258
  • südöstliche Alpenausläufer,Kumberg,Stmk. Südhang
Re: Iris japonica
« Antwort #28 am: 14. April 2019, 11:55:11 »

Ich habe meine auch wieder gerodet, zuviel unordentliches Laub, zu wenige Blüten, vielzuviele Ausläufer. Schön ist auch für mich was Anderes.
Gespeichert
Es gibt einen Unterschied zwischen Wissen und Verstand

lord waldemoor

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19652
Re: Iris japonica
« Antwort #29 am: 14. April 2019, 13:13:50 »

ich find sie schon schön, hab sogar die nur grüne
irgendwo hab ich mal bild gepostet
Gespeichert
am schwierigsten sind nur die ersten 5 tage nach dem we
Seiten: 1 [2]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de