Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Verbascum diamantinum. Die berüchtigte Flex-Königskerze!  :o  (Dunkleborus)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
31. Januar 2023, 05:14:41
Erweiterte Suche  
News: Impftermin erst in ein paar Wochen? Geht das nicht schneller? Wie und wo? Richtig gute Tipps und Hilfe gibt es hier  :)

Neuigkeiten:

|15|7|Das Merkmal des Gärtners: Der Backstein, den du ihm morgens in den Nacken gelegt hast, liegt da abends noch... (Floris)

Partnerprogramm Gewürzland
Seiten: [1] 2 3 4   nach unten

Autor Thema: Kornelkirschenmarmelade  (Gelesen 10984 mal)

macrantha

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4528
  • Ich liebe dieses Forum!
Kornelkirschenmarmelade
« am: 22. Oktober 2009, 21:01:55 »

Hallo Zusammen,

dieses Jahr habe ich Kornelkirschenmarmelade gemacht :P
Und ich fragte mich, ob es nicht einen einfacheren Weg gäbe ...

Ich machte es folgendermaßen:
- die tiefgefrorenen Früchte mit wenig Wasser im großen Topf aufkochen und ins fleisige Lieschen (antiquiertes Model meiner Großmutter - sieht so aus - nur in "alt" ;D) geben.
Ergebnis: die Holzrolle hoppelt über die noch festen Früchte, nur sehr wenig Fruchtmarkt wird durch das Sieb gedrückt

-also wieder zurück in den Topf, nochmal aufkochen und mit dem Kartoffelstampfer bearbeiten
- in Plastikseiher geben (weil stabiler und größere Löcher) und mit Teigschaber versuchen, das Fruchfleisch durchzupressen
Ergebnis:immer noch wenig Fruchtfleisch wechselt die Seite, zwischen den großen Kernen bilden sich Hohlräume, in denen das Mark hängen bleibt

- ich mein großlöchrigstes Sieb und mit viel Kraft in kleinen Mengen versucht, das Fruchtmark durchzudrücken
Ergebnis: ca. 50% des Markes lassen sich durchpassieren, der Rest hängt in den Hohlräumen zwischen den Kernen

-Mus/Kerne-Masse erhitzen und in ein Tuch geben, den Saft (mühsam) herauspressen

Wie macht ihr das? Ich mag die Marmelade wirklich sehr gerne, nur die Zubreitung dauert so ewig ...

Liebe Grüße,
macrantha
Gespeichert
Wenn Du einen Schneck behauchst, schrumpft er ins Gehäuse,
Wenn Du ihn in Kognak tauchst, sieht er weiße Mäuse. (Ringelnatz)

Günther

  • Gast
Re:Kornelkirschenmarmelade
« Antwort #1 am: 22. Oktober 2009, 21:07:44 »

Ich fürchte, Du wirst sie einzeln entkernen müssen...

Das ist das Problem bei den meisten Wildobstsorten, daß sie klein, relativ fruchtfleischarm, und schlecht zu verarbeiten sind. Siehe z.B. auch Hagebutten.
Gespeichert

macrantha

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4528
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Kornelkirschenmarmelade
« Antwort #2 am: 22. Oktober 2009, 21:10:21 »

Hm - ich hatte auf den ultimativen Tip gehofft, wie man die Dinger so weich kochen kann, dass das Fruchtfleisch einfach abgeht. Aber selbst tiefgefroren und 2x aufgekocht tat sich da nicht viel ...
Vielleicht probiere ich es nächstes Jahr mal mit dem Entsafter ::)

P.S. Einzeln entkernen? Du kleiner Scherzkeks, Du!
« Letzte Änderung: 22. Oktober 2009, 21:10:55 von macrantha »
Gespeichert
Wenn Du einen Schneck behauchst, schrumpft er ins Gehäuse,
Wenn Du ihn in Kognak tauchst, sieht er weiße Mäuse. (Ringelnatz)

Conni

  • Gast
Re:Kornelkirschenmarmelade
« Antwort #3 am: 22. Oktober 2009, 21:14:24 »

Guten Abend,

ich hab die reifen Früchte aufgesammelt bzw. gepflückt, gewaschen, mit ein bisschen Wasser köcheln lassen, durch die Flotte Lotte gedreht und dann das Mus weiterverarbeitet.

Ich glaube, das Problem ist das Fleissige Lieschen. Wir hatten so ein Ding auch. Das Holz hoppelte, wie Du so schön beschreibst, ziemlich wirkungslos über die Früchte, die kleinen Kerne von Him/Brombeeren blieben oben unter dem Rand kleben und waren da nie wieder rauszukriegen. Ich habe versucht, das Teil gegen ein funktionierendes umzutauschen, keine Chance (in so einem neumodischen Küchenutensilienladen).

Es blieb liegen, bis bei einer letzten Aktion auch noch der Stiel abbrach. Dann habe ich es wütend weggeschmissen und in einem alteingesessenen Eisenwarenladen angerufen, ob sie eine Flotte Lotte hätten. Sie hatten, das Ding ist aus Edelstahl, hat erstaunlich wenig gekostet und tut aufs Beste, was es soll, z.B. Kornelkirschen oder Schlehen entsteinen.
« Letzte Änderung: 22. Oktober 2009, 21:15:55 von Conni »
Gespeichert

bea

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2734
Re:Kornelkirschenmarmelade
« Antwort #4 am: 22. Oktober 2009, 21:14:57 »

Wir haben heuer ca 15kg Kornelkirschen geerntet. Und es ist wirklich viel Arbeit!
Ich koche sie mit wenig Wasser auf und lasse sie ca 30min leise köcheln. Nachdem sie abgekühlt sind, schöpfe ich sie portionsweise in mein Salatsieb und reibe sie mit der Hand durch. Die Kerne sind grad gross genug, dass sie nicht durchrutschen. Latexhanschuhe sind von Vorteil, will man hinterher keine gefärbten Hände haben.
Der Vorteil, wenn man eine grosse Ernte hat, muss man nicht noch das allerletzte Gramm Fruchtfleisch herauskitzeln.

Ich habe übrigens hinterher die Kerne gut gereinigt und verwende sie als Kirschkernsäckchen.
Gespeichert

bea

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2734
Re:Kornelkirschenmarmelade
« Antwort #5 am: 22. Oktober 2009, 21:17:53 »

Eine Flotte Lotte habe ich auch.
Aber damit funkioniert es nicht, weil dafür die Kerne wiederum zu gross sind, um unter das flache Teil, das am Boden entlangkreist, zu gelangen. Nach kürzester Zeit ist das Teil blockiert.
Gespeichert

riesenweib

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8923
  • schwarzerde | basisch | feucht | windig
    • :)
Re:Kornelkirschenmarmelade
« Antwort #6 am: 22. Oktober 2009, 21:19:31 »

es geht etwas einfacher mit vollreifen früchten, ich gehe daher täglich ernten. Die fruchtsorten sind leichter zu verarbeiten wie die wilden. ich habe bei der kenwood ein flotte-lotte-sieb dabei - da hoppelt und poppelt es auch. Hab dann nach dem kochen das fruchtfleisch vin den früchten gedrückt, ging dann relativ :-X schnell. Gut geht mit entsaften und eindicken, heuer hab ich eine protion dreimal im eigen saft und zucker aufgekocht, jetzt sind sie fast wie amarenakirschen mmit klarem herrlichem sirup :D
Gespeichert
will bitte jemand meine tippfehler? Verschenke sie in mengen. danke ;-)

macrantha

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4528
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Kornelkirschenmarmelade
« Antwort #7 am: 22. Oktober 2009, 21:22:54 »

Danke Euch! :)
Das bestätigt mich in zwei Dingen:
1) dieses fleissige Lieschen (bis eben wusste ich übrigens nicht mal, wie dieses Teil heißt - google sei Dank) ist Mist und nicht alles aus Großmutters Küche ist auch praktisch
2) es bleibt nach wie vor viel Arbeit

Also nächstes Jahr dann vielleicht mit Flotter Lotte oder mit Handschuhen ... oder doch Entsafter? ???
Die Früchte pflückt mir mein Onkel etappenweise - deshalb warten sie auch in der Tiefkühltruhe aufeinander. Mein eigener Strauch (bei dem ich leichter vollreif ernten könnte) weigert sich jetzt schon im 6. Jahr standhaft, mehr als 3 Früchte zu tragen >:(


habe wieder zu langsam getippt ..
Also halte ich fest: Flotte Lotte ist auch nix ...
« Letzte Änderung: 22. Oktober 2009, 21:25:41 von macrantha »
Gespeichert
Wenn Du einen Schneck behauchst, schrumpft er ins Gehäuse,
Wenn Du ihn in Kognak tauchst, sieht er weiße Mäuse. (Ringelnatz)

Conni

  • Gast
Re:Kornelkirschenmarmelade
« Antwort #8 am: 22. Oktober 2009, 21:30:39 »

Vielleicht hat Luna ja noch eine Idee, sie hat in diesem Jahr ziemlich viele Kornelkirschen verarbeitet.
Gespeichert

Conni

  • Gast
Re:Kornelkirschenmarmelade
« Antwort #9 am: 22. Oktober 2009, 21:31:24 »

Zitat
Also halte ich fest: Flotte Lotte ist auch nix ...

Bei mir hat es mit der Flotten Lotte wunderbar funktioniert.
Gespeichert

macrantha

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4528
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Kornelkirschenmarmelade
« Antwort #10 am: 22. Oktober 2009, 21:34:39 »

Oh - äh - gut! Also dann denke ich mal, probieren geht über studieren ;)
Gespeichert
Wenn Du einen Schneck behauchst, schrumpft er ins Gehäuse,
Wenn Du ihn in Kognak tauchst, sieht er weiße Mäuse. (Ringelnatz)

Luna

  • Gast
Re:Kornelkirschenmarmelade
« Antwort #11 am: 22. Oktober 2009, 21:51:23 »

Dieses Jahr habe ich alles versucht, im Entsafter ging es auch nicht.

Ich habe die Kornelkirschen im Damfkochtopf weichgekocht und dann von Hand (mit Handschuhen) durch eine gelochte Papierablage aus Alu (Bürobedarf) gerieben, das ging schnell. :D
Gespeichert

Susanne

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12707
Re:Kornelkirschenmarmelade
« Antwort #12 am: 23. Oktober 2009, 07:29:09 »



Das fleißige Lieschen war bei uns nur für zwei Anwendungen in Gebrauch: Mehl sieben und Apfelmus durchreiben.

Gespeichert
Edel sei der Mensch, hilfreich und gut.

Lehm

  • Gast
Re:Kornelkirschenmarmelade
« Antwort #13 am: 23. Oktober 2009, 08:15:42 »

P.S. Einzeln entkernen? Du kleiner Scherzkeks, Du!

Geht aber recht gut mit einem Olivenentkerner. Ich mache mir die Müh, weil ich keinen Gelee aus Saft sondern lieber ein Fruchtfleischpüree habe.
Gespeichert

Hermann.

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 498
Re:Kornelkirschenmarmelade
« Antwort #14 am: 23. Oktober 2009, 10:38:50 »

P.S. Einzeln entkernen? Du kleiner Scherzkeks, Du!
Geht schon. Ich habe, bei etwa 1 kg Kornelkirschen, die Früchte gekocht und dann einzeln den Kern rausgedrückt. Da ich nur vollreife Kornelkirschen hatte, flutschte es ganz gut.

Nicht funktioniert hat die Flotte Lotte. Die vorgekochten Kerne sind mit dem Fruchtfleisch lediglich Karussell gefahren. >:( Bei größerer Menge habe ich das Ganze mit einem Fleischklopfer (hochkant) durch ein Plastiksieb gedrückt.
Gespeichert
Grüße aus dem Unterallgäu
Hermann
Seiten: [1] 2 3 4   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de