Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Was immer auch geschieht: Nie dürft ihr so tief sinken; von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken. (Erich Kästner)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
26. September 2022, 21:32:38
Erweiterte Suche  
News: Was immer auch geschieht: Nie dürft ihr so tief sinken; von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken. (Erich Kästner)

Neuigkeiten:

|15|8| Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun, wozu es im Winter zu kalt war. (Mark Twain)

Seiten: 1 2 [3] 4   nach unten

Autor Thema: Argyrocytisus battandieri  (Gelesen 11517 mal)

micc

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2498
  • Duisburg, Angerland
Re: Argyrocytisus battandieri
« Antwort #30 am: 07. Juni 2020, 09:51:09 »

Winterschäden gab es nur minimal, sozusagen als Spitzenhaarschnitt, bei Temperaturen unter -15 Grad. Vorteilhaft ist auch die Positionierung zwischen zwei Mauern, aber insgesamt ist dieses Gehölz aus dem marokkanischen Atlas recht winterfest - sofern nicht als Sämling mit geringem Stammdurchmesser ausgespflanzt. Einen Sämling hatte ich in das tiefste Franken verschenkt, wobei die Beschenkte die Jungpflanze im Winter draußen im Kübel vergessen hatte. Die war dann nach -20 Grad tot.

:)
Michael
Gespeichert
Ich schnarche nicht, ich schnurre.

Bristlecone

  • Gast
Re: Argyrocytisus battandieri
« Antwort #31 am: 07. Juni 2020, 10:00:24 »

Dieser "Haarspitzenkatarrh" hatte keinen Einfluss auf die Blüte?
.
Hier in der Nähe steht ein kleineres Exemplar das auch noch nie Schäden hatte:
An der Burgruine im Kurpark Badenweiler, Südwesthang. Viel milder geht kaum in der Gegend.
Gespeichert

RosaRot

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15951
  • Regenschatten Schattenregen 7a 123m
Re: Argyrocytisus battandieri
« Antwort #32 am: 07. Juni 2020, 10:51:16 »

Ich hab das Zeug ausgesät, keimt aber noch nicht. Braucht vermutlich höhere Temperaturen, weiß das jemand genauer?
Gespeichert
Viele Grüße von
RosaRot

Garten Prinz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3417
  • Grüß aus Holland/Niederlände/NL
Re: Argyrocytisus battandieri
« Antwort #33 am: 07. Juni 2020, 11:08:35 »

Samen leicht skarifizieren, einige Stunden in Wasser einweichen so dass die Samen schwellen. Danach folgt die Aussaat bei Temp von 18-23 Grad C. Samen keimen ziemlich schnell (5 bis 10 Tage). Wenn die Samen nach einweichen nicht schwellen dann wieder die Samen leicht skarifizieren und nochmals einweichen.
Gespeichert

micc

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2498
  • Duisburg, Angerland
Re: Argyrocytisus battandieri
« Antwort #34 am: 07. Juni 2020, 12:10:51 »

Dieser "Haarspitzenkatarrh" hatte keinen Einfluss auf die Blüte?
.
Das konnte ich nicht feststellen, d.h. es gab jedes Jahr ohne Unterbrechung eine reichhaltige Blüte. Vielleicht sind vereinzelt Blütenanlagen abgefroren, aber der Blüheindruck war immer gut.

 :)
Michael
Gespeichert
Ich schnarche nicht, ich schnurre.

RosaRot

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15951
  • Regenschatten Schattenregen 7a 123m
Re: Argyrocytisus battandieri
« Antwort #35 am: 07. Juni 2020, 15:14:05 »

Samen leicht skarifizieren, einige Stunden in Wasser einweichen so dass die Samen schwellen. Danach folgt die Aussaat bei Temp von 18-23 Grad C. Samen keimen ziemlich schnell (5 bis 10 Tage). Wenn die Samen nach einweichen nicht schwellen dann wieder die Samen leicht skarifizieren und nochmals einweichen.

Danke!
Gespeichert
Viele Grüße von
RosaRot

hjkuus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1049
  • Grüsse aus Dänemark
Re: Argyrocytisus battandieri
« Antwort #36 am: 07. Juni 2020, 15:36:08 »

Vor 2 Jahren hatte meine Pflanze sehr viele Samen und ich habe noch viele
Gespeichert
Liebhaber von Clematis, Paeonia, Helleborus und seltenen Gehölzen

tomma

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1227
Re: Argyrocytisus battandieri
« Antwort #37 am: 08. Juni 2020, 21:47:47 »

@micc

Die Kombi mit den Rosen könnte nicht besser sein. Traumhaft!! :)
Gespeichert

micc

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2498
  • Duisburg, Angerland
Re: Argyrocytisus battandieri
« Antwort #38 am: 07. August 2020, 13:56:37 »

 :D

Man kennt ja das Knacken von reifen Früchten des Besenginsters.

Der Ananasginster macht das auch, stelle ich mit Vergnügen fest, wenn ich nach der Arbeit auf der Terrasse sitze. Manche der Samen werden 5 m weit aus den Hülsen geschleudert. Wenn man über das Pflaster läuft, dann gibt es zusätzlich ein feines Knistern beim Laufen über die Samen.....

:)
Michael
« Letzte Änderung: 07. August 2020, 14:02:10 von micc »
Gespeichert
Ich schnarche nicht, ich schnurre.

tomma

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1227
Re: Argyrocytisus battandieri
« Antwort #39 am: 07. August 2020, 15:16:25 »

Eine Bezugsquelle weiß ich zwar nicht, aber kannst Du's an (halb)verholzten Trieben nicht vielleicht mit Abmoosen versuchen? Das ist bei schwierigen Kandidaten meist ein probates Verfahren.
Gespeichert

micc

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2498
  • Duisburg, Angerland
Re: Argyrocytisus battandieri
« Antwort #40 am: 07. August 2020, 15:27:07 »

Wen sprichst du wegen Bezugsquelle an?
.
Stecklingsvermehrung funktioniert schlecht, d.h. bei mir gar nicht. Vermehrung durch Samen scheint die beste Methode.
.
 ???
Michael
Gespeichert
Ich schnarche nicht, ich schnurre.

Paw paw

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3642
  • Schwäbischer Wald, 423m ü. NN
Re: Argyrocytisus battandieri
« Antwort #41 am: 24. August 2020, 20:24:53 »

:D

Man kennt ja das Knacken von reifen Früchten des Besenginsters.

Der Ananasginster macht das auch, stelle ich mit Vergnügen fest, wenn ich nach der Arbeit auf der Terrasse sitze. Manche der Samen werden 5 m weit aus den Hülsen geschleudert. Wenn man über das Pflaster läuft, dann gibt es zusätzlich ein feines Knistern beim Laufen über die Samen.....

:)
Michael

... und ruckzuck keimen die Samen nach kleiner Vorbehandlung  :D Nochmal vielen Dank für Samen  :-*
Foto von heute, diese bekamen die Vorbehandlung am 10.08.
Gespeichert

Hobelia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1420
Re: Argyrocytisus battandieri
« Antwort #42 am: 20. Juli 2022, 16:17:15 »

Frage an die Argyrocytisus Besitzer: Ich habe auf meiner Gartenreise (Belgien) einen Argyrocytisus als 4m hohen Baum gesehen. Würde nun gerne in meinen Garten ein Exemplar pflanzen, allerdings habe ich nur einen begrenzten Platz. Deshalb möchte ich gerne wissen, ob man diesen Ananasginster auch als kompakten Strauch von max. 2m Höhe und 1m Breite ziehen kann oder wächst er von Natur aus sehr sparrig?
Gespeichert

Hobelia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1420
Re: Argyrocytisus battandieri
« Antwort #43 am: 16. September 2022, 17:51:53 »

... und ruckzuck keimen die Samen nach kleiner Vorbehandlung  :D Nochmal vielen Dank für Samen  :-*
Foto von heute, diese bekamen die Vorbehandlung am 10.08.

Paw paw, was machen deine Sämlinge? Wie groß sind sie mittlerweile?
Gespeichert

Paw paw

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3642
  • Schwäbischer Wald, 423m ü. NN
Re: Argyrocytisus battandieri
« Antwort #44 am: 23. September 2022, 00:16:45 »

Hobelia, von den Sämlingen sind die meisten nach ein paar Tagen/Wochen eingegangen. Überlebt haben nur 3 Sämlinge. Inzwischen sind sie eine guten Meter hoch und haben dieses Jahr Seitentriebe bekommen.
Gespeichert
Seiten: 1 2 [3] 4   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de