Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Sondermeldung aus wichtigem Anlass: Er ist wieder da! :D + Weitere Infos hier!
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
30. November 2021, 22:12:48
Erweiterte Suche  
News: Eine Uhr, die fünf Minuten vorgeht, wird selten zurückgestellt. (Unbekannt)

Neuigkeiten:

|21|3| herrliche bilder, besonders der grünkohl, wenn der so weiterwächst kannst ihn im dezember als weihnachtsbaum verkaufen (lord waldemoor )

Partnerprogramm Gewürzland
Seiten: 1 [2] 3 4 ... 10   nach unten

Autor Thema: Wie gesund ist Soja für Mitteleuropäer?  (Gelesen 12492 mal)

Katrin

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10484
  • The best way to have a friend is to be one!
    • Geraniumhomepage, Gartenfotos und (neu!) Garten-Blog
Re:Wie gesund ist Soja für Mitteleuropäer?
« Antwort #15 am: 03. November 2009, 17:22:07 »

Es soll irgendwo da draußen in der Weite, Welt genannt, Menschen geben, die aufgrund von Nahrungsmittelunverträglichkeiten auf Sojaprodukte angewiesen sind.

Ich mags nicht so gern, Tofu an sich ist grausig :P.

Ungesund indirekt ist Soja ganz sicher wegen dem Transport, vorwiegend aus den USA und Südamerika. Der Anbau in unseren Breiten, zumindest in meiner Heimatregion, ist noch nicht wirklich gewinnbringend, für Schweinebauern ist es billiger, Schrot zu kaufen, als auf den eigenen Feldern Soja anzubauen und selbst zu schroten.
Gespeichert
"Ich glaube, viele von uns haben ihre Heimat längst verloren, denn sie haben sie in der Kindheit gelassen, in den staubigen Straßen und an den sonnigen Tagen, als die Welt noch gut war, weil wir nur die Fassade sahen und zu klein waren, die Türen zu öffnen."

ich

Landfrau

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 589
  • ... zwischen Harz und Heide
Re:Wie gesund ist Soja für Mitteleuropäer?
« Antwort #16 am: 03. November 2009, 17:24:20 »

Wie "gesund" ist Soja....

Essen macht nicht gesund, sondern satt.
Wenn es gut gemacht ist, ist es auch noch lecker.

Warum suchen wir eigentlich so neurotisch alles Heil im Essen (oder Nicht - Essen) irgendwelcher Nahrungsmittel oder einger chemischer Stoffe darin, deren wissenschaftliche Bezeichnung kaum einer, dem sie so leicht ümer die Lippen geht, wirklich versteht???

Ganz zuträglich scheint mit, wenn das Essen

- aus der Region stammt, in der man lebt
- Konservierung möglichst wenig angewandt wird
- möglichst viele verarbeitungsschritte in der eigenen Küche stattfinden
- Pflanzen nicht mehr getrieben und und mit Pestiziden behandelt werden, als man appetitlich findet
- lebensmittelliefernden Tieren die Sonne auf den Pelz scheint und der Wind ums Maul weht - so. wie wir uns das auch wünschen.

Landfrau

Gespeichert
Wenn ich etwas verstehe, bin ich frei davon.

Susanne

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12707
Re:Wie gesund ist Soja für Mitteleuropäer?
« Antwort #17 am: 03. November 2009, 17:36:57 »

Ich muß etwas richtigstellen: Ich bin nicht gegen jede Form von Soja allergisch. Frische und getrocknete Sojabohnen, Tofu aus dem Japanladen, auch Miso und Shoyu sind überhaupt kein Problem. Aber der von Martina genannte "Brotaufstrich auf Sojabasis" (aus dem Reformhaus) führt schon in kleinsten Mengen zu allergischen Reaktionen. An dem Zeug habe ich überhaupt erst gemerkt, daß ich Soja in manchen Formen nicht vertrage. Das gilt für die meisten Lebensmittel, bei denen Soja fabrikmäßig verarbeitet wird.

Ich erkläre mir das so, daß durch die hochtechnische Verarbeitung eine chemische Veränderung im Soja eintritt, die bei der vergleichsweise "sanften" Verarbeitung nach traditionellen japanischen Rezepten offensichtlich nicht stattfindet.

« Letzte Änderung: 03. November 2009, 17:39:28 von Susanne »
Gespeichert
Edel sei der Mensch, hilfreich und gut.

martina 2

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11162
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Wie gesund ist Soja für Mitteleuropäer?
« Antwort #18 am: 03. November 2009, 17:42:44 »

Hast du dich austesten lassen und es also amtlich, oder gehst du aufgrund von Beobachtungen davon aus?
Gespeichert
Schöne Grüße aus Wien!

Susanne

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12707
Re:Wie gesund ist Soja für Mitteleuropäer?
« Antwort #19 am: 03. November 2009, 18:08:59 »



Laut Allergietest bin ich nur gegen Quaternium B algerisch, allerdings weiß ich nicht, ob die damals (ist schon ziemlich lange her) überhaupt auf Soja getestet haben.
Insofern müssen meine Beobachtungen und Erfahrungen ausreichen. Es ist aber wirklich so, daß ich an diesem Brotaufstrich nur lecken mußte, um eine Wirkung zu provozieren. Dabei mochte ich das Zeug eigentlich gern...
Gespeichert
Edel sei der Mensch, hilfreich und gut.

freitagsfish

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2536
    • Villa Hildegard
Re:Wie gesund ist Soja für Mitteleuropäer?
« Antwort #20 am: 03. November 2009, 18:11:37 »

Das hierzulande verteufelte Natriumglutamat ist im Fernen Osten normaler Nahrungsbestandteil (und die hiesige Überempfindlichkeit größtenteils eingebildet)

das lasse ich nicht so einfach stehen. natriumglutamat ist durchaus in natürlichen produkten vorhanden und trägt zu dem geschmack bei, der in japan "umami" genannt wird; das könnte man wohl ungefähr mit "vollmundig würzig" übersetzen.

die zugabe von künstlich produzierten natriumglutamat als extremst billiger "ersatzstoff" für reale gewürze führt nachgewiesenermaßen bei vielen leuten zu unverträglichkeits- und allergischen reaktionen. darüber hinaus gibt es studien, die das zeug auch für demenz, alzheimer und impotenz mit verantwortlich machen. ebenso kann es bei vielen migränen-patienten der auslösende stoff sein.

das sog. china-restaurant-syndrom als nicht real existierend zu verunglimpfen, finde ich abenteuerlich - um es mal vorsichtig auszudrücken.
Gespeichert

FEIGling

  • Gast
Re:Wie gesund ist Soja für Mitteleuropäer?
« Antwort #21 am: 03. November 2009, 18:16:17 »


... eben !
Das künstliche Zeug ist schädlich .. natürliches Soja nicht ...

Übrigens ... Soja in allen Formen hilft sogar gegen Radioaktivität und Ihre Folgen ...
Würden die Japaner nicht so viel Soja essen hätten vermutlich überhaupt Niemand die beiden Atombomben überlebt ...

Servus !
Gespeichert

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 34075
    • mein Park
Re:Wie gesund ist Soja für Mitteleuropäer?
« Antwort #22 am: 03. November 2009, 18:25:32 »

Wenn man an die Bevölkerung Soja verteilt ist das billiger, als wenn man sich um Strahlenschutz bei AKW kümmert. :P
Gespeichert
Rasen macht Männer glücklich. Die einen brauchen dazu einen Porsche, den anderen reicht ein Mäher.

cimicifuga

  • Gast
Re:Wie gesund ist Soja für Mitteleuropäer?
« Antwort #23 am: 03. November 2009, 18:26:42 »



Ungesund indirekt ist Soja ganz sicher wegen dem Transport, vorwiegend aus den USA und Südamerika. Der Anbau in unseren Breiten, zumindest in meiner Heimatregion, ist noch nicht wirklich gewinnbringend,
schaust amal im zentralraum - da steht auf jedem dritten feld soja. inzwischen auch im innviertel. würd nicht angebaut werden, wenns keinen gewinn gäbe. ::)
im übrigen eine recht extensive feldfrucht, was das spritzmittelaufgebot anbelangt.
man kann durchaus auch heimische sojaprodukte kaufen.

@günther: die auflistung der verschiedenen sojaprodukte meinerseits war deshalb, weil du es so dargestellt hast, als wäre fleischersatz der einzige verwendungszweck von soja >:(

ich habe nicht gesagt, dass ich diese ganzen produkte sinnvoll finde.
ausser vielleicht sojamilch etc. für die ganzen hardcore vegetarier ;)
Gespeichert

Katrin

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10484
  • The best way to have a friend is to be one!
    • Geraniumhomepage, Gartenfotos und (neu!) Garten-Blog
Re:Wie gesund ist Soja für Mitteleuropäer?
« Antwort #24 am: 03. November 2009, 18:30:55 »

Meine Info stammt von einem Zuchtferkelbetrieb. Der Besitzer baut Soja auf mehreren Feldern an, kauft den Rest aber zu, was billiger kommt, als mehr Felder damit zu bebauen.
Gespeichert
"Ich glaube, viele von uns haben ihre Heimat längst verloren, denn sie haben sie in der Kindheit gelassen, in den staubigen Straßen und an den sonnigen Tagen, als die Welt noch gut war, weil wir nur die Fassade sahen und zu klein waren, die Türen zu öffnen."

ich

martina 2

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11162
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Wie gesund ist Soja für Mitteleuropäer?
« Antwort #25 am: 03. November 2009, 18:30:59 »



Laut Allergietest bin ich nur gegen Quaternium B algerisch, allerdings weiß ich nicht, ob die damals (ist schon ziemlich lange her) überhaupt auf Soja getestet haben.
Insofern müssen meine Beobachtungen und Erfahrungen ausreichen. Es ist aber wirklich so, daß ich an diesem Brotaufstrich nur lecken mußte, um eine Wirkung zu provozieren. Dabei mochte ich das Zeug eigentlich gern...


Ich habe den Zusammenhang erst hergestellt, nachdem ich beim Lungenfacharzt einen Allergietest gemacht hatte, wegen etwas ganz anderem. Davor hatte ich eher den Knoblauch in Verdacht, der in diesen Aufstrichen ja auch drinnen ist, manchmal ganz schön viel. Vielleicht machts auch die Kombination?
Gespeichert
Schöne Grüße aus Wien!

Günther

  • Gast
Re:Wie gesund ist Soja für Mitteleuropäer?
« Antwort #26 am: 03. November 2009, 18:37:26 »



Laut Allergietest bin ich nur gegen Quaternium B algerisch, allerdings weiß ich nicht, ob die damals (ist schon ziemlich lange her) überhaupt auf Soja getestet haben.


Quaternium ist ein synthetisches Konservierungsmittel, das hat mit Soja gar nix zu tun.
Gespeichert

Günther

  • Gast
Re:Wie gesund ist Soja für Mitteleuropäer?
« Antwort #27 am: 03. November 2009, 18:43:49 »

Das hierzulande verteufelte Natriumglutamat ist im Fernen Osten normaler Nahrungsbestandteil (und die hiesige Überempfindlichkeit größtenteils eingebildet)

das lasse ich nicht so einfach stehen. natriumglutamat ist durchaus in natürlichen produkten vorhanden und trägt zu dem geschmack bei, der in japan "umami" genannt wird; das könnte man wohl ungefähr mit "vollmundig würzig" übersetzen.

die zugabe von künstlich produzierten natriumglutamat als extremst billiger "ersatzstoff" für reale gewürze führt nachgewiesenermaßen bei vielen leuten zu unverträglichkeits- und allergischen reaktionen. darüber hinaus gibt es studien, die das zeug auch für demenz, alzheimer und impotenz mit verantwortlich machen. ebenso kann es bei vielen migränen-patienten der auslösende stoff sein.

das sog. china-restaurant-syndrom als nicht real existierend zu verunglimpfen, finde ich abenteuerlich - um es mal vorsichtig auszudrücken.

"Ob das Chinarestaurant-Syndrom tatsächlich durch Glutamat ausgelöst wird, ist umstritten. Aufgestellt wurde diese These 1968 von einem US-amerikanischen Arzt im New England Journal of Medicine. In mehreren Doppelblindstudien und verschiedenen Untersuchungen konnte bislang in keinem Fall ein Zusammenhang zwischen der Aufnahme von Glutamat mit dem Essen und späteren Symptomen nachgewiesen werden. Natriumglutamat ist deshalb von den Gesundheitsbehörden in den USA und in den meisten Ländern Europas als gesundheitlich unbedenklich eingestuft worden. In Deutschland ist Natriumglutamat als Zusatz in Babynahrung verboten.

In einem Forschungsbericht wird die Studienlage wie folgt zusammengefasst: „(…) studies indicate that the symptoms observed in some experiments are not specific to MSG ingestion and can also be elicited by other foods. Studies in which MSG was administered in food rather than in pure form have generally shown a lack of symptoms altogether. Thus, a causal relationship between MSG and acute, temporary and ‚self-limiting‘ adverse reactions is far from established.“[1] Studien zeigen, dass die bei einigen Experimenten beobachteten Symptome nicht spezifisch für die Aufnahme von MSG (Mononatriumglutamat) sind und auch durch andere Speisen ausgelöst werden können. Studien, in denen MSG dem Essen zugesetzt und nicht pur verabreicht wurde, haben generell keine Symptome ergeben. Daher ist ein Zusammenhang zwischen MSG und akuten, temporären und begrenzten Gegenreaktionen nicht erwiesen."

Aus:
http://de.wikipedia.org/wiki/Glutamatunvertr%C3%A4glichkeit

Ob "natürlich" oder "künstlich", ist vollkommen wurscht. Wobei das "künstliche" Produkt durch Fermentation aus Naturrohstoffen hergestellt wird (Vergleich: Milchsäure durch Fermentation usw.).
Gespeichert

Susanne

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12707
Re:Wie gesund ist Soja für Mitteleuropäer?
« Antwort #28 am: 03. November 2009, 18:46:06 »

Quaternium ist ein synthetisches Konservierungsmittel, das hat mit Soja gar nix zu tun.

Das hat ja auch niemand behauptet. 8) :P
Gespeichert
Edel sei der Mensch, hilfreich und gut.

freitagsfish

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2536
    • Villa Hildegard
Re:Wie gesund ist Soja für Mitteleuropäer?
« Antwort #29 am: 03. November 2009, 20:03:37 »

günther, das bringt ja nix. wikipedia in allen ehren, es ist aber bekanntermaßen nicht unfehlbar und als quelle mit vorsicht zu behandeln. es gibt andere studien. übrigens sehr interessant nachzulesen bei hans-ulrich grimm: die suppe lügt.

aber hier soll es ja um soja gehen...

mensch, ich bin es so leid, mir von erdölförderern erklären zu lassen, wie schädlich sonnenenergie ist - um mal eine metapher zu gebrauchen. ihr wißt, was ich meine. ich könnte mir tatsächlich anmerkungen zu solchen themen sparen - durch meine signatur ist ja klar, wo ich stehe. ot ende und aus.

edit: bei foodwatch.de nach "glutamat" suchen, dort interview mit grimm lesen. nu is gut.
« Letzte Änderung: 03. November 2009, 20:09:16 von freitagsfish »
Gespeichert
Seiten: 1 [2] 3 4 ... 10   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de