Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Ich bin für die Massenschneeglöckchenhaltung. (neo)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
20. Januar 2022, 00:35:10
Erweiterte Suche  
News: Ich bin für die Massenschneeglöckchenhaltung. (neo)

Neuigkeiten:

|20|8|Pessimisten sind Menschen, die sich über den Lärm beklagen, wenn das Glück bei ihnen anklopft. (Unbekannt)

Partnerprogramm Gewürzland
Seiten: 1 ... 7 8 [9] 10   nach unten

Autor Thema: Wie gesund ist Soja für Mitteleuropäer?  (Gelesen 13002 mal)

martina 2

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11367
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Wie gesund ist Soja für Mitteleuropäer?
« Antwort #120 am: 05. November 2009, 17:03:45 »

....und dann das auch noch.... :o

Und daß Frauen Soja eher zu mögen scheinen als Männer, hat vielleicht hier seinen tieferen Grund ;D

Gespeichert
Schöne Grüße aus Wien!

Lehm

  • Gast
Re:Wie gesund ist Soja für Mitteleuropäer?
« Antwort #121 am: 05. November 2009, 17:05:37 »

Keine Frau ab 38 mag Soja. :-X
Gespeichert

Dietmar

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4005
Re:Wie gesund ist Soja für Mitteleuropäer?
« Antwort #122 am: 05. November 2009, 21:10:56 »

Zitat
Keine Frau ab 38 mag Soja.

Frauen werden ja auch höchstens 37. Danach altern sie nicht mehr. ;D

Zitat
Und daß Frauen Soja eher zu mögen scheinen als Männer, hat vielleicht hier seinen tieferen Grund

 ;D ;D ;D
Gespeichert

Dunkleborus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8920
    • Meriangaerten.ch
Re:Wie gesund ist Soja für Mitteleuropäer?
« Antwort #123 am: 05. November 2009, 22:11:54 »

Keine Frau ab 38 mag Soja. :-X
So schnell kriegt man eine Identitätskrise... :-X
Gespeichert
Alle Menschen werden Flieder

Lehm

  • Gast
Re:Wie gesund ist Soja für Mitteleuropäer?
« Antwort #124 am: 06. November 2009, 09:48:32 »

Was ich ganz gerne mag, ist angekeimte Soja, wo der Keimling also gerade erst erscheint ohne Stiel. Dazu einfach trockene Sojabohnenkerne eine Nacht in Wasser einlegen und dann im Keimgerät einige Tage regelmässig spühlen. Mit grobem Meersalz scharf anbraten und sofort geniessen.
Gespeichert

Dietmar

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4005
Re:Wie gesund ist Soja für Mitteleuropäer?
« Antwort #125 am: 06. November 2009, 22:02:58 »

Langsam überwinden wir die Schüttelphase, d.h. wo sich Gourmets schon beim entferntesten Gedanken an Soja schütteln.
Sojabohnenkeime, Mungobohnenkeime und Co. machen ein chinesisches Gericht, von dem wir denken, es wäre eines, zum solchen.

Allerdings mag ich die meisten keimenden Bohnen und anderen Samen nicht. Ein richtiger Keimfreak kann sich wieder so in die Sache hinein steigern, dass mir schon beim Gedanken an diese übel wird.

Mit dem Essen ist es eben wie im anderen Leben: Es geht um Vielfalt und Harmonie, um Bewahren von Traditionellen und um das Ausprobieren von Neuem.

Nach meinen Vorstellungen sollte man vermeiden, sich in Extreme hinein zu steigern, also ein kleines Detail ganz groß heraus zu heben und alles andere zu verdammen.

Einmal Mungo- oder Sojakeime an passender Stelle ist gut, aber dann habe ich für eine Weile genug von diesen.

Ich bedauere die, die tagaus tagein ein Art Essen vergöttlichen und und alles andere von sich weisen. Es ist also letztendlich nicht das Soja an sich, was viele Menschen abstößt, sondern die Lebensphilosophie von fanatischen Anhängern, z.B. exzessive Kräuter-, Müsli- und Sojafans. Nichts gegen eine Vorliebe - jeder hat diese, aber Vorlieben , die zum Exzess entarten, machen das Leben des Betreffenden viel ärmer.
Gespeichert

Dunkleborus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8920
    • Meriangaerten.ch
Re:Wie gesund ist Soja für Mitteleuropäer?
« Antwort #126 am: 06. November 2009, 22:15:26 »

Dem kann ich nur beipflichten, obwohl... eins meiner Leitmotive heisst:
Zuviel des Guten kann wunderschön sein. :D
Gespeichert
Alle Menschen werden Flieder

Mufflon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1530
  • Tor zum Niederrhein, Klimazone 8a, 30m NHN
Re: Wie gesund ist Soja für Mitteleuropäer?
« Antwort #127 am: 03. Oktober 2021, 22:33:53 »

Martina hat mich auf diesen Thread hingewiesen, da ich im Café davon schrieb, dass ich gegen Soja allergisch bin.

Bei mir kam diese Allergie vor ein paar Jahren auf.
Ich reagiere leider nicht auf Pricktests, darum hilft bei mir nur Versuch und Irrtum.
In diesem Fall recht leicht, wir kamen schnell darauf, dass ich auf Milka reagiere, mit heftigem Jucken.
Ein Blick in die Zutaten zeigte, dass sie damals die Kakaobutter reduziert und großzügig durch Sojalezithin ersetzt haben.
Wechsel der Marke zu einer ohne Soja, kein Jucken.

Später bestätigte mir ein HNO, dass Soja eine Kreuzallergie für Hasel- und Birkenpollenallergiker sein kann.
Eine gute Kreuzallergietabelle findet man hiet:
https://drjaeger-lungenarzt-halle.de/wp-content/uploads/2019/12/Kreuzallergien_Uebersicht-1.pdf

Solange ich Soja, vor allem das Lezithin, meide, ist alles gut.
Gespeichert
Das Leben beginnt mit dem Tag, an dem man einen Garten anlegt.
Chinesisches Sprichwort

martina 2

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11367
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Wie gesund ist Soja für Mitteleuropäer?
« Antwort #128 am: 03. Oktober 2021, 23:14:20 »

Danke, Mufflon, daß du den Thread aktiviert hast. Vielleicht kommt ja inzwischen Erhellenderes von anderen  Betroffenen  :)

Der Link funktioniert leider nicht.
Gespeichert
Schöne Grüße aus Wien!

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10079
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Wie gesund ist Soja für Mitteleuropäer?
« Antwort #129 am: 03. Oktober 2021, 23:16:21 »

Interessant das Lecithin aus Soja zu Sojaallergien führen kann.
Dachte immer das sei halbwegs sauber isoliert und aufgereinigt.

Geht Tofu bei dir oder macht das noch mehr Probleme?

Zum Thema Soja, wenn man es als Pflanzenschutzmittel zulassen wollen würde, hätte man keine Chance.
Es würde die KO-Kriterien erfüllen.
Seit Jahren wird eine endokrine Wirkung diskutiert, aufgrund der enthaltenen Phytoöstrogene, Isoflavone.

Gibt es etwas neueres, zusammenfassenderes zum Thema als zB das hier aus 2010?
https://www.bfr.bund.de/de/presseinformation/2010/A/endokrine_disruptoren__substanzen_mit_schaedlichen_wirkungen_auf_das_hormonsystem-50488.html
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Bristlecone

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1467
Gespeichert

zwerggarten

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17738
  • berlin|7a|42 uelzen|7a|70
Re: Wie gesund ist Soja für Mitteleuropäer?
« Antwort #131 am: 04. Oktober 2021, 01:11:17 »

krass.

immer hau rein den link.

selbst mit halbwegs vorhandener englischer sprachkenntnis ist es ohne längeres einlesen in das verlinkte trotzdem nicht so ganz einfach herauszufinden, was genau diese arbeit zur hier angerissenen diskussion beitragen kann. "danke" für das gartenplanerniveau. :P 8) ;D
Gespeichert
pro luto esse

moin

"(…) die abstrakten worte, deren sich doch die zunge naturgemäß bedienen muß, um irgend welches urteil an den tag zu geben, zerfielen mir im munde wie modrige pilze." hugo von hofmannsthal – der brief des lord chandos

störfall

Bristlecone

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1467
Re: Wie gesund ist Soja für Mitteleuropäer?
« Antwort #132 am: 04. Oktober 2021, 07:44:14 »

 ;D
Nicht so wichtig  - die endokrine Wirkung hat mit Sojaallergie nichts zu tun.
Danke, Mufflon, daß du den Thread aktiviert hast. Vielleicht kommt ja inzwischen Erhellenderes von anderen  Betroffenen  :)
.
Der Link funktioniert leider nicht.
Bei mir funktioniert der.
.
Zum Thema eine schon ältere Stellungnahme des BfR:
Birkenpollenallergiker können auf Sojaprodukte besonders empfindlich reagieren
« Letzte Änderung: 04. Oktober 2021, 08:07:22 von Bristlecone »
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10079
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Wie gesund ist Soja für Mitteleuropäer?
« Antwort #133 am: 04. Oktober 2021, 09:29:09 »

selbst mit halbwegs vorhandener englischer sprachkenntnis ist es ohne längeres einlesen in das verlinkte trotzdem nicht so ganz einfach herauszufinden, was genau diese arbeit zur hier angerissenen diskussion beitragen kann. "danke" für das gartenplanerniveau. :P 8) ;D
Der Link war für mich weil ich danach gefragt hatte und beantwortet die Frage ob eine Einstufung als endokriner Disruptor wahrscheinlich wäre ausreichend.

PS: was hat Allergenes Potential damit zu tun ob etwas gesund ist? Sollte man das nicht trennen?
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Mufflon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1530
  • Tor zum Niederrhein, Klimazone 8a, 30m NHN
Re: Wie gesund ist Soja für Mitteleuropäer?
« Antwort #134 am: 04. Oktober 2021, 10:11:48 »

Ich denke auch, der Titel provoziert leider dazu, den Wert der Pflanze zu diskutieren, statt ihres allergischen Potenzials.

Ich reagiere auf die unterschiedlichen Sojaprodukte unterschiedlich.
Tofu und Sojamilch sorgen für leichte Beschwerden und verstärken gerade akute Allergien.
Sojasauce und gut gegarte Sojasprossen funktionieren, solange ich sie nicht öfter zu mir nehme oder in größerer Menge.

Aufgrund der deutschen Regelung der Lebensmitteldeklaration, dass alles unter einer bestimmten Menge nicht ausgewiesen werden muss, bleibt mir meist nur, alles frisch und ohne Fertigprodukte zu kochen und zu backen.
Soja(lezithin) ist fast überall mit eingemischt als natürlicher Emulgator.
Oft wissen die Bäcker selbst nicht genau, was sie verbacken.
Ich habe hier einen Bäcker ohne Kette, der tatsächlich selbst ohne Backmischungen arbeitet und Volldeklaration auf Wunsch anbietet. Aus seinem Sortiment gibt es eine Handvoll Gebäcke, die ich essen kann.

Übermorgen beginnt bei mir wahrscheinlich der Versuch einer Hypersensibilisierung.
Da ich die letzten Jahre Kreuzallergien sammele, wird mein Leben immer eingeschränkter.
Laut meines Lungenfacharztes sollten dann die Allergien rückläufig werden.

Besserung brachten bei mir diese Maßnahmen, die ich selbst durchführte:
Honig eines Imkers, der hier in der Nähe seine Stöcke pflegt.
Ich nehme die Frühjahrstracht ab November täglich als Medizin ein.
Anfangs brachte selbst eine Messerspitze Reaktionen, jetzt geht ein knapper Teelöffel.
Die Haselblüte ist dann nicht mehr ganz so schlimm für mich.
Da eine meiner Kreuzallergien auch Kernfrüchte betrifft, habe ich die Idee meines Arztes aufgegriffen, alte Apfelsorten zu probieren.
5 Apfelsorten habe ich gefunden, die ich essen kann. Es gibt Studien, das das tägliche Essen eines Apfels dazu führte, dass die Pollenallergien sich gebessert haben.Da bin ich noch in der Erprobung, es war dieses Jahr besser, allerdings hat das miserable Wetter hier auch für weniger Pollenbelastung gesorgt.
In letzter Zeit ist die Akzeptanz von Soja etwas besser geworden, aber wie gesagt, ich kann nicht genau sagen, was der Grund dafür ist.
Gespeichert
Das Leben beginnt mit dem Tag, an dem man einen Garten anlegt.
Chinesisches Sprichwort
Seiten: 1 ... 7 8 [9] 10   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de