Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun, wozu es im Winter zu kalt war. (Mark Twain)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
15. August 2020, 18:52:14
Erweiterte Suche  
News: Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun, wozu es im Winter zu kalt war. (Mark Twain)

Neuigkeiten:

|28|4|Entlastet das Gesundheitswesen und näht aus Stoffresten Mund-Nasen-Masken Hier gibt es eine Anleitung dazu.     :)

Seiten: [1] 2 3 ... 18   nach unten

Autor Thema: Versicherungspflicht ab 2.500 qm  (Gelesen 51861 mal)

Pewe

  • Gast
Versicherungspflicht ab 2.500 qm
« am: 17. November 2009, 10:51:29 »

Vor längerer Zeit, muss wohl ca. 1 Jahr her sein, wurde berichtet über die Versicherungspflicht bei Grundstücken ab 2.500 qm, es gab auch - sofern meine Erinnerung mich nicht trügt - einen Link zu einer BG. Leider kann ich den Thread und damit auch den Link nicht mehr finden. Wer kann helfen?
Gespeichert

fars

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14823
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Versicherungspflicht ab 2.500 qm
« Antwort #1 am: 17. November 2009, 10:54:26 »

M.E. sind nur Gebäudeversicherungen Pflicht.
Ansonsten gibt es m.W. keine Versicherungspflicht für private Grundstücke.
Gespeichert

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 33252
    • mein Park
Re:Versicherungspflicht ab 2.500 qm
« Antwort #2 am: 17. November 2009, 11:03:53 »

Hier

Übrigens:
Zitat
Die gesetzliche Unfallversicherung ist eine Pflichtversicherung. Zur Begründung der Versicherung bedarf es keiner Beitrittserklärung. Die Versicherung kann nicht durch Austrittserklärung beendet werden.
Gespeichert
Es könnte mal wieder regnen.

Landfrau

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 589
  • ... zwischen Harz und Heide
Re:Versicherungspflicht ab 2.500 qm
« Antwort #3 am: 17. November 2009, 11:08:23 »

Schau hier, die ist für dich zuständig:

http://www.lsv.de/nb/05mitgliedschaft/1bg/index.html
Kann man auch anrufen - das ist meist klärender, als Forumsteilnehmer orakeln zu lassen.

Die Versicherungspflicht besteht für ldw genutzte Flächen.

Und hier ist es egal, ob ein Landwirt ackert, eine Streuobstwiese von einem Verein am Leben gehalten wird, jemand seine Reitpferde hält oder eine Rosensammlung oder seinen Küchengarten betreibt.

Ob erwerbsmäßig oder nicht ist irrelevant!

Ob Eigentümer oder nicht ist auch irrelevant.
Es geht darum, wer die Flächen bewirtschaftet .

Die untere Grenze für derartige Flächen beträgt in Nds 2500 qm. Da liegt manch ein Kleintierhalter und Liebhabergärtner drüber und ahnt nichts von seiner Pflicht.

Der Mindestbeitrag liegt mW irgendwo bei 50 - 60 Euro.

Aber sei getröstet: die allerwenigsten Bewirtschafter wissen was davon.

Und sollte man nicht grad in Flächengrößen kommen, die das nicht mehr glaubwürdig zulassen, kann man seine Fläche ja "portionsweise" in Stücken < 2500 qm nominell verpachten.

Viele Pächter mit Stücken unterhalb der Versicherungspflichtgrenze.
Mama, Papa, Oma, Opa, Cousin, Cousine......

Landfrau

Gespeichert
Wenn ich etwas verstehe, bin ich frei davon.

fars

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14823
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Versicherungspflicht ab 2.500 qm
« Antwort #4 am: 17. November 2009, 11:13:00 »

Hier

Übrigens:
Zitat
Die gesetzliche Unfallversicherung ist eine Pflichtversicherung. Zur Begründung der Versicherung bedarf es keiner Beitrittserklärung. Die Versicherung kann nicht durch Austrittserklärung beendet werden.

Dabei geht es aber doch um gewerblich genutzte Grundstücke.
Gespeichert

fars

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14823
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Versicherungspflicht ab 2.500 qm
« Antwort #5 am: 17. November 2009, 11:16:33 »

Landwirtschaftliche Nutzung wird der gewerblich gleichgesetzt. In beiden Fällen dient (auch) das Grundstück der Ertragserzielung.
Ich habe aber die Frage so verstanden, dass es hier um den privaten Grundstückseigentümer geht.
Gespeichert

Landfrau

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 589
  • ... zwischen Harz und Heide
Re:Versicherungspflicht ab 2.500 qm
« Antwort #6 am: 17. November 2009, 11:20:28 »

Meinst du mit "gewerblich genutzt" "zu Erwerbszwecken genutzt" oder meinst du "gewerblich genutztes Grundstück im Sinne des Baurechts"?

Bei der Abgrenzung von LAndwirtschaft muss man, und das führt immer wieder zu Verwirrung, das Rechtsgebiet beachten, in dem man sich tummelt. Geht es um Steuerrecht, Baurecht, Sozialrecht?
Danach ist Ldw immer mal wieder etwas anderes.

Im ldw Sozialrecht (und dazu gehört die Berufsgenossenschaft) ist es - leider - völlig unerheblich, ob man seinen Lebensunterhalt erwirtschaftet, Liebhaberei oder Gemeinnutz betreibt.
Hier zählen Flächengröße und Bewirtschaftungsart, und privates Gärtnern in diesem Sinne ist ldw Nutzung. Ob man das nun wahrhaben will oder nicht.

Landfrau

Gespeichert
Wenn ich etwas verstehe, bin ich frei davon.

sarastro

  • Gast
Re:Versicherungspflicht ab 2.500 qm
« Antwort #7 am: 17. November 2009, 11:21:49 »

Bitte wie? Davon habe ich in meinem ganzen Leben noch nie was gehört! Wälder, Felder, Gärten über 2.500 qm versichern lassen? Wofür und für wen? Und vor allen Dingen um welche Versicherung soll es sich hierbei handeln. Diebstahlversicherung? ;D oder Haftpflicht- Unfall-
Ist doch nur, damit die Versicherungskonzerne was zuverdienen.
Gespeichert

quercus

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 549
Re:Versicherungspflicht ab 2.500 qm
« Antwort #8 am: 17. November 2009, 11:21:55 »

Ich bin in dieser BG drin da mein Garten ein bisschen größer ist und dieser wird nicht gewerblich Genutzt. Laut der BG handelt es sich um eine Garten- und Parkanlage und somit bin ich in der Pflicht und austreten kann man da leider nicht.
Gespeichert
lG quercus

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 33252
    • mein Park
Re:Versicherungspflicht ab 2.500 qm
« Antwort #9 am: 17. November 2009, 11:31:17 »

Ich habe dort angerufen. Jeder, der mehr als 2500 m² grüne Fläche hat (also Gesamtgrundstück abzüglich bebauter Flächen) ist in Deutschland versicherungspflichtig. Der Mindestbeitrag ist 39 Euro.

Das trifft alle, Rentner genauso wie Angestellte, Selbständige genauso wie Beamte.

Gespeichert
Es könnte mal wieder regnen.

Landfrau

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 589
  • ... zwischen Harz und Heide
Re:Versicherungspflicht ab 2.500 qm
« Antwort #10 am: 17. November 2009, 11:33:08 »

Sarastro,

- die 2500 qm Grenze gilt in Nds. mag anderswo anders eine sein
- die Versicherungsart, um die es geht, ist (steht oben mehrfach ;-)), die Berufsgenossenschaft, also die Unfallversicherung
- ja, das Ganze wird oft als pure Geldschneiderei angesehen, auch und gerade, weil besonders bei Hobbytätern die BG wohl gern versucht, die Kosten abzuwälzen.
- ja, es gibt viel Kritik an der ldw Sozialversicherung. Man kann als Zwangsversicherter nicht mal den Anbieter wählen.
-Schau einfach mal auf die Seite der ldw berufsgenossenschaft deines Bundeslandes.

LAndfrau
Gespeichert
Wenn ich etwas verstehe, bin ich frei davon.

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 33252
    • mein Park
Re:Versicherungspflicht ab 2.500 qm
« Antwort #11 am: 17. November 2009, 11:33:08 »

Ist doch nur, damit die Versicherungskonzerne was zuverdienen.

Nee, Krischan, das nicht. Das ist eine Behörde, die in Kassel sitzt - warm und trocken und völlig ohne Konkurrenzdruck.


Landfrau, wir meinen beide das gleiche. ;) Du gehst von der landwirtschaftlichen Sicht ran, ich von der gartenbaulichen. Die Regelungen sind bundesweit einheitlich, nur die Ansprechpartner sind regional verschieden.
« Letzte Änderung: 17. November 2009, 11:37:08 von Staudo »
Gespeichert
Es könnte mal wieder regnen.

fars

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14823
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Versicherungspflicht ab 2.500 qm
« Antwort #12 am: 17. November 2009, 11:34:29 »

Ich bin in dieser BG drin da mein Garten ein bisschen größer ist und dieser wird nicht gewerblich Genutzt. Laut der BG handelt es sich um eine Garten- und Parkanlage und somit bin ich in der Pflicht und austreten kann man da leider nicht.

Wenn man dich da mal nicht über den Tisch gezogen hat.
Es sei denn, du bist kein Hobbygärtner.
Gespeichert

Pewe

  • Gast
Re:Versicherungspflicht ab 2.500 qm
« Antwort #13 am: 17. November 2009, 11:34:31 »

Also doch. Wusste ja, kann mich auf Euch verlassen - irgendeine/r weiß immer was. Wenngleich die Auskünfte in diesem Fall für mich nicht so erfreulich sind.

Bzgl. der Möglichkeit des 'Verpachtens': Muss das formell, d.h. anwaltlich oder notariell laufen oder tut es auch ein häuslich erstellter Schrieb mit Datum und den entsprechenden Unterschriften? Vielleicht weiß das ja auch jemand.
Gespeichert

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 33252
    • mein Park
Re:Versicherungspflicht ab 2.500 qm
« Antwort #14 am: 17. November 2009, 11:36:35 »

Es sei denn, du bist kein Hobbygärtner.

Das ist schnurz. Die Fläche zählt.
Gespeichert
Es könnte mal wieder regnen.
Seiten: [1] 2 3 ... 18   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de