Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr Mass zu halten. (Friedrich Nietzsche)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
27. September 2021, 18:15:28
Erweiterte Suche  
News: Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr Mass zu halten. (Friedrich Nietzsche)

Neuigkeiten:

|21|3| herrliche bilder, besonders der grünkohl, wenn der so weiterwächst kannst ihn im dezember als weihnachtsbaum verkaufen (lord waldemoor )

Partnerprogramm Gewürzland
Seiten: 1 2 [3]   nach unten

Autor Thema: Wie kommt der Saft am besten aus den Johannisbeeren?  (Gelesen 15014 mal)

Santolin

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 896
  • Ich liebe dieses Forum! Klimazone 9
Re:Wie kommt der Saft am besten aus den Johannisbeeren?
« Antwort #30 am: 04. Juli 2007, 18:20:49 »

So, jetzt kommt eine kleine Fotoserie von unserer letzten "Durchdrehaktion" mit schwarzen Johannisbeeren.
Hier erst mal die Einzelteile. Wichtig die Schnecke und das Sieb
Gespeichert

Santolin

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 896
  • Ich liebe dieses Forum! Klimazone 9
Re:Wie kommt der Saft am besten aus den Johannisbeeren?
« Antwort #31 am: 04. Juli 2007, 18:23:15 »

Hier ein "Ganzkörperfoto", man sieht die Nase, aus der dann der Saft tropft
Gespeichert

Santolin

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 896
  • Ich liebe dieses Forum! Klimazone 9
Re:Wie kommt der Saft am besten aus den Johannisbeeren?
« Antwort #32 am: 04. Juli 2007, 18:24:56 »

Bei diesem Bild kann man sehr gut sehen, wie dickflüssig das Mark aus der Presse kommt
Gespeichert

Santolin

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 896
  • Ich liebe dieses Forum! Klimazone 9
Re:Wie kommt der Saft am besten aus den Johannisbeeren?
« Antwort #33 am: 04. Juli 2007, 18:27:20 »

Und hier nochmal.Das Mark tropft fast nicht vom Löffel und zumindest bei schwarzen Johannisbeeren ist es am nächsten Tag fast von alleine geliert. Rote Johannisbeeren sind natürlich flüssiger.
Gespeichert

Santolin

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 896
  • Ich liebe dieses Forum! Klimazone 9
Re:Wie kommt der Saft am besten aus den Johannisbeeren?
« Antwort #34 am: 04. Juli 2007, 18:32:58 »

Und hier die Reste, sie sind richtig trocken. Aus 3,6 kg schwarzen Johannisbeeren habe ich 3,2 Liter Mark gewonnen.
Gespeichert

Solanin

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 368
  • Mach das Beste draus!
    • Garten und mehr....
Re:Wie kommt der Saft am besten aus den Johannisbeeren?
« Antwort #35 am: 04. Juli 2007, 18:49:58 »

Das wird schwierig so ein Gerät zu finden. Mein "Normalo" macht das ja nicht und Zusatzgeräte sind auch Mangelware. Ich denke aber die Mühe lohnt sich, mit dem Fleischwolf sieht richtig gut aus. Danke Santolin!
Gespeichert
Gruß Solanin

Crispa †

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2195
Re:Wie kommt der Saft am besten aus den Johannisbeeren?
« Antwort #36 am: 04. Juli 2007, 19:26:59 »

Hallo Luna,

wenn du schon nach dem Maschinchen im Internet gesucht hast, kann man das glänzende Superteil auch kaufen?
Gespeichert
Liebe Grüsse Crispa

brennnessel

  • Gast
Re:Wie kommt der Saft am besten aus den Johannisbeeren?
« Antwort #37 am: 04. Juli 2007, 19:55:39 »

Zitat
warum mischst Du rohen und gekochten Saft? Schmeckt das besser oder verbessert es die Haltbarkeit? Ich habe es heuer erstmals probiert, allerdings nur mit rohem und nur in einem Durchgang. Den Zucker misch ich nach Geschmack dazu, weils mir sonst zu süß wird. Sind aber nur kleine Mengen bei mir, und wir haben einen zweiten Kühlschrank, da stehen derzeit die Flaschen drin.
Hallo Hellebora, ich mische ihn, damit auch der gekochte besser nach frischem Saft schmeckt - und das tut er tatsächlich! Mir ist das Pflücken einfach zu viel Arbeit und die Beeren deshalb zu kostbar, als dass ich die guten Inhaltsstoffe zum Teil wegwerfen soll!
Nach dem Dampfentsaften kam mir vor, als wäre noch so viel Saft und Mark beim "Abfall". Das wegzuwerfen bin ich zu geizig (oder sparsam - als Nachkriegszeitkind ::) )!

Wenn Johannisbeer- oder anderer Saft geliert, mische ich ihn mit Zitronenmelissensaft.

LG Lisl
Gespeichert

Luna

  • Gast
Re:Wie kommt der Saft am besten aus den Johannisbeeren?
« Antwort #38 am: 04. Juli 2007, 20:16:29 »

wenn du schon nach dem Maschinchen im Internet gesucht hast, kann man das glänzende Superteil auch kaufen?

... ja das Bild stammt von hier, da kann man sie auch bestellen
Gespeichert

Christina

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6723
  • Odenwälder Weininsel 7a 206 m ü. NN
Re:Wie kommt der Saft am besten aus den Johannisbeeren?
« Antwort #39 am: 04. Juli 2007, 21:08:59 »

Genau zum gleichen Ergebnis kommt man mit der Flotten Lotte. Meine ist auch schon älter u. hat verschieden grobe Siebeinsätze. Für alle Beerensorten nehme ich das feinste Sieb, heraus kommt wunderbares Fruchtmark.

Christina

Eva: warum kochst du die Früchte erst auf? Roh kann man sie fast genauso gut durchdrehen.
« Letzte Änderung: 04. Juli 2007, 21:11:30 von aurikel »
Gespeichert
Viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, werden das Antlitz dieser Welt verändern.  (Sprichwort der Xhosa)

Hellebora

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2029
Re:Wie kommt der Saft am besten aus den Johannisbeeren?
« Antwort #40 am: 04. Juli 2007, 21:10:07 »

Weil ich keinen Dampfentsafter habe, hab ich letztes Jahr die Beeren einfach mit etwas Zucker und ganz wenig Wasser aufgekocht und das Mus dann zum Entkernen durch die flotte Lotte gedreht. Für größere Mengen ist das eher nix, aber für eine Portion Gelee war das ganz ok.

So mach ichs auch bei meinen Miniportionen von Schwarzen Ribiseln. Allerdings koche ich sie mit Zitronensaft vor, dann flotte Lotte, dann nochmal aufgekocht mit anderen Früchten(Himbeeren, Walderdbeeren) und Zucker dazu.
Gespeichert

leni w †

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1082
Re:Wie kommt der Saft am besten aus den Johannisbeeren?
« Antwort #41 am: 05. Juli 2007, 00:58:06 »

wenn du schon nach dem Maschinchen im Internet gesucht hast, kann man das glänzende Superteil auch kaufen?

... ja das Bild stammt von hier, da kann man sie auch bestellen

und bei der bekannten internet-versteigerungsfirma kann man sie auch finden....
aber auch den vorsatz für meinen elektrischen bosch-fleischwolf zur "kleinen bosch-küchenmaschine".
Gespeichert
liebe grüße von leni w

Natura

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9965
  • Weinbergklima 8a
Re:Wie kommt der Saft am besten aus den Johannisbeeren?
« Antwort #42 am: 09. Juli 2007, 19:56:27 »

Ich habe bis jetzt immer die Beeren samt Stielen durch die flotte Lotte gedreht (man muß halt öfter die Rückstände entfernen) und dann den Saft zu Gelee gekocht. Nun habe ich Gelfix gekauft und darauf steht, man soll die Beeren dampfentsaften. Jetzt bin ich irritiert, warum man keinen rohen Saft nehmen soll :-\ ???
Gespeichert
Fange nie an aufzuhören, höre nie auf anzufangen.

Eva

  • Gast
Re:Wie kommt der Saft am besten aus den Johannisbeeren?
« Antwort #43 am: 09. Juli 2007, 19:58:50 »

Das geht genauso. Gelee aus dem Dampfentsafter-Saft wird halt schön klar, der rohe Saft ist eher naturtrüb und das Gelee dann auch.
Gespeichert

GabrieleFriedrichs

  • Gast
Re:Wie kommt der Saft am besten aus den Johannisbeeren?
« Antwort #44 am: 12. Juli 2007, 18:40:20 »

Das geht genauso. Gelee aus dem Dampfentsafter-Saft wird halt schön klar, der rohe Saft ist eher naturtrüb und das Gelee dann auch.

Hallo Eva,

das finde ich auch :D - mein Favorit ist und bleibt der Dampfentsafter !
Gespeichert
Seiten: 1 2 [3]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de