Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Jede einstellige Niederlage ist ein Sieg. (Kolibri)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
27. November 2020, 03:19:44
Erweiterte Suche  
News: Jede einstellige Niederlage ist ein Sieg. (Kolibri)

Neuigkeiten:

|5|4|Dieses Forum hat meinen Geschmack sowieso verdorben. Ich hab jetzt ein rosanes Hepatica :P;D (aus einem Fachthread)

Seiten: 1 ... 66 67 [68] 69   nach unten

Autor Thema: Terra Preta  (Gelesen 153461 mal)

lerchenzorn

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12586
  • Berliner Umland Klimazone 7a (wohl eher 6b)
Re: Terra Preta
« Antwort #1005 am: 03. November 2019, 22:33:20 »

@Brezel
Pearl hat, glaube ich, wenig Zweifel am Sinn von Regenwürmern und ihrem Füttern auf Sandbodrn.  ;) 

Apropos Arten: Tauwürmer habe ich beim Schachten schon bei unter 1 m im gelben, gewaschenen Sand, fern aller humosen Schichten gefunden. Das scheinen Pioniere der Tiefe zu sein, die auch noch einzelnen, verrottenden Wurzelsträngen von Pfahlwurzlern oder Kiefern folgen.
Gespeichert

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3774
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re: Terra Preta
« Antwort #1006 am: 03. November 2019, 22:43:36 »

Ich versorge auch meine Regenwürmer mit Futter, tonnenweise... .

Oberböden in solchen, jahrelang mit guten Streuauflagen versorgten Ecken können über die Jahre eine einigermaßen kittende, krümelige Struktur entwickeln, sind herrlich dunkel und bleiben dennoch locker.
Ich bin ja auch Großmulcher, Flächenkompostierer... und merke, wenn ich aufhöre auf einer Fläche jährlich kompostierbares Material draufzupacken, dann hab' ich noch ein zwei Jahre einen guten Oberboden, der aber zusehends verarmt, weniger Würmer hat.

Und in 1/2m Tiefe ist der Tonboden so wie eh und je... .

Also bleibt nur ewig neu draufzupacken (mit den dazugehörigen Risiken) oder den Boden grundsätzlich neu zu "denken".

Boden ist das Produkt aus Untergrund und Klima (und damit auch der Vegetation). Und wenn ich aufhöre immer wieder organisches Material oben draufzupacken, entwickelt er sich wieder zurück zurück zu seiner ursprünglichen Form. Lädst du in den tropischen Regenwald einen Lastwagen voller Mulch, ist nach ein zwei Jahren nix mehr da. Soviel anders ist es hier im Garten auch nicht.

Die Terra Preta ist aber anders. Die bleibt, über Jahrhunderte, Jahrtausende, weil der Graphit doch eine sehr lange Verweilzeit hat. Und sie vertorft nicht, wenn sie in tiefe Schichten gerät, da der Kohlenstoff nicht verwest und dem Boden keinen Sauerstoff entzieht.
Gespeichert
Cum tacent, consentiunt.

Audiatur et altera pars!

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7750
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Terra Preta
« Antwort #1007 am: 04. November 2019, 06:32:13 »

Das vertorfen ist in dem Garten eventuell auch der Masse geschuldet. Da wird nach dem mulchen über die Saison schon einiges reingegraben und irgendwann ist die Luft alle bzw durch die Regenwurmgänge kommt nicht genug nach. Siehe Foto. Die Oberfläche ist blank nach dem untergraben.

Euer Prinzip ist fast ähnlich: beim einen sorgt Kohle für Durchlüftung, beim anderen gröbere Pflanzenstängel. Was man auf jeden Fall sagen kann, auf die Frostgare ist kein Verlass mehr.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3774
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re: Terra Preta
« Antwort #1008 am: 19. November 2019, 19:52:44 »

Auf die Frostgare war in > 1/2m Tiefe noch nie Verlass hier.
Gespeichert
Cum tacent, consentiunt.

Audiatur et altera pars!

Hero49

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2132
  • bei Heilbronn, 7b, GRF-Mitglied
Re: Terra Preta
« Antwort #1009 am: 10. Januar 2020, 09:12:56 »

Steche ich jetzt wieder in ein Wespennest? Ich hoffe auf sachliche Antworten!

Im Prospekt eines Gartenbedarf-Versenders wird Terra Kompo angeboten. Bestehend aus Holzkohle, Bentonit und Schichtsilikat.
Sowas könnte ich doch auch aus Pflanzenkohle aus Sägemehl, Urgesteinsmehl und Vermiculit selbst herstellen und bei Neupflanzungen einbringen. Urgesteinsmehl statt Bentonit, weil ich einen lehmigen Boden habe.
Leider steht in dem Prospekt nicht, wie hoch die Anteile der jeweiligen Zutaten sind. Kann mir jemand einen Rat geben?

Ich stelle mir vor, aktivierte Pflanzenkohle mit den anderen Zutaten zu mischen und in einer geschlossenen Box aufzubewahren.



 
Gespeichert
Das beste Pflegemittel für Rosen ist eine scharfe Schere!
Rosige Grüße von Hero49 - vormals als Laguna unterwegs.

Frau Hummel

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 160
  • Wien, da wo es heiß hergeht :)
Re: Terra Preta
« Antwort #1010 am: 10. Januar 2020, 10:25:14 »

Das kannst Du ohne Probleme selbst herstellen ;)

Zur Aktivierung von Pflanzenkohle steht in meinem schlauen Büchlein: " 50-100 Liter Pflanzenkohle pro Kubikmeter Kompost" (am besten noch mit Stallmist vermischt) ->( https://www.sonnenerde.at/de/produkt/buch-kompostierung-und-erdenherstellung/ ). 1-2 Wochen warten dann den Rest dazu mischen.

Die Zusammensetzung der Erde dort ist folgende: "Bio Kompost, Bio Pflanzenkohle, Tonmineralien, Spurenelemente".
Ich persönlich wurde das Gesteinsmehl weglassen (wie Du willst), aber der Vermiculit ist wichtig.
Gespeichert

Azubi

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 400
  • Lüneburger Heide
Re: Terra Preta
« Antwort #1011 am: 10. Januar 2020, 11:01:38 »

Gespeichert

Frau Hummel

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 160
  • Wien, da wo es heiß hergeht :)
Re: Terra Preta
« Antwort #1012 am: 10. Januar 2020, 11:36:48 »

Das da: "Getreidespelzen, Fruchtschlamm und Holzspäne werden in unserer mehrfach prämierten Anlage unter Luftabschluss auf 600 °C erhitzt und anschließend mit Wasser gelöscht."
Er hat sich das halt bio-zertifizieren lassen, weil er ansonsten halt die Erde nicht "bio" nennen darf. Und in heutiger Zeit scheint das wahnsinnig wichtig zu sein ;)
Gespeichert

Azubi

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 400
  • Lüneburger Heide
Re: Terra Preta
« Antwort #1013 am: 10. Januar 2020, 11:43:28 »

putzig  :o    siehe Wikipedia: "Biologie (von altgriechisch βίος bíos, deutsch ‚Leben‘).
Bei 600 °C dürfte alles Leben mausetot sein.
Gespeichert

Hero49

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2132
  • bei Heilbronn, 7b, GRF-Mitglied
Re: Terra Preta
« Antwort #1014 am: 10. Januar 2020, 12:46:45 »

Terra Preta stelle ich im Komposter selbst her. Doch soviel Gartenabfälle habe ich nicht, um alle Pflanzenkohle unterzubringen.
Deshalb denke ich, daß ich die oben genannte Mischung als Vorrat für Pflanzungen herstelle.
Die Pflanzenkohle aktiviere ich mit Urin. Das ist für mich das Einfachste.

Ich möchte nur wissen, wie hoch die Anteile von Kohle, Gesteinsmehl und Vermiculit sein sollten, falls da jemand weiterhelfen kann.

@Azubi: Solche Einwände sind unsachlich. Jeder weiß, was in diesem Fall mit BIO gemeint ist.
Gespeichert
Das beste Pflegemittel für Rosen ist eine scharfe Schere!
Rosige Grüße von Hero49 - vormals als Laguna unterwegs.

Nemesia Elfensp.

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4011
Re: Terra Preta
« Antwort #1015 am: 10. Januar 2020, 12:52:36 »

..
Sowas könnte ich doch auch aus Pflanzenkohle aus Sägemehl, Urgesteinsmehl und Vermiculit selbst herstellen und bei Neupflanzungen einbringen. Urgesteinsmehl statt Bentonit, weil ich einen lehmigen Boden habe.
Leider steht in dem Prospekt nicht, wie hoch die Anteile der jeweiligen Zutaten sind. Kann mir jemand einen Rat geben?

Ich stelle mir vor, aktivierte Pflanzenkohle mit den anderen Zutaten zu mischen und in einer geschlossenen Box aufzubewahren.
Du meinst, aus der Sägemehl-Pflanzenkohle, Urgesteinsmehl und Vermiculit eine fertige Vormischung (wie z.b. bei einem Hefeteig?)herstellen und dieses dann zu lagern?
Dann davon später zum fertigen Kompost geben und dieses Gemisch dann bei Pflanzungen verwenden?

Gespeichert
Wir haben nur dieses eine Leben.

Nemesia Elfensp.

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4011
Re: Terra Preta
« Antwort #1016 am: 10. Januar 2020, 12:58:54 »

putzig  :o    siehe Wikipedia: "Biologie (von altgriechisch βίος bíos, deutsch ‚Leben‘).
Bei 600 °C dürfte alles Leben mausetot sein.
Ich kann Dir folgen. Ich denke aber, dass der Begriff "Bio" in unserem heutigen Sprachgebrauch eher darauf hinweisen soll, dass es sich um nichts "künstliches", unnatürliches, handelt.................
Wenn ich mich richtig erinnere, ist der Begriff "Bio" nicht geschützt. Es kann ihn also jeder nutzen.
Gespeichert
Wir haben nur dieses eine Leben.

Hero49

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2132
  • bei Heilbronn, 7b, GRF-Mitglied
Re: Terra Preta
« Antwort #1017 am: 10. Januar 2020, 13:08:35 »

Diese Mischung würde ich bei Pflanzung von Stauden und Gehölzen mit der Aushuberde vermischen und ins Pflanzloch geben.
In meinem Kompost ist genügend Pflanzenkohle drin, doch der reicht nicht für alles.
In einer engl. Gartensendung haben sie Pflanzenkohle-Chips aus einer Tüte zur Kübelbepflanzung zugegeben. Das gibts dort scheinbar zu kaufen.
« Letzte Änderung: 10. Januar 2020, 17:55:05 von laguna »
Gespeichert
Das beste Pflegemittel für Rosen ist eine scharfe Schere!
Rosige Grüße von Hero49 - vormals als Laguna unterwegs.

Natternkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5028
  • CH, Limpachtal/BE Klimazone 6a 475 müM 🎯
Re: Terra Preta
« Antwort #1018 am: 10. Januar 2020, 14:12:33 »

Nö, kein Wespennest oder ähnliches. Steche ich jetzt wieder in ein Wespennest?
...
... ...
...
Ich stelle mir vor, aktivierte Pflanzenkohle mit den anderen Zutaten zu mischen und in einer geschlossenen Box aufzubewahren. Das ist praktizierbar.

Das kannst Du ohne Probleme selbst herstellen ;) Isso

Zur Aktivierung von Pflanzenkohle steht in meinem schlauen Büchlein: " 50-100 Liter Pflanzenkohle pro Kubikmeter Kompost" Liegt im Bereich von 5-10%
am besten noch mit Stallmist vermischt) ->( https://www.sonnenerde.at/de/produkt/buch-kompostierung-und-erdenherstellung/ ). 1-2 Wochen warten dann den Rest dazu mischen.


Was dir vielleicht dazu noch dienlich sein könnte.

- Kompost, Humus und Pflanzen-kohle in der Substratentwicklung Seite 3 / compostmagazin 1|2017

- Pflanzenkohle im Heimgarten Seite 15 compostmagazin 2|2012

- Massebedarf
. Silierung: 1 -2 kg Pflanzenkohle je m3Silage (250kg TS) beim Einfüllen zumischen
. Futtermischung: 0.5 -1 Gewichts-% Pflanzenkohle der Gesamtration als Zuschlag in Futtermischung
. Einstreu: 10% -30% Zugabe
. Für langfristige Herstellung von Pflanzenkohle angereicherten Böden (Terra Preta): bis zu 1 -3 t pro Hektare // Bundesamt für Landwirtschaft Schweiz 2016


- Pflanzenkohle als Zuschlagstoff in Baumgrubensubstrate - Anwendung: ca. 10-15% in tieferen Schichten beimischen.
30%  Pflanzenkohleanteil  für Topferdenzusatzund oberflächliche Sanierungen / hortima baumschulbedarf Schweiz


Grüsse Natternkopf



Gespeichert
🌿 Zerkleinern, Mischen, Feucht 👍 halten, Zudecken. 🛌

elis

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9310
  • Klimazone 6b Niederbayern, Raum Landshut
Re: Terra Preta
« Antwort #1019 am: 10. Januar 2020, 15:59:57 »

Ich hoffe, der Film ist noch im Netz

https://www.youtube.com/watch?v=ty2p2Lws_XM

lg elis
Gespeichert
Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen,
aber keine Bildung den natürlichen Verstand.

Arthur Schopenhauer
Seiten: 1 ... 66 67 [68] 69   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de