Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Der Besuch eines guten Freundes ist oft die beste Medizin. (Unbekannt)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
07. Dezember 2019, 03:34:45
Erweiterte Suche  
News: Der Besuch eines guten Freundes ist oft die beste Medizin. (Unbekannt)

Neuigkeiten:

|26|2|Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern. (Konfuzius)

Seiten: 1 [2] 3 4 ... 68   nach unten

Autor Thema: Terra Preta  (Gelesen 132955 mal)

Günther

  • Gast
Re:Terra Preta
« Antwort #15 am: 07. Februar 2010, 11:13:00 »


Seuche? Krieg? Göttliche Weissagung? Warum verschwinden Kulturen?

Ist doch eindeutig: Das waren Außerirdische, die haben sich dort mit Rauschgift - Iboga? - eingedeckt und sind dann per UFO wieder verschwunden...

Oder Terra Preta war doch nicht das Gelbe vom Ei.
Gespeichert

oile

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 25050
  • Markgräfin von Pieske, Gierschkultivatorin
    • oilenpark
Re:Terra Preta
« Antwort #16 am: 07. Februar 2010, 11:17:31 »

Deinen Sarkasmus verstehe ich nicht immer, muss ich auch nicht ::) .
Gespeichert
Fridays for Future

"I am so tired
Where did all my money go
My back is hurting" (Manny Schewitz)

fips

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2370
Re:Terra Preta
« Antwort #17 am: 07. Februar 2010, 11:41:22 »

Ein Film über Terra Preta kam Ende Oktober 2009 im SWR.
Wissenschaftler sollen davon überzeugt sein, dass durch Terra Preta das klimaschädliche Kohlendioxid in der Erde binden kann.

Wenn die vorgestellte Methode auch nur ansatzweise diese Wirkungsweise hat, was spräche dagegen, es zu probieen?
Auf anderen Gebieten wird so Vieles versucht, der Natur nachzumachen.
GsD oder vielleicht auch leider gelingt dies nicht immer.
Gespeichert

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 33650
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re:Terra Preta
« Antwort #18 am: 07. Februar 2010, 13:04:47 »

Was ist jetzt das speziell außerordentliche daran?

Überall auf der Welt ist in Böden, wenn man sie lässt und nicht stört, Humus gebunden. Die Regenwaldböden sind in sofern besonders, als dass sie fast humusfrei sind. Daher diese Brandrodung indigener Kulturen.

Aber das sind Spezialitäten vor Ort. Was sollen wir damit? Wir haben immer noch Waldhumusböden und Schwarzerdeböden und immer noch gute Gartenböden.

Zu oiles Frage warum Kulturen unter gehen. In Amerika sind verschiedene Kulturen - olmeken, Maya - erloschen, weil die Ressource völlig erschöpft waren. Das Land entwaldet, die Böden ausgelaugt. Das hat zu drastischen Klimaänderungen geführt. Lange Trockenzeiten. Das betrifft aber nur Mexiko.
Gespeichert
24. Oktober 2019 Republicans disrupted a closed-door impeachment deposition
Tom Revay: "When the facts are on your side, pound on the facts.
When the law is on your side, pound on the law.
When neither fact nor law is on your side -- pound on the table!" Carl Sandburg

Günther

  • Gast
Re:Terra Preta
« Antwort #19 am: 07. Februar 2010, 13:15:07 »

Dazu kam mir grad ein Gedanke:
Die Niedertemperaturverschwelung, wie sie angeblich zu den Kohlenanteilen in der Terra Preta führte, liefert jede Menge phenolische Substanzen und Polyaromatische Kohlenwasserstoffe, die langfristig durchaus gesundheitsschädlich sein können (cancerogen...).
Deswegen hat man ja auch das "Schwarzgeselchte" verboten.
Gespeichert

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 33650
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re:Terra Preta
« Antwort #20 am: 07. Februar 2010, 13:44:53 »

Teer ist etwas anderes, oder?

Irgendwie muss ich an die Heilmethoden der Lappländer denken. Die bappen auf Wunden irgendwelche Teerpräparate und umwickeln das mit Birkenrinde oder so.
Gespeichert
24. Oktober 2019 Republicans disrupted a closed-door impeachment deposition
Tom Revay: "When the facts are on your side, pound on the facts.
When the law is on your side, pound on the law.
When neither fact nor law is on your side -- pound on the table!" Carl Sandburg

Günther

  • Gast
Re:Terra Preta
« Antwort #21 am: 07. Februar 2010, 14:09:52 »

Teer ist etwas anderes, oder?

Irgendwie muss ich an die Heilmethoden der Lappländer denken. Die bappen auf Wunden irgendwelche Teerpräparate und umwickeln das mit Birkenrinde oder so.

Teer im allgemeinen Sprachgebrauch umfaßt verschiedene Substanzen.
Steinkohlenteer fällt bei der Verkokung von Steinkohle an und ist als etwas gaaanz Böses verrufen, wohl nicht zu Unrecht. Kam früher auch auf die Straße, daher die Verwechslung mit dem schwarzen Zeug, das heute im Straßenbau verwendet wird. Das ist Bitumen, ein Rückstand der Erdöldestillation, Nachdem die Erdölkonzerne damit sonst nix anfangen können, machen sie diesen Mist so zu Geld. Ganz astrein ists aber m.E. auch nicht...
Es gibt auch natürliches Bitumen, aber kaum im Handel.
Dann gibts diverse Sorten Holzteere, von der trockenen Destillation verschiedener Hölzer. Angeblich weniger giftig. Teilweise sogar medizinisch verwendet (Birkenteer z.B.) - sagt aber eigentlich auch nix.
Entfernt damit verwandt sind die Destillate aus manchen Ölschiefern - "Ichthyol".
Und schließlich gibts auch Pech, aus dem Rest der Harzdestillation, wieder etwas anderes.
Nebenbei, der sogenannte "Dieselruß" aus dem Straßenstaub besteht zum größten Teil aus dem Abrieb der bituminösen Straßenbeläge.....
Gespeichert

oile

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 25050
  • Markgräfin von Pieske, Gierschkultivatorin
    • oilenpark
Re:Terra Preta
« Antwort #22 am: 07. Februar 2010, 14:19:25 »

Kleine Frage am Rande: Habt Ihr eigentlich den Geo-Artikel gelesen?
Gespeichert
Fridays for Future

"I am so tired
Where did all my money go
My back is hurting" (Manny Schewitz)

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 33650
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re:Terra Preta
« Antwort #23 am: 07. Februar 2010, 14:44:30 »

Teer ist etwas anderes, oder?


Entfernt damit verwandt sind die Destillate aus manchen Ölschiefern - "Ichthyol".


Daran kann ich mich erinnern. Ichthyol Salbe. Gibt es wegen der möglichen karzinogenen Wirkung nicht mehr?
Gespeichert
24. Oktober 2019 Republicans disrupted a closed-door impeachment deposition
Tom Revay: "When the facts are on your side, pound on the facts.
When the law is on your side, pound on the law.
When neither fact nor law is on your side -- pound on the table!" Carl Sandburg

Paulownia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3842
Re:Terra Preta
« Antwort #24 am: 07. Februar 2010, 14:48:46 »

Kleine Frage am Rande: Habt Ihr eigentlich den Geo-Artikel gelesen?

Nein Oile, und er würde mich brennend interessieren. Im Netz kann man den wohl nicht einsehen :-\

Terra Preta ist von Menschenhand geschaffen und betrug eine Dicke von bis zu einem Meter und weist ein Alter von bis zu 2500 Jahren auf.

Eine Kompostwirtschaft ähnlich wie wir sie betreiben doch viel effektvoller. Es ist ein Phänomen von Menschenhand geschaffen von denen auch wir Mitteleuropäer noch was lernen können.
« Letzte Änderung: 07. Februar 2010, 14:49:08 von Paulownia »
Gespeichert
LG Margrit
"Willst du wertvolle Dinge sehen, so brauchst du nur dorthin zu blicken, wohin die grosse Menge nicht sieht" (Laotse)

Günther

  • Gast
Re:Terra Preta
« Antwort #25 am: 07. Februar 2010, 14:55:05 »

Kleine Frage am Rande: Habt Ihr eigentlich den Geo-Artikel gelesen?

Latürnich.
Nicht viel über Spiegel-Niveau.
Jedenfalls nicht als einzige Informationsquelle ausreichend.
Gespeichert

Paulownia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3842
Re:Terra Preta
« Antwort #26 am: 07. Februar 2010, 14:59:27 »

Ich würde mir wünschen, wenn hier nicht der Augenmerkt darauf verwandt wird zu bekehren/belehren, zu was auch immer, sondern zum Zusammentragen der Informationen über Terra Preta.

Die ständigen nutzlosen Bemerkungen hier im Forum bei gewissen Themen, geht mir ehrlich gesagt ziemlich auf die Nerven und unterbindet jegliche vernünftige Diskussion.
Mein Postkasten ist voll von interessanten Berichten.
Mit ein klein wenig Toleranz und das Eingehen und komplette Lesen anderer Beiträge sollte doch ein konstruktiver Meinungsaustausch möglich sein.

 
« Letzte Änderung: 07. Februar 2010, 14:59:45 von Paulownia »
Gespeichert
LG Margrit
"Willst du wertvolle Dinge sehen, so brauchst du nur dorthin zu blicken, wohin die grosse Menge nicht sieht" (Laotse)

andreasNB

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2022
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Terra Preta
« Antwort #27 am: 07. Februar 2010, 15:21:38 »

Kenne das Thema aus einem Fernsehbeitrag - vor mehreren Jahren. Vielleicht der von Re-Mark erwähnte Beitrag auf Arte. TerraX?

Schließe mich jedenfalls den Beiträgen 6 und 7 von Paulownia und Re-Mark an.
Die Homepage habe ich nun im Detail nicht durchgeklickt. Scheint mir etwas viel reißerisches Marketing zu sein. Heute aber wohl üblich.
Die Zukunft wird zeigen was dran ist.

In Kombination mit weiteren Zuschlagstoffen (als Torfersatz) und vielen regionalen Produktionsstätten könnte ich mir eine große Zukunft bei der Herstellung von Blumenerden für den Hobby- wie Profibereich vorstellen.
An dem Thema wie man den Torf in Blumenerden ersetzen kann, wird ja wohl schon seit Jahren intensiv geforscht.
Im Zusammenhang mit dem dann nicht mehr erfolgenden Torfabbau (CO2-Festsetzung) und einer Wiedervernässung von ehemaligen Moorflächen (Zwar ein anderes Thema, ok, aber dazu gab es letztens einen Beitrag in der Sendung NANO.) hätte man dann auch wieder eine Festsetzung des "bösen" CO2

@günther
Die Aussage das die Ureinwohner Amerikas vor allem wegen der eingeschleppten Seuchen aus Europa ausgerottet wurden ist Dir vielleicht schon mal untergekommen.
Der zusätzliche Nährstoffeintrag in das Ökosystem - außer dem Stickstoff in der Luft - dürfte wohl aus den Anden erfolgen ! Sowohl über die Flüsse, wie auch durch Stäube in der Luft. Vielleicht sogar aus der Sahara ?
Gespeichert

Re-Mark

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1789
  • Ich brauche mehr Platz...!
Re:Terra Preta
« Antwort #28 am: 07. Februar 2010, 15:24:50 »

Ich hatte eigentlich versucht, mit meinem Posting die verschiedenen Aspekte voneinander zu trennen: einerseits die Mystik-, Mode- und Geschäftemacherseite (inkl. CO2-Fantasien), auf der anderen Seite den sachlichen Kern.

Es wäre schön, wenn wir hier über den sachlichen Kern diskutieren könnten und damit das Thema CO2-Speicherung, von selbst nachwachsende Erde etc. ignorieren.

Und es wäre wirklich schön, wenn jeder, der ernsthaft mitdiskutiert, sich wenigstens ein kleines bisschen informiert. Es ist irgendwie blöd, etwas zu zerreißen, von dem man gar keine Ahnung hat. So schlimm ist es doch nicht, einen Geo-Artikel zu lesen, oder? Wer keinen Zugriff darauf hat möge mir eine PM schicken.

Es gibt sicher genug ernsthafte Kritikpunkte, da muss man sich nicht über die falschen lustig machen. Kleiner Hinweis: Die Völker am Amazonas sind aus den gleichen Gründen ausgestorben wie so viele andere auf dem amerikanischen Kontinent: von den Europäern mitgebrachte Seuchen aus Eurasien (z.B. die Grippe und die Pocken).
Meines Wissens nach würde Amerika durch 'Biowaffen' erobert, und nicht durch Gewehre oder Schwerter. Über 80% der Ureinwohner sind innerhalb weniger Jahrzehnte den Krankheiten zum Opfer gefallen.
Siehe auch am 09.02.2010 auf arte: "1492: Der Kolumbus-Effekt!"
Über die Zusammentreffen der Nutzpflanzen, Nutztiere und Krankheiten aus Europa mit Amerika. http://www.arte.tv/de/woche/244,broadcastingNum=1077160,day=1,week=5,year=2010.html

Ach ja, und das Grundthema hat nichts mit Mode zu tun. Der von mir genannte Film der BBC stammt von 2002! Nur die CO2-Speicherungsfantasien sind Mode. Aber wir könnten uns hier mit den gärtnerischen bzw. landwirtschaftlichen Aspekten befassen.

Grüße,
Robert
« Letzte Änderung: 07. Februar 2010, 15:27:32 von Re-Mark »
Gespeichert

Günther

  • Gast
Re:Terra Preta
« Antwort #29 am: 07. Februar 2010, 15:30:09 »

@günther
Die Aussage das die Ureinwohner Amerikas vor allem wegen der eingeschleppten Seuchen aus Europa ausgerottet wurden ist Dir vielleicht schon mal untergekommen.
Der zusätzliche Nährstoffeintrag in das Ökosystem - außer dem Stickstoff in der Luft - dürfte wohl aus den Anden erfolgen ! Sowohl über die Flüsse, wie auch durch Stäube in der Luft. Vielleicht sogar aus der Sahara ?


Das mit den Seuchen ist eine alte Legende, nur sehr teilweise richtig.
Die Entstehung der Terra Preta endete rund 500 Jahre VOR der "Entdeckung" Amerikas....
Das ganze Amazonasbecken stammt aus den Anden, und der Boden ist durchaus nicht nährstoffreich - außer im Bereich der Terra Preta. Und dort stammen die zusätzlichen Nährstoffe, wie schon erwähnt, aus eher menschlichen Quellen, bzw. wurden von Menschen dorthin verbracht.
Gespeichert
Seiten: 1 [2] 3 4 ... 68   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de