Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Toleranz ist der Verdacht, dass der andere Recht hat. (Kurt Tucholsky, 1890-1935)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
22. Mai 2022, 18:32:31
Erweiterte Suche  
News: Toleranz ist der Verdacht, dass der andere Recht hat. (Kurt Tucholsky, 1890-1935)

Neuigkeiten:

|24|9|Im Abschied ist die Geburt der Erinnerung. (Salvador Dali)

Seiten: 1 ... 73 74 [75]   nach unten

Autor Thema: Terra Preta  (Gelesen 194338 mal)

foxy

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1747
  • Oberösterreich 6b, 450m üM
Re: Terra Preta
« Antwort #1110 am: 29. Januar 2021, 14:26:20 »

Hallo thuja thujon, ich mische schon seit Jahrzehnten "Putzsand gebrochen" die größten Körner sind 6mm
In den Lehm auf grosse Flächen unter und fräse es zusammen mit verrotteten Hackschnitzel und Kompost ein. Hab damit gegenüber nur Lehm beste Erfahrungen und das über jetzt mehr als vierzig Jahren.

Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11174
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Terra Preta
« Antwort #1111 am: 29. Januar 2021, 15:09:52 »

Dann passts ja, Kompost und Hackschnitzel sind auch Humusquellen, du benutzt nicht nur Sand wie man es im vorhergehenden Beitrag hätte lesen können. 
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

partisanengärtner

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17367
  • Qualitatives Wachstum hat keine Grenzen. 6b
    • künstler Gartenkunst etc.
Re: Terra Preta
« Antwort #1112 am: 29. Januar 2021, 19:22:44 »

In gut gärtnerisch bearbeiteten Böden ist ein Humusaufbau sicher gegeben wenn man so die Kleingärtner anschaut und welche Mengen an organischem Material in die Gärten geschleppt werden.

In unserer Landwirtschaft sieht das im Schnitt gegenteilig aus. Stark humuszehrende Kulturen wie Mais, Getreide , Zuckerrüben überwiegen sehr. Das zudem noch ein großer Teil des Humus im normalen Ackerbau der Erosion zum Opfer fällt, kann man hier selbst auf den Lehmäckern gut sehen. Ist es nass schwimmt er weg ist es trocken wird hier so schön gepflügt, das ich mich oft frage ob der Bauer da eine Gasmaske trägt. Sollte er wohl.

Hier in der fränkischen Schweiz sind die Böden nur sehr punktuell gut gewesen. Die engen Flußtäler waren mal annehmbar fruchtbar. Aber ein Großteil dieses Humus hat durch Ackerbau so ziemlich alle Flüsse als Laichplätze für die Kieslaicher  vernichtet.
Alle Lücken sind mit dem Humusschlamm zugesetzt und darum eher ein Lebensraum für die anaeroben Bakterien als für Kleinlebewesen und Fischlaich. Die einzigen Täler wo das noch halbwegs funktioniert sind nur von extensivem Grünland und Wald umgeben.

Ich kann mir kaum vorstellen das dies in anderen Gegenden gegenteilig aussehen soll. Bodenbearbeitung bewirkt einen vermehrten Humusabbau, wenn nicht erheblich nachgefüttert wird. Mit Blaukorn geht das sicher nicht, außer vielleicht man würde das ganze Ergebnis dort lassen. Das ist aber wohl nicht Sinn einer Landwirtschaft.
Es wird ein Teil des im Boden vorhandenen organischen Materials verstoffwechselt (sicher auch Dauerhumus) und was die Pflanzen nicht eins zu eins verbrauchen wird ausgewaschen oder gast aus. Hier im hügeligen Karst obwohl Lehm riechlich vorhanden ist fließt im Winter oder bei den Starkregen im Sommer, das als Schlamm vom Acker und verschwindet an den passenden Stellen im karstigen Untergrund. Da ist richtiges Düngen schwierig.

Das wäre besser Grünland. aus der kann man aber viel zu wenig gewinnbringendes Biogas machen.

Hier kenne ich nur einen Bauern der sogar einen erheblichen Humusaufbau hat. Er betreibt für den Landkreis ein Kompostwerk mit Anlieferung von Grüngut und Mist aus den unzähligen Hausgärten, Kleintierhaltern und kleinen Gartenbaubetrieben im weiten Umkreis und kann jedes Jahr unzählige Tonnen von dem kompostierten Material auf seine Äcker fahren. Sein Mais ist jetzt deutlich höher und dichter als auf allen umliegenden Äckern.

Aber das ist eher ein punktuelles Aufkonzentrieren wie in den Kleingärten,  denn das Material kommt ja aus dem Umland oder ist gar importiert.

Auf Sandböden ist das sicher deutlich schlimmer. Da weht es im Sommer den Boden auch ohne Pflügen weg. Wenn es nicht gerade ausreichend Regen geben sollte. Das ist ja noch nie gewiss gewesen jetzt jedoch noch weniger.

Wenn das was einige behaupten nicht so wäre und die Landwirtschaft im Durchschnitt Humus aufbaut, dann kann ich mir die Probleme die viele mit dem Bodenverlust haben gar nicht vorstellen. Dann hätten wir die Trinkwasserschutzgebiete nicht mehr nötig. Das ist aber wohl eher ein frommer Wunsch.
« Letzte Änderung: 29. Januar 2021, 19:40:36 von partisanengärtner »
Gespeichert
Wer zuviel jätet raubt sich manche Überraschung.

Axel

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11174
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Terra Preta
« Antwort #1113 am: 29. Januar 2021, 20:44:08 »

Tja, was soll man dazu sagen?
Es gibt Menschn, die leben von der Qualität ihrer Ackerkrume, an der hängt deren Existenz und die ihrer Familie und Nachfolgegeneration.
Und es gibt Menschen die kompostieren Bokashi als Hobby.

Ich würde gerne auf ein paar Punkte von deinem Post näher eingehen.
Können wir in den Landiwrtschaftsfaden bei den Gartenfreunden umziehen um den Terra Pretta Faden nicht schon wieder zu sprengen?
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Nemesia Elfensp.

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4080
Re: Terra Preta
« Antwort #1114 am: 29. Januar 2021, 21:21:01 »

Gespeichert
Wir haben nur dieses eine Leben.

elis

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9435
  • Klimazone 6b Niederbayern, Raum Landshut
Re: Terra Preta
« Antwort #1115 am: 30. Januar 2021, 22:57:39 »

Hallo !

Gestern kam im Fernsehen ein Bericht auch über Terra Preta, zwar nur kurz, aber von der Uni Bayreuth begleitet. Da geht´s um Südfrüchte im Treibhaus und ein Versuch mit Terra Preta.

https://www.br.de/mediathek/video/querbeet-classix-29012021-gartenzwerge-bayerische-tropenpflanzen-wintergemuese-av:5e2c1ea6f38387001a6dc891

lg elis
Gespeichert
Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen,
aber keine Bildung den natürlichen Verstand.

Arthur Schopenhauer

Quendula

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 11101
  • Brandenburger Streusandbüchse / 7b / 42 m
    • www
Re: Terra Preta
« Antwort #1116 am: 31. Januar 2021, 14:58:55 »

ungefähr ab Minute 33  ;)
Gespeichert
"Dein ganzes bisheriges Leben war ein einziges Training für diesen Augenblick!" R.L.A.
Seiten: 1 ... 73 74 [75]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de