Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Es ist besser, ein kleines Licht zu entzünden, als über große Dunkelheit zu klagen. (Konfuzius)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
20. Februar 2019, 08:22:43
Erweiterte Suche  
News: Es ist besser, ein kleines Licht zu entzünden, als über große Dunkelheit zu klagen. (Konfuzius)

Neuigkeiten:

|29|8|Ich wollte lieben, ich wollte geliebt werden. Also verliebte ich mich. Mit anderen Worten: Ich machte mich zum Narren.  Albert Camus

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Tomaten ins Mistbeet?  (Gelesen 4376 mal)

otterstedt

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 121
    • Wir sind im Garten
Tomaten ins Mistbeet?
« am: 01. März 2010, 13:19:27 »

Moin zusammen,

wir haben dieses Jahr im Gewächshaus ein Mistbeet angelegt.
Im Mai sollen dort natürlich Tomaten gepflanzt werden. Wie ist das,
gedeihen die Tomaten auch auf der Mist-Unterlage, oder müssen wir
das Substrat noch einmal austauschen? Gibt es da vielleicht
praktische Erfahrungen?

Liebe Grüße, Heiner
Gespeichert

brennnessel

  • Gast
Re:Tomaten ins Mistbeet?
« Antwort #1 am: 01. März 2010, 15:33:13 »

Hallo Heiner, ich habe meine Tomaten jahrelang im GH auf die Mistbeete (ca. 40cm Mist mit 20cm Deckerde) gesetzt, was auch bestens funktionierte. Den übriggebliebenen Aushub verwendete ich als Kübelpflanzenerde.
Dieses Jahr mache ich einmal Pause und setze sie in die verrottete vorjährige Mistbeeterde und werde mit Rasenschnitt, Brennnesseln, Schachtelhalm, Farn und Comfrey mulchen.
Gespeichert

Mo

  • Gast
Re:Tomaten ins Mistbeet?
« Antwort #2 am: 01. März 2010, 15:39:32 »

Ist es nicht egal, womit du mulchst?
Gespeichert

brennnessel

  • Gast
Re:Tomaten ins Mistbeet?
« Antwort #3 am: 01. März 2010, 16:09:45 »

ganz egal ist das nicht, glaube ich! auf jedenfall beruhigt es mein gewissen ;) !
Gespeichert

otterstedt

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 121
    • Wir sind im Garten
Re:Tomaten ins Mistbeet?
« Antwort #4 am: 02. März 2010, 09:36:29 »

Hallo,

vielen Dank für die Antworten. Dann werde ich es mal drauf
ankommen lassen und die Tomaten direkt in das Mistbeet pflanzen.
Ich hatte zunächst etwas bedenken, weil durch den Mist ja ein
wenig der Anschluss zum Unterboden fehlt.

Liebe Grüße, Heiner
« Letzte Änderung: 02. März 2010, 09:36:58 von otterstedt »
Gespeichert

brennnessel

  • Gast
Re:Tomaten ins Mistbeet?
« Antwort #5 am: 02. März 2010, 10:09:33 »

Gern gemacht, Heiner! Ich hatte das auch befürchtet, aber nichts Schlechtes dran feststellen können - übrigens auch nicht bei Gurken und Paprika. Blütenendfäule war bei dafür anfälligen Sorten aber da genauso ein Thema wie bei Kübeltomaten. Deshalb bekamen sie auch Urgesteinsmehl, was ich gestern zu erwähnen vergaß ::) !

Gespeichert

sywa

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 349
  • Alles Gute Sywa
Re:Tomaten ins Mistbeet?
« Antwort #6 am: 02. März 2010, 12:58:08 »

Hallo miteinander,
nach langer Krankheit melde ich mich einmal wieder im Forum.
Auch ich gebe immer etwas Pferdemist mit in die Beete; in Töpfen nutze ich Langzeitdünger und gebe ab und zu etwas Guano dazu.
Wenn man unter "mulchen" das Bedecken des Bodens versteht, dann reicht sicherlich Rasenschnitt. Ich mulche aber exakt wie Brennessel, denn bei der Nutzung insbesondere von Beinwell und Brennesseln stellt man den Pflanzen gleichzeitig einen guten Biodünger zur Verfügung. Ackerschachtelhalm-Brühe spritze ich zusätzlich gerne über die Blätter.

Alles Gute
Sywa
Gespeichert
Der Sinn des Lebens ist das Glück!
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de