Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: ... wünsche auch einen schönen guten Morgen und gehe jetzt wieder in meinen Garten und laber mit dem Rhabarber. (Ein Kommentar von wandersfranz) 
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
15. September 2019, 16:13:27
Erweiterte Suche  
News: ... wünsche auch einen schönen guten Morgen und gehe jetzt wieder in meinen Garten und laber mit dem Rhabarber. (Ein Kommentar von wandersfranz) 

Neuigkeiten:

|16|6|Streuobstwiesen sind ein wunderbares Biotop für menschenmassenscheue Gärtner. (Staudo)

Lubera Partnerprogramm
Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Virginischer Rosenapfel?  (Gelesen 143 mal)

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3463
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Virginischer Rosenapfel?
« am: 14. September 2019, 20:04:34 »

So, endlich trägt mein "Virginischer Rosenapfel" - sowohl der Originalbaum auf dem Feld wie auch eine Veredelung auf M9 im Hausgarten.
Ich zeig euch mal die Frücht vom Baum aus dem Hausgarten:
Gespeichert
Wenn ich auf die Wetterkarte schaue, beschleicht mich ein unheimliches Gefühl... .

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3463
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re: Virginischer Rosenapfel?
« Antwort #1 am: 14. September 2019, 20:05:46 »

Hier von unten:
Gespeichert
Wenn ich auf die Wetterkarte schaue, beschleicht mich ein unheimliches Gefühl... .

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3463
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re: Virginischer Rosenapfel?
« Antwort #2 am: 14. September 2019, 20:17:09 »

Und hier im Anschnitt:

Dazu muss ich noch etwas sagen: Die Früchte des Baums auf dem Feld (Sämlingsunterlage) sind stärker gestreift als die Früchte aus dem Hausgarten (auf M9). In der Tat sehen die Früchte des Baums auf dem Feld denjenigen meines bei Ritthaler gekauften "Gravensteiner auf M26" (welcher verlutlich kein Gravensteiner ist) zum Verwechseln ähnlich.
Ich habe deshalb (weil gerade keine Früchte des Baumes auf Sämlingsunterlage daheim habe) einen dieser sogenannten "Gravensteiner" ins Schnittbild aufgenommen - oben ist der angebliche "Gravensteiner" (mit Gravensteiner-untypischen Kernhaus) und unten ist der angebliche "Virginische Rosenapfel".

Beides sind Äpfel mit einer ziemlich kräftigen Säure, allerdings sind die des angeblichen "Gravensteiner" schon weiter gereift, süßer und mit einer Tendenz mürbe zu werden. Auch ist die Schale des angeblichen "Gravensteiners"etwas fettig, der Virginische Rosenapfel fühlt sich (noch?) trocken an. Der Virginische Rosenapfel kommt in derzeitigem Reifezustand als ein knackiger, saftiger, süßsaurer (mit Betonung au Säuerlichkeit) Apfel daher - mit normalem Apfelaroma. Er ist nicht schlecht, aber ich kann auch keine besondere Note entdecken.
Gespeichert
Wenn ich auf die Wetterkarte schaue, beschleicht mich ein unheimliches Gefühl... .

Rib-isel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3443
Re: Virginischer Rosenapfel?
« Antwort #3 am: Heute um 10:26:51 »

Sehr schöner Schnitt!
Ich bezweifle dass das ein virginischer Rosenapfel ist. Wenn ich nun bei den üblichen Verdächtigen die Sortenbeschreibungen angucke, kommt da schon etwas ziemlich anderes raus.

http://www.obstgarten.biz/info-thek/virginischer-rosenapfel.html

http://www.obstsortendatenbank.de/virginischer_rosenapfel.htm

https://library.wur.nl/speccol/fruitvrij/aepfel/Aepf1/Ae046.htm (recht ausführlich)
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de