Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: wo noch Rasen, da noch Wünsche!  8) (Heldenherz)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
12. Juli 2020, 01:43:21
Erweiterte Suche  
News: wo noch Rasen, da noch Wünsche!  8) (Heldenherz)

Neuigkeiten:

|23|11|Herbst ist für mich der Moment wo ich in der Luft schnuppere und einen gewissen Duft wahrnehme...von verrottendem Laub und einem Hauch Ahnung von baldigem Frost :D :D :D :D (rorobonn)

Lubera Partnerprogramm
Seiten: 1 ... 5 6 [7]   nach unten

Autor Thema: Pflege der Erdbeeranlage  (Gelesen 5659 mal)

Nemesia Elfensp.

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3949
Re: Pflege der Erdbeeranlage
« Antwort #90 am: 29. Juni 2020, 18:11:05 »

Für den Anfang sicherlich, flüssig nachgedüngt ist schnell. Umgetopft oder Endgepflanzt auch.
Stimmt :D dann passt es ja. Danke für Deine Einschätzung.
Gespeichert
Wir haben nur dieses eine Leben.

Nemesia Elfensp.

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3949
Re: Pflege der Erdbeeranlage
« Antwort #91 am: 02. Juli 2020, 17:55:18 »

Bei der Reihe 'Senga Sengana' und 'Korona' hatte ich gleich nach Abschluss der Ernte noch einmal stickstoffbetont gedüngt, um die Ausläuferbildung zu unterstützen.
Die beiden Reihen stehen gut da und die Ausläufer sind kräftig - so habe ich mir das gewünscht :)
(Auf dem Bild: ganz rechts 'Senga S.', in der Mitte die 'Korona'. Links die 'Faith', sie trägt noch die letzten Erdbeeren, deshalb hat sie noch keine Stickstoffdüngung bekommen.)

Demnächst werde ich das Laub der Mutterpflanzen bis auf die gesunden Herzblätter, abschneiden und verbrennen. Eventuelle schwache oder kranke Pflanzen werde ich samt ihrer Ausläufer gleich mit entfernen und ebenfalls verbrennen.

Dann erfolgt die Ablegerernte und die Pflanzung der neuen Reihen.

Grade bei der 'Senge Sengana' soll sich der jährliche "Umtrieb" sehr positiv im Ertrag bemerkbar machen. Deshalb will ich sofort in diesem Jahr die neue Reihe anlegen, um dieser Behauptung nachgehen zu können. Im nächsten Jahr um diese Zeit, werde ich dann hoffentlich wissen, ob das stimmt  :)


Gespeichert
Wir haben nur dieses eine Leben.

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7020
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Pflege der Erdbeeranlage
« Antwort #92 am: 02. Juli 2020, 18:01:41 »

Gute Planung gut umgesetzt ist die Grundlage für gute Ernten.

Sieht gut aus für 19 Bodenpunkte-Hungersand.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Nemesia Elfensp.

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3949
Re: Pflege der Erdbeeranlage
« Antwort #93 am: 03. Juli 2020, 12:10:34 »

Sieht gut aus für 19 Bodenpunkte-Hungersand.
Ja, die Umstellung auf' das System "nicht wenden" tut dem empfindlichen Bodengefügen des Podsol ganz offensichtlich sehr gut.
Früher haben wir auch nach alter Sitte gepflügt, geeggt dann gesät, nichts gemulcht, konnten uns vor Beikraut nicht retten und der Ertrag war kläglich.
Jetzt haben wir den Pflug und die Egge verkauft, die Beete werden mit einer Lage Kompost und Mulch bedeckt - dort wird direkt hineingepflanzt (die Wege werden nur mit Mulch, ohne Kompost, bedeckt) und der Boden dankt es uns ganz offensichtlich schon überdeutlich im zweiten Jahr nach der Umstellung.
« Letzte Änderung: 03. Juli 2020, 12:12:47 von Nemesia Elfensp. »
Gespeichert
Wir haben nur dieses eine Leben.

Nemesia Elfensp.

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3949
Re: Pflege der Erdbeeranlage
« Antwort #94 am: 04. Juli 2020, 22:17:31 »

hier mal ein Foto von letzten Viertel der 11 m langen Erdbeerreihen.

Schon eine ganze Weile beobachte ich ein geringeres Wachstum aller Erdbeerreihen, sortenunabhängig, in diesem Bereich. Was da wohl los ist?
Die Bodenhege und die Düngung der Pflanzen war identisch. In dem Bereich ist über einen Grösse von etwa 5 X 10 m eine leichte Senke. Auch die Lichtverhältnisse sind gleich.
Bevor wir begonnen haben das Stück Garten als Gemüsegarten zu bewirtschaften, lag dort, genau wie in dem übrigen Bereich Holz, welches wir für den Ofen verarbeiteten.
So recht will mir nichts dazu einfallen ::)
Gespeichert
Wir haben nur dieses eine Leben.

wuchtig

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17
Re: Pflege der Erdbeeranlage
« Antwort #95 am: 07. Juli 2020, 07:49:48 »

evtl ist durch die Holzlagerung Gerbsäure in den Boden gelangt ?
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7020
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Pflege der Erdbeeranlage
« Antwort #96 am: 07. Juli 2020, 09:21:41 »

Boden vergisst nichts sagt man. Wenn überall Holz gelagert wurde, würde ich da nicht die Ursache suchen. Wenns nur Teilbereiche waren, wenn Holz gelagert wurde stand bestimmt auch irgendwo bevorzugt der Trecker zum abladen und die Leute sind auch bestimmte Wege öfters gelaufen. Danach wurde bestimmt nie tiefgelockert weil man auch die Meisel und PS dazu garnicht hat. 

Was in Senken jedenfalls häufig ist, ist eine andere Struktur als in den benachbarten Bodenregionen. Hier gibts eine Senke, die zieht sich über ein paar Hundert Meter durch die Landschaft, alter Flusslauf von vor Ewigkeiten. Auf den 20m Breite wächst Schachtelhalm, nebenan scharf abgegrenzt nichts und ist auch durch grubbern, pflügen usw nicht in den angrenzenden Bereichen nicht etablierbar.
Ein bisschen andere Krümelstruktur hat jedenfalls oft deutlich verhalteneres Wachstum zur Folge. Ungarer Boden wird nicht von allen Pflanzen vertragen. Erdbeeren, die mehr anspruchsvolles Gemüse als anspruchsloser Obstbaum sind, zeigen das deutlich.

Ich würde mal eine Spatenprobe der 2 Bereiche machen, mit genauem hinschauen bei der Mikrostruktur (Gefügeform), Porenvolumen usw.
Ist dir aufgefallen, das die Frostgare mindestens die letzten 2 Jahre fehlt? Oder gabs bei euch mal einen halbwegs vernünftigen Winter demletzt?
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Paw paw

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3588
  • Schwäbischer Wald, 423m ü. NN
Re: Pflege der Erdbeeranlage
« Antwort #97 am: 10. Juli 2020, 15:06:14 »

Ein Erdbeer-Pflanzturm ist doch auch eine kleine Erdbeeranlage, oder? Meine Tochter hat so eine auf dem überdachten Südbalkon stehen und mit Ostara bepflanzt.

Nachdem die Pflanzen zunächst gut angewachsen sind, neue Blätter und Blüten bekommen haben, hat sich irgendwas verändert. Es beginnt mit braunen Flecken und Blattränder und weitet sich schließlich über die gesamten Pflanzen bis zum Tod aus. Zuwenig oder zuviel Wasser kann nicht die Ursache sein. Sie prüft immer die Erdfeuchte. Gedüngt hat sie auch und den Pflanzturm auch schon aus der vollen Sonne in den schattigeren Bereich gerückt. Hat auch nichts gebracht.
Hoffe, Ihr könnt bei diesem Problem helfen und sag schon mal danke.

 
Ein paar Fotos hat sie mir geschickt. So fängt das Elend an:

 
Gespeichert

Paw paw

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3588
  • Schwäbischer Wald, 423m ü. NN
Re: Pflege der Erdbeeranlage
« Antwort #98 am: 10. Juli 2020, 15:07:38 »

Endstadium
Gespeichert

Nemesia Elfensp.

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3949
Re: Pflege der Erdbeeranlage
« Antwort #99 am: Heute um 00:23:22 »


Hoffe, Ihr könnt bei diesem Problem helfen und sag schon mal danke.

Schaut doch mal hier bei Thema Kümmerwuchs und Welkeerscheinungen an Erdbeeren

Es gibt Sorten, die diesbezüglich sehr viel robuster sind, als andere.
Ich würde die Erde entsorgen, den Kübel gründlich reinigen und mit neuen Pflanzen eine robusten Sorte neu starten. Übrigens können die Erreger auch durch das Gartenwerkzeug und Schuhwerk (bei einem Erdbeerturm aber wohl eher nicht ::) ) übertragen werden.
Gespeichert
Wir haben nur dieses eine Leben.
Seiten: 1 ... 5 6 [7]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de