Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Jede einstellige Niederlage ist ein Sieg. (Kolibri)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
27. November 2020, 21:38:54
Erweiterte Suche  
News: Jede einstellige Niederlage ist ein Sieg. (Kolibri)

Neuigkeiten:

|10|7|Hagel, Dürre, Spätfrost oder Corona - irgendwas ist halt immer... (dmks)

Seiten: 1 ... 795 796 [797] 798 799 ... 916   nach unten

Autor Thema: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte  (Gelesen 1357040 mal)

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23250
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #11940 am: 27. September 2020, 10:37:18 »

Feigenfrüchte wachsen relativ schnell auf eine gewisse Größe heran, in der Größe verharren sie dann sehr lange, um dann plötzlich sehr schnell zu reifen. Diese größeren grünen Feigen lassen sich behandeln.
Ich nehm den Finger, hat immer geklappt. Hände vorher gewaschen ;)
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Arni99

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1381
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #11941 am: 27. September 2020, 10:41:21 »

mit michael habe ich bis jetzt nur gute erfahrungen gemacht, habe auch etliche feigen vom ihm. er hat auch viel mehr sorten als der feigenhof.
Ich hatte damals mit ihm Feigen getauscht als er mit dem Feigenanbau langsam begann, 2010 war das - er bekam eine RdB und er gab mir die HC - von der du und ein paar andere nun einen Ableger habt ;)

er hat ja auch den feigenwahnsinn in wien gestartet, der feigenhof hat die ersten feigen von ihm gekauft. so hat er es mir erzählt.
Feigenhof hat zu Beginn sehr viel von Baud aus Frankreich bezogen.
Feigenhof hat meines Wissens 2006 gestartet.
« Letzte Änderung: 27. September 2020, 10:49:45 von Arni99 »
Gespeichert

philippus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3240
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #11942 am: 27. September 2020, 10:50:11 »

mit michael habe ich bis jetzt nur gute erfahrungen gemacht, habe auch etliche feigen vom ihm. er hat auch viel mehr sorten als der feigenhof.
Ich hatte damals mit ihm Feigen getauscht als er mit dem Feigenanbau langsam begann, 2010 war das - er bekam eine RdB und er gab mir die HC - von der du und ein paar andere nun einen Ableger habt ;)

er hat ja auch den feigenwahnsinn in wien gestartet, der feigenhof hat die ersten feigen von ihm gekauft. so hat er es mir erzählt.
da hat er etwas geschwindelt oder sich missverständlich ausgedrückt..;)
Ich war mit ihm lange in Kontakt als er die ganze Sache geplant hat (Ende der ersten Dekade). Der Feigenhof war schon früher da, Krauliz hat so 2009 richtig begonnen glaube ich. Ich habe ihm damals sogar mit meinem bescheidenen Wissen ein paar Grundinformationen in einem anderen Forum gegeben, er war ja kompletter Neuling. Er hat dann eine oder zwei Megabestellungen bei Baud aufgegeben, da war aber der Feigenhof schon im Business. Mit richtig seltenen oder "exotischen" Sorten war Kraulitz sicher der erste, da ist er dann vielleicht auch mit dem Feigenhof ins Geschäft gekommen. Der Feigenhof hatte damals lediglich die Standardsorten von Baud und ein paar dazu, zB diese "Gersthofer".
Gespeichert

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23250
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #11943 am: 27. September 2020, 10:51:02 »

stubbs: Ernteverfrühung durch Olivenöl ...

https://forum.garten-pur.de/index.php?topic=53820.0
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

philippus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3240
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #11944 am: 27. September 2020, 10:54:38 »

Hier zeigen sich bei Feigen immer wieder Jahrgangsschwankungen. Während Negronne relativ konstant hoch konzentrierte Feigen bringt - lediglich bei der Textur gibt es leichte Unterschiede (Haut) - schwankt bisher die Qualität bei HC und Pastiliere etwas mehr, je nach Witterung: bei HC fehlte bisher im Vergleich zu anderen Jahren Zucker, bei Pastiliere steht und fällt die Qualität je nach dem ob der Spätsommer trocken ist oder nicht: die gestern geernteten fast letzten Feigen waren stark verwässert, teils aufgeplatzt und wollten nicht so richtig Freude machen. In trockenen Verhältnissen waren sie vollreif nicht allzu weit vom oberen Ende der Fahnenstange dessen was ich hatte.

Die höchste Qualität hatten Negronne (Freiland) und GdsJ (erst eine Feige, Kübel - also nicht repräsentativ) ex aequo, gefolgt von RdB, Pastiliere (diese ausschließlich bei trockener Witterung), beide Freiland. Becane (Kübel) und bes. Hardy Chicago (Kübel und Freiland) etwas abgeschlagen.

Von Marot, Cul noir, La Brante, Ménerbes und GdSJ sollten noch Feigen kommen.
Gespeichert

Aliandra

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 177
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #11945 am: 27. September 2020, 11:24:49 »


Ich sehe nicht was dagegen spräche im Kübel genauso zu düngen. Ich habe auch ein paar Topf-Feigen und behandle sie genau gleich (und fast alle anderen Obststräucher im Garten auch).

Bei einer Google Suche habe ich nur Kohlensauren Dolomitkalk gefunden, keinen Kaliumsauren. Der kohlensaure Dolomitkalk besteht aus Calciumcarbonat und Magnesiumcarbonat. Kalimagnesia besteht aus Kaliumoxid, Magnesiumoxid und Schwefel, also ganz was anderes. Deshalb hätte ich mal rein aus dem Bauch heraus gesagt, dass man die Beiden Dinge nicht einfach gegeneinander austauschen kann, weil sie komplett andere Inhaltstoffe haben und für komplett andere Zwecke dienen.

Richtig. Ich meinte auch Kohlensauren Dolomitkalk, hatte mich vertippt.
Jedenfalls werde ich die Experimente damit bei den Feigen unterlassen.

Wie Deine schönen Ergebnisse zeigen, ist Kalimagnesia wohl die bessere Wahl.
Im ersten Jahr ist das bei meinen kleinen Feigenbäumen aber vielleicht noch gar nicht nötig. Wenn sie ins Freiland gesetzt werden, dann doch.

Der spanische "Feigenpapst" Antonio Hidalgo düngt übrigens überhaupt nicht.
Er verwendet nur Universalerde - aus Deutschland  :D
« Letzte Änderung: 27. September 2020, 15:18:56 von Aliandra »
Gespeichert
Man kann ein Problem nicht mit der Denkweise lösen, die es erschaffen hat.
(Albert Einstein (1879 - 1955))

helga7

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2335
  • Klagenfurt, WHZ 6b
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #11946 am: 27. September 2020, 12:31:00 »

Gespeichert
Ciao
Helga

Arni99

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1381
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #11947 am: 27. September 2020, 18:16:56 »

Das wäre der perfekte Feigendünger betreffend NPK-Verhältnis 3,7-6-9 .
GREEN24 Herbst-Dünger und Winter-Dünger XL 1 Liter - Kaliumdünger flüssig NPK für bessere Winterhärte der Pflanzen (Winterschutz/Frostschutz) https://www.amazon.de/dp/B07JFCSM5K/ref=cm_sw_r_cp_api_fab_4PlCFbW7P8GXY
Gespeichert

HerrMG

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 252
  • BW, NOK, 7a
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #11948 am: 27. September 2020, 20:41:23 »

Das wäre der perfekte Feigendünger betreffend NPK-Verhältnis 3,7-6-9 .
GREEN24 Herbst-Dünger und Winter-Dünger XL 1 Liter - Kaliumdünger flüssig NPK für bessere Winterhärte der Pflanzen (Winterschutz/Frostschutz) https://www.amazon.de/dp/B07JFCSM5K/ref=cm_sw_r_cp_api_fab_4PlCFbW7P8GXY

Hast du/jemand Erfahrung damit?
Gespeichert
Figo Moro, Negronne, RdB, Sultane, Dottato

Aliandra

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 177
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #11949 am: 27. September 2020, 20:47:29 »

Im Freiland ist NPK 3,7-6-9 wahrscheinlich ideal. Aber brauchen Feigen im Kübel bei warmer Überwinterung wirklich so viel Kalium?
Gespeichert
Man kann ein Problem nicht mit der Denkweise lösen, die es erschaffen hat.
(Albert Einstein (1879 - 1955))

Arni99

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1381
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #11950 am: 27. September 2020, 21:14:27 »

Es geht uns Freiland und ich gehe einfach vom optimalen NPK 1:2:3 Verhältnis aus.
Reines Patentkali erfüllt natürlich auch den Zweck der rascheren Verholzung und Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten.
„Hakaphos Rot“ habe ich selbst (8-12-24).
Die 3 indoor Feigen unterm Growlight werden ganz normal weitergedüngt. Sie verlieren ja keine Blätter bei warmen Temperaturen und 16h Licht am Tag.
Falls ich kleine Pflanzen pushen will, nehme ich den Lechuza Langzeitdünger mit 17-14-17.
Kompost habe ich zwar bei den meisten Feigen eingearbeitet, aber da ich nie von oben gieße, bringt das nicht besonders viel, wenn ich im Frühjahr 3-5cm Kompost oben einarbeite. 
Gespeichert

Hui Fen

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 34
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #11951 am: 27. September 2020, 21:19:36 »

Was ratet ihr mir
Ich habe Ende Juli airlayer an mein Feigenbaum durchgeführt
Jetzt hat der Ast neue Wurzeln gebildet
Kann ich jetzt noch den Ast abschneiden bei trockenem Wetter oder soll ich lieber bis nächstes Jahr warten
Gespeichert

Arni99

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1381
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #11952 am: 27. September 2020, 21:29:19 »

@Hui Fen
Wenn der Baum im Garten eingepflanzt ist, natürlich abschneiden, sonst erfrieren die Wurzeln des airlayer bei den ersten Minusgraden.
Falls im Topf und frostfrei überwintert wird, würde ich ihn ebenfalls abschneiden und in einem eigenen Topf überwintern. Dann hast du bereits einen Startvorteil im Frühjahr.
« Letzte Änderung: 27. September 2020, 21:40:36 von Arni99 »
Gespeichert

Roeschen1

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 9358
  • BW, Stuttgart, 342m 7b
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #11953 am: 27. September 2020, 22:12:11 »

Eine traurige Nachricht:
Manfred Hans, Feigengärtner aus Meck Pom,
ist verstorben.
Gespeichert
Grün ist die Hoffnung

Aliandra

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 177
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #11954 am: 27. September 2020, 22:35:37 »

Das ist wirklich traurig. Er wirkt auf den Fotos so gesund wie ein Apfel, und jetzt ist er tot.
Seine Arbeit ist wirklich anerkennenswert.
https://www.bonsai-info.net/bonsaihaendler/raritaeten-hans.htm
« Letzte Änderung: 28. September 2020, 00:17:25 von Aliandra »
Gespeichert
Man kann ein Problem nicht mit der Denkweise lösen, die es erschaffen hat.
(Albert Einstein (1879 - 1955))
Seiten: 1 ... 795 796 [797] 798 799 ... 916   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de