Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Märzregen verdirbt den Haussegen. (fars)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
05. März 2021, 02:27:02
Erweiterte Suche  
News: Märzregen verdirbt den Haussegen. (fars)

Neuigkeiten:

|5|2|Wichtiger als die Dinge richtig zu machen ist es, die richtigen Dinge zu machen. (unbekannt)

Seiten: 1 ... 989 990 [991] 992 993 ... 1084   nach unten

Autor Thema: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte  (Gelesen 1523250 mal)

Lokalrunde

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 874
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #14850 am: 24. Januar 2021, 21:36:46 »

Ich entferne bei jungen Feigen bzw. bewurzelten Steckhölzern die Feigen weil sie dann deutlich besser wachsen.
Ich freue mich über Probierfeigen, wenn ich die Sorte noch nicht kenne.

Das würde ich auch so empfinden. Die ersten Feigen sind doch zu spannend.  ;D

Interessant finde ich eure Feigenbilder. Bei Roeschen und Lokalrunde wächst die Feige deutlich mit einem Trieb hoch. Gab es da nicht gleich Seitentriebe oder habt ihr die anfangs entfernt?
Bei mir haben 2 von 3 bewurzelten Stecklingen bereits 2 Seitentrieben, also wenige cm über dem Boden. Bin am Überlegen, ob sie besser entfernt werden oder ergibt das eine gute Strauchform?  ::)

Nö bei mir gab es bei der Feige keine Seitentriebe bis ich die Spitze abgeschnitten habe.
Bei der DK strebe ich auf Dauer eher einen hohen Busch an, läßt sich besser für Blühfeigen schneiden.
Gespeichert

philippus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3538
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #14851 am: 25. Januar 2021, 10:53:03 »

Nö bei mir gab es bei der Feige keine Seitentriebe bis ich die Spitze abgeschnitten habe.
Bei der DK strebe ich auf Dauer eher einen hohen Busch an, läßt sich besser für Blühfeigen schneiden.
Wie würdest du da vorgehen. Einfach ältere Äste komplett bodeneben entfernen?
Da gab's mal ein Video aus USA oder Kanada mit DK dazu.
Gespeichert

Lokalrunde

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 874
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #14852 am: 25. Januar 2021, 11:19:14 »

Nö bei mir gab es bei der Feige keine Seitentriebe bis ich die Spitze abgeschnitten habe.
Bei der DK strebe ich auf Dauer eher einen hohen Busch an, läßt sich besser für Blühfeigen schneiden.
Wie würdest du da vorgehen. Einfach ältere Äste komplett bodeneben entfernen?
Da gab's mal ein Video aus USA oder Kanada mit DK dazu.

Ja genau.
Erstmal muss ich aber langsam zur Buschform kommen. Darum werde ich erstmal nur den Haupttrieb Stück für Stück runter schneiden.
« Letzte Änderung: 25. Januar 2021, 11:22:45 von Lokalrunde »
Gespeichert

Elias

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 157
  • Nürnberger Land, 400 m
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #14853 am: 25. Januar 2021, 13:03:37 »

Darum werde ich erstmal nur den Haupttrieb Stück für Stück runter schneiden.

Bei eventuell abfallendem Schnittgut, auch dickere Stücke, würde ich mich sofort melden. Nur nichts verkommen lassen. ;)
Gespeichert
Elias

Elias

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 157
  • Nürnberger Land, 400 m
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #14854 am: 25. Januar 2021, 14:02:22 »

Da gab's mal ein Video aus USA oder Kanada mit DK dazu.
Die Dame vom Video "How to Prune a Desert King Fig for MAX breba production" schneidet jedes Jahr ca. 1/3 der ältesten Triebe bodennah weg. Dadurch gibt es diese Strauchform, in der von der Basis her immer neues Holz gebildet wird und die Brebas dann nicht in den Himmel wachsen.

Erinnert mich vom Prinzip her stark an Johannisbeeren/Ribiseln.
« Letzte Änderung: 25. Januar 2021, 14:04:46 von Elias »
Gespeichert
Elias

RePu86

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 460
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #14855 am: 26. Januar 2021, 10:17:57 »

Wirft DesertKing bei kühler Witterung im Frühjahr eigentlich schnell Feigen ab?
Gespeichert

philippus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3538
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #14856 am: 26. Januar 2021, 11:29:57 »

Wirft DesertKing bei kühler Witterung im Frühjahr eigentlich schnell Feigen ab?
Bei Planetfig ist vermerkt "Partial fruit drop", dürfte aber nicht so ins Gewicht fallen dass er es in seinem Aufsatz extra erwähnt oder in seiner allgemeinen Beurteilung eine Rolle spielt, anders als bei Pastiliere.

http://www.planetfig.com/cultivars/fcveng8588.html
« Letzte Änderung: 26. Januar 2021, 12:26:38 von philippus »
Gespeichert

Arni99

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1842
  • Wien Umgebung 250Hm
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #14857 am: 26. Januar 2021, 12:11:25 »

Dieser Feigenbaum unbekannter Sorte an einer SW-Mauer in meiner Gasse könnte ebenfalls mal eine Ausdünnung vertragen.
Die niedrigsten wachsenden Früchte gibt es ab 2m aufwärts.
Ca. 10 Jahre alt laut Besitzerin.
« Letzte Änderung: 26. Januar 2021, 12:16:03 von Arni99 »
Gespeichert
Tmin 2019/2020: -3,7°C 12.12.2019
Tmin 2020/2021: -7,7°C 15.2.2021

Arni99

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1842
  • Wien Umgebung 250Hm
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #14858 am: 26. Januar 2021, 12:37:47 »

Statusupdate "Italian-258" von "Achilles Feigen": Steckling Anfang November 2020 gekauft und nach 6 Wochen Mitte Dezember 2020 bewurzelt umgetopft.
Wird nach meiner Schätzung bis September 1m50cm groß sein, wenn er so wie meine beiden portugiesischen Stecklinge vom letzten Jahr wächst.
3 Löffel Langzeitdüngerkugeln (für 3L Wasserreservoir) von Lechuza im Wasserreservoir. NPK 15-11-14 (+2 Spurenelemente) => reicht für das gesamte Jahr 2021.
8cm war er ab Substrat. Aktuell 3cm Neuzuwachs am Haupttrieb.
Die Wurzeln haben circa 4 Wochen gebraucht, bis sie sich selbst das Wasser aus der bodennahen feuchten Schicht ziehen konnten - erkennbar dadurch, dass sich der Wasserstand am Anzeiger ändert -  bis dahin hab ich 1 x pro Woche von oben leicht gegossen.
Steht in reinem Lechuza Pon ohne irgendwelche Erde oder Humusanteile.
Pflanzlicht timergesteuert von 16-22 Uhr im Winter bis Mitte März.
« Letzte Änderung: 26. Januar 2021, 12:58:15 von Arni99 »
Gespeichert
Tmin 2019/2020: -3,7°C 12.12.2019
Tmin 2020/2021: -7,7°C 15.2.2021

RePu86

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 460
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #14859 am: 26. Januar 2021, 13:12:05 »

Wirft DesertKing bei kühler Witterung im Frühjahr eigentlich schnell Feigen ab?
Bei Planetfig ist vermerkt "Partial fruit drop", dürfte aber nicht so ins Gewicht fallen dass er es in seinem Aufsatz extra erwähnt oder in seiner allgemeinen Beurteilung eine Rolle spielt, anders als bei Pastiliere.

http://www.planetfig.com/cultivars/fcveng8588.html

Danke für den Link.Warum hat er eine Main Crop?
Dachte die Sorte macht nur Brebas und wirft die Herbstfeigen ab!?
Oder kommt dort auf 600m die Wespe vor??

Das hört sich auf jeden Fall vielversprechend an: "Desert King has some resistance against the wind and in very cold, rainy and windy Springs, its brebas usually resist while other fig cultivars drop most of their fruits."
« Letzte Änderung: 26. Januar 2021, 13:24:44 von RePu86 »
Gespeichert

RePu86

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 460
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #14860 am: 26. Januar 2021, 13:16:08 »

Dieser Feigenbaum unbekannter Sorte an einer SW-Mauer in meiner Gasse könnte ebenfalls mal eine Ausdünnung vertragen.
Die niedrigsten wachsenden Früchte gibt es ab 2m aufwärts.
Ca. 10 Jahre alt laut Besitzerin.
Wenn die Sorte gute Früchte macht, wäre sie doch was für deine Freilandexperimente oder?
Gespeichert

philippus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3538
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #14861 am: 26. Januar 2021, 13:38:31 »


Danke für den Link.Warum hat er eine Main Crop?
Dachte die Sorte macht nur Brebas und wirft die Herbstfeigen ab!?
Oder kommt dort auf 600m die Wespe vor??
Ja, das ist mir auch ein Rätsel. Ich bilde mir ein das vor einigen Jahren dort nicht so gelesen zu haben. Ich bin eh in losem Kontakt mit ihm und werde ihn das mal fragen.

Ich grüble auch schon länger ob ich die auspflanzen sollte, zumal ich da sogar einen Platz wählen könnte der nur bis Mitte August viel Sonne bietet (mir geht's um die Blütenfeigen). Stellt sich dann halt die Frage des Verholzens der Triebe. Außerdem erreicht der Baum ziemliche Ausmaße, aber dank Rückschnitt wie im folgenden Video gezeigt, würde ich das vielleicht kontrollieren können.

https://www.youtube.com/watch?v=glFQINjnKCk
« Letzte Änderung: 26. Januar 2021, 13:46:21 von philippus »
Gespeichert

Arni99

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1842
  • Wien Umgebung 250Hm
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #14862 am: 26. Januar 2021, 13:51:41 »

Dieser Feigenbaum unbekannter Sorte an einer SW-Mauer in meiner Gasse könnte ebenfalls mal eine Ausdünnung vertragen.
Die niedrigsten wachsenden Früchte gibt es ab 2m aufwärts.
Ca. 10 Jahre alt laut Besitzerin.
Wenn die Sorte gute Früchte macht, wäre sie doch was für deine Freilandexperimente oder?
Meine 4 Freiland-Feigen scheinen den Winter bisher alle gut überstanden zu haben.
Der RdB-Steckling, der nur bis Mitte September Sonne hat, wird vielleicht ersetzt, aber da habe ich eher einen "Brown Turkey"-BUSCH im Sinn. Kostet 19,90€ beim Praskac 20min entfernt.

Foto: die 4 großen in Lechuza 43cm Töpfen.
Die 5 kleinen in 5 gallon fabric pots - diese werden ab April mit Blumat Tropfbewässerung und einem 50L Tank versorgt.
« Letzte Änderung: 26. Januar 2021, 14:32:40 von Arni99 »
Gespeichert
Tmin 2019/2020: -3,7°C 12.12.2019
Tmin 2020/2021: -7,7°C 15.2.2021

philippus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3538
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #14863 am: 26. Januar 2021, 13:52:37 »

Dieser Feigenbaum unbekannter Sorte an einer SW-Mauer in meiner Gasse könnte ebenfalls mal eine Ausdünnung vertragen.
Die niedrigsten wachsenden Früchte gibt es ab 2m aufwärts.
Ca. 10 Jahre alt laut Besitzerin.
Wenn die Sorte gute Früchte macht, wäre sie doch was für deine Freilandexperimente oder?
Meine 4 Freiland-Feigen scheinen den Winter bisher alle gut überstanden zu haben.
Der RdB-Steckling, der nur bis Mitte September Sonne hat, wird vielleicht ersetzt, aber da habe ich eher Brown Turkey im Sinn.
Wieso willst du die RdB ersetzen? Eine BT hast du ja schon ausgepflanzt, oder?
Gespeichert

RePu86

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 460
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #14864 am: 26. Januar 2021, 13:53:50 »

Also aussehen tut die DK sehr gut! Und wenn sie auch nicht empfindlich gegen ein kühles Frühjahr ist würde ich sie auch sofort probieren.
Entfernen kannst du sie ja auch wieder wenn sie sich nicht gut macht.

Mal schauen ob ich im Fühjahr wo eine bekomme.Eigentlich hatte ich mir schon einmal eine gekauft. War aber leider keine echte, da die Feige dunkle Früchte bekommt...
Gespeichert
Seiten: 1 ... 989 990 [991] 992 993 ... 1084   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de