Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Ich plädiere ganz entschieden für: heitere Gelassenheit in jeder Lebenslage vor allem in "internetten"...  ;) (RosaRot)

Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
06. Juli 2022, 02:06:48
Erweiterte Suche  
News: Ich plädiere ganz entschieden für: heitere Gelassenheit in jeder Lebenslage vor allem in "internetten"...  ;) (RosaRot)

Neuigkeiten:

|2|8|Vernetzte Systeme haben keine Grenzen.... (partisanengärtner)

Seiten: 1 ... 1435 1436 [1437] 1438 1439 ... 1473   nach unten

Autor Thema: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte  (Gelesen 2289059 mal)

Roeschen1

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11495
  • BW, Stuttgart, 342m 7b
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #21540 am: 22. Mai 2022, 17:41:23 »

Geduld ist angesagt, ich würde sie nicht ausgraben.
Hatte sie gesunde Wurzeln beim Pflanzen?
Ich hatte eine große Feige im April 21 bekommen, hatte wohl einen Frostschaden, die erst im Juli austrieb.
Dieses Jahr wächst sie gut.
Gespeichert
Grün ist die Hoffnung

Lokalrunde

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1277
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #21541 am: 22. Mai 2022, 17:47:30 »

ca. 5-8cm tiefer als im Topf, hab ich bisher immer so gemacht um bei  starken Frostschänden die Chance auf  unbeschadete Wurzeln und einen erneuten Austrieb zu erhöhen
anbei noch ein Foto der Knospe.

PH

Das Holz sieht irgendwie vertrocknet aus.
Gespeichert

PH

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 81
  • Tirol Klimazone 7a
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #21542 am: 22. Mai 2022, 18:03:41 »

Bestellt hatte ich eine Pflanze im 5 Liter Topf, angekommen ist dann eigentlich eine  größere in einem 20? Liter Topf, auch mit einem anderen Substrat als normal bei Lubera und mit handschriftlich beschriftetem Sortenetikett.
Hat aber sehr gut und gesund ausgeschaut und nicht so "trocken". Bei uns hat es in den letzten Tagen immer wieder geregnet, wenn sie austrocknet muss es doch an den Wurzeln liegen.




PH
« Letzte Änderung: 22. Mai 2022, 18:06:15 von PH »
Gespeichert
Per aspera ad astra

RePu86

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 955
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #21543 am: 22. Mai 2022, 18:16:45 »

Hab sie sehr tief gesetzt, um das zu überprüfen müsst ich sie wieder ausgraben

PH
Wird dir wohl nichts anderes übrig bleiben.Hat ja ohnehin noch nicht eingewurzelt.
Ich tippe wie gesagt auf ein Wurzelproblem.

ausgraben, Erde abspülen und in der Zwischenzeit wieder in einen Topf geben oder was sind die Möglichkeiten bei einem Wurzelschaden?
Zuerst schauen wie die Wurzeln aussehen?
Sind weisse gesunde Wurzeln vorhanden?
Wenn verfaulte Beriche da sind, diese wegschneiden und dann in lockeres Substrat in einen Topf.Nicht zuviel gießen!
Gespeichert

RePu86

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 955
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #21544 am: 22. Mai 2022, 20:14:51 »

@Arni
deine LDA Brebas sind riesig, ist doch ein Unterschied zu hier in der Wachau...

Also ist es doch im Salzkammergut wärmer als in der Wachau.  ;D
Gespeichert

RePu86

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 955
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #21545 am: 22. Mai 2022, 20:20:34 »

Zaubergartenfeige von Arni.
Leider die Brebas abgestossen aber sonst hat sie die Pflanzung gut überstanden....
Gespeichert

Feigen+Tomaten

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 203
  • Hessen Vordertaunus 7b, 200m
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #21546 am: 22. Mai 2022, 20:35:56 »

Hallo!

Hat jemand Erfahrung mit der Winterhärte von Figo Moro, ich möchte sie eventuell aussetzen. Klimazone 6b 200m hoch.

Ich habe selbst seit Frühjahr 21 eine Figo Moro frei ausgepflanzt. Keine Mauer oder Wand im Rücken, aber vor Winden einigermaßen geschützt.
Wohne selbst in Zone 6b, 470m Höhe (b. Regensburg). Hatte heuer bei mir eine Minimaltemperatur von -9,6 Grad, an der Hauswand gemessen. An der Moro also vermutlich etwas kälter. Sie war den ganzen Winter nicht eingepackt.

Hier im Beitrag von mir ganz unten bei der Mich. 10 ist ein kleines Übersichtsfoto eingefügt, da kannst du den Standort ersehen.
https://forum.garten-pur.de/index.php/topic,35681.msg3722085.html#msg3722085

Dann müsste es bei mir auch gehen. Werde mir zur Sicherheit einen Zweig abmoosen und werde sie aussetzen.
Gespeichert
Gruß Feigen+Tomaten
==============

Feigenwiese

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 102
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #21547 am: 23. Mai 2022, 08:39:05 »

Habe am Wochenende wieder 10 weitere Sorten ausgepflanzt:

Strassbourg
Verdino Palmi
Azores Dark (San Miguel Roxo)
Adriatic JH
Verdino Vivaibelfiore
Zuccherina
Paradiso Palmi
Firoma
Morena
Black Mission

Insgesamt habe ich jetzt 57 Sorten ausgepflanzt. Für ca. 100 weitere Feigen dürfte ich noch Platz haben. Dieses Jahr werden mit etwas Glück aber nur noch 10-20 dazu kommen. Der Rest muss erstmal nachwachsen.  ;D

Bei keiner der 57 Sorten ist bis jetzt ein Ansatz von Herbstfeigen zu sehen, obwohl einge bis Anfang Mai im Gewächshaus standen und dadurch einen kleinen Vorsprung hatten.
« Letzte Änderung: 23. Mai 2022, 08:52:33 von Feigenwiese »
Gespeichert

Roeschen1

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11495
  • BW, Stuttgart, 342m 7b
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #21548 am: 23. Mai 2022, 09:51:45 »

Hast du die Feigenwiese gedüngt?
Gespeichert
Grün ist die Hoffnung

Feigenwiese

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 102
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #21549 am: 23. Mai 2022, 10:13:35 »

Hast du die Feigenwiese gedüngt?

Nein, da ist vorher nur Gras gewachsen für längere Zeit.
Der Boden dürfte dem entsprechend nicht ausgelaugt sein, hoffe ich.  ::)

Hätte ich etwa düngen sollen?  ???

Sollte ich das am Wochenende nachholen?
Gespeichert

McUrban

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #21550 am: 23. Mai 2022, 12:53:24 »

Hallo Feigenfreunde, Profis, Suchtis, Anfänger, Passionisten...,
Ich lese hier manchmal mit, da mich auch das Feigenfieber gepackt hat, wenn man das bei nur einer Pflanze bis jetzt sagen kann  ;D
Und zwar bin ich auf der Suche nach meinen nächsten 2-3 Sorten.
Ich habe mir eigentlich vorgenommen, alle 1400 Seiten durchzulesen, und mir per Plus und Minus zu notieren, wie eure Erfahrungen sind. Aber nach mehr als 200 Seiten habe ich nur mehr Kopfweh bekommen. Irgendwann hole ich es aber nach, weil so viel Erfahrungswissen sehr hilfreich und wertvoll ist.
Nun zu meinem Anliegen.
Ich suche 2-3 Sorten für meinen Garten. Brown Turkey habe ich schon in nemm Topf, die kommt jetzt in die Erde.
Ich wohne in Ehrenburg im Pustertal in Südtirol auf 800m Meereshöhe. Zone ist 7a bis 8a. Es kann im Winter schon mal ordentlich frostig werden, aber -18 weiß ich lange nicht mehr. Auch ist der Winter eher lang und die Sommer eher kurz. Ich wills aber trotzdem mit Feigen versuchen. Ein bekannter Gärtnermeister hat gesagt, die angegebenen Minusgrade kann man nicht vergleichen mit Deutschland, da die Winter in Südtirol trockener sind und somit für die Pflanzen ungemütlicher.
Also mal zu meinen Anforderungen, umso weiter hinten, destso unwichtiger:
Auf jeden Fall keine grünen Feigen. Möchte, dunkle, blaue, schwarze, rote, braune oder gelbe. Sie sollen an der Pflanze gesehen werden. Die Nachbarn sollen beim Vorbeigehen staunen und Gelust kriegen  ;D natürlich bekommen sie welche, wenn geerntet wrid.
1. Frosthärte. So frosthart wie möglich.
2. Stecklinge, die gut anwachsen. Sicher hat da jemand Erfahrung zu der Unterschiedlichkeit zwischen den Sorten. Es soll ja auch Unterschiede geben bezüglich anwachsen und ich möchte in der Nachbarschaft ein paar weitergeben.
3. Starkwüchsig. Dass die Pflanzen mal auch groß werden und man nicht ewig lange warten muss und wenn sie mal zurückfrieren, dass sie schneller wieder größer sind.
4. Ernte. Umso sicherer destso besser und umso mehr destso besser.
5. Geschmack umso besser destso besser, aber Hauptsache ich habe eine Feigenernte.
6. Möglichst umkompliziert zu halten. Möglichst wenig Pflegemaßnahmen erforderlich, für die zukünftigen Stecklings/Pflanzenbesitzer.

Hier mal meine Favoriten.
1. Eine RdB wirds sicher. Sollte alle oben genannten Anforderungen erfüllen.
2. Sals Fig? Keine Ahnung bezüglich Stecklinge anwachsen. Weiß da jemand was?
3.Negronne, aber die soll schlecht wurzeln bei Stecklingen.
4. Hardy Chicago. Braucht aber Schnitt um gut zu tragen habe ich gelesen.
5. Michurinska-10.

Ich denke, mit diesen bin ich schon mal in die richtige Richtung. Vielleicht kann ja jemand "absegnen", dass diese Sorten gut wurzeln. Oder jemand hat noch andere coole Empfehlungen. Bestellen würde ich online bei vertrauenswürdigen Quellen.

Danke vielmals fürs Lesen. Viel Spaß euch allen mit euren Pflanzen  :)


Gespeichert

Fischotter

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 144
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #21551 am: 23. Mai 2022, 14:47:36 »

Lieber McUrban,

willkommen hier im Forum  :)

Die RdB hätte ich dir auf alle Fälle auch vorgeschlagen.

Die Sal's Fig ist anscheinend gar nicht so frosthart, wie angegeben. Bei mir performt sie eigentlich am schlechtesten, hatte aber dieses Jahr noch zusätzlich ein Engerling Problem.


Da würde ich dir eher zur Longue d´Aout raten.

Auch die Martinsfeige könnte für dich auch interessant sein.


Schade, dass du keine grünen Feigen magst, sonst hätte ich dir noch zur Desert King geraten  ;D

Gespeichert

philippus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4252
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #21552 am: 23. Mai 2022, 15:33:50 »

Ein bekannter Gärtnermeister hat gesagt, die angegebenen Minusgrade kann man nicht vergleichen mit Deutschland, da die Winter in Südtirol trockener sind und somit für die Pflanzen ungemütlicher.
Dass trockene Winter für die Pflanzen ungemütlicher sind, bezweifle ich. Besonders bei großer Kälte sind trockener Verhältnisse eher vorteilhaft.

Auf jeden Fall keine grünen Feigen. Möchte, dunkle, blaue, schwarze, rote, braune oder gelbe. Sie sollen an der Pflanze gesehen werden.
Die Grenze zwischen gelb und grün ist mMn bei Feigen nicht wirklich klar, diese verschwimmt oft bzw. ist das eine Definitionsfrage. Du solltest aber wissen, dass grüne Feigen weder qualitativ weniger gut sind noch der Behang auf einem Baum unbemerkt bleibt ;)

1. Eine RdB wirds sicher. Sollte alle oben genannten Anforderungen erfüllen.
2. Sals Fig? Keine Ahnung bezüglich Stecklinge anwachsen. Weiß da jemand was?
3.Negronne, aber die soll schlecht wurzeln bei Stecklingen.
4. Hardy Chicago. Braucht aber Schnitt um gut zu tragen habe ich gelesen.
5. Michurinska-10.
Wenn die Sommer kurz sind, wird es sinnvoll sein früh reifende Sorten auszusuchen. Das ist bei den genannten Sorten außer bei Negronne der Fall. Hardy Chicago und Sal's sind beide Mount Etna Feigen und ziemlich ähnlich.
Vielleicht eine Campanière und eine Desert King? Sind beide zwar grün bis gelb (Definitionsfrage), haben aber Vorteile. Die erste reift früh, die zweite hat viele Brebas (falls es bei dir nicht allzu oft Spätfrost gibt). Eine frühe Sorte mit sehr hübschen, dunklen und wohl schmeckenden Feigen wäre Pastilière.
Alle genannten Sorten (auch Negronne) sind einfach zu vermehren.
« Letzte Änderung: 23. Mai 2022, 19:10:54 von philippus »
Gespeichert

Roeschen1

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11495
  • BW, Stuttgart, 342m 7b
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #21553 am: 23. Mai 2022, 16:18:55 »

Hast du die Feigenwiese gedüngt?

Nein, da ist vorher nur Gras gewachsen für längere Zeit.
Der Boden dürfte dem entsprechend nicht ausgelaugt sein, hoffe ich.  ::)

Hätte ich etwa düngen sollen?  ???

Sollte ich das am Wochenende nachholen?
Ich kenne die Nährstoffsituation auf deiner Wiese nicht, aber Feigen brauchen Nährstoffe. Jedes Obstgehölz, auch Feigen, fruchten nur gut bei ausreichender Nährstoffversorgung.
Eine Ladung Kompost hätte ich jeder Feige mitgegeben.
Gespeichert
Grün ist die Hoffnung

Markus_

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 173
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #21554 am: 23. Mai 2022, 19:45:34 »

@ph
lass die Feige drinnen und hab Geduld, die kommt. Hatte voriges Jahr im April auch schon gepflanzt...2 der Pflanzen hatten für paar Wochen auch nen Schock.

@RePu86
Ach davon kann ich nur träumen :D Eventuell ist die Pflanze die nächsten Jahre dann weiter, wenn sie älter wird..
Hab hier auch die Zaubergarten erst gepflanzt. Bin gespannt auf den Geschmack, produktiv ist sie jedenfalls!


@Feigenwiese
wann hast du angefangen mit Feigen, auch erst vor kurzem?

@Roeschen1
ich kann hier nur von Zwetschken, Mispel und Marillen Erfahrungsberichte teilen. Und diese benötigen keinen Dünger.
Laut meiner Recherche ist es auch sehr selten der Fall, dass im Freiland gedüngt werden muss bei Bäumen.
Wie gesagt, ich kann hier NICHT von Feigen berichten, habe aber über ein Jahrzehnt an Erfahrung in vor allem Marillen und Mispeln gesammelt.
Schaden tut es der Feige jetzt im Sommer sicher nicht ;)

@McUrban
ich hab bis auf die Sals Fig von deiner Liste alle ausgepflanzt:
M-10 wirft wohl sehr gerne die Brebas ab.
Hardy Chicago und Sals Fig würde ich nicht gemeinsam nehmen, da sich die wirklich sehr sehr ähnlich sind.
Ich würde eine grüne Sorte noch dazu nehmen, gibt hier auch sehr gute ;)
Gespeichert
Seiten: 1 ... 1435 1436 [1437] 1438 1439 ... 1473   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de