Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Impftermin erst in ein paar Wochen? Geht das nicht schneller? Wie und wo? Richtig gute Tipps und Hilfe gibt es hier  :)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
30. Januar 2023, 15:47:18
Erweiterte Suche  
News: Impftermin erst in ein paar Wochen? Geht das nicht schneller? Wie und wo? Richtig gute Tipps und Hilfe gibt es hier  :)

Neuigkeiten:

|26|12|ein christstollen sollte einfach kein klietschiger muffin oder quarkkeulchen sein. (zwerggarten)

Seiten: 1 ... 1573 1574 [1575] 1576 1577 ... 1626   nach unten

Autor Thema: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte  (Gelesen 2555187 mal)

Der Buddler

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 119
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #23610 am: 18. September 2022, 14:31:50 »

Nach viel hin und her überlegen würde ich wohl doch gerne Mal der Martinsfeige eine Chance geben wollen und mir auch eine Pfälzer Brown Turkey zulegen.

Kennt hier jemand für beide genannte Feigen eine zuverlässige Quelle, die auch versendet? Bzw. ist vielleicht jemand hier bereit an mich die beiden Sorten zu verkaufen (gerne auch als Steckhölzer im Winter)


Ich habe Jungpflanzen von beiden (müsste nochmal nachmessen, aber ungefähr: Martinsfeige so 50-70cm mit Topf, Pfälzer ca. 80cm mit Topf) und könnte sie dir evtl. Ende nächster Woche / übernächste Woche zuschicken. Sind 100% sicher sortenecht, weil ich sie direkt von Mutterpflanzen in der Pfalz gezogen habe. Bei Interesse kannst du mir eine PN schreiben.
« Letzte Änderung: 18. September 2022, 14:34:17 von Der Buddler »
Gespeichert

Witan

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 274
  • Mittelhessen (Lahn Dill Kreis)
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #23611 am: 18. September 2022, 14:37:39 »

Zitat
Die Familie ist die der Mongibello / Mount Etna Feigen, ein bestimmter Feigentypus der an den Hängen des Etna häufig vorkommen soll. HC ist eine Sorte davon... obwohl in den USA inzwischen mehrere Typen kursieren. Da gibt es noch andere wie Sal's, Hardy Pittsburgh, Tacoma Violet etc. wobei hier die Herkunft nicht zwingend der Etna sein muss (im Falle der HC scheint das aber so zu sein). Feigen mit gewissen Eigenschaften wie hohe Frosttoleranz und Regenerationsfähigkeit, frühe Fruchtreife, eher kleinere bis mittelgroße birnenförmige dunkle Früchte mit leichtem bis mittlerem Beerenaroma und einer gewissen Blattform werden in den USA halt zu dieser Gruppe gezählt.
http://planetfig.com/cultivars/fcveng8623.html

Stimmt, es war nicht die Hardy Chicago Familie, sondern die Mount Etna Feigenfamilie, dass habe ich in der Eile verwechselt.

Zitat
Ich habe Jungpflanzen von beiden (müsste nochmal nachmessen, aber ungefähr: Martinsfeige so 50-70cm mit Topf, Pfälzer ca. 80cm mit Topf) und könnte sie dir evtl. Ende nächster Woche / übernächste Woche zuschicken. Sind 100% sicher sortenecht, weil ich sie direkt von Mutterpflanzen in der Pfalz gezogen habe. Bei Interesse kannst du mir eine PN schreiben.

Super Buddler! Hätte dann durchaus Interesse und schreibe dir direkt eine PN!
Gespeichert

philippus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4471
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #23612 am: 18. September 2022, 14:41:45 »

Die KEF habe ich vor wenigen Tagen auch hier gesehen. Ein Männchen (erkennbar am schwarzen Punkt im hinteren Bereich der Flügel) lief auf einer reifenden Feigen einer meiner Noname Sorten herum und flog davon als ich ein Foto machen wollte. Schäden habe ich bisher noch keine finden können (auch keine Einstiche).

Mit der zunehmenden Erwärmung drohen noch weitere Schädlinge aus Südeuropa zu uns zu kommen, wie etwa Silba adipata McAlpine, die schwarze Feigenfliege.
Gespeichert

Arandir

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 244
  • Rhein-Neckar-Raum
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #23613 am: 18. September 2022, 15:58:37 »

Kennt hier jemand für beide genannte Feigen eine zuverlässige Quelle, die auch versendet? Bzw. ist vielleicht jemand hier bereit an mich die beiden Sorten zu verkaufen (gerne auch als Steckhölzer im Winter
Aus welcher Region könnst du denn?

(Ich finde es schade, dass so wenige Leute hier etwas über ihren Standort sagen, da der ja beim Feigenanbau ganz entscheident ist)
« Letzte Änderung: 18. September 2022, 16:02:45 von Arandir »
Gespeichert
Ich habe 30 Feigensorten, die meisten im Topf, aber auch 10 Bäume ausgepflanzt. Sortenliste Seite 1557, Antwort #23352 vom 13. September 2022, 07:51. Ich wohne in der Region Rhein-Neckar, Winterhärtezone 8a.

Witan

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 274
  • Mittelhessen (Lahn Dill Kreis)
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #23614 am: 18. September 2022, 16:18:00 »

Zitat
(Ich finde es schade, dass so wenige Leute hier etwas über ihren Standort sagen, da der ja beim Feigenanbau ganz entscheident ist)

Wie schon paar Mal erwähnt, wohne ich in Mittelhessen, genauer sehr ländlich nördlich von Frankfurt. Außer Paul Lindner (Wetzlar) scheint hier niemand Feigen in meiner Nähe anzubauen.

Gestern ist meine erste RdB gereift, etwas davor auch schon 2 Feigen der Michurinska 10, könnte daran liegen dass die Feigen noch sehr jung sind und sie daher so spät tragen, ansonsten ist mein Klima wohl nicht so gut geeignet für Feigen.
« Letzte Änderung: 18. September 2022, 16:21:48 von Witan »
Gespeichert

Lady Gaga

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2040
  • Burgenland - die Sonnenseite Österreichs! (Kl. 7b)
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #23615 am: 18. September 2022, 16:31:30 »

Aus welcher Region könnst du denn?

(Ich finde es schade, dass so wenige Leute hier etwas über ihren Standort sagen, da der ja beim Feigenanbau ganz entscheident ist)
.
Das steht bei dir auch nicht im Profil! Wäre doch praktisch, es dort immer zu sehen.
Gespeichert

Arni99

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 3167
  • Wien Umgebung 248m
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #23616 am: 18. September 2022, 16:37:40 »

@LadyGaga
Aber in der Signatur  :)
„ Ich wohne im Rhein-Neckar-Gebiet, Winterhärtezone 8a.“
Gespeichert
WHZ: 8b(20/21), 9a(21/22), 8b(22/23)

Dr.Pille

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 263
  • Zone 7a/b
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #23617 am: 18. September 2022, 18:49:02 »

Nach viel hin und her überlegen würde ich wohl doch gerne Mal der Martinsfeige eine Chance geben wollen und mir auch eine Pfälzer Brown Turkey zulegen.
Hier bei mir in der Region kann jeder Tag der früheren Reife doch entscheidend sein, auch wenn ich glaube, dass die Martinsfeige der RdB in vielen Punkten unterlegen ist.

Kennt hier jemand für beide genannte Feigen eine zuverlässige Quelle, die auch versendet? Bzw. ist vielleicht jemand hier bereit an mich die beiden Sorten zu verkaufen (gerne auch als Steckhölzer im Winter)

Hardy Chicago hatte ich mir bei Quissac gekauft, weiß jemand ob dort eine echte Hardy Chicago verkauft wird? Es scheint ja auch eine Feigenfamilie zu sein... Ross Raddi lobt ja stets die "Azores Dark" als beste Wahl bei den Hardy Chicago Feigen. Hat jemand Erfahrung mit dieser oder gibt es vielleicht doch Hardy Chicago Feigen, die früher reifen?
Meine von Quissac ist definitiv keine. War meine früheste Herbstfeige ohne Headstart. Sehr guter Geschmack.  Süß mit Beerenaroma und guter Säure. Aber ein ganz wilder Splitter. Jetzt sogar eine im grünen Zustand aufgeplatzt bei der Ostiole.
Gespeichert

Dr.Pille

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 263
  • Zone 7a/b
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #23618 am: 18. September 2022, 18:50:05 »


Sehr empfehlenswert ist Celeste. Früh, guter Geschmack und gänzlich unempfindlich bei Regen.
Gespeichert

Witan

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 274
  • Mittelhessen (Lahn Dill Kreis)
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #23619 am: 18. September 2022, 18:56:18 »

Zitat
Meine von Quissac ist definitiv keine. War meine früheste Herbstfeige ohne Headstart. Sehr guter Geschmack.  Süß mit Beerenaroma und guter Säure. Aber ein ganz wilder Splitter. Jetzt sogar eine im grünen Zustand aufgeplatzt bei der Ostiole.

Meine Hardy Chicago von Quissac hat solche Blätter:



Zitat
Sehr empfehlenswert ist Celeste. Früh, guter Geschmack und gänzlich unempfindlich bei Regen.

Hab ich auch gelesen, wollte mir dann jedoch LSU Improved Celeste im Winter holen, da diese noch früher reifen soll. Ist die normale Celeste oder auch LSU O’Rourke dann überhaupt noch eine sinnvolle Option? Sollen ja recht ähnlich sein?

Gespeichert

bully1964

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 118
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #23620 am: 18. September 2022, 19:51:04 »


Sehr empfehlenswert ist Celeste. Früh, guter Geschmack und gänzlich unempfindlich bei Regen.

Aber leider nicht so leicht zu bekommen
Gespeichert
Meine Feigen  RDB, M10 , Mdds, Hardy Chicago  , Violetta BT,
Nero Fumo , Grande Fiorone, Negronne ,Ice Crystal , Mavi Polyfori ,
 BROGIOTTO NERO

RePu86

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1130
  • Traunsee
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #23621 am: 18. September 2022, 20:15:04 »

Celeste und Improved Celeste sind 2 völlig unterschiedliche Sorten.
Achilles Feigen hat Steckhölzer (wenn auch nicht günstig)
Gespeichert

Arni99

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 3167
  • Wien Umgebung 248m
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #23622 am: 18. September 2022, 20:30:40 »

Der Feigenhof hat Celeste auch als Pflanze. Soll noch vor RdB/Pastiliere reifen.
Gespeichert
WHZ: 8b(20/21), 9a(21/22), 8b(22/23)

Dr.Pille

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 263
  • Zone 7a/b
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #23623 am: 18. September 2022, 20:41:22 »



Meine Hardy Chicago von Quissac hat solche Blätter:



Zitat
Sehr empfehlenswert ist Celeste. Früh, guter Geschmack und gänzlich unempfindlich bei Regen.

Hab ich auch gelesen, wollte mir dann jedoch LSU Improved Celeste im Winter holen, da diese noch früher reifen soll. Ist die normale Celeste oder auch LSU O’Rourke dann überhaupt noch eine sinnvolle Option? Sollen ja recht ähnlich sein?
[/quote]
Eines der Blätter hat auch eine ähnliche Form wie das gezeigte. Aber an meiner Pflanze gleicht kein Blatt dem anderen.

Improved Celeste und Celeste sind wie RePu86 schon geschrieben hat unterschiedliche Sorten.  Das verbesserte soll sich auf Größe und Ertrag beziehen, nicht den Geschmack. LSU Tiger soll der Celeste geschmacklich sehr nahe sein, mit Beerenaromen, die bei der Improved deutlich schwächer sein sollen. Ich persönlich kenne aber nur Celeste aus eigener Erfahrung.
Gespeichert

RePu86

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1130
  • Traunsee
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #23624 am: 18. September 2022, 20:54:27 »

Der Feigenhof hat Celeste auch als Pflanze. Soll noch vor RdB/Pastiliere reifen.
Bist du dir sicher?
Soweit ich weiß trifft das für Improved Celeste zu.(ähnlich RdB)
https://mountainfigs.net/mountain-figs/ripening-order/
Gespeichert
Seiten: 1 ... 1573 1574 [1575] 1576 1577 ... 1626   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de