Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Also 5 cm könnte hinkommen, aber bei der Dicke hört es meist beim Bleistift auf.  (Zitat aus einem Fachthread)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
23. Oktober 2020, 13:20:48
Erweiterte Suche  
News: Also 5 cm könnte hinkommen, aber bei der Dicke hört es meist beim Bleistift auf.  (Zitat aus einem Fachthread)

Neuigkeiten:

|11|3|Bringt Rosamunde Schnee und Wind- eln, fragt man sich schon, ob sie spinnt.

Seiten: 1 ... 526 527 [528] 529 530 ... 859   nach unten

Autor Thema: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte  (Gelesen 1311163 mal)

Arni99

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1214
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #7905 am: 10. Januar 2020, 16:13:55 »

Ich denke,
Feigenstecklinge im Freiland machen erst nach Mai Sinn bei uns.
Nach dem letzten Frost. Hier war er am 20.3.2019 letztes Jahr und da auch nur -1 bis -2. Das hätte dem nackten Steckling in der Erde nichts gemacht. Etwas Risiko kann man schon nehmen wenn man soviele Stecklinge hat, dass man München-Augsburg pflastern könnte.  ;D
« Letzte Änderung: 10. Januar 2020, 16:24:54 von Arni99 »
Gespeichert

Fischotter

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 66
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #7906 am: 10. Januar 2020, 16:25:01 »

Jetzt muss ich auch nochmal nachfragen  :)
Will mir jetzt gerne eure 2 genannten Feigen kaufen, also die Bananenfeige und die RdB.

Im Moment schau ich noch, wo ich mir die Bananenfeige kaufe, bei feigenhof sind’s Ja stolze 60 Euro für eine.

Wann würdet ihr die 2 Bäumchen in die großen Töpfe der Hauswand umpflanzen? Heute hatte es an der Hauswand schon stolze 15 grad  ;D bin ja gespannt, was der Februar noch an Schnee mit sich bringt  ;)
Gespeichert

Roeschen1

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 9153
  • BW, Stuttgart, 342m 7b
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #7907 am: 10. Januar 2020, 16:28:21 »

Ich denke,
Feigenstecklinge im Freiland machen erst nach Mai Sinn bei uns.
Nach dem letzten Frost. Hier war er am 20.3.2019 letztes Jahr und da auch nur -1 bis -2. Das hätte dem nackten Steckling in der Erde nichts gemacht. Etwas Risiko kann man schon nehmen wenn man soviele Stecklinge hat, dass man München-Augsburg pflastern könnte.  ;D
Da kannst du sie auch solange im Kühlschrank lagern, denn bei niedrigen Temperaturen wird der Steckling keine Wurzeln bilden.
Gespeichert
Grün ist die Hoffnung

Arni99

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1214
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #7908 am: 10. Januar 2020, 16:36:48 »

Jetzt muss ich auch nochmal nachfragen  :)
Will mir jetzt gerne eure 2 genannten Feigen kaufen, also die Bananenfeige und die RdB.

Im Moment schau ich noch, wo ich mir die Bananenfeige kaufe, bei feigenhof sind’s Ja stolze 60 Euro für eine.

Wann würdet ihr die 2 Bäumchen in die großen Töpfe der Hauswand umpflanzen? Heute hatte es an der Hauswand schon stolze 15 grad  ;D bin ja gespannt, was der Februar noch an Schnee mit sich bringt  ;)
Die "Banane Feige" hab ich um 16€ bei
https://www.graines-baumaux.fr/224638-figuier-longue-daout-ou-figue-banane.html
gekauft ohne französisch zu sprechen.
Ist ein kleiner nackter "Stamm".
Danke an philippus.

Ronde de Bordeaux haben sie auch:
https://www.graines-baumaux.fr/174262-figuier-ronde-de-bordeaux.html

Madeleine des deux saisons trägt theoretisch 2 x falls sie trägt. Da können andere mehr dazu sagen. Meiner wurde auf 50cm gestutzt und umgetopft, nachdem er nichts gemacht hat außer krank auszusehen.

Umtopfen in deine 2 Terrassentöpfe nicht vor Anfang Mai. Die 2 Pflanzen bis dahin kalt stellen, damit sie in Winterruhe bleiben. 5-10 max. 12 Grad. Garage oder Keller oder ungeheiztes Zimmer wie ich es mache. Trotzdem gehe ich jetzt in den Keller die Feuchtigkeit meiner 5 anderen Feigen prüfen.
« Letzte Änderung: 13. Januar 2020, 08:18:44 von Arni99 »
Gespeichert

Arni99

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1214
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #7909 am: 10. Januar 2020, 16:38:23 »

Ich denke,
Feigenstecklinge im Freiland machen erst nach Mai Sinn bei uns.
Nach dem letzten Frost. Hier war er am 20.3.2019 letztes Jahr und da auch nur -1 bis -2. Das hätte dem nackten Steckling in der Erde nichts gemacht. Etwas Risiko kann man schon nehmen wenn man soviele Stecklinge hat, dass man München-Augsburg pflastern könnte.  ;D
Da kannst du sie auch solange im Kühlschrank lagern, denn bei niedrigen Temperaturen wird der Steckling keine Wurzeln bilden.
Hab was von ab 10 Grad und mehr gehört, vorher werden keine Wurzeln gebildet.
Gespeichert

Fischotter

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 66
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #7910 am: 10. Januar 2020, 16:48:14 »

Jetzt muss ich auch nochmal nachfragen  :)
Will mir jetzt gerne eure 2 genannten Feigen kaufen, also die Bananenfeige und die RdB.

Im Moment schau ich noch, wo ich mir die Bananenfeige kaufe, bei feigenhof sind’s Ja stolze 60 Euro für eine.

Wann würdet ihr die 2 Bäumchen in die großen Töpfe der Hauswand umpflanzen? Heute hatte es an der Hauswand schon stolze 15 grad  ;D bin ja gespannt, was der Februar noch an Schnee mit sich bringt  ;)
Die "Banane Feige" hab ich um 16€ bei
https://www.graines-baumaux.fr/224638-figuier-longue-daout-ou-figue-banane.html
gekauft ohne französisch zu sprechen.
Ist ein kleiner nackter "Stamm".
Danke an phillipus.

Ronde de Bordeaux haben sie auch:
https://www.graines-baumaux.fr/174262-figuier-ronde-de-bordeaux.html

Madeleine des deux saisons trägt theoretisch 2 x falls sie trägt. Da können andere mehr dazu sagen. Meiner wurde auf 50cm gestutzt nachdem er nichts gemacht hat außer krank auszusehen.



Vielen herzlichen Dank, habe ich soeben gemacht  ;D
Mein Gatte wird mir zwar den Vogel deuten, wenn ich jetzt schon ‚Grünzeug‘ aus Frankreich bestelle .. aber naja  :P

Könntet ihr mir noch Tips zum Zeitpunkt des umpflanzens + Substratwahl geben? Eine Drainageschicht ist mir klar. Und dann ein Gemisch aus Lava/Gartenerde?


Danke nochmal, ich verfolge diesen Thread immer gespannt  :)
Gespeichert

Arni99

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1214
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #7911 am: 10. Januar 2020, 17:08:54 »

Ich verwende heuer:
1/3 Kompost  (Grunddüngung)
1/3 "bessere" Erde (für mediterrane Pflanzen) + Kokosfaser (in Wasser aufgeweichter Ziegel)
1/3 aus Quarzsand, Perlit oder Lavamulch, Hornspäne, Blähtonkugeln und Pinienrindenstücke

Aus Blähtonkugeln 3-5cm Drainageschicht ganz unten. Mach ich aber meistens nicht mehr, wenn das Substrat das Wasser durchsausen lässt ;) .
Untersetzer verwende ich auch keine, also kann das ganze Wasser aus dem Topf unten auslaufen.
Wasserlöslicher Dünger "Hakaphos Rot" 1x die Woche.

Wegen Zeitpunkt für Umpflanzen werden dir hier alle sagen: Nach dem letzten Frost, also je nachdem wo du wohnst...Anfang Mai sollte gut gehen...ok letztes Jahr bin ich am Sonntag dem 5.5. im Schneetreiben heimgefahren von München nach Wien, Frost gabs aber glaub ich keinen mehr...Wien waren 7 Grad plus. :)
« Letzte Änderung: 12. Januar 2020, 09:00:19 von Arni99 »
Gespeichert

Arni99

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1214
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #7912 am: 10. Januar 2020, 18:44:36 »

Was war eure Minimumtemperatur bisher in diesem Winter?
Ich stehe aktuell bei -3,7 Grad vom 12.12.2019, also halte ich noch die Klimazone 9B  ;D!
Bin gespannt ob's heuer noch in die -12 am Balkon geht, dass wären dann reale -17, wegen der 4-5 Grad Bonus durch  die geschützten Lage bei mir.
« Letzte Änderung: 10. Januar 2020, 18:47:28 von Arni99 »
Gespeichert

kaliz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1715
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #7913 am: 10. Januar 2020, 18:48:46 »

Hm,  ich war die letzten drei Wochen nicht im Garten weiß also nicht wie tief es da runter gegangen ist, davor lag die Tiefsttemperatur bei etwa -8°C.
Gespeichert

Arni99

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1214
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #7914 am: 10. Januar 2020, 18:51:28 »

Hm,  ich war die letzten drei Wochen nicht im Garten weiß also nicht wie tief es da runter gegangen ist, davor lag die Tiefsttemperatur bei etwa -8°C.
-8,1 am 12.12.19 in Wien Auhof/Mariabrunn offizielle ZAMG Messung. . In der Senke sammelt sich die Kaltluft.
Jubiläumswarte 450Hm hatte zum gleichen Zeitpunkt -3,9.
« Letzte Änderung: 10. Januar 2020, 18:57:03 von Arni99 »
Gespeichert

kaliz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1715
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #7915 am: 10. Januar 2020, 19:04:26 »

Ja die Werte von Mariabrunn kommen ziemlich gut hin zu dem was ich bei mir im Garten messe. Ist ja auch ganz in der Nähe.

Bis jetzt ist der Winter ja recht mild verlaufen. Ich hätte nichts dagegen wenn es so bleibt und ich schätze Mal den Feigen wäre es auch Recht.
Gespeichert

Lokalrunde

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 604
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #7916 am: 10. Januar 2020, 19:20:03 »

Am 02.01. hatten wir -4,2.
Noch 9a. ;D
« Letzte Änderung: 10. Januar 2020, 19:26:03 von Lokalrunde »
Gespeichert

thogoer

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2753
  • 1100m ü. NN, Norditalien
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #7917 am: 10. Januar 2020, 19:50:07 »

Hab letzes Jahr im März Steckhölzer geschnitten im kühlen Keller gelagert.
Im Mai draussen in die Erde gesteckt (der war dann sehr kühl) sind auf 70/80cm gewachsen. Leichter Hang und leichter Boden. Ca. 95% Erfolgsrate. Sie stehen dort noch gut gemulcht. Es sind drei Noname hier aus der Gegend mal schauen ob die Früchte hier auf 1100m ausreifen. Mir wurde empfohlen sie in Töpfe zu pflanzen weil dann schon dieses Hahr tragen würden, was meint ihr?

Ich denke,
Feigenstecklinge im Freiland machen erst nach Mai Sinn bei uns.
Nach dem letzten Frost. Hier war er am 20.3.2019 letztes Jahr und da auch nur -1 bis -2. Das hätte dem nackten Steckling in der Erde nichts gemacht. Etwas Risiko kann man schon nehmen wenn man soviele Stecklinge hat, dass man München-Augsburg pflastern könnte.  ;D
Gespeichert
Wer etwas will, findet Wege, wer etwas nicht will, findet Gründe.

kaliz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1715
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #7918 am: 10. Januar 2020, 20:15:20 »

Meine Erfahrung nach wachsen ausgepflanzte Feigen deutlich besser als Topffeigen. Ich würde sie daher am Hang belassen.
Gespeichert

thogoer

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2753
  • 1100m ü. NN, Norditalien
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #7919 am: 10. Januar 2020, 20:30:07 »

Na klar! Allerdings wenn sie im Topf eher fruchten weiss ich früher ob sie für hier taugen. Vielleicht mache ich halbe halbe, Versuch macht klug.
Gespeichert
Wer etwas will, findet Wege, wer etwas nicht will, findet Gründe.
Seiten: 1 ... 526 527 [528] 529 530 ... 859   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de