Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Verspürst du Ambitionen, als viertes Standbein noch die Kombi Torf-Sägespäne-Flusssand auszuprobieren? (anonymes Zitat)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
25. November 2020, 17:42:19
Erweiterte Suche  
News: Verspürst du Ambitionen, als viertes Standbein noch die Kombi Torf-Sägespäne-Flusssand auszuprobieren? (anonymes Zitat)

Neuigkeiten:

|2|5|"Och, so vorübergehend kann man die Minze da bestimmt hinpflanzen"  :-X  ;D  (Zitat aus dem Thread "Gartentrottel")

Seiten: 1 ... 51 52 [53] 54 55 ... 913   nach unten

Autor Thema: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte  (Gelesen 1353773 mal)

Elch

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 400
  • inspirieren und inspiriert werden
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #780 am: 24. August 2012, 19:59:56 »

Baumaux hat wohl gerade Sommerpause. Wenn man im Webshop einkauft, und als Land Allemagne angibt, zeigt es die Versandkosten an.

Musst du halt mal ausprobieren. Ich meine, es sind noch 12 Euro. Momentan funktioniert shop nicht, bzw. es gibt keine Feigen.

Bezahlt hab ich mit Kreditkartennr. Was anderes konnt ich nicht rauslesen, ich kann die Sprache nicht.

Danke für die Antwort.

Mittlerweile habe ich mit google so einiges übersetzt, leider akzeptieren die wirklich nur die Bezahlung mit Kreditkarte.
Vor ein paar Tagen habe ich dann bei mercato verde die Sorten
Longue d'Aout
Pastilière
Dalmatie
bestellt, allerdings warte ich noch auf eine Auftragsbestätigung.

Bei Lubera habe ich noch die Morena bestellt und bin gerade am überlegen ob ich noch die Perretta bestelle.
Wer hat Erfahrungen mit Perretta im Kübel?
Gespeichert

Mario,wPfalz

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 124
  • Ich wohne im südlichen Glantal/Westl.Pfalz,7b
    • Meine Wetterstation
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #781 am: 25. August 2012, 19:49:03 »

Mittlerweile gibt es einige Früchte zu ernten.
Pf. Fruchtfeige und Brown Turkey sind scheinbar identisch. War ja schon öfter im Gespräch.
Hier ein Bild:
Links Pf. Fruchtf., re. B.T

Beide schmecken gleich gut(vollreifer Zustand) und sehen innen identisch aus.
VG
Mario
Gespeichert

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23250
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #782 am: 25. August 2012, 20:04:41 »

Sehr verblüffend ähnlich :o

Die typischen 3 lappigen BT-Blätter.
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

alter-schwede

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 173
    • Feigen, Feigen, Feigen
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #783 am: 27. August 2012, 14:17:59 »

das mit der pfaelzer fruchtfeige ist ja spannend. ich sags ja, alter wein in neuen schlaeuchen ;-)

meine damatie hat mich heute mit einer reifen riesenfeige beglueckt. bisher die beste feige die ich je gegessen habe. negronne war auch gut aber kleiner 8-)

insgesamt ist die damatie bis dato meine favoritin, wobei die anderen feigenpflanzen auch alle viel kleiner sind ...

Mit freundlichen Grüßen

Dirk
Gespeichert
.... weich ist weich und hart ist hart! .-. .... aber immer weich das ist hart...

philippus

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 3237
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #784 am: 04. September 2012, 08:54:19 »

Hallo,

seit 31.08. ernte ich die ersten Herbstfeigen von Longue d'août. Einmal mehr ist diese Sorte die früheste 2x Tragende und bringt mich zu dem Schluss, dass die Reifetabelle von Pierre Baud nicht 1 zu 1 auf das mitteleuropäische Klima übertragen werden kann. Manche Sorten reifen hier relativ schneller aus als andere, so dass die Unterschiede hier nicht mehr so gelten wie in der Provence. Madeleine des deux saisons, dort als früheste 2 x Tragende angegeben was sich auch bei einem spätsommerlichen Marktbesuch oft bestätigen lässt, war bei mir bisher in jedem Jahr später dran als Longue d'août.
Beide stehen sehr nahe beieinander und genießen dieselben Bedingungen. Beide Sorten sind authentisch.

Longue d'août ist uneingeschränkt zu empfehlen: sie reift früh, wirft keine Früchte ab, hat schmackhafte Herbstfeigen und ist gut frosthart.

Eine gestern gepflückte Longue d'août
« Letzte Änderung: 04. September 2012, 08:55:16 von philippus »
Gespeichert

philippus

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 3237
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #785 am: 04. September 2012, 09:07:58 »

So, die Sommerfeigen von Negronne sind erst mal geerntet. Ich habe die letzten Tage immer eine geerntet, und dann in Naturjohurt reingeschnitten. Herrlich!

Meine Negronne ist innen nicht komplett rot, sondern eher gelb bis rot. Ob es wohl keine Negronne ist? Schmecken tut sie ganz hervorragend, honigsüß. Die Früchte sind klein, etwas größer als ein 2Eurostück.

ob das eine Negronne ist..??... die erste Ernte bringt mei mir durchgehend Früchte anständiger Größe hervor, Gewicht durchschnittlich etwa 50g oder knapp darüber. Fruchtfleisch ist tiefrot.
Wie heisst die Quelle deiner Feige?

Negronne der ersten Ernte aus dem Vorjahr

Gespeichert

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23250
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #786 am: 04. September 2012, 13:30:45 »

Hi philippus,

Quelle meiner Negronne ist baumaux. Die Eigenschaften passen alle, auch die Fotos von Baud sehen meiner Negronne gleich, außer eben das Fruchtinnere.
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Pewe

  • Gast
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #787 am: 15. September 2012, 17:01:08 »

Nachdem ich meinen ganzen Stolz schon mal beim Star des Tages gepostet habe, muss die allerallerallererste, wenn auch noch winzige Feige der Nexoe (besten Dank an Giaco85) hier auch noch mal rein, zumal ich noch ne Frage dazu habe.



« Letzte Änderung: 15. September 2012, 17:01:40 von Waldschrat »
Gespeichert

Pewe

  • Gast
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #788 am: 15. September 2012, 17:02:44 »

Und nun die Frage: Unten am Stämmchen zeigen sich Pusteln. Muss ich mir Sorgen machen?

« Letzte Änderung: 15. September 2012, 17:03:07 von Waldschrat »
Gespeichert

paulche

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 815
  • Klimazone 7 b
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #789 am: 15. September 2012, 19:19:08 »

Und nun die Frage: Unten am Stämmchen zeigen sich Pusteln. Muss ich mir Sorgen machen?


Das sind Wurzelansätze, also ungefährlich. Es ist aber merkwürdig, das die Feige dort Wurzeln bilden will, ohne Kontakt zur Erde. Vielleicht solltest du ihren Wunsch erfüllen und dort anhäufeln o. einen Absenker bilden. Wenn du den Stamm dort zur Erde drückst, würde die Pflanze dort richtige Wurzeln bilden. Die Neupflanze könntest du vor dem Winter abtrennen. Die Wurzeln werden dann nächstes Jahr dennoch austreiben und du hast eine weitere Pflanze im Haus.
Gespeichert
viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn) 7b

Pewe

  • Gast
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #790 am: 15. September 2012, 19:25:18 »

Da kann ich nix zur Erde drücken. Das ist ganz unten am Stamm kurz über der Erde. Da häufel ich wohl besser an. ::)
Gespeichert

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23250
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #791 am: 17. September 2012, 07:20:07 »

Sieht nach drahtigem Wuchs aus, die Nexoe. Wie schaun denn die Blätter aus? Ich habe eine "Bornholmfigen" mit ähnlichem Wuchs. Könnte das evtl Nexoe sein?

bin mal gespannt, ob Nexoe im Lk Celle wintertauglich ist :D
« Letzte Änderung: 17. September 2012, 07:20:26 von Mediterraneus »
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Pewe

  • Gast
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #792 am: 18. September 2012, 16:31:03 »

Ich bin auch gespannt. Werde das gute Stück aber im Kübel lassen und ins ungeheizte GWH stellen. Wenigstens jetzt den ersten Winter.

Blatt:

Gespeichert

paulche

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 815
  • Klimazone 7 b
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #793 am: 18. September 2012, 22:07:19 »

Ich habe die meisten meiner Feigen ausgepflanzt. Sie waren fast alle total zurückgefroren und sind dieses Jahr wieder gut gewachsen. Viele sind jetzt 1,60 m groß. Ich mache dieses Jahr von allen Feigen Zweitpflanzen, die ich ins Haus nehmen. Dazu habe ich Absenker angelegt, die ich vor dem Frost abtrennen werde. So habe ich keine Verluste. Die Pflanzen würden wahrscheinlich sowieso oberirdisch abfrieren und werden nächstes Jahr wieder austreiben, egal ob ich oben etwas abgeschnitten habe o. nicht. Bei kleinen Pflanzen, die ich erst gekauft o. eingetauscht habe, habe ich den ganzen Stamm oberirdisch in einen eingeschnittenen Topf gesteckt. So kann ich diesen Stamm wie einen normalen Absenker behandeln. Mit dem Abtrennen warte ich natürlich bis zuletzt, so das das Wurzelsystem maximal gestärkt wird.
« Letzte Änderung: 18. September 2012, 22:08:53 von paulche »
Gespeichert
viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn) 7b

Pewe

  • Gast
Re:Feigenbaum-wieder Frostschäden
« Antwort #794 am: 18. September 2012, 22:09:04 »

..Bei kleinen Pflanzen, die ich erst gekauft o. eingetauscht habe, habe ich den ganzen Stamm oberirdisch in einen eingeschnittenen Topf gesteckt. So kann ich diesen Stamm wie einen normalen Absenker behandeln.

 ???
Gespeichert
Seiten: 1 ... 51 52 [53] 54 55 ... 913   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de