Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Schöne Seelen finden sich Zu Wasser und zu Lande. (Andreas Gryphius)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
27. Februar 2020, 01:30:37
Erweiterte Suche  
News: Schöne Seelen finden sich Zu Wasser und zu Lande. (Andreas Gryphius)

Neuigkeiten:

|12|8|Für Nichtlateiner: Das Leben ist kurz, die Kunst ist lang, die Gelegenheit flüchtig, die Erfahrung trügerisch, das Urteil schwierig. (Hippokrates)

Lubera Partnerprogramm
Seiten: 1 ... 560 561 [562] 563 564 ... 568   nach unten

Autor Thema: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte  (Gelesen 1081377 mal)

Tresenthesen

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 66
  • Stadt, Land, Fluss, 7b
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #8415 am: 13. Februar 2020, 14:50:57 »

Laut Ross Raddi tut sich unter 20 grad Substrattemperatur nicht wirklich viel.
Deshalb sagt man ja auch, dass es mindestens 20°, besser 26° für Stecklingsanzucht haben soll. Anders kommt der Stoffwechsel nicht in Gang.

Bezüglich der Bewurzelung gebe ich dir recht, meine bereits bewurzelten Stecklinge wachsen in nem 16°C Zimmer aber für die Jahreszeit ganz ordentlich, vorallem im Wurzelbereich. Denke daher das da tatsächlich eine größere Bandbreite möglich ist.
Gespeichert
Mach dir die Welt, wie sie dir gefällt

Valentin2

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 115
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #8416 am: 13. Februar 2020, 16:23:19 »

Hallo in die Runde meine Oro bianco veredelt Ende September 19, macht Knuppel
Super! :)
Hast du Sie unter Pflanzenlicht überwintert oder ohne Zusatzlicht im Wohnzimmer oder frostfrei im Keller/Garage?

Am Wohnzimmerfenster,ohne zusätzliche  Beleuchtung
Gespeichert

Arni99

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 445
  • Wien West, 250m , geschützter Südbalkon, 8b
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #8417 am: 13. Februar 2020, 23:41:54 »

Grüße aus Bayern, Landkreis Starnberg  :)!
Mein aktuellstes Hirngespinst:
3 x 50cm Töpfe am Balkon ( somit hätten neben der bereits am Balkon stehenden Ronde De Bordeaux noch 2 weitere Feigen Sonne voll und einen großen Topf) und die jetzt am Balkon stehenden 3 x 40cm würde ich indoor an die Wohnzimmer-Südfront stellen, wo es von Anfang Juni bis September zwischen 26 und 32 Grad hat, Tag und Nacht.  ;D. Ich habe 4-4,5m hohe Fenster südseitig, also auch Sonne den ganzen Tag.

Welche 2 Feigen würden in die zwei zusätzlichen 50cm Töpfe passen?
1. Moro da Caneva  ;) kommt ja Mitte nächster Woche.
2. Takoma Violet (angeblich bester Hardy Chicago/Mount Etna Typ laut Bio Feigenhof Wien) und sehr frostresistent. Ja Seb  ;D

@philippus: was meinst du? Noire de Carombe?  ;)
Falls mein Italian-258 Steckling doch noch wurzeln sollte, kommt er auf keinen Fall in 61L Substrat.
Ronde de Bordeaux hätte ich auch noch einen zu bewurzelnden „40cm 2 Triebe Steckling“, aber davon habe ich ja bereits einen großen Baum am Balkon.
Longe d‘Aout noch ein 2.?

Bin offen für weitere Vorschläge  :)!
61 Liter Substratvolumen haben die 50cm cubes von Lechuza.


Gespeichert
Ronde de Bordeaux/Violette de Bordeaux/Black Madeira/Figo Preto de Torres Novas/LdA/2 x Mdds/Bozner Blaue/Negronne/BT/Figo Moro/Sultane (einziger Erdtopf).
Tmin. (geschützter überdachter S-Balkon): -3,7 (12.12.2019); 1. Frost 1.12.2019, Letzter Frost: 22.1.2020 -0,8

Lokalrunde

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 325
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #8418 am: 14. Februar 2020, 00:10:22 »

Also bei wenig Platz und so vielen Möglichkeiten würde ich mindestens auf einen Baum mehrere Sorten veredeln.
Gespeichert

philippus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2343
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #8419 am: 14. Februar 2020, 00:48:39 »

Das ist hier eine gute Idee, da ja auch die Gefahr alles durch Frost zu verlieren nicht gegeben scheint. Und ein interessantes Experiment.
https://www.greffer.net/?p=7

Arni, ich würde mir das anschauen und sonst evtl. die LdA dorthin setzen oder die Moro da Caneva also eine die du hast. Sonst, wenn es eine neue Sorte sein soll und ich glaub du tendierst zu etwas wenig "gewöhnlichem", finde ich Noire de Barbentane interessant, trägt aber nur im Herbst. Oder Grise de St. Jean. Die hätte den Vorteil einer verhältnismäßig großen ersten Ernte mit Feigen hoher Qualität. Von der hab ich gelesen dass sie, trotz der Größe die sie ausgepflanzt erreichen kann, im Topf ganz gut ist. Ein Col de Dame (gris) ist auch etwas, das ich gerne hätte, aber für mich wohl wenig Sinn macht.
Oder vielleicht zur Abwechslung mal was grünes? Green Ischia, Dottato, Sucrette, Campanière..
Gespeichert

Arni99

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 445
  • Wien West, 250m , geschützter Südbalkon, 8b
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #8420 am: 14. Februar 2020, 06:13:05 »

Hier die Indoor Fensterfront Südseite. Damals Ende September waren die Feigen indoor, weil meine bessere Hälfte zu Besuch war und am Balkon Platz sein musste.  ;)

@Lokalrunde: ja 1 Wurzelstock zum Veredeln mit mehreren Sorten sollte schon sein, das geistert mir auch schon länger durch den Kopf.

@philippus: 2 zusätzliche Bäume am Balkon neben der Ronde de Bordeaux, die verlässlich 2 x reichliche Ernte und guten Geschmack bringen sind mein Wunsch. Bozner Blaue ist von den Jungpflanzen mit 70cm die größte, wie deren Feigen schmecken weiß ich leider nicht. Finde nur zur Bolzano Nero etwas im Internet, könnte die gleiche Sorte sein, obwohl nero und blau ein Widerspruch sind. ;)
2 Ernten und gut schmeckend (subjektiv, ich weiß) - da hätte ich ja bereits die Madeleine des deux Saisons, FALLS sie nicht abwirft....  ;)

Feigenbaum als Zimmerpflanze:
https://www.gartenjournal.net/feigenbaum-zimmerpflanze
« Letzte Änderung: 14. Februar 2020, 10:33:36 von Arni99 »
Gespeichert
Ronde de Bordeaux/Violette de Bordeaux/Black Madeira/Figo Preto de Torres Novas/LdA/2 x Mdds/Bozner Blaue/Negronne/BT/Figo Moro/Sultane (einziger Erdtopf).
Tmin. (geschützter überdachter S-Balkon): -3,7 (12.12.2019); 1. Frost 1.12.2019, Letzter Frost: 22.1.2020 -0,8

catinca

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 134
  • Münsterland
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #8421 am: 14. Februar 2020, 10:38:48 »

Hallo Arni,

in deiner Art, vieles auf einmal zu wollen und anzuschaffen, erkenne ich mich selbst zu gut wieder.
Auch ich neige gerde im Winterhalbjahr dazu, neue Pläne zu schmieden und diese auch schon umzusetzen,
um ja keine Zeit zu verlieren. Meine Wohnzimmerfensterbank ist schon wieder viel zu voll mit Stecklingen.....

Trotzdem würde ich dir und mir dazu raten, erstmal die Füße still zuhalten und auch die Hände. Und dann in Ruhe schauen was diese Saison so bringt, wie deine Pflanzen wachsen, ob deine Konzepte aufgehen.
Denn du hast zumindest zwei Unbekannte in deinem Konzept: wachsen Feigen wirklich so gut in Lechuza und wie wachsen
sie auf deinem überdachtem Südbalkon? Sie werden sich sehr schräg nach der Sonne recken und vielleicht wegen der großen Enge zu einem schwerr entwirrbaren Urwald werden? Kannst du die eckigen Lechuza-Pötte drehen, auch die 3fachen? Dabei werden eventuell Äste und Früchte abbrechen.

Und zum Schluss : ich würde zumindest einen schönen Sitzplatz "unter Feigen" haben wollen.

Lieben Gruß
catinca
Gespeichert

philippus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2343
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #8422 am: 14. Februar 2020, 10:40:32 »

Hier die Indoor Fensterfront Südseite. Damals Ende September waren die Feigen indoor, weil meine bessere Hälfte zu Besuch war und am Balkon Platz sein musste.  ;)

@Lokalrunde: ja 1 Wurzelstock zum Veredeln mit mehreren Sorten sollte schon sein, das geistert mir auch schon länger durch den Kopf.

@philippus: 2 zusätzliche Bäume am Balkon neben der Ronde de Bordeaux, die verlässlich 2 x reichliche Ernte und guten Geschmack bringen sind mein Wunsch. Bozner Blaue ist von den Jungpflanzen mit 70cm die größte, wie deren Feigen schmecken weiß ich leider nicht. Finde nur zur Bolzano Nero etwas im Internet, könnte die gleiche Sorte sein, obwohl nero und blau ein Widerspruch sind. ;)
2 Ernten und gut - da hätte ich ja bereits die Madeleine des deux Saisons.  ;)

Leider ist es meiner Meinung nach bei vielen Sorten so dass sie zwar zweimal tragen, aber nicht unbedingt zwei gute Ernten haben, sowohl quantitativ als auch qualitativ. Fast immer ist die erste Ernte die schwächere und häufig auch die weniger gute. Negronne hat zwar gute Blütenfeigen die zwar etwas "leichter" schmecken als die Herbstfeigen aber wirklich gut, gut ausbalanciert, dafür aber nicht sehr viele. Das Maximum das ich hatte waren vielleicht 75 Feigen, was vielleicht 4 kg sind, an einem Baum mit gut 2,5 Meter Kronendurchmesser. Die zweite Ernte ist viel größer (obwohl die Feigen kleiner sind),die Früchte konzentrierter und noch süßer. Eine "eierlegende Wollmilchsau" gibt es da wohl nicht.

Für mich wäre LdA ein Fixstarter, weil ich im Kübel gute Erfahrungen gemacht habe. Ich weiß das ist eine Standardsorte, aber sie trägt recht schnell und zuverlässig sowie in guter Qualität (Herbstfeigen). Die Blütenfeigen halte ich für geschmacklich uninteressant. Sie könnte also die Herbstfeigenernte verlängern, da die Ernte etwas später beginnt und später endet als bei der sehr frühen RdB. Als zweite Feige neben der RdB würde ich mir eine nehmen, von der man sagt dass sie eine quantitativ und qualitativ bessere Blütenfeigenernte hat. Da fällt mir eben GdSJ ein, alternativ auch Sultane. Beide haben dann auch noch eine gute Herbstfeigenernte. Sultane kommt vom Geschmacksprofil her in die Nähe von RdB, ist aber MMn nicht ganz so gut (ist aber gut). Von GdSJ sagt man dass die Qualität ausgezeichnet sein soll, die Blütenfeigen noch besser als die Herbstfeigen. Das müsste man testen. Auch Dauphine hat eine große Blütenfeigenernte, man sagt ihr aber nach nicht sehr viel Aroma zu haben. Ist für mich okay, wird aber auch MMn von vielen anderen übertroffen.

Also wenn die zwei anderen Sorten 2x tragen sollen, wäre zB neben RdB / LdA (alternativ Moro da Caneva, aber darüber weiß ich zu wenig) / GdSJ oder Sultane oder Dauphine eine Möglichkeit.
Oder du konzentrierst dich auf Sorten, die in einer der beiden Ernten ihre Stärke haben: zB RdB / Col de Dame (alternativ LdA oder Negronne) / Desert King oder GdSJ, Sultane oder Dauphine

Das wären nur Beispiele
Gespeichert

philippus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2343
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #8423 am: 14. Februar 2020, 10:51:40 »

Mehrere Sorten auf einen Baum zu pfropfen würde wirklich viel Platz sparen.
Gespeichert

Arni99

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 445
  • Wien West, 250m , geschützter Südbalkon, 8b
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #8424 am: 14. Februar 2020, 11:15:09 »

Sie werden sich sehr schräg nach der Sonne recken und vielleicht wegen der großen Enge zu einem schwerr entwirrbaren Urwald werden? Kannst du die eckigen Lechuza-Pötte drehen, auch die 3fachen? Dabei werden eventuell Äste und Früchte abbrechen.

Und zum Schluss : ich würde zumindest einen schönen Sitzplatz "unter Feigen" haben wollen.

Lieben Gruß
catinca
Dass sie wachsen weiß ich vom letzten Juli bis November - und auch nicht schräg, denn die Sonne steht fast senkrecht über ihnen im Sommer an vorderster Front und beleuchtet genau diese Zone von oben wo die Töpfe stehen.
Platz gibts auch genug da von den 2m60 nach vorne zum Balkongeländer nur 50cm bis max. 90cm durch die Töpfe verstellt werden.
Der 50cm hat einen Rolluntersetzer, kann also ganz leicht beliebig verschoben werden.
Wenn ich wollte, könnte ich auch den 3-fachen mobil machen, dafür gibt es aber keine fixfertige Lösung (Rolluntersetzer).
Man kann zB. beim "Trio 40", Kraft vorausgesetzt, die Pflanze mit dem Wasserreservoir an 2 Griffen aus dem sichtbaren Topf heben, zB. für die Überwinterung.
Die RdB im 50er wird natürlich ins Winterzimmer gerollt, falls wochenlanger tiefster Frost drohen sollte. Diese wäre zu schwer zum Heben für 1 Mann.
Diese wird in der Ecke links überwintern nächstes Jahr mit Styropor geschützt (10cm Dicke, 100cm x 50cm) - daraus kann man auch einen guten Windschutz basteln :)  oder diese direkt ziwschen den Töpfen und dem Balkongeländer einklemmen, zwecks schutz vor kalten Winden.

Die Wurzelballen sind in ERDE und nur rundherum und oberhalb habe ich das PON-Substrat.

Aber du hast Recht, ruhig angehen die Sache und mal abwarten. :)

@philippus Ja, die LdA und Moro da Caneva sind auch meine Topkandidaten.
Aber mein 1. komplettes Jahr wird zeigen wie gut alles funktioniert und ob ich Anpassungen vornehmen muss. ;)

Geschnitten wird von mir sowieso regelmäßig neben dem Pinzieren anfang Juli um die Form/Größe selbst zu bestimmen. sie werden nicht sich selbst überlassen, sonst droht wie du sagst ein Dschungel :) .

« Letzte Änderung: 14. Februar 2020, 11:22:31 von Arni99 »
Gespeichert
Ronde de Bordeaux/Violette de Bordeaux/Black Madeira/Figo Preto de Torres Novas/LdA/2 x Mdds/Bozner Blaue/Negronne/BT/Figo Moro/Sultane (einziger Erdtopf).
Tmin. (geschützter überdachter S-Balkon): -3,7 (12.12.2019); 1. Frost 1.12.2019, Letzter Frost: 22.1.2020 -0,8

philippus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2343
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #8425 am: 14. Februar 2020, 11:19:44 »

Ravin de Calce (übersetzt: Schlucht von Calce) ist eine andere interessante Sorte
Raddi hatte mal eine Review gemacht
https://www.youtube.com/watch?v=mpzBXVoYsEI
Gespeichert

Arni99

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 445
  • Wien West, 250m , geschützter Südbalkon, 8b
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #8426 am: 14. Februar 2020, 11:29:13 »

Danke, scheint ein Black Mission Typ zu sein und ich kenne niemanden, der diese verkauft.
update: Lubera verkauft diese Sorte: https://www.lubera.com/de/shop/feigenbaum-ravin-de-calce_produkt-2279140.html

LdA - wird mir immer sympatischer, besonders in Ross' video:
https://www.youtube.com/watch?v=JOruQrfjcmg
 :)

Noire de Carombe:
https://www.lubera.com/de/shop/feigenbaum-noire-de-caromb_produkt-2279137.html

Foto: So KÖNNTE es aussehen, falls ich auch indoor Feigen haben will. Habe sonst keine Zimmerpflanzen ;) .
50er haben 61L Volumen/14 L Wasser
40er 31L Volumen/8L Wasser
30er 12L Volumen/3L Wasser
« Letzte Änderung: 14. Februar 2020, 12:13:22 von Arni99 »
Gespeichert
Ronde de Bordeaux/Violette de Bordeaux/Black Madeira/Figo Preto de Torres Novas/LdA/2 x Mdds/Bozner Blaue/Negronne/BT/Figo Moro/Sultane (einziger Erdtopf).
Tmin. (geschützter überdachter S-Balkon): -3,7 (12.12.2019); 1. Frost 1.12.2019, Letzter Frost: 22.1.2020 -0,8

philippus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2343
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #8427 am: 14. Februar 2020, 12:46:53 »

Du darfst dir nicht erwarten, dass die LdA dir immer solche XXL Feigen geben wird, aber das geht eh aus dem Video hervor. Das Standardgewicht liegt so bei zwischen 60 und 70g, was eh schon ordentlich ist, manche auch kleiner (Bild)

Wenn du das so umsetzt ist es sicher okay, aber du hast dann den eindeutigen Fokus auf die Herbstfeigen und wohl nicht sehr nach Erntezeit gestaffelt. Ich hab kürzlich gelesen, dass die Blütenfeigen auch bei der der Moro de Caneva weniger gut sein sollen.

Noire de Caromb gibts nicht nur bei Lubera..
Gespeichert

philippus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2343
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #8428 am: 14. Februar 2020, 13:13:09 »

Typische LdA bei mir, Teller hat einen Durchmesser von knapp 15 cm
Gespeichert

Arni99

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 445
  • Wien West, 250m , geschützter Südbalkon, 8b
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #8429 am: 14. Februar 2020, 15:13:14 »

Ross Raddi‘s Top Performer aufgelistet nach Reifezeit:
Heute veröffentlicht auf seinem Kanal:
https://youtu.be/KIyDyuUY8dA
Gespeichert
Ronde de Bordeaux/Violette de Bordeaux/Black Madeira/Figo Preto de Torres Novas/LdA/2 x Mdds/Bozner Blaue/Negronne/BT/Figo Moro/Sultane (einziger Erdtopf).
Tmin. (geschützter überdachter S-Balkon): -3,7 (12.12.2019); 1. Frost 1.12.2019, Letzter Frost: 22.1.2020 -0,8
Seiten: 1 ... 560 561 [562] 563 564 ... 568   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de