Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Jede einstellige Niederlage ist ein Sieg. (Kolibri)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
27. November 2020, 10:03:27
Erweiterte Suche  
News: Jede einstellige Niederlage ist ein Sieg. (Kolibri)

Neuigkeiten:

|27|8|Das Essen soll zuerst das Auge erfreuen und dann den Magen.  Johann Wolfgang von Goethe

Seiten: 1 ... 780 781 [782] 783 784 ... 913   nach unten

Autor Thema: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte  (Gelesen 1355842 mal)

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23250
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #11715 am: 19. September 2020, 17:34:18 »

Die MddS macht super Herbstfeigen, 2 Brebas blieben bei mir, die kann ich verschmerzen.
White Genoa sind beerig, innen dunkelrot, extrem lecker.

Jepp. 1 für mich, 3 für die Wespen und Vögel :P
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23250
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #11716 am: 19. September 2020, 17:37:14 »

Negronne hängt gut voll, von der ernte ich seit vorgestern. Die sind fester und werden von den Wespen bisher noch gemieden. Bisher.
Mit einem kleinen Suchspiel kann man die winzigen schwarzen Punkte sehen  ;D
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23250
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #11717 am: 19. September 2020, 19:24:34 »

Madeleine. Brunswick. Oder was jetzt auch immer.
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23250
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #11718 am: 19. September 2020, 19:27:51 »

Nachtisch. Dazu ein paar Käsewürfel und ein trockener Sauvignon Blanc aus der Region :D
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23250
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #11719 am: 19. September 2020, 19:30:08 »

Typisch Negronne: Die blöden Dinger gehen einfach nicht vom Ast. Hier klebt noch ein Stück Holz dran, mit Knospe
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

RePu86

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 256
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #11720 am: 19. September 2020, 19:38:23 »

Nachtisch. Dazu ein paar Käsewürfel und ein trockener Sauvignon Blanc aus der Region :D

Die Feige ohne Namen sieht sehr lecker aus, wie Marmelade innen.Lass es dir schmecken.
Gespeichert

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23250
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #11721 am: 19. September 2020, 19:50:27 »

Danke, hat es.
Sie hatte ja den Namen "Madeleine de deux saisons", als sie vor vielen Jahren von Baumaux kam.
Heuer würde ich es wieder glauben :D
« Letzte Änderung: 19. September 2020, 19:52:16 von Mediterraneus »
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Aliandra

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 177
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #11722 am: 19. September 2020, 21:58:49 »

Die MddS macht super Herbstfeigen, 2 Brebas blieben bei mir, die kann ich verschmerzen.

Wenn die Herbstfeigen super sind, kann ich auf die Brevas verzichten. Die hätte ich dann ja überreichlich von brown Turkey.

Mit Madeleine würde ich gerne experimentieren (mehr Wasser, weniger Wasser, Kalium, oder was auch immer), um doch noch den Abwurf zu bremsen.

Bei einem jungen Apfelbaum hatte ich mal das gleiche Phänomen. Damit die runtergefallenen Äpfel den Garten nicht so verschandeln, hatte ich ihn kurzerhand auf den Kompost gesetzt, und wollte ihn im Herbst eigentlich wegwerfen/verschenken.
Aber oh Wunder, nach dem Standortwechsel fielen die Äpfel nicht mehr ab.
Jetzt ist der Baum etwa 2,50 hoch und eine wahre Freude.

Vielleicht ist die Madeleine ja mit dem Fruchtansatz der Blühfeigen überfordert?
Ich möchte mir nächste Woche eine kaufen, und wenn sie im Frühjahr Brevas ansetzt, will ich mal jede zweite entfernen.
Vielleicht bleibt dann ja der Rest dran?

Gespeichert
Man kann ein Problem nicht mit der Denkweise lösen, die es erschaffen hat.
(Albert Einstein (1879 - 1955))

Aliandra

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 177
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #11723 am: 19. September 2020, 22:04:47 »

Es gibt so viele Sorten
Gespeichert
Man kann ein Problem nicht mit der Denkweise lösen, die es erschaffen hat.
(Albert Einstein (1879 - 1955))

Aliandra

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 177
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #11724 am: 19. September 2020, 22:08:45 »

Die zweite, vierte, und sechste in der ersten Reihe sind übrigens Brevas. Der Rest besteht aus Herbstfeigen.
Es sind Sorten aus Ibiza.
Gespeichert
Man kann ein Problem nicht mit der Denkweise lösen, die es erschaffen hat.
(Albert Einstein (1879 - 1955))

minthe

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 640
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #11725 am: 19. September 2020, 23:14:25 »

Bald bald bald bald kann ich wohl meine erste Feige ueberhaupt ernten.
Also, ich habe sicher hunderte geerntet und gegessen, aber das ist die erste, die an meiner Pflanze reif wird.

Perretta, duerfte noch etwas weicher werden am Hals, hat schon eine Nektarperle. muss. bisschen. warten.  ;)

« Letzte Änderung: 19. September 2020, 23:16:16 von minthe »
Gespeichert

mime7

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 687
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #11726 am: 19. September 2020, 23:26:02 »

@Röschen
Wie bist Du denn mit der MddS zufrieden?
Manche sagen ja dass sie die Brevas abwirft, und dass die spätere Ernte dafür umso besser sein soll.
Stimmt das?

Ich finde es sehr schön, dass sie rote Früchte trägt.
Das Abwerfen sehe ich als Herausforderung, denn dafür muss es ja einen Grund geben.

Ich bin nicht Röschen, aber dennoch:
Meine MddS steht seit 15 Jahren ausgepflanzt, 3 m hoch, 4m breit vor einer Mauer.

Dieses Jahr hatte ich ca 5 kg Sommerfeigen, fast kein Verlust. Die grössten Sommerfeigen waren 145 g schwer.
Sommerfeigen schmeisst sie zuverlässig zu 100% ab wenn Mai/Juni kalt sind, aber das war dieses Jahr kein Problem. Mit den Sommerfeigen bin ich also zufrieden.

Herbstfeigen hatte sie ca 400 -500 Stück ausgebildet. Davon wurden bis heute 4 reif (ca 50-60g das Stück), einige hängen noch dran, aber mehr als 2 werden da nicht mehr reif.  Der Rest liegt unten oder hängt noch vertrocknet am Baum.
Was das Abwerfen der Herbstfeigen auslöst hab ich noch nicht herausgefunden. Das passiert in trockenen wie nassen Jahreb, heissen und kühlen...

Ich hatte auch schon bessere Herbsternten mit ca 30 Feigen, aber noch kein Jahr, in dem Sommer und Herbsternte gut waren.

Pastiliere daneben ist wesentlich kleiner, 2*2*2. Aber von der hab ich jetzt schon 20 kg Herbstfeigen geerntet. Ausserdem schmecken mit die Pastiliere wesentlich besser als die MDDS. Die Pastiliere ist nicht so süss, dafür fruchtiger.
Von daher ist es ganz praktisch, dass die MDDS dieses Jahr nix liefert, ich wüsste gar nicht wohin damit.
« Letzte Änderung: 19. September 2020, 23:33:10 von mime7 »
Gespeichert

philippus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3240
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #11727 am: 20. September 2020, 01:10:57 »

Wenn die Herbstfeigen super sind, kann ich auf die Brevas verzichten. Die hätte ich dann ja überreichlich von brown Turkey.
Der Fruchtabwurf bei Madeleine betrifft leider nicht nur die Blütenfeigen. In Anbetracht der sowieso meistens kleinen Anzahl Blütenfeigen und der im Regelfall geringeren Qualität, wäre ein Verlust nur dieser noch nicht allzu schlimm. MddS verliert aber leider auch Herbstfeigen...

Geschmacklich ist diese Sorte sehr gut (Herbstfeigen), der Ertrag aber schwach, im jungen Alter nicht selten katastrophal.

Pastiliere verliert auch Feigen (häufig in einem wenig fortgeschrittenen Stadium), dieses Problem ist aber in den meisten Jahren weniger schlimm. In Jahren mit schlechtem Wetter können vor allem jüngere nicht ganz geschützt stehende Exemplare aber auch alle Feigen abwerfen.

Der Schwachpunkt bei Pastiliere ist aber mMn das offene Ostiolum und die dünne Haut, was sie bei Nässe empfindlich macht. Glücklicherweise ist sie so früh, dass die Ernte zumindest hier in den meisten Jahren großteils bei trockenem Sommerwetter stattfinden kann.

MddS sind allerdings bei Nässe auch nicht gerade stabile Feigen.
« Letzte Änderung: 20. September 2020, 01:37:49 von philippus »
Gespeichert

Aliandra

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 177
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #11728 am: 20. September 2020, 04:55:15 »

Der Fruchtabwurf bei Madeleine betrifft leider nicht nur die Blütenfeigen. In Anbetracht der sowieso meistens kleinen Anzahl Blütenfeigen und der im Regelfall geringeren Qualität, wäre ein Verlust nur dieser noch nicht allzu schlimm. MddS verliert aber leider auch Herbstfeigen...

Geschmacklich ist diese Sorte sehr gut (Herbstfeigen), der Ertrag aber schwach, im jungen Alter nicht selten katastrophal.

Ist das nur in Deutschland so, oder verliert sie auch in sonnigen Ländern die Früchte?

Ich wäre ja bereit mit einer LED-Pflanzenlampe und einem Heizöfchen um sie herum zu tanzen. ;D
Aber wenn der Fruchtabwurf gar nichts mit dem Wetter zu tun hat, sondern intrinsisch, also sortenspezifisch ist, dann ist ja alles vergebene Liebesmüh.
Gespeichert
Man kann ein Problem nicht mit der Denkweise lösen, die es erschaffen hat.
(Albert Einstein (1879 - 1955))

BombusTerrestris

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 65
  • Bayern, Winterhärtezone 6b/7a, Lehmboden
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #11729 am: 20. September 2020, 06:48:43 »

Und noch ein Bild von der Negronne, 1 Tag älter das Bild
Wenn die Ostiole nicht rot ist, ist es keine Negronne.

Die Ostiole ist schon etwas rot. Hört sich aber trotzdem nicht nach Negronne an. Schade. Es gibt wohl doch sehr wenige Anbieter in Deutschland auf die man sich verlassen kann.

Vielen Dank euch für die Infos

Wie erkenne ich am besten ob meine Feige reif ist? Im Süden habe ich sie am liebsten wenn sie schon richtig weich und runzlig sind. Aber diese Sorte kenn ich noch nicht. Eine Negronne ist es jetzt sicher keine. Gestern war sie schon weich, aber noch nicht extrem weich. Risse bekommt sie auch schon. Sie hat jetzt einen leichten rotstich. Wäre schade, wenn ich die wahrscheinlich einzige Feige zum falschen Zeitpunkt ernte :(

Tagsüber haben wir noch schönes Wetter zurzeit, aber nachts so um die 5 Grad.
Gespeichert
Seiten: 1 ... 780 781 [782] 783 784 ... 913   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de