Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Jede einstellige Niederlage ist ein Sieg. (Kolibri)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
27. November 2020, 20:51:27
Erweiterte Suche  
News: Jede einstellige Niederlage ist ein Sieg. (Kolibri)

Neuigkeiten:

|3|10|Einigkeit macht stark - sagen sich die Wassertropfen, die jeder für sich allein ein "Nichts" sind, sich aber in ihrer Gemeinsamkeit in Strömen und Meeren zu unbändiger Kraft bündeln. (Willy Meurer)

Seiten: 1 ... 797 798 [799] 800 801 ... 916   nach unten

Autor Thema: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte  (Gelesen 1356972 mal)

Roeschen1

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 9357
  • BW, Stuttgart, 342m 7b
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #11970 am: 28. September 2020, 16:08:52 »

Brown turkey ist recht winterhart, und liefert in Deutschland ab Mitte August Früchte.
BT hat 2 Ernten (Weinbauklima):
Brebas im Juli,
Herbstfeigen ca September
Gespeichert
Grün ist die Hoffnung

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7365
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #11971 am: 28. September 2020, 16:09:11 »

Hier auch wieder kühl und regnerisch - Ronde de Bordeaux reift zuverlässig weiter und ist nach wie vor schön süss, liefert täglich Feigen. Nur der "beerige" Ton verschwindet bei wenig Sonne und die Aussenfarbe ist schwächer. Eine sichere Miete, die Sorte.
Gespeichert

Arni99

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1381
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #11972 am: 28. September 2020, 18:15:56 »

@philippus
Da ich in meinem Mikroklima anscheinend ein paar Wochen früher dran bin - RdB hat Anfang August zu reifen begonnen und ist seit Mitte September komplett abgeerntet und zurückgeschnitten, wird Celeste meiner Meinung nach auch im August reifen.
Topfpflanze wohlgemerkt.
Die Black Madeira werde ich Mitte Februar aufwecken. Nach ca. 2 Wochen zeigt sich dann der erste grüne Austrieb. Ab Mai raus auf den Balkon. Geerntet sollte diese dann im Juli/August werden. Genau dann, wenn es am wärmsten ist, sollte das Ziel sein.

Foto Black Madeira.
« Letzte Änderung: 28. September 2020, 18:30:31 von Arni99 »
Gespeichert

mikie

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 277
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #11973 am: 28. September 2020, 19:04:00 »


Col de Dame blanc ist gelb / grün ist nicht früher als Col de Dame noir oder Col de Dame gris und die gehören wie Panachée zu den ganz späten Sorten.


Meine Panachee ist fast abgeerntet, schätze 3/35 Feigen hängen noch.
Wenn das klappt, meinst du eine Col de Dame noir könnte hier auch ausreifen?

Gibt es etwas wie "Reifetabellen" für die gängigen Sorten unter "Normalbedingungen" ?
Gespeichert

Arni99

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1381
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #11974 am: 28. September 2020, 19:15:27 »


Col de Dame blanc ist gelb / grün ist nicht früher als Col de Dame noir oder Col de Dame gris und die gehören wie Panachée zu den ganz späten Sorten.


Meine Panachee ist fast abgeerntet, schätze 3/35 Feigen hängen noch.
Wenn das klappt, meinst du eine Col de Dame noir könnte hier auch ausreifen?

Gibt es etwas wie "Reifetabellen" für die gängigen Sorten unter "Normalbedingungen" ?
In mediterranen Gebieten Ende September. In anderen Gebieten schwer zur Reife zu bringen.
Quelle: http://www.pommiers.com/figue/figuier.htm

unifere, maturité tardive (à partir de fin septembre)
Difficile à faire mûrir en dehors des régions méditerranéennes

Panachee wird dort mit Anfang August angegeben.

« Letzte Änderung: 28. September 2020, 19:25:11 von Arni99 »
Gespeichert

mikie

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 277
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #11975 am: 28. September 2020, 19:32:00 »

super - danke!
da werde ich im Winter mal in Ruhe durchschauen  :)

Laut der Tabelle wäre Col de Dame Noir wieder ein paar Wochen später, denke das klappt nicht...
Cddn: Ab Ende September
Panachee: Ende August bis Ende Oktober
« Letzte Änderung: 28. September 2020, 19:40:21 von mikie »
Gespeichert

catinca

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 181
  • Münsterland
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #11976 am: 28. September 2020, 20:31:05 »

@Arni
und Black Madeira steht dann von Februar bis Mai bei dir im Wohnzimmer oder Arbeitzimmer?
Gespeichert

Arni99

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1381
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #11977 am: 28. September 2020, 20:41:12 »

Ja, ich lasse sie früher austreiben und dann darf sie erst ab Mai, wenn die Durchschnittstemperatur nicht mehr unter 10 Grad geht, auf den Südbalkon. Sie hat dann bereits Feigen in der Größe, in welcher diese lange verweilen bis zur Reife, wo sie dann schnell anschwillt und innerhalb 1-2 Wochen reift.
Das gilt für alle Feigen, die im zu warmen Winterquartier vorzeitig austreiben (Info vom Feigenhof).
Falls man sie zu früh ins Freie stellt, droht Fruchtfall und Verlust der Ernte wegen der zu starken Temperaturschwankung. Ab März brauche ich auch kein Growlight mehr. Mitte März ist wie Mitte September mit 12h Tageslänge verglichen zu 8h um den 21.12. herum.
Heuer war hier bereits der März bei knapp 10 Grad Durchschnittstemperatur, aber letzte Märzwoche kam dann der Frost zurück.
Zeile 3 ist der März.
Die -2 Grad Minimum vom April war die Nacht von 1. auf den 2. April. Letzte Frostnacht 2020. Am 2. April habe ich den RdB-Steckling ausgepflanzt.
« Letzte Änderung: 28. September 2020, 21:05:34 von Arni99 »
Gespeichert

Arni99

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1381
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #11978 am: 28. September 2020, 21:11:13 »

Hier eine günstige „Stecklings-Box“
Mineralwasser Flasche halbiert.
Küchenpapier in das Mundstück gesteckt.
Oben mit Frischhaltefolie abgedeckt.
Man könnte so auch über das Küchenpapier von unten gießen.  ;)
« Letzte Änderung: 28. September 2020, 21:13:48 von Arni99 »
Gespeichert

Feigen+Tomaten

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 157
  • Hessen Vordertaunus 7b, 200m
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #11979 am: 28. September 2020, 22:14:47 »

Hier auch wieder kühl und regnerisch - Ronde de Bordeaux reift zuverlässig weiter und ist nach wie vor schön süss, liefert täglich Feigen. Nur der "beerige" Ton verschwindet bei wenig Sonne und die Aussenfarbe ist schwächer. Eine sichere Miete, die Sorte.

Kann ich alles so bestätigen. Aber bei viel Regen und den Temperaturen zur Zeit platzen bei uns auch viele auf bevor sie ganz reif sind.
Gespeichert
Gruß Feigen+Tomaten
==============

Aliandra

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 177
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #11980 am: 28. September 2020, 23:05:16 »

Die allgemeine Faustregel lautet, dass gelbe und grüne Sorten eher reifen als dunkle.
?? wer schreibt das?  :o
Die frühesten Sorten überhaupt, die man bei uns so kennt, sind RdB und Pastiliere, zwei dunkle Sorten. Eine der frühesten Sorten bei den Blütenfeigen ist Sultane, eine dunkle Sorte. Unter den frühesten zwei mal tragenden sind MddS und Brunswick, die eine dunkelrote bist bräunliche Farbe haben (ich würde sie also eher als dunkel bezeichnen). Auch die Figo moro scheint zu den eher frühen Sorten zu gehören.
Col de Dame blanc ist gelb / grün ist nicht früher als Col de Dame noir oder Col de Dame gris und die gehören wie Panachée zu den ganz späten Sorten.

Ich sehe da keinen Zusammenhang zwischen Farbe und Reifezeit, das scheint bunt gemischt zu sein.

Das sagt Thomas Knappe auf der Homepage seiner Baumschule.

Ich glaube aber wir reden einfach aneinander vorbei.

Es gibt Sorten, die per se früher oder später reifen.
Wenn es aber von ein und der selben Sorte mehrere Varietäten gibt, dann sollen die hellen schneller reifen als die dunklen.
https://www.palmenmann.de/produkte/feigenbaum-cuello-dama-blanca-helle-feige-ficu-cari-2905?gclid=EAIaIQobChMIp_aZx9uM7AIVBtGyCh0-rQCVEAsYASABEgLn2vD_BwE
In dem link steht das unter "Beschreibung".
https://www.palmenmann.de/produkte/feigenbaum-collar-blaue-frucht-ficu-cari-2904
« Letzte Änderung: 29. September 2020, 00:31:57 von Aliandra »
Gespeichert
Man kann ein Problem nicht mit der Denkweise lösen, die es erschaffen hat.
(Albert Einstein (1879 - 1955))

Aliandra

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 177
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #11981 am: 28. September 2020, 23:51:08 »

Hier eine günstige „Stecklings-Box“
Mineralwasser Flasche halbiert.
Küchenpapier in das Mundstück gesteckt.
Oben mit Frischhaltefolie abgedeckt.
Man könnte so auch über das Küchenpapier von unten gießen.  ;)
Du überraschst uns immer wieder mit Deinen Experimenten  :D

Eine ganz praktische Methode ist auch ein simpler Gefrierbeutel

Durch Löcher (Kreuzschlitz mit einem Teppichmesser machen) kann man ganz gut gießen (kaum nötig). 
Mit einer Kugelschreibermine macht man noch ein paar kleine Löcher rein zur Belüftung.
Gespeichert
Man kann ein Problem nicht mit der Denkweise lösen, die es erschaffen hat.
(Albert Einstein (1879 - 1955))

philippus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3240
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #11982 am: 29. September 2020, 08:28:18 »

Hier auch wieder kühl und regnerisch - Ronde de Bordeaux reift zuverlässig weiter und ist nach wie vor schön süss, liefert täglich Feigen. Nur der "beerige" Ton verschwindet bei wenig Sonne und die Aussenfarbe ist schwächer. Eine sichere Miete, die Sorte.

Kann ich alles so bestätigen. Aber bei viel Regen und den Temperaturen zur Zeit platzen bei uns auch viele auf bevor sie ganz reif sind.
Wird wohl an der Kombination Regen + Kälte liegen. Um die Ostiole herum springen sie hier immer wieder mal leicht auf, ohne dass es sich aber geschmacklich auswirkt. Die zwei anderen Feigen sind Negronne.
« Letzte Änderung: 29. September 2020, 09:29:00 von philippus »
Gespeichert

philippus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3240
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #11983 am: 29. September 2020, 09:10:05 »

Meine Panachee ist fast abgeerntet, schätze 3/35 Feigen hängen noch.
Wenn das klappt, meinst du eine Col de Dame noir könnte hier auch ausreifen?

Gibt es etwas wie "Reifetabellen" für die gängigen Sorten unter "Normalbedingungen" ?
Wahrscheinlich zu spät für eine "vernünftige" Ernte hinsichtlich Qualität und Quantität (mittelfristig gesehen) im Freiland. Hat Wurzelpit nicht deswegen seine rausgeschmissen? Bestimmt wirst du Feigen ernten können, aber es fragt sich ab wann, wie viele und in welcher Qualität. Viele Feigen werden dann evtl. gar nicht ausreifen oder zu einem Zeitpunkt wo die beste Qualität nicht mehr erreicht wird. Die Ernte wird eher spät beginnen und die Ernteperiode entsprechend kurz dauern.

Die Reifetabelle kenne ich nur von Baud. Sie zeigt die durchschn. Reifezeiten in Vaison-la-Romaine (44° 14′ N, 200 m über NN), da wo die Baumschule ist. Das ist schon nahe der nördlichen Grenze der Provence, das Klima nicht mehr rein mediterran. Laut einer Karte in seinem Buch ist die Reifezeit verglichen mit den wärmsten Regionen an der Küste um ca. 15 Tage später, aber ca. 15 Tage früher als in Lyon und 30 Tage früher als in Paris oder Straßburg. Klar wird das von Jahr zu Jahr und auch je nach Standort unterschiedlich sein.

Die Panachee ist deutlich früher als Col de dame, Bourjassotte oder Sucre vert. Sie ist weder früh noch spät, so ähnlich wie Sultane, Noire de Caromb oder Bellone mit Erntebeginn in der 2. Augusthälfte (bezogen auf diese Tabelle). Ich hatte das falsch in Erinnerung ;)
Gespeichert

philippus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3240
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #11984 am: 29. September 2020, 09:46:06 »

Heuer war hier bereits der März bei knapp 10 Grad Durchschnittstemperatur, aber letzte Märzwoche kam dann der Frost zurück.
Zeile 3 ist der März.
Weisst du wie die Tagesmittelwerte ermittelt werden? Aus den 24 Werten zur vollen Stunde, aus 12 Werten jede zweite Stunde oder aus 4 Werten?
Gespeichert
Seiten: 1 ... 797 798 [799] 800 801 ... 916   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de