Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: In diesen Thread kann ich nicht reinschauen, ohne den Spontandrang zu unterdrücken, beim hiesigen Baustoffhandel einige Dutzend Kubikmeter Splitt zu ordern. (anonymes Zitat)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
29. November 2020, 17:19:24
Erweiterte Suche  
News: In diesen Thread kann ich nicht reinschauen, ohne den Spontandrang zu unterdrücken, beim hiesigen Baustoffhandel einige Dutzend Kubikmeter Splitt zu ordern. (anonymes Zitat)

Neuigkeiten:

|11|3|Bringt Rosamunde Schnee und Wind- eln, fragt man sich schon, ob sie spinnt.

Seiten: 1 ... 904 905 [906] 907 908 ... 917   nach unten

Autor Thema: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte  (Gelesen 1359362 mal)

Arni99

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1381
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #13575 am: 21. November 2020, 23:05:26 »

Bewurzelung sagt man.  ;)
Hab die 1. Genovese Nero von www.rarefigcuttings.com heute in den 12L „Lechuza 30“ mit Pon gefüllt, verpflanzt. Werde den Topf aber morgen ins dunkle Badezimmer stellen. Damit wachsen dann hoffentlich noch mehr Wurzeln, bevor es oberirdisch losgeht und sie unter das Growlight kommt.
Die 2 Achilles Feigen I-258 habe ich nach 2 Wochen in Anzuchterde kontrolliert- niente -gestern gewaschen und 24h in Wasser + Bewurzelungshormon gestellt. Heute dann in Lechuza Pon wie alle anderen auch gestellt. Also vollkommen weg von jeglicher Erde bin ich nun bei der Bewurzelung.
Erde indoor ist ein nogo für mich wegen der Trauermücken etc.
Davon konnte ich letztes Jahr ein Lied singen.  ;D
« Letzte Änderung: 21. November 2020, 23:11:33 von Arni99 »
Gespeichert

feigenverliebt

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 67
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #13576 am: 21. November 2020, 23:11:10 »

Very True =) ´Learning by Doing´ ... aber wenn der Stecklinge kostet viel... sehr teure Erfahrung  ;D

Eine weitere interessante Verwurzelungsmethode von Mike Kincaid

https://www.youtube.com/watch?v=LymBdzprYJ4&t=150s

Nachdem ich mir dieses Video noch einmal angesehen habe, möchte ich meine Stecklinge JETZT bewurzeln!  ;D ;D ;D
Gespeichert
Leben ohne Pflanzen ist kein Leben

feigenverliebt

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 67
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #13577 am: 21. November 2020, 23:13:18 »

Bewurzelung sagt man.  ;)
Hab die 1. Genovese Nero von www.rarefigcuttings.com heute in den 12L „Lechuza 30“ mit Pon gefüllt, verpflanzt. Werde den Topf aber morgen ins dunkle Badezimmer stellen. Damit wachsen dann hoffentlich noch mehr Wurzeln, bevor es oberirdisch losgeht und sie unter das Growlight kommt.
Die 2 Achilles Feigen I-258 habe ich nach 2 Wochen in Anzuchterde kontrolliert- niente -gestern gewaschen und 24h in Wasser + Bewurzelungshormon gestellt. Heute dann in Lechuza Pon wie alle anderen auch gestellt. Also vollkommen weg von jeglicher Erde bin ich nun bei der Bewurzelung.
Erde indoor ist ein nogo für mich wegen der Trauermücken etc.
Davon konnte ich letztes Jahr ein Lied singen.  ;D

Du lässt mich immer kichernd zurück.... Danke mein lieber Freund  :D... und du weißt, dass mein Deutsch eher fragwürdig ist.
Gespeichert
Leben ohne Pflanzen ist kein Leben

Lokalrunde

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 692
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #13578 am: 21. November 2020, 23:14:40 »


Zum Thema Parafilm. Ich habe im Winter nur zwischen 20% und 30% Luftfeuchtigkeit bei 22-23 Grad Raumtemperatur und habe deshalb auch schon einige Stecklinge ohne Parafilm vertrocknen sehen letzten Winter. Ob Parafilm oder gespannte Luft durch Box oder zipbag, kleiner Aufwand, große Wirkung.  ;)

Ja genau das ist auch der Punkt, in so einem Foliengewächshaus hat man bei geschlossener Tür schnell über 90% Luftfeuchtigkeit.
Das man da kein Parafilm braucht ist klar.
Deshalb pauschal zu sagen Parafilm braucht man nicht ist Quatsch.
Drinnen in trockener Heizungsluft sieht es nämlich ganz anders aus.
Ich verzichte momentan auch auf Parafilm, allerdings lege ich meine Stecklinge "tiefer", so das nur ein kleiner Teil vom Steckling an der Luft ist.
Gespeichert

Arni99

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1381
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #13579 am: 21. November 2020, 23:15:02 »

@feigenverliebt
Hast du keine Teststecklinge von eigenen Feigenbäumen zum experimentieren?
Gespeichert

feigenverliebt

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 67
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #13580 am: 21. November 2020, 23:21:43 »


Zum Thema Parafilm. Ich habe im Winter nur zwischen 20% und 30% Luftfeuchtigkeit bei 22-23 Grad Raumtemperatur und habe deshalb auch schon einige Stecklinge ohne Parafilm vertrocknen sehen letzten Winter. Ob Parafilm oder gespannte Luft durch Box oder zipbag, kleiner Aufwand, große Wirkung.  ;)

Ja genau das ist auch der Punkt, in so einem Foliengewächshaus hat man bei geschlossener Tür schnell über 90% Luftfeuchtigkeit.
Das man da kein Parafilm braucht ist klar.
Deshalb pauschal zu sagen Parafilm braucht man nicht ist Quatsch.
Drinnen in trockener Heizungsluft sieht es nämlich ganz anders aus.
Ich verzichte momentan auch auf Parafilm, allerdings lege ich meine Stecklinge "tiefer", so das nur ein kleiner Teil vom Steckling an der Luft ist.

Ich stimme auch völlig zu... es hängt wirklich von den Anbaubedingungen (growing conditions) ab. Ich glaube, er konnte es auch in einigen seiner Videos erklären.  :) Learning by Doing  :D
« Letzte Änderung: 21. November 2020, 23:33:07 von feigenverliebt »
Gespeichert
Leben ohne Pflanzen ist kein Leben

feigenverliebt

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 67
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #13581 am: 21. November 2020, 23:23:52 »

@feigenverliebt
Hast du keine Teststecklinge von eigenen Feigenbäumen zum experimentieren?

Noch nicht. Ich warte noch darauf, dass einige von ihnen schlafen gehen (dormancy) und verholzen (lignified).  Bin auch immer noch nervös. ;D

Außerdem möchte ich nicht zu früh anfangen. Denn genau die gleiche Erfahrung habe ich mit meinen Tomatensetzlingen gemacht, als ich zu früh gesät habe und mehrere Monate lang ihr Sklave war.

Außerdem muss ich mich bei meinem Chef im Himmel (kein Hocus Pocus) erkundigen, um die idealen Tage zum Bewurzeln und Pflanzen auszuwählen.  ;D
« Letzte Änderung: 21. November 2020, 23:30:49 von feigenverliebt »
Gespeichert
Leben ohne Pflanzen ist kein Leben

mikie

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 279
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #13582 am: 21. November 2020, 23:28:51 »

sorry, noch einmal ganz kurz....
Ross hat seine Verdino del Nord scheinbar aus Florenz....
Ich denke (bin mir eigentlich ziemlich sicher....) das ich die richtige habe -  auf dem Etikett steht "made in Toskana" - Florenz ist in der Toskana....
aber eigentlich auch egal....  :D
Gespeichert

feigenverliebt

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 67
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #13583 am: 21. November 2020, 23:32:29 »

sorry, noch einmal ganz kurz....
Ross hat seine Verdino del Nord scheinbar aus Florenz....
Ich denke (bin mir eigentlich ziemlich sicher....) das ich die richtige habe -  auf dem Etikett steht "made in Toskana" - Florenz ist in der Toskana....
aber eigentlich auch egal....  :D

RR Verdino del Nord war von einem Freund, der ihn als Geschenk von einem anderen Freund in Italien erhielt.

Gespeichert
Leben ohne Pflanzen ist kein Leben

mikie

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 279
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #13584 am: 21. November 2020, 23:34:33 »

sorry, noch einmal ganz kurz....
Ross hat seine Verdino del Nord scheinbar aus Florenz....
Ich denke (bin mir eigentlich ziemlich sicher....) das ich die richtige habe -  auf dem Etikett steht "made in Toskana" - Florenz ist in der Toskana....
aber eigentlich auch egal....  :D

RR Verdino del Nord war von einem Freund, der ihn als Geschenk von einem anderen Freund in Italien erhielt.

Der sie in einer Gärtnerei in Florenz gekauft hat... ?
Sorry, ich bin jetzt wirklich raus mit der Verdino..... ich denke ich habe die richtige, ich werde sie NICHT Verdino del Nord, Figoin oder sonst irgendwie nennen so lange ich nicht ganz sicher bin....
« Letzte Änderung: 22. November 2020, 00:17:29 von mikie »
Gespeichert

Wurzelpit

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 965
  • Saarland, Klimazone 7b
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #13585 am: 22. November 2020, 07:48:31 »

Vor längerer Zeit hat hier jemand seine Bewurzlung im Plastikbecher mit kleinerem Plastikbecher als Haube oben drauf gezeigt. Das fand ich eine ganz pfiffige Idee! Gibt's dazu Erfahrungen, wie die Sache geklappt hat?
Gespeichert

Hui Fen

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 34
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #13586 am: 22. November 2020, 08:01:25 »

Hier zeige ich meine Lungo del Portogallo ( gestern fotografiert)
Gespeichert

Hui Fen

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 34
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #13587 am: 22. November 2020, 08:06:19 »

Ich konnte mich gestern nicht mehr zurück halten und habe das ganz rechte Ast abgeschnitten ( leider noch nicht ganz verholzt )
Ich hoffe aber dass es trotzdem klappt
Gespeichert

Arni99

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1381
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #13588 am: 22. November 2020, 11:48:35 »

Dieser Italiener aus Ardesio (Lombardei) hat auch die Verdino del Nord als cutting und die Terlizzi sieht auch interessant aus, wenn ihr auf „Weitere Artikel des Verkäufers“ klickt.
https://www.ebay.at/itm/254784245957
« Letzte Änderung: 22. November 2020, 11:51:51 von Arni99 »
Gespeichert

Lokalrunde

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 692
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #13589 am: 22. November 2020, 13:27:52 »

Vor längerer Zeit hat hier jemand seine Bewurzlung im Plastikbecher mit kleinerem Plastikbecher als Haube oben drauf gezeigt. Das fand ich eine ganz pfiffige Idee! Gibt's dazu Erfahrungen, wie die Sache geklappt hat?

Das klappt sehr gut, hat aber auch Nachteile.
Zum einen führt die hohe Luftfeuchtigkeit dazu das Blätter besonders schnell austreiben.
Zum anderen muß man die bewurzelten Stecklinge langsam an eine weniger feuchte Umgebungsluft gewöhnen.

Das die Blätter besonders schnell austreiben ist aber auch gleichzeitig ein Vorteil bei besonders kleinen Stecklingen.
Die haben manchmal nicht genug reserven um Wurzeln und Blätter zu treiben.
Läßt man schnell die Blätter austreiben, können die auch ohne Wurzeln unter der gespannten Luft den Steckling so lange versorgen bis er Wurzeln geschlagen hat.
Ich nutze diese Methode immernoch für Steckhölzer unter 5cm.
Und auch bei Sommerstecklingen die ja von anfang an Blätter haben, z.b. bei Maulbeeren, Basilikum etc...
« Letzte Änderung: 22. November 2020, 13:33:40 von Lokalrunde »
Gespeichert
Seiten: 1 ... 904 905 [906] 907 908 ... 917   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de