Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Bitte bewahrt alte und historische Sorten vor dem Verschwinden. (Inken)



Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
12. April 2021, 14:18:17
Erweiterte Suche  
News: Bitte bewahrt alte und historische Sorten vor dem Verschwinden. (Inken)



Neuigkeiten:

|12|1| Wer Gott vertraut und Bretter klaut, der kriegt 'ne bill'ge Laube. (Staudo)

Seiten: 1 ... 1122 1123 [1124] 1125 1126 1127   nach unten

Autor Thema: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte  (Gelesen 1585283 mal)

Arni99

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1983
  • Wien Umgebung 248m
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #16845 am: 07. April 2021, 20:36:22 »

@incir
Hier siehst du einige Sorten und deren Reifezeit (in warmen Gebieten).
Gelbe Markierung = Brebas
Gespeichert
Tmin 2019/2020: -3,7°C 12.12.2019, Letzter Frost: 2. April 2020
Tmin 2020/2021: -7,7°C 15.2.2021, Letzter Frost: 25. März 2021

HerrMG

  • Full Member
  • ***
  • Online Online
  • Beiträge: 490
  • BW, NOK, 7a
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #16846 am: 07. April 2021, 20:38:54 »

Ich würde bei Dir konsequent auf Breba-Sorten setzen. Kein harter Winter, der Brebas vernichtet und Fruchtreife im richtigen Sommer, Juli/August. Bei den besten Temperaturen sind die Brebas wahrscheinlich besser, als die frühesten Herbstfeigen.
Dauphine, Desert King, Brown Turkey usw. wären geeignet.
Ich denke dass er auch mit den ganz frühen Einmaltragenden à la RdB, Pastiliere, Becane, HC Erfolg haben könnte. Sicher wäre eine Sorte mit einer anständigen Brebaernte auch interessant, evtl. eine Kombination von beidem.

Mein HC Steckling aus Wien hat eine einzige, schon recht große Breba. Bin gespannt ob da dann noch Herbstfeigen folgen  :D
Gespeichert
Figo Moro, Negronne, RdB, LdA, Sultane, Hardy Chicago, Lungo del Portogallo, Dottato

ringelnatz

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 549
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #16847 am: 07. April 2021, 20:48:48 »

Ich möchte euch Bewurzelungsprofis mal kurz mit meinen Stecklingsproblemen belästigen:

ich habe Mitte Februar frisch geschnittene Stecklinge in Tüten mit Anzucht/Kokoserde-Gemisch auf die Heizmatte gepackt. Die Kopfstecklinge sind schnell vetrocknet, waren wohl abgefroren. Lediglich ein Steckling wurzelte schnell. Den habe ich, nachdem die Tüte durchwurzelt war umgetopft in ein Sand/Seramis/Gartenerde - Gemisch. Zunächst trieb er schön aus, aber plötzlich ließ er die Blätter hängen. :( Überwässerung :-X Ich habe ihn rausgenommen, die Wurzeln abgewaschen, sahen vital aus, waren aber nicht gewachsen. Hab ihn in trockeneres Substrat mit mehr Kokosanteil gesetzt und unter gespannte Atmosphäre auf die Heizmatte (22°C Erdtemperatur) gesetzt. Hat sich zwischenzeitlich gefangen, aber jetzt verliert (!) er Blätter, ein kleinerer Austrieb wirkt "wabbelig". Ich habe ein schlechtes Gefühl... - was kann ich noch tun, um das Ding zu retten ???

Die anderen Stecklinge trieben alle nicht aus, ich habe sie dann nochmal nachbearbeitet - faulige Stellen weggeschnitten, nochmal mit Clonex behandelt, mit auf die Heizmatte - einer hat jetzt ganz wenig Wurzeln getrieben, stagniert jetzt aber auch - was mache ich mit dem am Besten, dass er weiterläuft?

Bin auch am überlegen, die übrigen Stecklinge nochmal rauszuholen und in Sand-Perlite-Mischung zu geben, damit mache ich bei Maulbeeren gerade gute Erfahrungen. Ist halt die Frage, ob die überhaupt noch Power haben...nach so langer Zeit.
Aber auch im März frisch geschnittene Stecklinge von anderen Feigen machen... nix!

Danke für euren Support!
Gespeichert

Lokalrunde

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 895
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #16848 am: 07. April 2021, 20:52:24 »

Hallo

Lohnt sich die Napolitana und Col de Dame Blanche in Zone 7b? Im Boden? Ich lebe in den Niederlanden.

und brogiotto nero und brogiotto blanco?

danke!

Ich kann auch nur abraten.
Napolitana kenne ich auch nicht.
Die anderen wenn überhaupt nur im Topf und im Gewächshaus sinnvoll.
Und selbst dann wird es in vielen Jahren nur wenig oder nix geben.
Ich kann auch nur den Tipp geben gute Breba Sorten und oder super frühe Sorten zu wählen. Da gibt es auch sehr gute.
Mein Tipp ist RdB und Desert King.
Gespeichert

Arni99

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1983
  • Wien Umgebung 248m
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #16849 am: 08. April 2021, 07:02:52 »

@ringelnatz
Überwässert habe ich letztes Jahr auch ALLE meine Stecklinge als blutiger Anfänger.
Stecklinge, die nach vielen Wochen kein Lebenszeichen gezeigt haben bzw. stagnieren...da ist die Energie dann raus ohne Wurzeln...von diesen hab ich noch keinen durchgebracht auch nicht nach umtopfen etc.
Ich befeuchte das Substrat bevor ich den Steckling setze und prüfe im Zweifel mit dem Feuchtigkeitsmesser, dessen Zeiger in der Mitte stehen sollte ("feucht").
Dann gieße ich erstmal 4-6 Wochen nicht. Eine Haube zwecks gespannter Luft mit kleinen Luftlöchern hilft gegen zuviel Verdunstung.
Falls er starken Austrieb zeigt, der auf Wurzeln schließen lässt, gieße ich, nach Check mit dem Feuchtigkeitsmesser, leicht von unten über den Untersetzer, aber nicht soviel, dass nach 1h noch Wasser stehen bleibt. Sollte innerhalb 5min aufgesogen sein.
Profis heben einfach den Topf und merken am Gewicht, dass etwas Wasser nicht schaden könnte.
Ertrunken sind schon viele Feigen, vertrocknet wenige :) .
« Letzte Änderung: 08. April 2021, 07:07:02 von Arni99 »
Gespeichert
Tmin 2019/2020: -3,7°C 12.12.2019, Letzter Frost: 2. April 2020
Tmin 2020/2021: -7,7°C 15.2.2021, Letzter Frost: 25. März 2021

philippus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3637
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #16850 am: 08. April 2021, 09:48:51 »

Mein HC Steckling aus Wien hat eine einzige, schon recht große Breba. Bin gespannt ob da dann noch Herbstfeigen folgen  :D
Das klingt gut. Die HC hat bei mir immer relativ früh einzelne Feigen zu tragen begonnen, also ist das in diesem Jahr schon gut möglich.
Gespeichert

philippus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3637
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #16851 am: 08. April 2021, 09:54:06 »

Morgen Früh bis zu -5° im Raum Wien. Das könnte Schäden nach sich ziehen. Die meisten Feigen sind eingepackt, aber mehr als passiv schützen kann ich die meisten nicht.
Der kleinen Campaniere habe ich vorgestern notgedrungen ein dünnes Vlies zweilagig und noch einen Gartensack drüber gestülpt, das sollte auch vor dem giftigen Wind schützen.
Gespeichert

philippus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3637
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #16852 am: 08. April 2021, 10:02:53 »

Es ist ziemlich herausfordernd, aber eine Schande, nur auf Breba und frühe Sorten zu setzen, aber natürlich besser als nichts. Ich habe 26 Bäume im Boden und dies wird mein erstes richtiges Jahr sein, also bin ich gespannt, welche gut abschneiden werden. Ich hatte bereits die größten Zweifel an Napolitana und CDDB. Ich denke, ich werde sie wieder in den Behälter legen und durch Noire Caromb und Sultane / Green Ichia ersetzen. Ich habe auch Zweifel an meinem Panaache und Brogiotto Nero / Blanco und Gota Blanca, aber wir werden sehen. Ich muss noch viel lernen.

Eine große Vielfalt für mein Klima mag der Campaniere sein, aber ich konnte ihn noch nicht finden. Ich möchte auch meine Auswahl reduzieren und nicht vergrößern.
Eine Schande ist das nicht, aber sicher irgendwie schade ;)
Auch mit den frühen Sorten lassen sich sehr qualitative und schmackhafte Feigen ernten. Bei kurzen Sommern ist einfach nur die Auswahl die man hat geringer, die Periode in der man Feigen hat kürzer. Im Freiland bieten sich auch hier in Wien zB, wo es im Sommer wärmer ist, frühe oder vielleicht noch mittelfrühe Sorten an, mittel- oder langfristig gesehen. In einzelnen Sommern kann man auch mit späteren und wärmebedürftigeren Sorten Erfolg haben, aber in anderen dann wieder sehr wenig ernten.

Campanière bekommst du bei FdM. Ich hab die Sorte (noch klein), aber sie dürfte jedenfalls was die Reifezeit angeht recht geeignet für mitteleuropäisches Klima sein. Wahrscheinlich max. 1 Woche später dran als RdB, aber meine Erfahrungen reichen noch nicht.
Gespeichert

HerrMG

  • Full Member
  • ***
  • Online Online
  • Beiträge: 490
  • BW, NOK, 7a
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #16853 am: 08. April 2021, 10:33:49 »

Morgen Früh bis zu -5° im Raum Wien. Das könnte Schäden nach sich ziehen. Die meisten Feigen sind eingepackt, aber mehr als passiv schützen kann ich die meisten nicht.
Der kleinen Campaniere habe ich vorgestern notgedrungen ein dünnes Vlies zweilagig und noch einen Gartensack drüber gestülpt, das sollte auch vor dem giftigen Wind schützen.

Stell doch ein Grablicht unter einem Tonübertopf unter den Sack... das macht sicher 2 Grad aus.
Gespeichert
Figo Moro, Negronne, RdB, LdA, Sultane, Hardy Chicago, Lungo del Portogallo, Dottato

HerrMG

  • Full Member
  • ***
  • Online Online
  • Beiträge: 490
  • BW, NOK, 7a
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #16854 am: 08. April 2021, 10:35:34 »

Mein HC Steckling aus Wien hat eine einzige, schon recht große Breba. Bin gespannt ob da dann noch Herbstfeigen folgen  :D
Das klingt gut. Die HC hat bei mir immer relativ früh einzelne Feigen zu tragen begonnen, also ist das in diesem Jahr schon gut möglich.

Ja ich bin sehr gespannt!
Am Wochenende gebe ich mal einen Einblick in die Brebas die ich habe.
Sogar Figo Moro hat schöne kleine Brebas angesetzt  :D
Gespeichert
Figo Moro, Negronne, RdB, LdA, Sultane, Hardy Chicago, Lungo del Portogallo, Dottato

mikie

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 515
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #16855 am: 08. April 2021, 10:36:54 »

@ Ringelnatz: Mach nicht zu viel, nicht ständig umtopfen. Einfach stehen lassen und warten. Hatte einen Steckling der ist gewachsen, dann hat er gestoppt --> bis vor ein paar Tagen, jetzt geht es langsam weiter. Der Steckling ist jetzt 4 1/2 Monate alt. Also einfach abwarten und weiter darum kümmern - solange nichts "modrig" wird oder tot aussieht.

Bei uns gab es auch Frost, ein paar wichtigere Topfpflanzen habe ich auch reingeräumt - die Feigen draußen, wie auch den ganzen Winter, habe ich ungeschützt gelassen. Mal schauen  :)
Gespeichert

philippus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3637
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #16856 am: 08. April 2021, 10:51:08 »

Stell doch ein Grablicht unter einem Tonübertopf unter den Sack... das macht sicher 2 Grad aus.
So einen großen Tonübertopf habe ich nicht, aber ich denke das wird so reichen. In der Vergangenheit habe ich mir immer wieder mit Wäremflaschen oder mit heißem Wasser gefüllten PET-Flaschen helfen können, das hat teilweise die Temperatur weit ins Plus bringen können.
Gespeichert

mikie

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 515
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #16857 am: 08. April 2021, 11:06:32 »

Ich würde auch kein Feuer unter der Abdeckung machen - wenn es ganz dumm läuft hast du einen abgebrannten Stängel  :D
Gespeichert

Arni99

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1983
  • Wien Umgebung 248m
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #16858 am: 08. April 2021, 11:35:11 »

Morgen Früh bis zu -5° im Raum Wien. Das könnte Schäden nach sich ziehen. Die meisten Feigen sind eingepackt, aber mehr als passiv schützen kann ich die meisten nicht.
Der kleinen Campaniere habe ich vorgestern notgedrungen ein dünnes Vlies zweilagig und noch einen Gartensack drüber gestülpt, das sollte auch vor dem giftigen Wind schützen.
Also meine Vorhersagen sagen eher -1°C voraus als Minimum.
Woher hast du die -5?

Update: OK, ORF hat nun die aktuellste Prognose auf -5 am Stadtrand aktualisiert.
Ich berichte morgen, wie es war :D .
Tippe auf 0°C bei mir am Balkon.
« Letzte Änderung: 08. April 2021, 11:42:52 von Arni99 »
Gespeichert
Tmin 2019/2020: -3,7°C 12.12.2019, Letzter Frost: 2. April 2020
Tmin 2020/2021: -7,7°C 15.2.2021, Letzter Frost: 25. März 2021

philippus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3637
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #16859 am: 08. April 2021, 11:38:20 »

Also meine Vorhersagen sagen eher -1°C voraus als Minimum.
Woher hast du die -5?
Update: OK, ORF hat nun die aktuellste Prognose auf -5 am Stadtrand aktualisiert :) .
Ich berichte morgen, wie es war :D .
Radio Wien vorhin, ein Wetterfrosch. Ich hoffe die irren oder das bleibt auf den Bereich Westeinfahrt beschränkt  :P ;D
Gespeichert
Seiten: 1 ... 1122 1123 [1124] 1125 1126 1127   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de