Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Das Wort, das den Mund verlassen hat, wächst auf seinem Wege. (Aus Norwegen)


Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
03. Dezember 2022, 07:32:06
Erweiterte Suche  
News: Das Wort, das den Mund verlassen hat, wächst auf seinem Wege. (Aus Norwegen)


Neuigkeiten:

|9|2| ::) Alles ist Chemie! Ohne Chemie würdest Du gar nicht erst existieren ;).
Ich möchte mal behaupten: Terra Preta ist richtig viel Chemie. (Quendula)

Seiten: 1 ... 1572 1573 [1574] 1575 1576 ... 1608   nach unten

Autor Thema: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte  (Gelesen 2501306 mal)

RePu86

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1125
  • Traunsee
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #23595 am: 17. September 2022, 18:49:14 »

Dieses Blattbild macht mich schon recht skeptisch.Erinnert mich eher wieder an meine falschen Varianten.
Aber Lokalrunde kann das sicher besser abschätzen.
« Letzte Änderung: 17. September 2022, 19:18:53 von RePu86 »
Gespeichert

PH

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 126
  • Tirol Klimazone 7a
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #23596 am: 17. September 2022, 19:15:04 »

@RePu86
Reifezeit meiner Grünen war heuer Mitte/Ende Juli für Brebas (jeweils 1-2 pro Ast) und nach ca. 14 Tagen Pause(in denen die BT Brebas geerntet wurden) fing Mitte August die Herbsternte an und geht bis zum Frost weiter.
Sie reift stark folgernd immer 1-2 Früchte pro Ast. Vergleich mit RdB bezüglich Reifzeit habe ich keine da diese heuer nicht trägt und letztes Jahr zählt nicht.
Anbei noch ein Foto einer typischen Herbstfeige, ca. 35 Gramm  geht bei der Reife leicht ins grüngelbe mit braunen Punkten. Geschmacklich habe ich zu wenig andere probiert für eine bessere Beschreibung, schmeckt für mich typisch intensiv nach Feige ohne besondere Beeren/Honignote aber mit leichter Säure.

Habe heute gesehen, dass Lubera auch eine DK verkauft (Grad in Aktion). Unabhängig davon ob man dann auch die bestellte geliefert bekommt, würdet ihr von den Fotos her sagen, dass es die echte ist?

https://www.lubera.com/de/shop/feigenbaum-desert-king_produkt-2282334.html

PH
Das ist wirklich früh, vor allem für deine Höhenlage.Wenn du mal schneidest und Stecklinge tauschen willst melde dich. ;)

Das lässt sich sicher machen.
PH
Gespeichert
Per aspera ad astra

Arandir

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 244
  • Rhein-Neckar-Raum
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #23597 am: 18. September 2022, 09:01:17 »

Dieses Blattbild macht mich schon recht skeptisch.Erinnert mich eher wieder an meine falschen Varianten.
Das kann durchaus eine Desert King sein! Nur würde ich grundsätzlich nichts bei Lubera kaufen, ich finde man sollte sie boykottieren.
Gespeichert
Ich habe 30 Feigensorten, die meisten im Topf, aber auch 10 Bäume ausgepflanzt. Sortenliste Seite 1557, Antwort #23352 vom 13. September 2022, 07:51. Ich wohne in der Region Rhein-Neckar, Winterhärtezone 8a.

Arandir

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 244
  • Rhein-Neckar-Raum
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #23598 am: 18. September 2022, 10:16:15 »

Ich suche noch eine Pastilière, weil die beiden verschiedenen, die ich bereits habe, wahrscheinlich keine sind, dazu noch eine Hardy Chicago. Außerdem fehlt mir zu Vervollständigung meines Sortiments noch eine MddS, wenn es dich ergibt.

Welchen Sorten, die ich noch nicht habe, sollte ich eurer Meinung nach unbedingt haben?

Zu Leuten, die in Süddeutschland oder im Elsass wohnen, würde ich wahrscheinlich mit dem Auto hinfahren.

Ich habe etliche Sorten mehrfach als ein-,  zwei- und/oder dreijährige Bäumchen, die ich gerne abgebe, vor allem im Tausch. Hier die Liste, wenn nichts dabei steht, sind die Bäumchen einjährig:

Bergssträßer Junifeige , viele, (zweijährig),
Brunswig, 1 Bodenaustrieb,
Dalmatie,v2 Stück,
Dorée, 2 Stück,
Dauphine, 3 Stück,

Dottato, 3 Stück,
Hardy Yellow, 1 Bodenaustrieb,
Michurinska, 5 Stück,
Negronne, 1 Bodenaustrieb und 1 Stück,
Ronde de Bordeaux, viele (ein- und zweijährig und Bodenaustriebe),

Osborne Prolific, 1 Stück,
Sultane, 1 Stück, (zweijährig)
White Marseille, 1 Stück (unsicher ob es wirklich diese Sorte ist)


Dazu Steckhölzer einer winterharten, sehr stark wüchsigen, dunkelblauen, zweimal tragenden Feige, deren Geschmack in meinem Klima (nach vielen Verkostungen) sehr gut und irgendwo zwischen RdB und Negronne angesiedelt ist.

Von Ronde de Bordeaux und Sultane kann ich viele Steckhölzer abgeben, auch einige wenige von Dottato und Panachée.

Außer bei White Marseille bin ich sicher ob dass es wirklich die genannte Sorte ist.

Leider nichts abgeben kann ich dieses Jahr von Desert King, Noire de Caromb und Martinsfeige.


Hier nochmal die identifizierten Sorten, die ich bereits habe:

Brown Turkey,
Brunswick,
Dalmatie,
Dauphine,
Desert King,
Dorée,

Dottato,
Hardy Yellow,
Longue d'Août,
Martinsfeige,
Michurinska 10,

Negronne,
Noire de Caromb,
Osborne Prolific,
Panachée,
Ronde de Bordeaux,

Sultane,
White Marseille.
« Letzte Änderung: 21. September 2022, 13:32:01 von Arandir »
Gespeichert
Ich habe 30 Feigensorten, die meisten im Topf, aber auch 10 Bäume ausgepflanzt. Sortenliste Seite 1557, Antwort #23352 vom 13. September 2022, 07:51. Ich wohne in der Region Rhein-Neckar, Winterhärtezone 8a.

philippus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4463
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #23599 am: 18. September 2022, 10:18:27 »

Ich suche noch eine Pastilière, weil die beiden verschiedenen, die ich bereits habe, wahrscheinlich keine sind, dazu noch eine Hardy Chicago.
Hatte ich dir nicht damals eine bereits bewurzelte zugesandt (zusammen mit einer LdA)?
Meine Pastilière ist garantiert echt ;)
Gespeichert

Arandir

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 244
  • Rhein-Neckar-Raum
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #23600 am: 18. September 2022, 10:51:34 »

Ich suche noch eine Pastilière...
Hatte ich dir nicht damals eine bereits bewurzelte zugesandt (zusammen mit einer LdA)?
Meine Pastilière ist garantiert echt ;)
Meine Negronne ist von dir, nochmals vielen Dank dafür! Das Steckhöz von Pastilière von damals ist leider nichts geworden.
Gespeichert
Ich habe 30 Feigensorten, die meisten im Topf, aber auch 10 Bäume ausgepflanzt. Sortenliste Seite 1557, Antwort #23352 vom 13. September 2022, 07:51. Ich wohne in der Region Rhein-Neckar, Winterhärtezone 8a.

RePu86

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1125
  • Traunsee
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #23601 am: 18. September 2022, 12:01:20 »

Aktuell zeigt sich wieder einer der Nachteile von RDB.Splitting bei Regen.
Dadurch kann man die Feigen leider nicht perfekt ausreifen lassen.

Bei HC sind zwar nur mehr 2 Feigen dran, bei der Sorte ist das scheinbar kein Thema?Oder was sagst du dazu Philippus?

Negronne schwellen jetzt die ersten beiden Herbstfeigen im Topf, obwohl es hier extrem üngünstiges Feigenwetter gibt momentan....
Gespeichert

Der Buddler

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 118
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #23602 am: 18. September 2022, 12:09:21 »

Aktuell zeigt sich wieder einer der Nachteile von RDB.Splitting bei Regen.
Dalmatie und MddS platzen bei mir genau so stark oder sogar stärker auf - und schimmeln dann im Gegensatz zu RdB recht schnell. Da sehe ich die RdB nicht im Nachteil gegenüber zumindest diesen Sorten.
Gespeichert

RePu86

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1125
  • Traunsee
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #23603 am: 18. September 2022, 12:45:26 »

Aktuell zeigt sich wieder einer der Nachteile von RDB.Splitting bei Regen.
Dalmatie und MddS platzen bei mir genau so stark oder sogar stärker auf - und schimmeln dann im Gegensatz zu RdB recht schnell. Da sehe ich die RdB nicht im Nachteil gegenüber zumindest diesen Sorten.
LdA hat kein Problem mit Regen bei mir.
Gespeichert

Arandir

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 244
  • Rhein-Neckar-Raum
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #23604 am: 18. September 2022, 12:49:42 »

MddS platzen bei mir genau so stark oder sogar stärker auf - und schimmeln dann im Gegensatz zu RdB recht schnell. Da sehe ich die RdB nicht im Nachteil gegenüber zumindest diesen Sorten.
Bei mir platzen die Sultane-Feigen am stärksten auf, RdB weniger, so zwischen 5 und 10 Prozent der Feigen. Die meisten Sorten sind bei mir schon stark abgeerntet, die eine oder andere - bei sehr kleinem Bäumen - schon gänzlich.

Lediglich bei Dauphine hängen die meisten Feigen, etwa 80 Prozent, noch am Baum.
Gespeichert
Ich habe 30 Feigensorten, die meisten im Topf, aber auch 10 Bäume ausgepflanzt. Sortenliste Seite 1557, Antwort #23352 vom 13. September 2022, 07:51. Ich wohne in der Region Rhein-Neckar, Winterhärtezone 8a.

Witan

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 274
  • Mittelhessen (Lahn Dill Kreis)
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #23605 am: 18. September 2022, 13:41:33 »

Nach viel hin und her überlegen würde ich wohl doch gerne Mal der Martinsfeige eine Chance geben wollen und mir auch eine Pfälzer Brown Turkey zulegen.
Hier bei mir in der Region kann jeder Tag der früheren Reife doch entscheidend sein, auch wenn ich glaube, dass die Martinsfeige der RdB in vielen Punkten unterlegen ist.

Kennt hier jemand für beide genannte Feigen eine zuverlässige Quelle, die auch versendet? Bzw. ist vielleicht jemand hier bereit an mich die beiden Sorten zu verkaufen (gerne auch als Steckhölzer im Winter)

Hardy Chicago hatte ich mir bei Quissac gekauft, weiß jemand ob dort eine echte Hardy Chicago verkauft wird? Es scheint ja auch eine Feigenfamilie zu sein... Ross Raddi lobt ja stets die "Azores Dark" als beste Wahl bei den Hardy Chicago Feigen. Hat jemand Erfahrung mit dieser oder gibt es vielleicht doch Hardy Chicago Feigen, die früher reifen?
Gespeichert

Arni99

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3118
  • Wien Umgebung 248m
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #23606 am: 18. September 2022, 13:54:49 »

Hast du einen Dehner in der Nähe? Die verkaufen die Pfälzer. Man sieht auch online, ob die Sorte lagernd ist je nach Filiale.
https://www.dehner.de/produkte/feige-pfaelzer-fruchtfeige-X007186448/
« Letzte Änderung: 18. September 2022, 13:57:11 von Arni99 »
Gespeichert
Italian-258, Black Madeira, Ponte Tresa, Col De Dame Noir

Witan

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 274
  • Mittelhessen (Lahn Dill Kreis)
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #23607 am: 18. September 2022, 14:02:09 »

Zitat
Hast du einen Dehner in der Nähe? Die verkaufen die Pfälzer. Man sieht auch online, ob die Sorte lagernd ist je nach Filiale.
https://www.dehner.de/produkte/feige-pfaelzer-fruchtfeige-X007186448/

Der nächste Dehner wäre leider 50 km von mir entfernt... gibt es auch eine Möglichkeit die irgendwo Online zu kaufen?
Gespeichert

philippus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4463
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #23608 am: 18. September 2022, 14:03:42 »

Aktuell zeigt sich wieder einer der Nachteile von RDB.Splitting bei Regen.
Dadurch kann man die Feigen leider nicht perfekt ausreifen lassen.

Bei HC sind zwar nur mehr 2 Feigen dran, bei der Sorte ist das scheinbar kein Thema?Oder was sagst du dazu Philippus?

Negronne schwellen jetzt die ersten beiden Herbstfeigen im Topf, obwohl es hier extrem üngünstiges Feigenwetter gibt momentan....
HC hält bei Regen etwas besser als RdB (und noch viel besser als Pastilière). Bei wirklich länger anhaltendem Schlechtwetter mit Regen (in Wien zum Glück nicht allzu häufig der Fall) kommt es aber auch hier zu Qualitätseinbußen. Vor allem habe ich hier und da bei einzelnen Früchten einen Geschmack nach leicht Vergorenem wahrgenommen.
Noch besser bei Regen hält sich zB Negronne und laut Baud auch die Sucrette (was ich bis jetzt bestätigen kann). Leider sind das Sorten, die nicht früh reifen.

Kalt hier mit vielleicht 14°C und starkem Wind. Immerhin immer wieder Sonne. Sehr ungünstig für die GdSJ, deren Feige am Freitag begonnen hat anzuschwellen.
« Letzte Änderung: 18. September 2022, 14:05:22 von philippus »
Gespeichert

philippus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4463
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #23609 am: 18. September 2022, 14:26:24 »

Hardy Chicago hatte ich mir bei Quissac gekauft, weiß jemand ob dort eine echte Hardy Chicago verkauft wird? Es scheint ja auch eine Feigenfamilie zu sein... Ross Raddi lobt ja stets die "Azores Dark" als beste Wahl bei den Hardy Chicago Feigen. Hat jemand Erfahrung mit dieser oder gibt es vielleicht doch Hardy Chicago Feigen, die früher reifen?
Die Familie ist die der Mongibello / Mount Etna Feigen, ein bestimmter Feigentypus der an den Hängen des Etna häufig vorkommen soll. HC ist eine Sorte davon... obwohl in den USA inzwischen mehrere Typen kursieren. Da gibt es noch andere wie Sal's, Hardy Pittsburgh, Tacoma Violet etc. wobei hier die Herkunft nicht zwingend der Etna sein muss (im Falle der HC scheint das aber so zu sein). Feigen mit gewissen Eigenschaften wie hohe Frosttoleranz und Regenerationsfähigkeit, frühe Fruchtreife, eher kleinere bis mittelgroße birnenförmige dunkle Früchte mit leichtem bis mittlerem Beerenaroma und einer gewissen Blattform werden in den USA halt zu dieser Gruppe gezählt.
http://planetfig.com/cultivars/fcveng8623.html
Gespeichert
Seiten: 1 ... 1572 1573 [1574] 1575 1576 ... 1608   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de