Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Das Wort, das den Mund verlassen hat, wächst auf seinem Wege. (Aus Norwegen)


Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
03. Dezember 2022, 05:58:01
Erweiterte Suche  
News: Das Wort, das den Mund verlassen hat, wächst auf seinem Wege. (Aus Norwegen)


Neuigkeiten:

|1|6|Oft ist es besser, von den richtigen Leuten missverstanden zu werden, als von den falschen Personen Verständnis zu ernten. (Thomas)

Seiten: 1 ... 1576 1577 [1578] 1579 1580 ... 1608   nach unten

Autor Thema: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte  (Gelesen 2501238 mal)

mora

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 257
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #23655 am: 22. September 2022, 19:17:32 »

ich bin kein Pro, sage nur was ich denke  ;)
Ich denke das auf der Seite ist kein KEF-Schaden, soweit ich weiß gehen die nur auf dunkle Sorten.
Dein Bild sieht für mich aus wie angenagt deshalb würde ich eher auf Assel o.Ä. tippen.
« Letzte Änderung: 22. September 2022, 19:27:22 von mora »
Gespeichert

kaliz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2755
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #23656 am: 22. September 2022, 23:24:36 »

Nachdem sie nun endlich mal Beide gleichzeitig tragen, beschleicht mich irgendwie das Gefühl, dass eine meiner Beiden Longue d'Aout Feigen keine ist.
Gespeichert

kaliz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2755
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #23657 am: 22. September 2022, 23:28:06 »

Negronne Feigen gibt es zur Zeit mehr als ich essen kann.
Gespeichert

mora

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 257
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #23658 am: 22. September 2022, 23:59:04 »

Nachdem sie nun endlich mal Beide gleichzeitig tragen, beschleicht mich irgendwie das Gefühl, dass eine meiner Beiden Longue d'Aout Feigen keine ist.

Ich habe keine LdA aber für mich sehen beide richtig aus - was mich wundert, das eine sollten Brebas sein das andere Herbstfeigen. Kann das sein?

Breba:
http://feigenbaum.ch/blog/?p=13213&#jp-carousel-16210

Herbstfeige:
http://feigenbaum.ch/blog/?p=13555#jp-carousel-16268
Gespeichert

Arni99

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3118
  • Wien Umgebung 248m
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #23659 am: 23. September 2022, 10:29:32 »

Heute Abend wird die 1. Italian-258 Feige verkostet.
Scheint bereits zu trocknen wenn man die Haut betrachtet.
« Letzte Änderung: 23. September 2022, 14:28:23 von Arni99 »
Gespeichert
Italian-258, Black Madeira, Ponte Tresa, Col De Dame Noir

philippus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4463
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #23660 am: 23. September 2022, 10:32:43 »

ich bin kein Pro, sage nur was ich denke  ;)
Ich denke das auf der Seite ist kein KEF-Schaden, soweit ich weiß gehen die nur auf dunkle Sorten.
Dein Bild sieht für mich aus wie angenagt deshalb würde ich eher auf Assel o.Ä. tippen.
Nachdem was ich gelesen habe, gehen die Fliegen vor allem auf reife bzw. voll und besonders überreife Früchte, mit einer eventuellen Präferenz für gewisse Sorten (dünne Haut die sich leichter perforieren lässt, möglicherweise auch dunkle Sorten, ich würde aber nicht den Befall heller Sorten ausschließen; eine vor wenigen von mir beobachtete männliche KEF lief auf einer grün-gelben Feige herum ). Früchte, die begonnen haben zu fermentieren, scheinen eine besondere Anziehungskraft zu haben. Wie stark Feigen generell betroffen sind, scheint noch nicht geklärt zu sein.

Es scheint zwei Arten von Schäden zu geben

- Fraßschäden, hier werden gerne Risse in der Haut oder offene Ostiolen ausgenutzt um zu saugen bzw. zu fressen
- Eiablage, hier wird durch die Haut gestochen (Einen Verdacht gibt es, wenn man kleine weiße Punkte oder Fäden an der Oberfläche der Feige beobachtet) bzw. wird jede Einfallspforte ausgenützt, zB die Ostiole oder Risse in der Frucht um dort durchzustechen und die Eier abzulegen.

Ich empfehle folgende Links alleine schon wegen der Makroaufnahmen
https://www.fruitiers-rares.info/articlesA-135a140/article136-Drosophila-suzukii-oeuf-ponte-oviposition.html
https://www.fruitiers-rares.info/articlesA-135a140/article136-Drosophila-suzukii-Drosophile-a-ailes-tachetees-sur-Figuier.html

Arni, ich halte das für die Fraßspuren eines andere Schädlings.
« Letzte Änderung: 23. September 2022, 11:05:36 von philippus »
Gespeichert

Feigenwiese

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 152
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #23661 am: 23. September 2022, 12:51:25 »

Heute Abend wird die 1. Italian-258 Feige verkostet.
Scheint bereits zu trocknen wenn man die Haut betrachtet.

Glückwunsch Arni99!

Lass sie dir schmecken!
Gespeichert

Feigenwiese

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 152
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #23662 am: 23. September 2022, 12:53:45 »

Zur Info!

Bei FDM kosten dieses Jahr die Stecklinge 35 Euro pro Sorte (3 Stück).  :o
Gespeichert

Lokalrunde

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1407
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #23663 am: 23. September 2022, 14:31:11 »

Ist zwar blöd aber zahl ich gerne.
Denn da ich weiß das ich bekomme was bestellt.
Das ist leider nur bei wenigen Anbietern so.
Und bei manchen zahlt man teilweise 35 Euro für einen Steckling.
« Letzte Änderung: 23. September 2022, 14:33:13 von Lokalrunde »
Gespeichert

PH

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 126
  • Tirol Klimazone 7a
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #23664 am: 23. September 2022, 16:57:45 »

Dieses Blattbild macht mich schon recht skeptisch.Erinnert mich eher wieder an meine falschen Varianten.
Das kann durchaus eine Desert King sein! Nur würde ich grundsätzlich nichts bei Lubera kaufen, ich finde man sollte sie boykottieren.

Die kreative Namenswahl und das umbenennen von etablierten Sorten ist ein Unding.

In Österreich hat Lubera aber einige Vorteile
- geringe Versandkosten
- große Auswahl
- Guter Kundenservice

Die Preise sind hoch, wenn man aber die Möglichkeit hat Aktionen abzuwarten sind sie aber unschlagbar günstig da sich diese kombinieren lassen.

PH
Gespeichert
Per aspera ad astra

PH

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 126
  • Tirol Klimazone 7a
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #23665 am: 23. September 2022, 17:02:12 »

Seiler hat seine Aussagen zur Martinsfeige wohl revidiert. Sie trägt zumindest manchmal Brebas und er nennt sie bifera:

https://pflanzenseiler.eshop.t-online.de/MARTINSFEIGE-Echte-Feige-Ficus-carica

Das hier könnten Brebas sein: https://feigen.bueschken.com/martinsfeige/
Ab morgen gibt es sein neues Buch, bzw. sein überarbeitetes Buch, dann kann man es ja mal nachlesen :-). So wie mir von Seilers gesagt wurde, sollen ein paar Fehler sowie ein paar Rechtschreibfehler geändert worden sein. Früher waren es 30 Feigensorten, jetzt sind es laut Einband „Über 30 selbstfruchtende Feigensorten“. Im Blick im Buch sieht man übrigens zwei lecker aussende Rezepte, einmal Feigen-Mozarella-Salat, und Frittierte Feigen.
https://www.ulmer.de/usd-7118503/feigen-aus-dem-eigenen-garten-.html

Als Ebook soll es auch erhältlich werden, aktuell finde ich aber noch keines.

Über 30 leckere Sorten, die sich selbst befruchten

Irgendwie kommt es mir komisch vor wenn man als Profi von "selbstfruchtbaren" Feigen spricht, das würde mich schonmal davon abhalten es zu kaufen.
Gespeichert
Per aspera ad astra

philippus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4463
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #23666 am: 23. September 2022, 18:06:40 »

Zur Info!

Bei FDM kosten dieses Jahr die Stecklinge 35 Euro pro Sorte (3 Stück).  :o
Muss auch sagen, dass bisher alle Sorten gestimmt haben, also ich werde dort sicher wieder bestellen sobald ich Platz habe.
Vor wenigen Jahren waren's noch 20 Euro ;)
« Letzte Änderung: 23. September 2022, 18:09:25 von philippus »
Gespeichert

Elias

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 490
  • Nürnberger Land, 400 m
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #23667 am: 23. September 2022, 18:18:26 »

Seiler hat seine Aussagen zur Martinsfeige wohl revidiert. Sie trägt zumindest manchmal Brebas und er nennt sie bifera:

https://pflanzenseiler.eshop.t-online.de/MARTINSFEIGE-Echte-Feige-Ficus-carica

Das hier könnten Brebas sein: https://feigen.bueschken.com/martinsfeige/
Ab morgen gibt es sein neues Buch, bzw. sein überarbeitetes Buch, dann kann man es ja mal nachlesen :-). So wie mir von Seilers gesagt wurde, sollen ein paar Fehler sowie ein paar Rechtschreibfehler geändert worden sein. Früher waren es 30 Feigensorten, jetzt sind es laut Einband „Über 30 selbstfruchtende Feigensorten“. Im Blick im Buch sieht man übrigens zwei lecker aussende Rezepte, einmal Feigen-Mozarella-Salat, und Frittierte Feigen.
https://www.ulmer.de/usd-7118503/feigen-aus-dem-eigenen-garten-.html

Als Ebook soll es auch erhältlich werden, aktuell finde ich aber noch keines.

Über 30 leckere Sorten, die sich selbst befruchten

Irgendwie kommt es mir komisch vor wenn man als Profi von "selbstfruchtbaren" Feigen spricht, das würde mich schonmal davon abhalten es zu kaufen.
Warum? Wenn sie doch alle selbstfruchtbar sind und keine Feigenwespe benötigen!
Souvenirfeigensorten aus dem Süden, die nach Jahren immer noch alle Früchte abwerfen machen echt keinen Spaß!
Gespeichert
Elias

PH

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 126
  • Tirol Klimazone 7a
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #23668 am: 23. September 2022, 18:32:49 »

Weil Feigen nicht selbstfruchtbar sind (bedeutet mit eigenem Pollen bestäubt) sondern parthenokarp (ohne Bestäubung) "Früchte" ansetzen.  Zudem sind Feigen zweihäusig, damit gibt es ja sowieso keine Selbstfruchtbarkeit.

PH
« Letzte Änderung: 23. September 2022, 18:36:27 von PH »
Gespeichert
Per aspera ad astra

RePu86

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1125
  • Traunsee
Re: Feigen - Sorten, Erfahrungen, Winterhärte
« Antwort #23669 am: 23. September 2022, 19:49:45 »

Die Reife zieht sich durch den frischen September in die Länge.
M-10, HC, Pastiliere und RdB reift noch was.
LdA auch, waren aber schon weg  ;D
Gespeichert
Seiten: 1 ... 1576 1577 [1578] 1579 1580 ... 1608   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de