Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Raum für eigene Gedanken. ;)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
28. Mai 2020, 00:13:13
Erweiterte Suche  
News: Raum für eigene Gedanken. ;)

Neuigkeiten:

|28|8|Um die Zeit des Augustin ziehn die warmen Tage dahin.

Seiten: 1 2 3 [4] 5 6 ... 9   nach unten

Autor Thema: Altes Gartenwerkzeug  (Gelesen 16184 mal)

Herr Dingens

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3642
Re: Altes Gartenwerkzeug
« Antwort #45 am: 18. Dezember 2015, 20:46:17 »

Sorry für die Handkacke, das war keine Absicht  ;D

As to Radhacke: es gab hier eine, mit auswechselbaren Hacken, an die kann ich mich aus den 50-er und 60-er Jahren erinnern. Ich glaube, die ist mal entsorgt worden, aber ich bin nicht ganz sicher. Wenn sie noch da ist, wird sie mir über den Winter in die Hände fallen, und dann werde ich mich hier melden.
Was auf jeden Fall hier ist, ist eine Sembdner Einrad-Sämaschine, genau wie die Einradhacke, dürfte aus den 30-er oder 40-er Jahren sein, 100% funktionstüchtig (neue Federn drin, zwei neue Saatbänder, letztes Jahr erst bei Sembdner gekauft). Damit ist mein Vater damals, und auch nach dem Krieg, übern Acker gesaust und hat gesät, bis wir dann eine große gekauft haben, die am Unimog dran hing.

Also, was ich finde und für brauchbar erachte, werde ich hier einstellen.
Gespeichert
Viele Grüße aus Nan, Thailand

Eva

  • Gast
Re: Altes Gartenwerkzeug
« Antwort #46 am: 18. Dezember 2015, 22:01:12 »


Heute habe ich im großelterlichen Gartennachlass "gewühlt" und allerlei Gartenwerkzeug, bzw. als solches Zweckentfremdetes gefunden.

Könnte man das unter die Schuhe binden, damit sie beim Umgraben (auf den Spaten steigen) nicht kaputt werden? Ich glaube mich zu erinnern, dass mein Opa was ähnliches hatte, weil die Gummistiefel das Graben sonst nicht lang aushielten und Oma nicht wollte, dass er mit seinen alle-Tage-Garten-Pantoffeln gräbt - zu viel Dreck an den Socken.
Gespeichert

Krokosmian

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8416
  • Mittlerer Neckar
Re: Altes Gartenwerkzeug
« Antwort #47 am: 18. Dezember 2015, 22:10:30 »

Und mit dem Haken hat man sich dann am Spatenstiel "gehalten"? Oder so ähnlich...

Muss es am Sa oder So nochmal näher anschauen, könnte schon sowas sein.
Gespeichert

Typhoon 2

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1209
Re: Altes Gartenwerkzeug
« Antwort #48 am: 18. Dezember 2015, 22:22:51 »

interessant. Dann wäre die "logische" Abfolge. "Mann" steht mit der Schuhspitze am Eisen, der Riemen der durch die beiden Ösen führt wird oberhalb der Kappe geführt und an der Ferse des Schuhes festgezurrt. Wer erinnert sich noch an die alten Riemenbindungen bei Schiern? Der Haken wird am Stiel eingehackt und niedergetreten. Es muss aber einen Grund gegeben haben (Bodenzusammensetzung) um mit so einem Gerät zu arbeiten. Wurde bei Euch Torf gestochen?
Gespeichert

Waldschrat

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9600
Re: Altes Gartenwerkzeug
« Antwort #49 am: 18. Dezember 2015, 22:23:43 »

Ich liiiiiebe altes Werkzeug, also verschickbarer Kram lieber zu mir als zum Müll.
Gespeichert

Briza

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 172
  • Klimazone 7b Luxemburg
Re: Altes, fast antikes Steigeisen
« Antwort #50 am: 18. Dezember 2015, 22:29:22 »

Heute habe ich im großelterlichen Gartennachlass "gewühlt" und allerlei Gartenwerkzeug, bzw. als solches Zweckentfremdetes gefunden.

Vielleicht weiß jemand für was man das da verwendet hat, ich habe den Eindruck es ist was Simples, komme aber nicht drauf :-[. Mit dem Lederriemen hat man es vermutlich irgendwo festgeschnallt, das Teil ist unter zwanzig Zentimeter lang, für einen Fuß eventuell zu schmal?
Steigeisen, um an einem Pfahl (Telegraphenmast) hochzuklettern.
Links beschuhter Fuss, rechts Pfahl.

Entsprechendes modernes Eisen, gleiches Prinzip.

Hier im Link das letzte Eisen (modern - Bestell-Nr.: 110000047) für dünne Masten erinnert stark an das Deinige.

Oder hier antik bei Ebucht.
Zitat
für einen Fuß eventuell zu schmal?
Evtl. für Frauen, evtl. für die abgebundenen Füsse von Chinesinnen?  Gibt es nicht irgendwo Pfahlsitzerinnen? Die müssen ja irgendwie auf die Pfähle kommen.
« Letzte Änderung: 18. Dezember 2015, 22:55:17 von Briza »
Gespeichert

dmks

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2670
Re: Altes Gartenwerkzeug
« Antwort #51 am: 18. Dezember 2015, 22:45:47 »

Dient das gesuchte Teil von den Abmessungen her vielleicht eher um am Weinbergpfahl "einen Schritt" hochzusteigen?
(und die an der Schuhseite vorhandene Zahnung verhindert das Abrutschen)
« Letzte Änderung: 18. Dezember 2015, 22:49:38 von dmks »
Gespeichert
"...und wenn ich an später denk - dann bin ich lieber die Ratte als der Kapitän"

DerTigga

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 567
  • Klimazone 8a
Re: Altes Gartenwerkzeug
« Antwort #52 am: 18. Dezember 2015, 23:48:55 »

Der Anblick der 2ten Baumschere, die mit den rautenförmig gravierten Griffen, hat unseelige Erinnerungen hervorgerufen. Genau so eine hatten meine Eltern mal.
Wegen diesen am Ende rundgebogenen Griffen bzw. zwischen denen, hab ich mir als Kind mal die Hand blutig gequetscht. Man was hab ich das Ding anschließend gehasst..  :P
Gespeichert

Herr Dingens

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3642
Re: Altes Gartenwerkzeug
« Antwort #53 am: 19. Dezember 2015, 09:36:39 »


Tja, kennst Du noch: "Messer, Schere, Gabel, Licht, ..."  ;D

Aber hast schon recht, ich habe auch so meine Erfahrungen am Handballen machen müssen.
Gespeichert
Viele Grüße aus Nan, Thailand

Krokosmian

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8416
  • Mittlerer Neckar
Re: Altes Gartenwerkzeug
« Antwort #54 am: 19. Dezember 2015, 09:38:39 »

Nein, das einzige Torfvorkommen das es in relativer Nähe gab, das Schopflocher Moor wurde wohl schon vor Ewigkeiten ausgebeutet und meine Großeltern waren auch keine chinesischen Telegraphenmastenhochsteiger ;).

Ein Anruf bei einem alten Wengerter erbrachte, dass es sich mit ziemlicher Sicherheit um ein sogenanntes "Pfahleisen" handelt (Google-Bilder, oberste Reihe, zweites von rechts). Dies schnallte man sich unter den Absatz und "rammte" dann damit Pfähle (für Reben, Tomaten, Bohnen usw.) in den Boden. Heute oder morgen Nachmittag folgen Bilder.

Danke an alle die Ideen eingebracht haben :), diese Erbstücke lassen mir momentan keine Ruhe!
Gespeichert

Appassionato

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 32
Re: Altes Gartenwerkzeug
« Antwort #55 am: 19. Dezember 2015, 09:41:08 »

@Krokosmian: Diese Art der Mutternsicherung findet man bei Kunde 1895, siehe "Hippe, Krail und Rasenpatsche" Seite 133. Die Schere dürfte also ziemlich alt sein.
Gespeichert

Typhoon 2

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1209
Re: Altes Gartenwerkzeug
« Antwort #56 am: 19. Dezember 2015, 09:50:09 »

Pfahleisen... habe nicht gewusst dass es so etwas gibt. Unsere Altvorderen sorgen doch immer wieder für Überraschungen.
Gespeichert

Krokosmian

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8416
  • Mittlerer Neckar
Re: Altes Gartenwerkzeug
« Antwort #57 am: 19. Dezember 2015, 10:05:31 »

@Krokosmian: Diese Art der Mutternsicherung findet man bei Kunde 1895, siehe "Hippe, Krail und Rasenpatsche" Seite 133. Die Schere dürfte also ziemlich alt sein.

Ah Ok danke :D! Kann durchaus sein, die Ansammlung dürfte aus mehreren Generationen bestehen.

Der Firmenname findet sich bei meiner Schere auf dem Blatt, an der Stelle an der er auf Deinem Bild steht, ist eine Nummer ("11920") eingeprägt, auf der andern Seite der Name des Händlers, der heute nach 170 Jahren immer noch existiert, zumindest dem Namen nach...


@ Typhpon 2: ja!
Gespeichert

Typhoon 2

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1209
Re: Altes Gartenwerkzeug
« Antwort #58 am: 19. Dezember 2015, 10:10:31 »

Hallo Krokosmian

kannst Du Detailaufnahmen der Schere machen?
Gespeichert

Krokosmian

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8416
  • Mittlerer Neckar
Re: Altes Gartenwerkzeug
« Antwort #59 am: 19. Dezember 2015, 10:17:47 »

Hier mal der Händlername, denke das geht weil der Laden heute etwas (!) anders heißt. Interessant finde ich, dass das abgewetzte "Ge" von "Gebr." nur auf dem Bild ziemlich deutlich zu sehen ist, man ihn im Original aber nur etwas zu erahnen kann.

Welche anderen Details würdest Du noch sehen wollen?

PS andere Bilder würden auch heut Nachmittag/morgen folgen...
Gespeichert
Seiten: 1 2 3 [4] 5 6 ... 9   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de