Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Charme ist das, was manche Menschen haben, bis sie beginnen, sich darauf zu verlassen. (Simone de Beauvoir)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
17. September 2019, 23:00:19
Erweiterte Suche  
News: Charme ist das, was manche Menschen haben, bis sie beginnen, sich darauf zu verlassen. (Simone de Beauvoir)

Neuigkeiten:

|25|8|Die Blätter rascheln - im Sommerwind der Fieberwahn - Hört: Das Wasser rauscht! (Haiku von Bristlecone im August 2018)

Seiten: [1] 2   nach unten

Autor Thema: Physalis - welche ist das?  (Gelesen 4194 mal)

Matthias

  • Gast
Physalis - welche ist das?
« am: 19. November 2004, 15:22:12 »

Hallo,

ich habe mir im Frühjahr 2 Physalispflanzen im Blumenladen gekauft. Nur stand kein Schild drauf, welche Art es ist.

Wisst ihr um welche Sorte es sich anhand der Blüte....
Gespeichert

Matthias

  • Gast
Re:Physalis - welche ist das?
« Antwort #1 am: 19. November 2004, 15:22:43 »

...oder der Frucht handelt?
Gespeichert

Matthias

  • Gast
Re:Physalis - welche ist das?
« Antwort #2 am: 19. November 2004, 15:24:12 »

Hier noch mal eine Gesamtansicht, alle Aufnahmen stammen von heute. Die Pflanze steht im Freien ohne Schutz auf dem Südbalkon und ist ca. 2,30 m hoch und 2,00 m breit.
Gespeichert

fisalis

  • Gast
Re:Physalis - welche ist das?
« Antwort #3 am: 19. November 2004, 15:30:23 »

Von der Grösse her wohl eine peruviana. Beschreibung der einzelnen Arten hier.
Gespeichert

Simon

  • *
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2419
    • Garten-Pur
Re:Physalis - welche ist das?
« Antwort #4 am: 19. November 2004, 15:36:42 »

Hi!

Ich würd auf die Andenbeere tippen. Die reifen aber leider nicht mehr aus :(
Vertragen auch "nur" Frost bis ca -3°C. Dann frieren sie ab.
Am besten Stecklinge schneiden und ab ins Wasserglas damit 8)
Bis zum Frühling kannste die dann in 9cm Töpfen (Anzuchterde) mickern lassen.
Sobald du sie auspflanzt wuchern sie los ;)

Bye, Simon
Gespeichert

bea

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2731
Re:Physalis - welche ist das?
« Antwort #5 am: 19. November 2004, 15:38:16 »

Hallo Matthias,
so sehen meine Phys. peruviana auch aus. In guten Jahren hatten die Sträucher einen Durchmesser von über 3m.
Auch die blüte stimmt überein.
Hast du denn schon reife Früchte dran?

LG, Bea
Gespeichert

Matthias

  • Gast
Re:Physalis - welche ist das?
« Antwort #6 am: 19. November 2004, 15:48:10 »

Danke für eure schnelle Hilfe. :)

Simon den Tip mit den Stecklingen werde ich heute noch versuchen.

Bea, wir haben schon viele Früchte von der Physalis seit Ende September geerntet. Sie sind nur nicht ganz so süß, wie bei den gekauften aus dem Supermarkt.

Nachdem nun klar ist dass es eine Andenbeere ist, habe ich noch eine Frage.

Was mache ich mit den Früchten die noch dran sind? Erntereif sind sie ja erst, wenn die Schalen sich gelb verfärben.

Kann man auch grüne Früchte schon ernten und im Zimmer nachreifen lassen, geht das oder sollte man das lieber sein lassen? Grüne sind doch noch giftig, oder stimmt das nicht?
Gespeichert

fisalis

  • Gast
Re:Physalis - welche ist das?
« Antwort #7 am: 19. November 2004, 15:51:54 »

Sind ziemlich analog zu den Tomaten. Wenns also unter null geht, Zweige mit den Früchten abschneiden und an warmem Ort in der Wohnung orange werden lassen. Der Geschmack ist mit dem von an der Sonne gereiften Früchten aber nicht vergleichbar, aber immer noch besser, als wegschmeissen. Uns fehlen hier einfach zwei Monate Sommer, sags immer wieder.
Gespeichert

Simon

  • *
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2419
    • Garten-Pur
Re:Physalis - welche ist das?
« Antwort #8 am: 19. November 2004, 16:02:00 »

Hi!

Also meine reifen definitiv nicht nach im Haus...
Die bleiben ewig grün und vergammeln dann irgendwann.
Kann aber Sortenbedingt sein.
Dafür halten sie einige Grad minus aus 8)

Bye, Simon
Gespeichert

Matthias

  • Gast
Re:Physalis - welche ist das?
« Antwort #9 am: 19. November 2004, 16:17:04 »

Bisher hatten wir bei uns nur -1° C vor einigen Tagen. Solange es nicht kälter wird, lasse ich sie erst mal noch draußen stehen. Im Zimmer habe ich für Pflanzen dieser Größe keinen Platz. Im Keller höchstens, aber ob ich die ohne Schaden aus dem Kübel austopfen kann?

Fisalis, ich werde es jedenfalls mal probieren, wenn es dann kälter wird, einfach ein paar Zweige ins Zimmer holen. Kann ja sein, dass ich die richtige Sorte besitze, die dann auch ausreift.

Simon was meinst du, woran liegt das? Gibt es im Handel definitiv mehrere Arten der Andenbeere, oder woran könnte es sonst noch liegen?
Gespeichert

bb

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2261
  • Klimazone 7b
Re:Physalis - welche ist das?
« Antwort #10 am: 19. November 2004, 16:26:01 »

Sind ziemlich analog zu den Tomaten. Wenns also unter null geht, Zweige mit den Früchten abschneiden und an warmem Ort in der Wohnung orange werden lassen.

Du hast es probiert!? Wie lange dauert der Reifeprozess?

Unreif geerntete Früchte reifen leider nicht nach.
Gespeichert

Simon

  • *
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2419
    • Garten-Pur
Re:Physalis - welche ist das?
« Antwort #11 am: 19. November 2004, 16:26:27 »

Hi!

Keine Ahnung... Ich denke das es da bestimmt wie bei anderen Pflanzen leichte Unterschiede gibt.
Meine sind 2002 aus Samen von Ferme de Saint ... oder so gezogen.
Seit dem habe ich immer nur Stecklinge gemacht.
Die die sich 2003 selbst ausgesäht haben und von denen ich Stecklinge gemacht habe sehen auch anders aus.
Bei denen sind die Lampions deutlich breiter als hoch.

Dann hatte ich dieses Jahr auch noch eine kleinere Version aus
gekauften Samen, Ananaskirsche oder so.
An den Blättern/Blüten kann man das übrigends nicht erkennen.
Nur am wuchs... Die Andenbeere wird viel größer/breiter und ist auch irgendwie dichter.

BYe, Simon
Gespeichert

bea

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2731
Re:Physalis - welche ist das?
« Antwort #12 am: 19. November 2004, 16:45:45 »

Nur die ganz dicken grünen Beeren reifen noch nach.
Vor dem ersten Frost ernte ich ab der letzten Beere eines Zweiges, bei welcher der/das Lampion eine leicht gelbliche Farbe hat, am Zweig aufwärts noch 2 weitere grüne Beeren. Alle kleineren(jüngeren) Beeren reifen wirklich nicht nach.
Versteht ihr wie ichs meine? Ich weiss grad nicht, wie ich es besser beschreiben soll...

Dass die Beeren nicht so "süss" wie aus dem Supermarkt schmecken, liegt daran, dass die Supermarktfrüchte schon ewig liegen. Das gleiche passiert, wenn ich meine reif geernteten bis Dezember oder gar Januar liegen lasse. So lange halten sie sich wirklich gut. Sie müssen allerdings warm und trocken gelagert werden, sonst faulen sie ratzfatz zusammen.
Meine unüberprüfte Theorie ist, dass der ziemlich hohe Gehalt an Vitamin C in den Andenbeeren konservierend wirkt und im Lauf der Zeit abgebaut wird. Ausserdem sind die Beeren von einem Öl, das oben am Fruchtansatz bei der frischen Frucht noch gut sichtbar ist und das sich dünn über die Frucht verteilt, gegen austrocknen geschützt.
Ich mag gerade diesen säuerlich aromatischen Geschmack der frisch geernteten Beeren. Erntereif sind sie, wenn die Hüllblätter strohfarben sind und rascheln. Das dauert ab Oktober ziemlich lange, sodass ich in dieser Zeit immer schon die gelbgefärbten Lampions abpflücke und sie im Haus nachreifen lasse.

Dieses Jahr war ein ausgesprochen schlechtes Jahr, auch bei den Andenbeeren. Sehr viele Pflanzen fielen den Maikäferengerlingen zum Opfer oder waren durch diese extrem stark geschädigt. Manche wurden nicht grösser als 30cm und hatten entsprechend wenig Früchte. Dieses Jahr reichte es nicht mal ganz für den Eigenbedarf. Zum verkaufen blieb von über 60 Pflanzen nichts übrig!

LG, Bea
Gespeichert

Matthias

  • Gast
Re:Physalis - welche ist das?
« Antwort #13 am: 19. November 2004, 21:55:45 »

Meine sind 2002 aus Samen von Ferme de Saint ... oder so gezogen.
Seit dem habe ich immer nur Stecklinge gemacht.

Hallo Simon,

dann werde ich es mit den Stecklingen probieren. Ich habe heute Nachmittag schon mal einige Triebspitzen von Seitentrieben geschnitten, die noch keine Früchte hatten mit ca. 5 Augen. War das richtig oder wie lang schneidest du sie, ist das egal?

Saatgut habe ich auch noch von meinem Freund, was ich aber dieses Jahr aus Platzmangel nicht ausgesät hatte, das werde ich ab Februar zusätzlich aussäen.


Nur die ganz dicken grünen Beeren reifen noch nach.
Vor dem ersten Frost ernte ich ab der letzten Beere eines Zweiges, bei welcher der/das Lampion eine leicht gelbliche Farbe hat, am Zweig aufwärts noch 2 weitere grüne Beeren.

Hallo Bea, danke ich glaube ich habe es verstanden und werde es befolgen.

Zitat
Dass die Beeren nicht so "süss" wie aus dem Supermarkt schmecken, liegt daran, dass die Supermarktfrüchte schon ewig liegen.

So etwas hatte ich mir auch schon gedacht, die letzten die ich im Supermarkt vor 4 Wochen kaufte, schimmelten nach 3 Tagen schon...

Zitat
Dieses Jahr war ein ausgesprochen schlechtes Jahr, auch bei den Andenbeeren.

Also an den 2 Pflanzen die in einem 60 cm x 40 cm x 30 cm großen Kübel auf dem Balkon stehen, wurden bisher ca. 30 reife Beeren geerntet, die aber wie oben beschrieben alle etwas säuerlich waren. Jetzt hängen noch ca. 40 grüne Schoten - Beeren? an den Pflanzen. Vielleicht können wir einige davon noch verzehren, aber die letzte Ernte liegt schon 10 Tage zurück.

Wie hoch ist der Ertrag in guten Jahren? Welches Futter erhalten deine Physalis?
Gespeichert

Simon

  • *
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2419
    • Garten-Pur
Re:Physalis - welche ist das?
« Antwort #14 am: 19. November 2004, 22:05:22 »

dann werde ich es mit den Stecklingen probieren. Ich habe heute Nachmittag schon mal einige Triebspitzen von Seitentrieben geschnitten, die noch keine Früchte hatten mit ca. 5 Augen. War das richtig oder wie lang schneidest du sie, ist das egal?
Das ist unterschiedlich.
Ich meine am besten gehen so 30cm lange Triebe wo man nur 4-5 Blätter oben dran lässt.
Alle Früchte/Blüten abschneiden, sonst tragen sie wärend sie im Wasserglas stehen *g*

Zitat
Saatgut habe ich auch noch von meinem Freund, was ich aber dieses Jahr aus Platzmangel nicht ausgesät hatte, das werde ich ab Februar zusätzlich aussäen.
Im ersten Jahr reifte bei mir nichts aus. Kommt auf den Sommer an.
Also rechtzeitig vorziehen ;)



Zitat
Also an den 2 Pflanzen die in einem 60 cm x 40 cm x 30 cm großen Kübel auf dem Balkon stehen, wurden bisher ca. 30 reife Beeren geerntet, die aber wie oben beschrieben alle etwas säuerlich waren.
Letztes Jahr hatte ich über einige Wochen hinweg täglich 5-10 Beeren an einem Strauch ;)
Dieses Jahr nur alle 2-3 Tage 5 Stück.
Gedüngt habe ich nur mit ein bischen Kompost. Wichtig ist bei mir tägliches gießen.
(letztes Jahr 2x täglich)
Sie lassen gerne die Blätter hängen, erholen sich aber nach dem giessen sehr schnell 8)

Bye, Simon
Gespeichert
Seiten: [1] 2   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de