Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: die einzig wahre irrenhauszentrale ist hier. (zwerggarten)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
19. Januar 2021, 03:45:41
Erweiterte Suche  
News: die einzig wahre irrenhauszentrale ist hier. (zwerggarten)

Neuigkeiten:

|16|12|Mit ist aber langweilig: Im Garten is nix los, und hier soll ich weder  provozieren noch polemisieren. Wie soll das nur enden? Ein richtig öder Dienstag ist das.  :-\ grumel, grumel...  (fisalis am 20. Dezember 2005)

Partnerprogramm Markenbaumarkt 24
Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Air-layering: Rooterpot  (Gelesen 1935 mal)

Caracol

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1194
  • Live your dreams!
    • Nicht der Rede wert
Air-layering: Rooterpot
« am: 21. November 2004, 19:56:25 »

Hat schon jemand den sog. Rooterpot von der Firma Rootrainers ausprobiert? Es handelt sich ja um so ein Hilfswerkzeug, Pflanzen wie Rhodos u.a. mittels Air-layering (wie hiess das doch gleich auf Deutsch? ??? ), will sagen mittels angeritzter Stängel in Sichthöhe zu vermehren.
Bislang hat man das ja mit etwas Torf in einem Plastikmäntelchen gemacht, was ja auch weiterhin geht, aber mich würde interessieren, ob jemand schon den Rooterpot ausprobiert hat oder sich eine Meinung gebildet hat.


ROOTERPOT
Gespeichert
Klimazone 8b - Südengland - 60m ü. NN

cimicifuga

  • Gast
Re:Air-layering: Rooterpot
« Antwort #1 am: 21. November 2004, 20:08:39 »

So wie das aussieht meinst du wohl "abmoosen" ;)
ich kenn das nur von zimmerpflanzen.....aber interessant, dass das auch in baumschulen ein thema zu sein scheint :)
Gespeichert

Silvia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5398
Re:Air-layering: Rooterpot
« Antwort #2 am: 21. November 2004, 20:18:07 »

Darunter konnte ich mir jetzt erst einmal überhaupt nichts vorstellen, Caracol. ;)

So einen Topf habe ich hier noch nie gesehen. Kann man dazu nicht einen normalen aufgeschnittenen Plastiktopf nehmen? Die Idee finde ich nicht schlecht.

LG Silvia
Gespeichert
Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst.

Caracol

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1194
  • Live your dreams!
    • Nicht der Rede wert
Re:Air-layering: Rooterpot
« Antwort #3 am: 21. November 2004, 20:22:26 »

Ja, klar kann man das machen. Ich hab' auch schon mit Bierdosen gesehen (wobei wir wieder beim Thema wären... ;) - Scherz am Rande), hier scheint mir aber anscheinend kein Moos verwendet zu werden sondern irgendeine Flüssigkeit, über die sie sich aber anscheinend ausschweigen. ???
Gespeichert
Klimazone 8b - Südengland - 60m ü. NN

Silvia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5398
Re:Air-layering: Rooterpot
« Antwort #4 am: 21. November 2004, 20:44:01 »

Ich dachte, sie füllen einfach Erde ein und gießen es. Meinst du, es ist ein besonderes Substrat?

Mir scheint auch, der Topf hat unten eine Wasserreservoire. Vielleicht ist das das Geheimnis.

LG Silvia
Gespeichert
Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst.

Caracol

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1194
  • Live your dreams!
    • Nicht der Rede wert
Re:Air-layering: Rooterpot
« Antwort #5 am: 22. November 2004, 17:13:37 »

Ja, ich habe so einen Topf in Anwendung gesichtet, konnte aber kein Substrat darin entdecken, zumal ein Etikett die Sicht erschwerte und der Topf mir recht leicht erschien. Das Wasserreservoir war tatsächlich, wie du bemerkst, vorhanden.
Gespeichert
Klimazone 8b - Südengland - 60m ü. NN

Hortulanus

  • Gast
Re:Air-layering: Rooterpot
« Antwort #6 am: 23. November 2004, 11:45:01 »

Ich finde die Idee gut. Das Problem beim Abmoosen (viele Rhododendron-Arten lassen sich für Laien kaum anders vermehren) ist die Kontrolle, ob die "Spaghnum-Windel" (meist so ein labbriges Plastikfolienmäntelchen) im Inneren noch genug oder zuviel Feuchtigkeit hat.

Mal schauen, wann es das Gerät hier auf dem Markt gibt.
Gespeichert

knorbs

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13326
Re:Air-layering: Rooterpot
« Antwort #7 am: 23. November 2004, 12:50:30 »

auf der seite ist es beschrieben:

How to use The Rooterpot

Pack the inside of the pot carefully, so as not to disturb the root hormone, with moist, soilless potting mix (peat based)

man soll die wunde mit wurzelhormonen versorgen, den wasservorrat im boden des topfes füllen und dann vorsichtig ein torfbasiertes, feuchtes substrat (ich denke z.b. tks1) einfüllen, ohne das bewurzelungshormon dabei zu entfernen....gelegentlich nachsehen, ob wasser benötigt wird....

ich denke sowas ist "bastelbar"...wer allerdings regelmäßig in größerer zahl solche ableger macht, für den ist der rooterpot sicher ne praktische sache.

norbert
Gespeichert
z6b
sapere aude, incipe
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de