Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Kein Problem wird gelöst, wenn wir träge darauf warten, dass Gott sich darum kümmert.  Martin Luther King
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
19. September 2017, 13:38:49
Erweiterte Suche  
News: Kein Problem wird gelöst, wenn wir träge darauf warten, dass Gott sich darum kümmert.  Martin Luther King

Neuigkeiten:

|5|4|Dieses Forum hat meinen Geschmack sowieso verdorben. Ich hab jetzt ein rosanes Hepatica :P;D (aus einem Fachthread)

Seiten: 1 [2] 3   nach unten

Autor Thema: Wildstauden und wie sie zu uns kamen  (Gelesen 3853 mal)

Ismene

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2591
Wildstauden und wie sie zu uns kamen
« Antwort #15 am: 24. November 2004, 13:05:29 »

http://www.calflora.net/botanicalnames/index.html
California Plant Names:
Latin Name Meanings and Derivations

 Click here for names beginning with ABC etc

Sehr ausführlich. Wenn du schnell, was wissen willst zur Entdeckungsgeschichte: Tip
Bearbeiten > Seite durchsuchen
Suchen nach discov
Dann kommst du auf discovered by und
bist ziemlich schnell durch

Beispiel a trees klickweg birds klickweg
Rebecca Austin AHA! (1832-1919), a self-taught botanist who greatly impressed John Gill Lemon.
Note: The ending 'ae' after the name Austin indicates that the person in question is a woman (ref. Arabis austiniae, Astragalus austiniae, Cephalanthera austinae,
Gespeichert
"Man muss nicht das Licht des anderen ausblasen, um das eigene leuchten zu lassen." Griechisches Sprichwort

Katrin

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10083
  • The best way to have a friend is to be one!
    • Geraniumhomepage, Gartenfotos und (neu!) Garten-Blog
Re:Wildstauden und wie sie zu uns kamen
« Antwort #16 am: 24. November 2004, 17:42:35 »

"Die Staude...

ist eine mehrjährige krautige Blütenpflanze, deren
oberirdische Sprosse alljährlich im Herbst absterben,
während die unterirdischen (z.B. Zwiebel, Knolle, Wurzel-
stock) den Winter überleben."


Peinlich, peinlich :-[ ;) Ich muss meinen Vorsatz, während das Pause, umgeben von lauter fragenden Personen ("a Goartnforum, wos ist des? Staudn, wos san des? Wos schreibst du do?...), keine Posts mehr zu verfassen, endlich umsetzen. Ich meinte Zierstauden. Nutzpflanzen würden dann zu weit führen.

Die Tulpen die wären auch interessant, stimmt! Danke Knorbs für den Wikipedialink, ich wäre nicht auf die Idee gekommen, dort zu suchen, obwohl ich diese Seite oft nutze.

Madonnenlilie und Christrose ebenfalls, da gibt es jede Menge Geschichten, stimmt... ich werde ja auch mit den alten Klostergärten (und Mendel ::)) beginnen, das passt dann auch gut... super, danke!

Bernhard, Buch ist schon bestellt, über den pur-Link ;D Pflanzenjäger kann ich mir eventuell wo ausborgen.

Ismene, danke, deinem Link werde ich gleich folgen....

danke für eure Mithilfe,
Katrin
Gespeichert
"Ich glaube, viele von uns haben ihre Heimat längst verloren, denn sie haben sie in der Kindheit gelassen, in den staubigen Straßen und an den sonnigen Tagen, als die Welt noch gut war, weil wir nur die Fassade sahen und zu klein waren, die Türen zu öffnen."

ich

bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4197
    • garten-pur
Re:Wildstauden und wie sie zu uns kamen
« Antwort #17 am: 24. November 2004, 17:45:54 »

Vielen Dank, Katrin! :D

Danke auch an Maria, für den Hinweis samt link! :D
« Letzte Änderung: 24. November 2004, 17:48:19 von bernhard »
Gespeichert
Konstruktiven Gruß,
Bernhard

Katrin

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10083
  • The best way to have a friend is to be one!
    • Geraniumhomepage, Gartenfotos und (neu!) Garten-Blog
Re:Wildstauden und wie sie zu uns kamen
« Antwort #18 am: 26. November 2004, 22:22:06 »

Ich wollte nochmal Maria für ihren Tipp danken, ich habe das Buch heute erhalten und bin begeistert! Es ist genau das, was ich brauche :D
Gespeichert
"Ich glaube, viele von uns haben ihre Heimat längst verloren, denn sie haben sie in der Kindheit gelassen, in den staubigen Straßen und an den sonnigen Tagen, als die Welt noch gut war, weil wir nur die Fassade sahen und zu klein waren, die Türen zu öffnen."

ich

Svenja

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 173
Re:Wildstauden und wie sie zu uns kamen
« Antwort #19 am: 26. Januar 2005, 20:12:33 »

Hi Katrin

was ich vielleicht auch erwähnen wurde an Stauden sind z.B
Papaver orientale und Astilbe x arendsii

Der Papaver hat soviel ich weiß eine ganz Interessante Geschichte wie er aus dem Orient zu uns nach Deutschland kam.

Die Astilbe x arendsii hat einfach viele tolle Sorten udn daher eine doch sehr interessanten Züchtungsweg der ja vor allem durch Georg Arends geprägt wurde.

Vielleicht können dir auch Berichte helfen zu Wild und Prachtstauden. Haben das Thema letztens in der Berufsschule gehabt. Könnte es dir ja abtippen oder sonstiges.
Einen Kulturbericht zur Astilbe habe ich auch fast fertig

Hoffentlich hab ich dir geholfen

Svenja

PS: Wär toll deine Arbeit dann mal lesen zu können :)
Gespeichert
Azubigrüße Svenja

Rendel

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 456
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Wildstauden und wie sie zu uns kamen
« Antwort #20 am: 26. Januar 2005, 21:46:37 »

OT:
Foerster hat mal gesagt:
"Stauden sind Blumen, die im Winter aus scheußlichem Gestrüpp bestehen oder gar nicht vorhanden sind, falls man nicht in der Erde nachwühlt.
Bei einem Mindestmaß an Freundlichkeit blühen sie jedes Jahr wieder. Hat man sie lieb, bedanken sie sich überschwenglich."
Rendel
« Letzte Änderung: 27. Januar 2005, 21:51:18 von Rendel »
Gespeichert

Nina

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14259
  • Alles wird gut!
    • garten-pur
Re:Wildstauden und wie sie zu uns kamen
« Antwort #21 am: 27. Januar 2005, 00:45:44 »

Katrin, für Dein Thema gibt es doch "das" Buch: Kaiserkron und Päonien rot Entdeckung und Einführung unserer Gartenblumen

Hüstel... ob mich jemand erhört! Weihnachten und Geburtstag sind leider schon um. :-\
Gespeichert

Tolmiea

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1617
  • Liebe ich dieses Forum???
Re:Wildstauden und wie sie zu uns kamen
« Antwort #22 am: 27. Januar 2005, 02:13:37 »

Wirklich schönes Buch, ich habs von den meiner Tochter bekommen :D.
Interessante Details zur Herkunft verschiedener Gartenpflanzen sind auch im Buch "Pflanzenschätze aus alten Gärten" von Brickelk/Sharman zu lesen. Antiquarisch sicher noch zu haben.

liegrü g.g.g.
Gespeichert

pumpot

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3549
  • Der Trend geht zum Drittgarten! (Mehr geht nicht.)
Re:Wildstauden und wie sie zu uns kamen
« Antwort #23 am: 27. Januar 2005, 20:50:21 »

Interessante Details zur Herkunft verschiedener Gartenpflanzen sind auch im Buch "Pflanzenschätze aus alten Gärten" von Brickelk/Sharman zu lesen. Antiquarisch sicher noch zu haben.

Wär schön, such das Buch seit Jahren und ist nirgends zu bekommen (auch antiquarisch nicht). :'(
Gespeichert
plantaholic

Tolmiea

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1617
  • Liebe ich dieses Forum???
Re:Wildstauden und wie sie zu uns kamen
« Antwort #24 am: 27. Januar 2005, 23:01:19 »

Ja, ich habe vor Jahren auch lange nach dem Buch gesucht, und würde es immr wieder kaufen. Heutzutage ist es ja mit Suchmaschinen im Internet sehr viel leichter, ich schick dir ne PM......

liegrü g.g.g.
Gespeichert

pumpot

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3549
  • Der Trend geht zum Drittgarten! (Mehr geht nicht.)
Re:Wildstauden und wie sie zu uns kamen
« Antwort #25 am: 28. Januar 2005, 16:57:30 »

Vielen Dank und prompt bestellt! :D
Gespeichert
plantaholic

Katrin

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10083
  • The best way to have a friend is to be one!
    • Geraniumhomepage, Gartenfotos und (neu!) Garten-Blog
Re:Wildstauden und wie sie zu uns kamen
« Antwort #26 am: 26. Februar 2005, 22:11:30 »

Gerade eben habe ich meine Fachbereichsarbeit vollendet. Vielen herzlichen Dank für eure Hilfe! Besonders Marias Tipp mit 'Kaiserkron und Päonien rot..." hat mir sehr geholfen, von allen Zitaten in meiner Arbeit gehen ein Großteil auf das Konto dieses Buches. Auch die 'Pflanzenjäger' finde ich gut, sie sind auch so interessant zu lesen.

Jetzt drucke ich dreimal die 57 Seiten aus, damit ich sicher was zum abgeben habe; die Endexemplare lasse ich im Druckshop machen und richtig kleben oder binden, kommt drauf an, wie's besser ausschaut.

Liebe Grüße,
Katrin
« Letzte Änderung: 26. Februar 2005, 22:11:46 von Katrin »
Gespeichert
"Ich glaube, viele von uns haben ihre Heimat längst verloren, denn sie haben sie in der Kindheit gelassen, in den staubigen Straßen und an den sonnigen Tagen, als die Welt noch gut war, weil wir nur die Fassade sahen und zu klein waren, die Türen zu öffnen."

ich

Silvia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5393
Re:Wildstauden und wie sie zu uns kamen
« Antwort #27 am: 27. Februar 2005, 20:09:52 »

Wow, super! 57 Seiten ist ja ganz ordentlich! Das ist ja schon eine halbe Diplomarbeit! Meinen Glückwunsch! :D

LG Silvia
Gespeichert
Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst.

brennnessel

  • Gast
Re:Wildstauden und wie sie zu uns kamen
« Antwort #28 am: 27. Februar 2005, 20:20:06 »

 
  B r a v o K a t r i n !!!!!!

Bekommen wir davon mal was zu lesen ??????

Lieben Gruß Lisl
Gespeichert

Katrin

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10083
  • The best way to have a friend is to be one!
    • Geraniumhomepage, Gartenfotos und (neu!) Garten-Blog
Re:Wildstauden und wie sie zu uns kamen
« Antwort #29 am: 27. Februar 2005, 22:00:12 »

Danke ihr beiden! Ja, 57 Seiten sind viel, vor allem, wenn man sie so auf den letzten Drücker macht wie ich ;)
Aber es sind ja auch eine Menge Bilder drin. Wörter sind's nur 17 000.

Ich lasse morgen einmal einen Schwung drucken, vermutlich bekomme ich aber ab einer gewissen Anzahl Mengenrabatt; also bei genügend Interesse gibt es eine 2.Auflage ;)

VLG; Katrin
Gespeichert
"Ich glaube, viele von uns haben ihre Heimat längst verloren, denn sie haben sie in der Kindheit gelassen, in den staubigen Straßen und an den sonnigen Tagen, als die Welt noch gut war, weil wir nur die Fassade sahen und zu klein waren, die Türen zu öffnen."

ich
Seiten: 1 [2] 3   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de