Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.  Aldous Huxley
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
18. September 2020, 15:48:40
Erweiterte Suche  
News: Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.  Aldous Huxley

Neuigkeiten:

|16|3| Mal ein paar Wochen soziale Kontakte vermeiden und und Kinder nicht mehr zu Oma und Opa bringen  :-*

Partnerprogramm Gewürzland
Seiten: 1 2 3 [4] 5   nach unten

Autor Thema: Ohne Fleisch kochen  (Gelesen 8347 mal)

Hortulanus

  • Gast
Re:Ohne Fleisch kochen
« Antwort #45 am: 07. Dezember 2004, 16:41:54 »

Meine Mutter bereitete uns öfters Palatschinken zu. Kleine, gerollte Pfannkuchen, mit selbstgemachter Marmelade als Füllung. Darüber kam Puderzucker.

Wir haben es geliebt.
Gespeichert

andrea

  • Gast
Re:Ohne Fleisch kochen
« Antwort #46 am: 07. Dezember 2004, 16:43:24 »

Was sind Zwetschgenpofesen Eva ???
Gespeichert

fisalis

  • Gast
Re:Ohne Fleisch kochen
« Antwort #47 am: 07. Dezember 2004, 16:44:55 »

Zitat
Frikadellen ißt du also
:o wer sagt denn sowas?

Zitat
Meine Mutter bereitete uns öfters Palatschinken zu
Da kann man z.B. den Schinken einfach weglassen...
« Letzte Änderung: 07. Dezember 2004, 16:46:09 von fisalis »
Gespeichert

andrea

  • Gast
Re:Ohne Fleisch kochen
« Antwort #48 am: 07. Dezember 2004, 16:47:03 »

Du hast doch geschrieben sind beide Ok und da standen vorher Fleischtomaten und Fleischpflanzerl und was sind Fleischpflanzerl anderes als Frikadellen ::)
Gespeichert

Hortulanus

  • Gast
Re:Ohne Fleisch kochen
« Antwort #49 am: 07. Dezember 2004, 16:50:01 »

 ;D ;D
Gespeichert

fisalis

  • Gast
Re:Ohne Fleisch kochen
« Antwort #50 am: 07. Dezember 2004, 16:50:09 »

Ach so, kenn den Ausdruck nicht, dachte, es seien fleischfressende Pflanzen gemeint ???. Wobei letztere ja an der Grenze wärn, weil man da nie ausschliessen kann, dass noch eine unverdaute Fliege drinn ist.
Gespeichert

Eva

  • Gast
Re:Ohne Fleisch kochen
« Antwort #51 am: 07. Dezember 2004, 16:50:14 »

Zwetschgenpofesen:

Weißbrot in Scheiben schneiden, und in die Scheiben nochmal Taschen (sozusagen wie ein Cordon Bleu). Mit Zwetschgenmus füllen, in Eiermilch wenden (etwas vollsaugen lassen) und in der Pfanne oder Friteuse rausbacken. Kalorienbombe, aber fein :D
Gespeichert

andrea

  • Gast
Re:Ohne Fleisch kochen
« Antwort #52 am: 07. Dezember 2004, 17:13:15 »

Danke Eva
Hört sich toll an so wie arme Ritter am liebsten die besoffenen mit Weinschaumsoße
Gespeichert

Querkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7037
  • Saartal, WHZ 7b, 245m ü. NN
Re:Ohne Fleisch kochen
« Antwort #53 am: 07. Dezember 2004, 17:24:03 »

"Fleischpflanzerl" sind Bremsklötze? Danke, schon wieder was gelernt :).

@Fisalis: Den Fischeier-Quark hatte ich nur deshalb mit notiert, weil er bei uns Nicht-Vegis tatsächlich oft zu Pellkartoffeln auf dem Tisch steht; als Ergänzung zum üblichen Kräuterquark - und als Kompromissangebot an meinen GG, der's am allerliebsten immer irgendwie fleischig hätte. Kräuterquark solo ist natürlich auch lecker ;). Und wenn wir Vegi-Freunde zu Besuch haben, gibt's das Gericht eben nicht nur mit zwei, sondern mit drei oder vier Quark-Varianten, zwei oder drei davon ganz unterschiedlich "grün" gewürzt (mit Basilikum z.B. schmeckt's auch prima, oder mit feinst gehackten Zwiebeln & Knoblauch)...

Aber worüber ich als notorische Alles-was-gut-schmeckt-Esserin überhaupt nicht nachgedacht hatte, das sind Pilze. Nicht pflanzlich, hat Silvia geschrieben - klar, logo, wahr. Dürfen Pilze also auf eine vegetarische oder gar auf eine vegane Speisekarte? Oder nicht? Die Vegetarier, die ich kenne, haben da noch nie Einwände erhoben; sie gehören aber auch alle nicht zur strengen Fraktion. (Ist eine ernst gemeinte Frage, ich wüsst's wirklich gern.)

@Eva: Ja, Süßes oder Deftiges mit Süß gab's bei Muttern früher auch oft: Milchreis mit Zimtzucker oder frischen Erdbeeren, Kartoffelpuffer mit Apfelmus... Hab den Eindruck, dass solche Gerichte etwas aus der Mode gekommen sind (schade) - oder täusche ich mich da?

Schöne Grüße
Querkopf
Gespeichert
"Konsequenz heißt auch den Holzweg bis zum Ende zu gehen!"
Online-Leserkommentar zu einem Artikel der österreichischen Zeitung "Der Standard" über Donald Trump, 30.04.2020

Tolmiea

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1617
  • Liebe ich dieses Forum???
Re:Ohne Fleisch kochen
« Antwort #54 am: 07. Dezember 2004, 17:24:25 »

Tolmie her mit den Rezept

Liebe Andrea, das Ursprungsrezept habe ich nicht mehr, mach ich frei "Schnauze" mit den genannten Zutaten, meist nur in größeren Mengen für Gäste, sonst lohnt sich der Aufwand nicht.
Und werd mich hüten dir :D oder hier, ein Rezept zu posten!

liegrü g.g.g.

Gespeichert

Lilo

  • Gast
Re:Ohne Fleisch kochen
« Antwort #55 am: 07. Dezember 2004, 17:44:12 »

Zitat
Zitat
Meine Mutter bereitete uns öfters Palatschinken zu
Da kann man z.B. den Schinken einfach weglassen...

@fisalis, wie willst Du aus Palatschinken den Schinken weglassen?

Zitat
Ich hätt ja so ein leckeres Rezept mit meinen ungespritzten Weinblättern aus dem Garten, gefüllt mit genfreiem Basmatireis

125 g Basmatireis
1 mittelgroße Zwiebel
4 EL Olivenöl
3 EL Pinienkerne
3 EL sehr kleine Korinthen
1/2 TL Salz
1/2 TL Zucker
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
je eine Messersptze Piment und Zimt
1/2 Bund Dill
1/Bund glatte Petersilie
2 Zweige frische oder 1/2 TL getrocknete Minze
30 frische oder eingelegte Weinblätter
1 unbehandelte Zitrone

Den Reis in einem Sieb abspülen, mit warmen Wasser bedeckt 30 Minuten vorquellen lassen. Die Zwiebel schälen und fein reiben. Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel glasig dünsten. Pinienkerne und Korinthen zufügen und eine halbe Minute mitdünsten.
Reis in einemSieb abtropfen lassen, unter Rühren dazugeben und eine halbe Minute mitdübsten. Ein viertel Liter Wasser zugießen. salz, Zucker, Pfeffer, Piment und Zimt unterrühren. Die Kräuter waschen, trockenschütteln. Die Blättchen abzupfen, feinhacken und unter die Reismischung geben. Alles bei milder Hitze 20 Minuten zugedeckt kochen, bis der Reis fast gar ist. Topf öffnen und den Reis ausdampfen lassen.
Weinblätter in kochendem Wasser fünf Minuten blanchieren, in kaltem wasser abschrecken, zwischen zwei Küchentüchern trockentupfen.
Drei Weinblätter auf den Boden eines mittelgroßen Topfes legen. Die übrigen mit dem Reis füllen. Dazu einen Löffel Reis auf die Innenseite eines Blattes legen, wo der Stiel saß. Zuerst diese Seite, dann die beiden rechts und links darüber klappen und das Blatt zur Spitze hin aufrollen. Die Röllchen dicht neben einander, mit der Öffnung nach unten in den Topf legen.
Röllchen mit drei Weinblättern bedecken, mit einem umgedrehten Teller beschweren. Drei achtel Liter heißes wasser angießen. Die Röllchen bei milder Hitze 50 Minuten garen und im Topf kalt werden lassen.
Zitrone waschen, abtrocknen und in Achtel schneiden. Röllchen auf einer Platte anrichten, mit Zitronenachteln garnieren und servieren.

Na hoffentlich krieg' ich das mit den Zitaten endlich geregelt.
« Letzte Änderung: 07. Dezember 2004, 18:02:30 von Lilo »
Gespeichert

Querkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7037
  • Saartal, WHZ 7b, 245m ü. NN
Re:Ohne Fleisch kochen
« Antwort #56 am: 07. Dezember 2004, 18:23:18 »

Danke, Lilo, nach solch einem Rezept habe ich schon gesucht! :D

Schöne Grüße
Querkopf
Gespeichert
"Konsequenz heißt auch den Holzweg bis zum Ende zu gehen!"
Online-Leserkommentar zu einem Artikel der österreichischen Zeitung "Der Standard" über Donald Trump, 30.04.2020

andrea

  • Gast
Re:Ohne Fleisch kochen
« Antwort #57 am: 07. Dezember 2004, 18:35:04 »

Ja super danke. Muss man die eingelegten Weinblätter auch vorkochen?
Gespeichert

Monika

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 314
Re:Ohne Fleisch kochen
« Antwort #58 am: 07. Dezember 2004, 18:46:52 »

"Imam bayildi" geht original ohne Fleisch & Brösel

("Bayildi" habe ich übrigens mit "ermattet" oder auch "erschöpft" übersetzt gekriegt - soll dem Imam nach Genuss besagter Speise widerfahren sein, alldieweil deren Wohlgeschmack ihn so richtig zum Hinlangen verleitete ;D.)

Es heisst wörtlich "in Ohnmacht fallen" - das Wort heisst bayilmak, bayildi ist die Vergangenheitsform.
Gespeichert
Liebe Grüsse Moni

"Schöne Blumen wachsen langsam, nur das Unkraut hat es eilig" (Shakespeare)

Monika

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 314
Re:Ohne Fleisch kochen
« Antwort #59 am: 07. Dezember 2004, 18:52:27 »

Tomaten oder äpfel werden, soweit ich informiert bin, stumm geboren.

Nur weil du sie nicht hörst. Schreiende Tomaten tun einem in den Ohren weh ;D
Gespeichert
Liebe Grüsse Moni

"Schöne Blumen wachsen langsam, nur das Unkraut hat es eilig" (Shakespeare)
Seiten: 1 2 3 [4] 5   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de