Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Nichts ist so ansteckend wie schlechte Laune. (Henri Stendhal)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
09. Dezember 2021, 07:30:10
Erweiterte Suche  
News: Nichts ist so ansteckend wie schlechte Laune. (Henri Stendhal)

Neuigkeiten:

|14|4|Für Kellerkinder wäre eine wurzelblühende Rose praktisch.  (anonymes Zitat aus einem Fachthread)

Seiten: 1 ... 7 8 [9] 10 11 ... 56   nach unten

Autor Thema: Kräuselkrankheit bei Pfirsichen, Taphrina deformans  (Gelesen 161147 mal)

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23655
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Kräuselkrankheit bei Pfirsichen
« Antwort #120 am: 06. Mai 2013, 15:13:37 »

Hmmm ::)
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Rosen-Kater

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 229
Re:Kräuselkrankheit bei Pfirsichen
« Antwort #121 am: 06. Mai 2013, 15:53:07 »

Kernechter vom Vorgebirge
Dixired
Roter Eidelstädter
Benedicte
Revita
http://www.dooyoo.de/pflanzen/pfirsiche/1151973/ (weiter unten)

http://www.bio-gaertner.de/pflanzen/Pfirsichbaum/Sorten
« Letzte Änderung: 06. Mai 2013, 15:58:51 von Rosen-Kater »
Gespeichert

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23655
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Kräuselkrankheit bei Pfirsichen
« Antwort #122 am: 06. Mai 2013, 16:02:09 »

die üblichen Verdächtigen halt.

Revita soll rübig schmecken.
Kernechter vom Vorgebirge und Roter Ellerstädter sind solche pelzigen, die agricolina nicht so mag (Die Sorten sind aber nicht schlecht, Typ Weinbergspfirsich/weißfleischig, säurereich)

Benedicte kenn ich net.

Problem ist halt, dass die Zarten und Süßen meist sehr anspruchsvoll sind.

Ganz gut bei mir ist "Harrow Beauty" und "Andross".
Ein französischer gelbfleischiger Weinbergspfirsich hat noch nicht getragen, scheint aber gut robust gegen Kk zu sein. Bis jetzt (2tes Jahr).
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8334
Re:Kräuselkrankheit bei Pfirsichen
« Antwort #123 am: 06. Mai 2013, 16:04:33 »

Lies die Postings im Thread zum Thema Peressigsäure, wende sie an und bleibe bei Red Haven. Das ist ein erstklassig schmeckender Pfirsich.
« Letzte Änderung: 06. Mai 2013, 16:05:04 von cydorian »
Gespeichert

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23655
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Kräuselkrankheit bei Pfirsichen
« Antwort #124 am: 06. Mai 2013, 16:06:52 »

Lies die Postings im Thread zum Thema Peressigsäure, wende sie an und bleibe bei Red Haven. Das ist ein erstklassig schmeckender Pfirsich.

Oder so, genau.

Fairhaven soll recht robust und lecker sein. Der ist mir bloß noch nicht untergekommen.
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

hargrand

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2810
  • Aprikösling & quittensüchtig
Re:Kräuselkrankheit bei Pfirsichen
« Antwort #125 am: 06. Mai 2013, 16:38:02 »

Mein Kernechter und mein Zwergpfirsich haben beide keine kk! :D
Gespeichert

agricolina

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 783
Re:Kräuselkrankheit bei Pfirsichen
« Antwort #126 am: 06. Mai 2013, 16:59:10 »

Ich hatte den Thread letztes Jahr schon verfolgt und überlegt, aber da ich nur wenig befallene Blätter hatte, habe ich es sein lassen. Leider :( . Was ist eigentlich von den Ratschlägen mit Knoblauch und Kapuzinerkresse unter dem Baum zu halten? Hokuspokus?

Falls ich mir ein zweites, weniger anfälliges - Bäumchen zulege und den Red Heaven drin lasse - ist der zweite dann auch stärker gefährdet?
Gespeichert

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8334
Re:Kräuselkrankheit bei Pfirsichen
« Antwort #127 am: 06. Mai 2013, 17:38:18 »

Knoblauch und Kapuzinerkresse sind gegen Kräuselkrankheit sinnlos. Der unscheinbare Pilz auf Totholz, von dem aus sich die Infektion verbreitet, infiziert die Knospen ab Februar. Zu diesem Zeitpunkt gibt es keinen Unterwuchs, der irgendetwas bewirken könnte. Lies die Postings im Thread zum Thema Peressigsäure, wende sie an, damit ist das Problem am einfachsten einzudämmen.

Ein zweiter Baum ändert nichts, auch isoliert stehende Bäume bekommen die Kräuselkrankheit. Wesentlich für die Infektion der Knospen ist neben der Baumanfälligkeit das Wetter, nicht jedoch eine vermutete Menge dieses parasitären Pilzes.
« Letzte Änderung: 06. Mai 2013, 17:38:52 von cydorian »
Gespeichert

agricolina

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 783
Re:Kräuselkrankheit bei Pfirsichen
« Antwort #128 am: 06. Mai 2013, 21:42:54 »

@cydorian @all: Danke, auch für die Tipps zu den Sorten.

Ich hatte den Thread schon gelesen und mache das nächstes Jahr dann eben auch mit der Peressigsäure. Die Frage war nur, ob ich jetzt noch was machen kann. Und Antwort habe ich auch bekommen: Nein. :(
Gespeichert

Irisfool

  • Gast
Re:Kräuselkrankheit bei Pfirsichen
« Antwort #129 am: 06. Mai 2013, 21:47:47 »

@ agricolina. Meine Schwester hat in Eisingen einen alten Wweinbergpfirsich. Der hat jedes Jahr die Kräuselkrankheit, trägt trotzdem gut Frucht. Also, es ist nicht so schlimm, wenn du erst nächstes Jahr den Pilz bekämpfst; musst aber womöglich 3x spritzen ;)
Gespeichert

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23655
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Kräuselkrankheit bei Pfirsichen
« Antwort #130 am: 07. Mai 2013, 09:23:57 »

Weinbergspfirsiche können das. Die sind robust genug. Am besten durch Kerne vermehrte.

Die sind aber nicht zart und süß, sondern eher kräftig mit pelziger Haut. Ich mag das sehr gerne, agricolina aber wohl nicht ;)
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Wiesentheo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3881
Re:Kräuselkrankheit bei Pfirsichen
« Antwort #131 am: 07. Mai 2013, 09:36:06 »

@cydorian @all: Danke, auch für die Tipps zu den Sorten.

Ich hatte den Thread schon gelesen und mache das nächstes Jahr dann eben auch mit der Peressigsäure. Die Frage war nur, ob ich jetzt noch was machen kann. Und Antwort habe ich auch bekommen: Nein. :(
Versuch es. Es könnte noch was werden.
Gespeichert
Der Vorteil der Klugheit besteht darin,dass man sich dumm stellen kann. -  Umgedreht ist das schon schwieriger.

Günther

  • Gast
Re:Kräuselkrankheit bei Pfirsichen
« Antwort #132 am: 07. Mai 2013, 09:55:52 »

Vielleicht sind die Weinbergpfirsiche deshalb "gesünder", weil die alten Weinbauern in den Weinbergen kräftigst gespritzt haben..... ::)
Gespeichert

agricolina

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 783
Re:Kräuselkrankheit bei Pfirsichen
« Antwort #133 am: 07. Mai 2013, 10:40:48 »

Ok, ich geh' es an. H2O2 ist bestellt, Essigessenz besorge ich, heute Abend wird gespritzt. Schaden kann es nicht, oder? Gerupft :'( und gedüngt ist er schon. Und ich sehe auch schon einige ganz winzige Pfirsiche. Hoffentlich bleiben sie dran...
Gespeichert

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23655
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Kräuselkrankheit bei Pfirsichen
« Antwort #134 am: 07. Mai 2013, 11:00:07 »

Vielleicht bekommen die nen markanten Essigtouch im Aroma ;D
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung
Seiten: 1 ... 7 8 [9] 10 11 ... 56   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de