Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Der schlimmste aller Fehler ist, sich keines solchen bewußt zu sein.  (Thomas Carlyle)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
02. Dezember 2021, 04:34:34
Erweiterte Suche  
News: Der schlimmste aller Fehler ist, sich keines solchen bewußt zu sein.  (Thomas Carlyle)

Neuigkeiten:

|3|10|Einigkeit macht stark - sagen sich die Wassertropfen, die jeder für sich allein ein "Nichts" sind, sich aber in ihrer Gemeinsamkeit in Strömen und Meeren zu unbändiger Kraft bündeln. (Willy Meurer)

Seiten: 1 ... 5 6 [7] 8 9 ... 56   nach unten

Autor Thema: Kräuselkrankheit bei Pfirsichen, Taphrina deformans  (Gelesen 160494 mal)

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23652
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Kräuselkrankheit bei Pfirsichen
« Antwort #90 am: 12. Februar 2011, 12:22:40 »

Hallo allerseits,

ist ja wirklich interessant, diese "Desinfektionsmethode". Fast schon zuu einfach ;)

Trotzdem bin ich eher der "Nichtspritzer", weniger wegen Naturschutz, Schädlichkeit etc., sondern eher aus Bequemlichkeit. Falls es aber gar nicht anders gehen würde, tät ichs wohl auch.

Ich habe letztes Jahr zwei verschiedene Pfirsichsorten gepflanzt, die evtl. von sich aus etwas robuster gegen KK sein sollen:" Harrow Beauty" und einen sogenannten Percoche "Andross". Angeblich eine Kreuzung zwischen Aprikose und Pfirsich. Das ist aber wohl eher ein Werbegag. Vielmehr handelt es sich bei der Sorte um einen Verarbeitungspfirsich oder auch Härtling genannt. Angeblich sind beide Sorten etwas robuster gegen die Kräuselkrankheit. Wird sich herausstellen...

Ich möchte einfach mal vom deutschen Standartsortiment der Pfirsichsorten abweichen. Es gibt so viele Sorten in Frankreich, Italien und Co., die in D nur noch nicht ausprobiert wurden.

Hat schon wer von euch mit solchen Sorten Erfahrung gemacht? Z.B. mit dem gelbfleischigen Weinbergspfirsich aus Frankreich??

Neugierige Grüße

Mediterraneus
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

max.

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8355
Re:Kräuselkrankheit bei Pfirsichen
« Antwort #91 am: 14. Februar 2011, 19:43:18 »

@ # 86
ein interesssanter beitrag für mich, weil du offenbar mit einer einmaligen spritzung zurechtkommst.
seit mir ein erwerbsobstbauer am mittelrhein erklärt hat, daß er auf anraten des zuständigen dlr nach erstem knospenschwellen im abstand von 10 tagen bis ballonstadium der blüten behandelt (kupfer), mache ich das auch so. weniger aufwand wäre mir natürlich lieber.
den richtigen zeitpunkt ermitteln die bauern dort übrigens auch mit der astanstreichmethode (weiße fassadenfarbe).
Gespeichert

Zuccalmaglio

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2774
Re:Kräuselkrankheit bei Pfirsichen
« Antwort #92 am: 14. Februar 2011, 19:47:53 »

max,
das ist aber eine Freude, das du wieder aufgetaucht bist.

Sorry für OT
Gespeichert
Tschöh mit ö

max.

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8355
Re:Kräuselkrankheit bei Pfirsichen
« Antwort #93 am: 05. März 2011, 18:45:38 »

kleine erinnerung an die kräuselkrankheitsbekämpfer:
heute hatte es hier >10 grad.
=>zeit zum handeln.
Gespeichert

Christina

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6723
  • Odenwälder Weininsel 7a 206 m ü. NN
Re:Kräuselkrankheit bei Pfirsichen
« Antwort #94 am: 05. März 2011, 18:55:57 »

Die Nachttemperaturen gehen aber noch ordentlich runter, unter 0. Trotzdem schon handeln?
Gespeichert
Viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, werden das Antlitz dieser Welt verändern.  (Sprichwort der Xhosa)

max.

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8355
Re:Kräuselkrankheit bei Pfirsichen
« Antwort #95 am: 05. März 2011, 19:05:08 »

ich hab schon zweimal behandelt, gärtnere aber in einer sehr anfälligen lage und habe darüberhinaus auch noch empfindliche sorten.
Gespeichert

caro.

  • Gast
Re:Kräuselkrankheit bei Pfirsichen
« Antwort #96 am: 06. März 2011, 18:45:35 »

Ich habe dieses Jahr erst einmal meine schönen Pfirsichbäume behandelt.
Demnächst werde ich nochmal behandeln.
« Letzte Änderung: 06. März 2011, 18:45:57 von carola. »
Gespeichert

Kathi1970

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23
Re:Kräuselkrankheit bei Pfirsichen
« Antwort #97 am: 27. März 2011, 17:39:06 »

Hallo, bin neu hier im Forum.

Ich habe seit letztem Jahr einen Zwergpfirsich mit weinroten Blättern, die Blüte war wohl schon vorbei, als wir ihn gekauft haben. Aber auf Früchte haben wir vergeblich gewartet. Er hatte SEHR viele Blätter und einige waren so komisch gekräuselt, dann ist das wohl diese Kräuselkrankheit??? Was es nicht alles gibt.

Diese Blätter soll man ausrupfen??? Mit Behandeln kenne ich mich nicht aus. Und mit Wasserstoffzeugs möchte ich nicht rumhantieren. ???

Gibt es da was einfacheres??

LG


Kathi
Gespeichert
Wer Tippfehler findet, darf sie gerne behalten!

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8321
Re:Kräuselkrankheit bei Pfirsichen
« Antwort #98 am: 11. April 2011, 09:22:38 »

Kathi, der ganze Thread handelt von nix anderem wie Kräuselkrankheit und den Methoden dagegen. Ich empfehle, den einfach mal durchzulesen.

Habe es jetzt auch durch: Blüte meiner Pfirsiche abgeschlossen, Austrieb und Blätter sichtbar. Diagnose: Keine Kräuselkrankheit. Der unbehandelte Kontrollpfirsich "Ellerstädter", der eigentlich recht robust gegen Kräuselkrankheit ist zeigt hingegen an fast allen oberen Trieben Gekräusel.

Ein ziemlich eindeutiges Bild, das sehr für die Behandlung mit Peressigsäure spricht. Die zweimalige Behandlung bei hoher Lufttemperatur war offenbar erfolgreich. Werde es weiterhin so machen und bin schon dabei, mir noch eine gutschmeckende Sorte rauszusuchen, egal ob anfällig oder nicht :-)
Gespeichert

Kathi1970

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23
Re:Kräuselkrankheit bei Pfirsichen
« Antwort #99 am: 12. April 2011, 21:58:44 »

ja danke.

Ich hatte alles nur schnell überflogen, wußte ja garnicht, dass es so eine Krankheit gibt. Wenn Zeit, dann lese ich mir alles genauer durch.

Heute hab ich ihn eingepackt, es könnte Frost geben in der Nacht. :-[

LG Kathi
Gespeichert
Wer Tippfehler findet, darf sie gerne behalten!

Ayamo

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 859
  • Berlin/Potsdam, 7a, 35 m, Sand, 580 mm, 2500°
Re:Kräuselkrankheit bei Pfirsichen
« Antwort #100 am: 25. Juli 2011, 01:21:22 »

Es ist ja schon ein bissel spät im Jahr, aber ich wollte doch noch den Erfolg mit der hier beschriebenen Mischung (Peressigsäure) mitteilen. Spritzung Mitte März. Von meinen drei Bäumen haben nur 2 (Kernechter vom Vorgebirge und Früher Roter Ingelheimer) 3 oder 4 gekräuselte Blätter. Benedicte hat keine.
Danke für den Tipp!
Gespeichert
Im schlechtesten Raum/ pflanz einen Baum/ und pflege sein!/ er bringt dir's ein. (J. L. Christ)

Amur

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7705
Re:Kräuselkrankheit bei Pfirsichen
« Antwort #101 am: 26. Juli 2011, 08:02:07 »

Bei mir haben 2 Kupferspritzungen ebenfalls fast befallsfreie Bäume gebracht. Dafür haben die Blattläuse fast den ganzen Neuaustrieb an einem Baum laublos gemacht.
Gespeichert
nördlichstes Oberschwaben, Illertal, Raum Ulm

partisanengärtner

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17134
  • Qualitatives Wachstum hat keine Grenzen. 6b
    • künstler Gartenkunst etc.
Re:Kräuselkrankheit bei Pfirsichen
« Antwort #102 am: 26. Juli 2011, 08:08:05 »

Ein Freund am Berg in Bindlach hatte letztes Jahr einen völlig befallenen Pfirsich. Ich hab ihm das Mittel geraten. Er hat es vergessen bis es zu spät war.
Bis auf einzelne Blätter ist der Baum dieses Jahr befallsfrei.
Nur drüber reden wird ja nicht dran schuld sein?

Anfangs waren ein paar Blätter kräuselig, aber eine Ansteckung weiterer erfolgte nicht. Ich tippe auf Witterungsverlauf.
Kronendurchmesser etwa 4-5 Meter
« Letzte Änderung: 26. Juli 2011, 08:45:04 von axel partisanengärtner »
Gespeichert
Wer zuviel jätet raubt sich manche Überraschung.

Axel

Amur

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7705
Re:Kräuselkrankheit bei Pfirsichen
« Antwort #103 am: 26. Juli 2011, 08:09:55 »

Interessant auf jeden Fall, da mein Kupfer bald alle ist und die Kupferspritzmittel ja wohl bald aus dem Verkehr gezogen werden sollen.
Gespeichert
nördlichstes Oberschwaben, Illertal, Raum Ulm

Soho

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 111
Re:Kräuselkrankheit bei Pfirsichen
« Antwort #104 am: 26. Juli 2011, 08:44:07 »

Also ich kann die Methode mit Peressigsäure (Wasserstoffperoxid mit Essig gemischt) nur empfehlen. Ich hab das hier im Forum gelesen und mache das mit Erfolg seit zwei Jahren:
Mein Pfirsichbaum, der mir wegen der KK schon beihnahe eingegangen wäre, hat nach der ersten Behandlung im Winter vor zwei Jahren fast ohne Befall ausgetrieben. Dieses Jahr mit Spritzung ebenso.
Die Vergleichsbäume im Garten (es stehen noch 4-5 Weinbergpfirsiche; kleinere Bäume, aber Altbestand) hatten wie eh und je ca. 70% Befall an den Blättern.

Jedenfalls werd ich im nächsten Winter alle Bäume so behandeln!
Gespeichert
Seiten: 1 ... 5 6 [7] 8 9 ... 56   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de