Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Ich respektiere Menschen, aber nicht unbedingt Meinungen. Bristlecone
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
23. September 2017, 16:33:16
Erweiterte Suche  
News: Ich respektiere Menschen, aber nicht unbedingt Meinungen. Bristlecone

Neuigkeiten:

|31|7|"anfänger" brauchen andere ratschläge als "liebhaber". (freitagsfish)

Seiten: [1] 2 3 ... 15   nach unten

Autor Thema: Zwiebelpflanzen düngen  (Gelesen 31742 mal)

Katrin

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10083
  • The best way to have a friend is to be one!
    • Geraniumhomepage, Gartenfotos und (neu!) Garten-Blog
Zwiebelpflanzen düngen
« am: 08. Februar 2011, 23:29:38 »

Wieder mal eine Dünge-Frage: Langsam aber sicher tauchen die ersten Austriebe verschiedenster Zwiebelpflanzen auf (Narzissen, Tulpen, etc.). Ich habe nun vor, sie endlich einmal rechtzeitig zu düngen. Sucht man dazu im Internet, sind die Aussagen sehr widersprüchlich: Manche empfehlen Stickstoffdünger (Blaukorn, Hornspäne,...), andere warnen davor, da die Zwiebel so krankheitsanfälliger würden und im nächsten Jahr mehr Laub aus Blüten bekämen. Besser wäre Kali-betonter Dünger (Tierdung) oder extra Zwiebelpflanzendünger. Ist da was dran?

Was mache ich nun? Und: Wenn ich jetzt Hornmehl (keine Späne!) nehme - trotz der Stickstoffwarnung - bekommen die Zwiebelpflanzen dann rechtzeitig an die Nährstoffe?

LG und danke, Katrin
Gespeichert
"Ich glaube, viele von uns haben ihre Heimat längst verloren, denn sie haben sie in der Kindheit gelassen, in den staubigen Straßen und an den sonnigen Tagen, als die Welt noch gut war, weil wir nur die Fassade sahen und zu klein waren, die Türen zu öffnen."

ich

sarastro

  • Gast
Re:Zwiebelpflanzen düngen
« Antwort #1 am: 09. Februar 2011, 07:12:18 »

Wenn du verhalten Blaukorn mit hohem Kali- und Phosphoranteil jedes Jahr verabreichst, bist du auf der sicheren Seite, nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig. Eine gestrichene Frauenhand voll pro Narzissenhorst, aber auch zu Galanthus oder Tulipa. Nur bei botanischen Narzissen und Tulpen wäre ich etwas vorsichtiger. Sie benötigen zwar auch Nährstoffe, aber nicht zu viel.

Seit wir unsere Galanthus regelmäßig düngen, haben wir auch guten Zuwachs.
« Letzte Änderung: 09. Februar 2011, 07:13:15 von sarastro »
Gespeichert

marcir

  • Gast
Re:Zwiebelpflanzen düngen
« Antwort #2 am: 09. Februar 2011, 07:20:36 »

Diese Frage nach Düngung mit

 

  Hornspänen



hätte mich auch interessiert.
Gespeichert

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28595
    • mein Park
Re:Zwiebelpflanzen düngen
« Antwort #3 am: 09. Februar 2011, 07:42:39 »

Ich gehöre zu den Blaukornfreaks. Meine Frühlingsblüher sind längst gedüngt. Das Ergebnis kann sich im nächsten Jahr sehen lassen. Außerdem beschleunigt sich der Abbau des reichlich in den Beeten liegenden Fallaubes.

Elis schreibt es bei den Frühlingsblühern – sie streut im Herbst Hornspäne. Der Effekt ist ähnlich. Hornspäne wirken eben langsamer.
Gespeichert

Ulrich

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4389
Re:Zwiebelpflanzen düngen
« Antwort #4 am: 09. Februar 2011, 07:48:10 »

Bei mir bekommen die grossen Frittis, wie schon oft geschrieben, ordentlich Blaukorn. Galanthus, Cyclamen Scilla usw. versorge ich mit Tomatendünger.
Gespeichert
緑の庭

agathe

  • Gast
Re:Zwiebelpflanzen düngen
« Antwort #5 am: 09. Februar 2011, 07:55:38 »

die frittillarien werden heuer blaukorn bekommen (noch ist ja kein austrieb zu sehen)
narzissen galanthus allium haben bis jetzt blumenzwiebeldünger gekriegt, mit gutem erfolg
die lilien eigentlich auch, dazu kommt noch holzasche
Gespeichert

marcir

  • Gast
Re:Zwiebelpflanzen düngen
« Antwort #6 am: 09. Februar 2011, 07:56:02 »

Aha, ich danke!

Blaukorn ist wohl eine Erfindung in D, oder?

Ich kenne das hier nicht, nein, eigentlich noch nie gehört, was ja nichts heisst.

Blaukorn

 

  Was wohl ähnlich wäre hier in CH?


Und giftig soll es auch sein. ???
(Ja, ich kenne die Diskussionen über BK). ;)
Gespeichert

agathe

  • Gast
Re:Zwiebelpflanzen düngen
« Antwort #7 am: 09. Februar 2011, 07:56:46 »

das mit dem tomatendünger habe ich schon früher hier gelesen, geht das wirklich gut?
Gespeichert

marcir

  • Gast
Re:Zwiebelpflanzen düngen
« Antwort #8 am: 09. Februar 2011, 07:57:23 »

Ich gehöre zu den Blaukornfreaks. Meine Frühlingsblüher sind längst gedüngt. Das Ergebnis kann sich im nächsten Jahr sehen lassen. Außerdem beschleunigt sich der Abbau des reichlich in den Beeten liegenden Fallaubes.

Elis schreibt es bei den Frühlingsblühern – sie streut im Herbst Hornspäne. Der Effekt ist ähnlich. Hornspäne wirken eben langsamer.

Man muss es einarbeiten, sonst fressen es die Hunde.
Blaukorn ist aber auch nicht, wenn Hunde und Katzen sich auf dem "Gelände" tummeln!?
Gespeichert

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28595
    • mein Park
Re:Zwiebelpflanzen düngen
« Antwort #9 am: 09. Februar 2011, 08:01:32 »

Und giftig soll es auch sein. ???
(Ja, ich kenne die Diskussionen über BK). ;)


Auch Kochsalz ist giftig. Iss bitte niemals 100 Gramm davon auf ein Mal!

Blaukorn ist halt ein sehr einfach zu handhabender Volldünger. Den gibt es mit absoluter Sicherheit auch in der Schweiz.

Haustiere fressen die blauen Kügelchen nicht, Vögel auch nicht. Es könnte sein, dass sich die Fellträger mal ein paar halb aufgelöste Kugeln ins Fell schmieren. Das ist eher ein kosmetisches Problem. Streusalz ist aggressiver.
Gespeichert

Treasure-Jo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8880
  • Klimazone 8a (100 m ü.NN)
Re:Zwiebelpflanzen düngen
« Antwort #10 am: 09. Februar 2011, 08:47:39 »

Wieder mal eine Dünge-Frage: Langsam aber sicher tauchen die ersten Austriebe verschiedenster Zwiebelpflanzen auf (Narzissen, Tulpen, etc.). Ich habe nun vor, sie endlich einmal rechtzeitig zu düngen. Sucht man dazu im Internet, sind die Aussagen sehr widersprüchlich: Manche empfehlen Stickstoffdünger (Blaukorn, Hornspäne,...), andere warnen davor, da die Zwiebel so krankheitsanfälliger würden und im nächsten Jahr mehr Laub aus Blüten bekämen. Besser wäre Kali-betonter Dünger (Tierdung) oder extra Zwiebelpflanzendünger. Ist da was dran?

Was mache ich nun? Und: Wenn ich jetzt Hornmehl (keine Späne!) nehme - trotz der Stickstoffwarnung - bekommen die Zwiebelpflanzen dann rechtzeitig an die Nährstoffe?

LG und danke, Katrin


Hornspäne/Hornmehl stellen lediglich Stickstoff zur Verfügung, KEIN Kalium, kein Phosphor. Insbesondere P ist aber wichtig für die Blütenbildung. Stickstoffdünger sollte gezielt nur bei offensichtlichem Stickstoffmangel zugeführt werden.

Hornmehl zersetzt sich viel schneller als Hornspäne, das ist richtig. ABER: Die Geschwindigkeit der mikrobiologischen Rotte ist kaum genau vorhersagbar. Die Geschwindigkeit hängt von Temperatur, Feuchtigkeit, Boden und mehr ab. Gerade jetzt bei den kalten Temperaturen können Horspäne/Hornmehl nicht zu einer gezielten und vor allem raschen Stickstoffzufuhr dienen. Das kann ab Mitte April Sinn machen.

Schnell und unmittelbar wirksam sind in dieser Jahreszeit nur mineralische (Voll-)Dünger, die alle wichtigen Elemente wie P, K, N und Mg (im Idealfall auch notwendige Spurenelemente) zur Verfügung stellen.
« Letzte Änderung: 09. Februar 2011, 08:50:02 von Treasure-Jo »
Gespeichert
Liebe Grüße

Jo

sarastro

  • Gast
Re:Zwiebelpflanzen düngen
« Antwort #11 am: 09. Februar 2011, 09:18:24 »

Genau, ich kann meine Vorredner darin nur bestätigen.

Vollkorn Blau - Österreichisch
Nitrophoska - Deutsch
Blaukorn - Schwiizerdütsch

im Prinzip alles dieselbe Soße, mit Produktunterschieden in der Zusammensetzung der Kernnährstoffen.
Gespeichert

uliginosa

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7153
  • Carpe diem!
Re:Zwiebelpflanzen düngen
« Antwort #12 am: 09. Februar 2011, 09:43:26 »

das mit dem tomatendünger habe ich schon früher hier gelesen, geht das wirklich gut?

Wie ist denn das N-P-K-Verhältnis bei Blaukorn?

Im Grunde müsste doch jeder Volldünger mit ähnlichem Verhältnis verwendbar sein, egal, ob da Tomaten- oder Rosen- oder Rasendünger draufsteht!?

Tomatendünger müsste doch ein N-betonter Volldünger sein, genauso wie der Rasendünger, von dem wir noch einen Sack rumstehen haben.
Gespeichert
Viele Grüße aus dem Trockengebiet, Uli

Ulrich

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4389
Re:Zwiebelpflanzen düngen
« Antwort #13 am: 09. Februar 2011, 10:04:40 »

Tomatendünger sind K-betont. Deshalb bevorzuge ich ihn, damit ordentlich Kraft in die Zwiebel/Knolle geht.
Gespeichert
緑の庭

marcir

  • Gast
Re:Zwiebelpflanzen düngen
« Antwort #14 am: 09. Februar 2011, 10:06:31 »

das mit dem tomatendünger habe ich schon früher hier gelesen, geht das wirklich gut?

Wie ist denn das N-P-K-Verhältnis bei Blaukorn?




Blaukorn



Ulig.

Mach den Link auf, da steht alles.



Danke, Staudo.
Salz kommt nur in den abschüssigen Wegteil, oder in die Teigwaren! ;D
« Letzte Änderung: 09. Februar 2011, 10:08:22 von marcir »
Gespeichert
Seiten: [1] 2 3 ... 15   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de