Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Ich weiß wie schrecklich es ist diesem Totentanz zusehen zu müssen, doch so schlimm es aussieht, viele Pflanzen werden diesen Härtetest überleben, also Kopf hoch. (Lilo im thread: Dürregejammer/ Juli 2018)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
07. August 2020, 13:41:48
Erweiterte Suche  
News: Ich weiß wie schrecklich es ist diesem Totentanz zusehen zu müssen, doch so schlimm es aussieht, viele Pflanzen werden diesen Härtetest überleben, also Kopf hoch. (Lilo im thread: Dürregejammer/ Juli 2018)

Neuigkeiten:

|25|11|Verspürst du Ambitionen, als viertes Standbein noch die Kombi Torf-Sägespäne-Flusssand auszuprobieren? (anonymes Zitat)

Seiten: 1 2 3 [4] 5 6 ... 274   nach unten

Autor Thema: Strauchpfingstrosen  (Gelesen 429887 mal)

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 22601
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Strauchpfingstrosen
« Antwort #45 am: 03. April 2011, 22:21:35 »

Paeonia ludlowii hat es dieses Jahr auch wohl wieder erwischt. Ich warte jedoch mit dem Rückschnitt auch noch ab.

Erstaunlich finde ich, das P. rockii Sämlinge offenbar auch in Knospe diese Witterungsbedingungen (Tagsüber um 10 Grad, nächtens bis - 4 Grad) offenbar ohne Schaden wegstecken.
Genau dieselbe Meinung. Wobei meine junge Ludlowii auch noch austreiben könnte. War ja nicht soo kalt, nur -14 :-\.
Auch "High Noon" und P. delavayi sind etwas zurückgefroren.
Erstaunlich frostfest ist auch der Austrieb einiger "europäischer" Sorten, wie "Louise Mouchelet" und auch noch erstaunlicherweise bei einem chinesischen Sämling "Zhu sha lei"
Mir ist noch nie ein frischer Austrieb zurückgefroren, obwohl es bei mir auch nicht ganz mild ist.
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13080
    • hydrangeas_garden
Re:Strauchpfingstrosen
« Antwort #46 am: 03. April 2011, 22:31:26 »

Auch wenn es nur angelesenes Wissen ist, die wurzelechten chinesischen Strauchpfingstrosen sollen insgesamt frosthärter sein.

P. ludlowii habe ich seit mehr als 8 Jahren. Es ist jedes Jahr ein Glücksspiel. Letztes Frühjahr hat sie erstaunlicherweise einige Blüten hervorgebracht. Heuer scheint sie jedoch bis zum Boden erfroren zu sein. Vielleicht liegt es daran, dass es im Dezember hier schon so kalt war.

Abwarten. (Zur Not habe ich noch einen Sämling in Gewächshaus ;D)
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung! Und ich bin kein Experte sondern immer noch neugierig...

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 22601
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Strauchpfingstrosen
« Antwort #47 am: 03. April 2011, 22:45:21 »

Hallo troll13,
Bei P. ludlowii kommt es mir ja nicht auf die Blüten an. Ich finde, es gibt kaum eine so tropisch üppig wirkende Pflanze, die sowenig Wasser braucht. Der ideale grüne Dschungel für trockene Sommer!

Ich finde meinen chinesischen Sämling übrigens viel schöner, als die Rockiies. Es war zudem meine billigste Baumpaeonie, im Spätwinter im Palmengarten Frankfurt als halbvertrocknetes Teil (wurzelnackt!) gekauft, zur falschen Jahreszeit (Frühjahr) gepflanzt, gleich angewachsen, im Jahr drauf im Mai (!) wieder umgepflanzt, gleich angewachsen, im Folgejahr gleich geblüht, rosa einfach, ganz tolles ungewöhnliches Laub, mit Herbstfärbung (!)..undundund
Kann über das Teil nur positives berichten, wer braucht da noch Veredelungen ;)
« Letzte Änderung: 03. April 2011, 22:46:53 von Mediterraneus »
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13080
    • hydrangeas_garden
Re:Strauchpfingstrosen
« Antwort #48 am: 03. April 2011, 22:54:42 »

Letzte Woche mit etwas Abendsonne aufgenommen.
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung! Und ich bin kein Experte sondern immer noch neugierig...

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 22601
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Strauchpfingstrosen
« Antwort #49 am: 03. April 2011, 23:02:39 »

ja, sehr schön!
Welche Farbe. Weiß mit schwarz oder lilarosa?
Meine haben in etwa den gleichen Entwicklungsstand. So in 2-3 Wochen dürften sie aufgehen, freu!
« Letzte Änderung: 03. April 2011, 23:06:43 von Mediterraneus »
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 35379
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re:Strauchpfingstrosen
« Antwort #50 am: 03. April 2011, 23:04:30 »


Bei P. ludlowii kommt es mir ja nicht auf die Blüten an. Ich finde, es gibt kaum eine so tropisch üppig wirkende Pflanze, die sowenig Wasser braucht. Der ideale grüne Dschungel für trockene Sommer!


genau die richtige Einstellung! Und doch werde ich meine im Herbst an den klimatisch etwas günstigeren Standort im Neckartal pflanzen.
Gespeichert
“Why leave behind the seat in your own home to wander in vain through the dusty realms of other lands?” Dogen zitiert von Susan Moon - lange vor COVID-19

scienceploitation - Ausbeutung und Missbrauch von Wissenschaft - Timothy Caulfield 27. April 2020 in Nature

marcir

  • Gast
Re:Strauchpfingstrosen
« Antwort #51 am: 03. April 2011, 23:10:25 »

Sieht gut aus Troll! 8)


Diese hingegen etwas weniger. Die hatte ich letztes Jahr neu gepflanzt vom Topf, angehäufelt und abgedeckt.
Trotzdem hat es der obere Teil nicht geschaft und war dürr.
Jetzt hoffe ich auf Nachtriebe von unten. Dieses Jahr wird es also keine Blüte mehr geben. Aber das sind wir uns ja gewohnt, dass es oft 3 Jahre geht, bis sie richtig loslegen.
Gespeichert

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 22601
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Strauchpfingstrosen
« Antwort #52 am: 03. April 2011, 23:19:39 »

Hallo marcir,

die gefällt mir gar nicht :-\
Da müsste man eigentlich in Bodennähe rote Knospen sehen.
Wie kalt war es denn bei dir? Gauguin ist mir noch nie zurückgefroren, die hätte ich sehr frostfest eingestuft ???
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13080
    • hydrangeas_garden
Re:Strauchpfingstrosen
« Antwort #53 am: 04. April 2011, 21:15:51 »

ja, sehr schön!
Welche Farbe. Weiß mit schwarz oder lilarosa?
Meine haben in etwa den gleichen Entwicklungsstand. So in 2-3 Wochen dürften sie aufgehen, freu!

Sie schmückt sich klassisch: weiß mit schwarz.

Bei den auf P. lactiflora veredelten Sorten der Paeonia suffruticosa habe ich ohnehin immer ein ungutes Gefühl. Wieviel Jahre braucht es, bis die Edelsorte ausreichend eigenes Wurzelwerk gebildet hat.

Es soll jedoch auch Pflanzen geben, die auf Sämlinge von P. delavayi veredelt sind. Könnten diese Veredelungen als junge Pflanze vielleicht robuster sein?
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung! Und ich bin kein Experte sondern immer noch neugierig...

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 22601
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Strauchpfingstrosen
« Antwort #54 am: 05. April 2011, 19:13:27 »

Veredelungen auf P.delavayi halte ich für problematisch. P. delavayi macht Ausläufer.
Im Gegensatz zu Veredelungen auf P. lactiflora wird die Delavayi Wurzel wohl nicht absterben, und immer wieder "Wildtriebe" verursachen.

P. lactiflora ist auf Dauer immer wesentlich schwächer als die Edelsorte, wenn die Edelsorte tief genug in der Erde ist und eigene Wurzeln macht. Diese stärkere Baumpaeonie überwächst dann die Ammenwurzel der P. lactiflora.
Bei Delavayi hätte man immer 2 gleichstarke Pflanzen, wenn nicht sogar die Delavayi-Wurzel durchsetzungsfreudiger ist.

Veredelungen von Delavayi-Hybriden (Lutea-Hybriden) auf "Staude" machen sofort eigene Wurzeln, ich vermute, dass solche Pflanzen die Staudenwurzeln in 2-3 Jahren komplett überwuchern.
P. suffrutticosa (japanische, chinesische, europäische=chinesische) braucht wesentlich länger als die Luteas. Schätze mal so 5 Jahre, manche länger.
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Treasure-Jo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9447
  • Klimazone 8a (100 m ü.NN)
Re:Strauchpfingstrosen
« Antwort #55 am: 09. April 2011, 22:10:17 »

Diese, leider namenlose, blassrosa Schönheit eröffnet die Strauchpfingstrosensaison in meinem Garten:





Gespeichert
Liebe Grüße

Jo

marygold

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8751
Re:Strauchpfingstrosen
« Antwort #56 am: 09. April 2011, 22:18:37 »

Sehr schön. Bei meinen Suffroticosas färben gerade die Knospen.
Gespeichert

Gartenhexe

  • Gast
Re:Strauchpfingstrosen
« Antwort #57 am: 09. April 2011, 22:55:09 »

Unsere 2009 gepflanzte Kao (japanische) hatte im letzten Jahr viele schöne Blüten. In diesem Frostfrühjahr ist sie völlig zurückgefroren, aber sie treibt unten sehr gut aus. Also mit Blüten ist diesmal nichts. Ich hatte sie als kräftig rote gekauft, aber sie war kräftig rosa. Trotzdem sehr schön
Gespeichert

marcir

  • Gast
Re:Strauchpfingstrosen
« Antwort #58 am: 09. April 2011, 23:38:58 »

Was! Schon offene Blüten bei Euch, - schööön! 8)





Hallo marcir,

die gefällt mir gar nicht :-\
Da müsste man eigentlich in Bodennähe rote Knospen sehen.
Wie kalt war es denn bei dir? Gauguin ist mir noch nie zurückgefroren, die hätte ich sehr frostfest eingestuft ???

Entschuldigung, Mediterraneus, habe erst jetzt Deine Frage gesehen.
Einmal - 12, sonst zwischen Minus 8 bis 10.
Das hätte der nichts ausmachen sollen. Aber vielleicht war sie zu stark getrieben worden, ich habe sie im Topf mit Blüten gekauft, zu Hause gleich eingepflanzt. Zudem stand sie an einer geschützten Ecke. Mal sehen, die Hoffnung habe ich noch nicht aufgegeben.
Gespeichert

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 22601
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Strauchpfingstrosen
« Antwort #59 am: 09. April 2011, 23:49:00 »

Hi marcir,
nein, das war wirklich nicht kalt. Ich hatte -14. Meine "Gauguin" sieht im oberen Bereich auch noch ziemlich leblos aus, ich hatte sie im Januar umgepflanzt. Unten kommen aber so 5 cm Austriebe aus der Basis.
Ich hoffe, dass das bei dir auch so ist. Die Dinger sind ja eigentlich zäher als gedacht.
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung
Seiten: 1 2 3 [4] 5 6 ... 274   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de