Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Hobbys haben selten etwas mit Vernunft zu tun. (biosphäre)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
22. Februar 2024, 01:06:04
Erweiterte Suche  
News: Hobbys haben selten etwas mit Vernunft zu tun. (biosphäre)

Neuigkeiten:

|31|8|Jede eliminierte Schnecke bedeuten mindestens hundert Neuschneck weniger. (Erhamas GG)

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Multiflora-Hyazinthe  (Gelesen 2677 mal)

carlina

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 795
Multiflora-Hyazinthe
« am: 08. Januar 2012, 10:39:38 »

In einem einschlägig bekannten Gartencenter erstand ich neulich diese sogenannte Multiflora- Hyazinthe, die aus einer Zwiebel mehrere Blüten entwickelte, jedenfalls sieht es so aus. Die Triebspitzen schauten zunächst aus einer exterm dicken Zwiebelknolle heraus, als die Blüten sich dann schließlich entwickelten, teilte sich die Zwiebel in mehrere Tochterexemplare. Frage an die Experten, durch welche Faktoren erreichen die Profigärtner das? Meine Vermutung war Bestrahlung der Zwiebeln??
« Letzte Änderung: 08. Januar 2012, 10:48:58 von carlina »
Gespeichert

Zwiebeltom

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6772
Re:Multiflora-Hyazinthe
« Antwort #1 am: 08. Januar 2012, 11:25:25 »

Im Netz finde ich gerade nichts dazu, erinnere mich aber mal was zur Produktion der Multiflora Hyazinthen gelesen zu haben. Die große Mutterzwiebel wird dazu teilweise ausgehöhlt, wodurch sich zwischen den einzelnen Zwiebelschalen aus der Wurzelplatte mehrere kleine Zwiebeln neu bilden. Die blühen dann auch mit kleineren Blütenständen. Ähnlich wird bei der Vermehrung bestimmter Zwiebelpflanzen durch das sogenannte Twin-scaling vorgegangen.
Gespeichert
Das Leben ist kein Ponyschlecken.

carlina

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 795
Re:Multiflora-Hyazinthe
« Antwort #2 am: 08. Januar 2012, 11:54:51 »

Herzlichen Dank für deine Info. Das hätte ich nicht gedacht, dass es sich hierbei um 'Handarbeit' handeln könnte, obwohl ich auch das in Erwägung gezogen hatte. Im Netz hatte ich mal den Hinweis gelesen, wie Chinesen, die auf Honolulu heimisch sind, aus Narzissen mit Hilfe von sogenannter 'clab-claw-cultvation' die 'Einhundertköpfigen
Wasserfeen' ziehen, die zu ihrer Neujahrstradition gehören. Das hörte sich sehr kunstvoll an.
LG Sisahhttp://the.honoluluadvertiser.com/article/2003/Jan/30/il/il01a.html
« Letzte Änderung: 08. Januar 2012, 11:55:34 von carlina »
Gespeichert
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de