Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Ich plädiere ganz entschieden für: heitere Gelassenheit in jeder Lebenslage vor allem in "internetten"...  ;) (RosaRot)

Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
06. Juli 2022, 00:37:36
Erweiterte Suche  
News: Ich plädiere ganz entschieden für: heitere Gelassenheit in jeder Lebenslage vor allem in "internetten"...  ;) (RosaRot)

Neuigkeiten:

|27|4|Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr Maß zu halten. (Friedrich Nietzsche)

Seiten: 1 ... 63 64 [65] 66 67 68   nach unten

Autor Thema: Stachelbeeren  (Gelesen 150586 mal)

Waldgärtner

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 753
Re: Stachelbeeren
« Antwort #960 am: 06. April 2022, 09:17:56 »

Ich denke eher, dass sie tot (vertrocknet) sind oder es hängt zu viel Fruchtfleisch noch dran. Nach meinen Erfahrungen kann man die Samen zum sofortigen keimen bringen, in dem man sie nach der Beerenernte komplett vom Fruchtfleisch (sehr gründlich reinigen) befreit und sie einsät

Wie überwinterst du die diesjährigen Sämlinge dann? Oder wachsen die noch stark genug, dass frostharte Pflanzen entstehen?

Für die Hecke (und zum Ausprobieren) wollte ich mir die kommenden Jahre auch mal eine größere Zahl Stachelbeer-Sämlinge heranziehen.
Gespeichert

martweb

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 201
Re: Stachelbeeren
« Antwort #961 am: 06. April 2022, 13:07:40 »

Ich hatte bisher keine Probleme beim Überwintern draußen ohne Schutz bei neuen Sämlingen.
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11448
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Stachelbeeren
« Antwort #962 am: 06. April 2022, 14:00:18 »

Ja, abgefallene Früchte die liegenbleiben sorgen für im ersten Jahr bis rund 10cm hohe Sämlinge, im zweiten Jahr können sie hier auch schon Kniehöhe erreichen, wenn sie nicht gejätet werden.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Rib-isel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5601
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: Stachelbeeren
« Antwort #963 am: 06. April 2022, 14:15:48 »

Die Größe spielt keine Rolle. Auch die kleinen, unter 2 cm Pflanzen sind komplett winterhart.
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

Waldgärtner

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 753
Re: Stachelbeeren
« Antwort #964 am: 06. April 2022, 15:37:26 »

Ok, danke euch. Letztes Jahr sind zumindest keine Sämlinge aufgegangen, war aber auch das erste Jahr im neuen Garten und die meisten Beeren habe ich geerntet.

...in dem man sie nach der Beerenernte komplett vom Fruchtfleisch (sehr gründlich reinigen) befreit ...

Hast du da eine spezielle Technik, um alles abzukriegen? So rießig sind die Samen ja nicht, dass man die wirklich "anpacken" könnte.
Gespeichert

martweb

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 201
Re: Stachelbeeren
« Antwort #965 am: 06. April 2022, 18:31:04 »

Ich tue die Samen in ein Metallsieb und halte sie ins Wasser und reibe die Samen am Sieb, so dass sich das Fruchtfleisch löst. Reste sind aber auch nicht schädlich, verrotten in der Erde.
Gespeichert

Rib-isel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5601
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: Stachelbeeren
« Antwort #966 am: 06. April 2022, 18:56:09 »

Beeren in ein Leeres Schraubglas ausdrücken, schließen, kräftig schütteln und dekantieren. Samen auf ein Küchenpapier überführen und reiben.
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

555Nase

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1441
  • 330m NN
Re: Stachelbeeren
« Antwort #967 am: 07. April 2022, 00:26:29 »

Oder, die Beeren ausdrücken und den ganzen Matsch mit einem kleinen Schuß Wasser in eine Flasche geben, eins, zwei Wochen stehen lassen. In der Hoffnung, daß die Gärung einsetzt und das Fruchtfleisch zerstört, anschließend im Sieb sauber waschen. Zum Trocknen die Samen mit einem Messer auf ein Holzbrettchen glatt streichen. Geht auch mit Tomatensamen vorzüglich.
Gespeichert
Gruß aus Karl-Chemnitz-Murx

Waldgärtner

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 753
Re: Stachelbeeren
« Antwort #968 am: 08. April 2022, 13:09:19 »

Ich tue die Samen in ein Metallsieb und halte sie ins Wasser und reibe die Samen am Sieb, so dass sich das Fruchtfleisch löst. Reste sind aber auch nicht schädlich, verrotten in der Erde.

Na, Ribesel hatte ja gemeint, dass anhaftendes Fruchtfleisch die Keimung hemmt. Wenn sie direkt keimen (brauchen anscheinend keine Stratifikation?) spare ich mir halt evtl. ein Jahr bis zum Auspflanzen. Daher wäre es relevant.
Wenn sie eh erst im nächsten Jahr aufgehen, spielt es vlt. keine Rolle?
Gespeichert

Andrii

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 54
Re: Stachelbeeren
« Antwort #969 am: 15. Mai 2022, 13:31:55 »

Hallo! ich suche nach Ribes Aureum- "Brechts Erfolg" . 50 oder 100 Stück. Vielleicht weiß jemand, wo man für einen vernünftigen Preis kaufen kann?
Gespeichert

Rib-isel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5601
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: Stachelbeeren
« Antwort #970 am: 15. Mai 2022, 14:11:19 »

Na ja, google hilft :) Wenn's immer noch zu teuer ist, musst du die Unterlagen selber Heranziehen.
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

Andrii

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 54
Re: Stachelbeeren
« Antwort #971 am: 15. Mai 2022, 15:04:24 »

Danke!
Soweit ich es verstehe, werden solche Kindergärten an juristische Personen und große Parteien verkauft
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11448
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Stachelbeeren
« Antwort #972 am: 15. Mai 2022, 18:49:52 »

Wenn irgendwer nur an gewerbliche Kunden liefert musst du halt mal jemanden selbstständigen Fragen mit einer UStID.

Oder aus gärtnerischer Sicht betrachtet: Stachelbeeren veredeln ist Nonsens, Steckhölzer würde ich mit Abstand bevorzugen.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Bambulko

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 220
Re: Stachelbeeren
« Antwort #973 am: 17. Mai 2022, 20:33:03 »

Diese Biester fressen die ganzen Blätter von meinen Stachelbeeren. Ich will aber jetzt keine Chemie anwenden, da die Früchte ja noch dran sind. Die Johannisbeere daneben ist (noch) nicht betroffen. Kann man da etwas machen?
Gespeichert

mora

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 84
Re: Stachelbeeren
« Antwort #974 am: 17. Mai 2022, 21:16:29 »

Ich denke da hilft nur Absammeln.
Meine Stachelbeerblattwespen leisten auch ganze Arbeit - die Pflanze wurde letztes Jahr schon abgefressen, dieses Jahr wieder :(
und Ja, den Schneckenkragen hätte ich mir sparen können  :D
Gespeichert
Seiten: 1 ... 63 64 [65] 66 67 68   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de