Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Ich plädiere ganz entschieden für: heitere Gelassenheit in jeder Lebenslage vor allem in "internetten"...  ;) (RosaRot)

Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
06. Juli 2022, 00:34:36
Erweiterte Suche  
News: Ich plädiere ganz entschieden für: heitere Gelassenheit in jeder Lebenslage vor allem in "internetten"...  ;) (RosaRot)

Neuigkeiten:

|27|4|Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr Maß zu halten. (Friedrich Nietzsche)

Seiten: 1 ... 64 65 [66] 67 68   nach unten

Autor Thema: Stachelbeeren  (Gelesen 150585 mal)

mora

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 84
Re: Stachelbeeren
« Antwort #975 am: 17. Mai 2022, 21:18:49 »

diese hier:
Gespeichert

Rib-isel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5601
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: Stachelbeeren
« Antwort #976 am: 18. Mai 2022, 09:15:42 »

Ab März bis Juli, Agust min. 1 mal pro Woche nach löchigen Blättern ausschau halten und diese entfernen. Dann sind sie alle noch jung und auf einem Blatt. an der Blattunterseite, auf den Blattnerven sind die Eier. Siehe Blatt.

Ansonsten 20 ml Spülmittel (Ja, ich meine Spülmittel, nicht Kalliseife) pro 1 bis 2 Liter Wasser die Pflanze einseifen. Das tötet die größeren Larven ab. Nach zwei Stunden die Pflanze mit klarem Wasser abwaschen, ansonsten schädigt man die Pflanze. Nach wenigen Tagen kontrollieren und wiederholen. Zugabe von Ameisengießmittel auf Pyrethrum Basis schadet auch nicht.

Traut nicht auf das Ökogeschwätz man solle den Garten naturbelassenen führen, dann würde sich das Problem von alleine auflösen. Nicht mal Hühner fressen die Dinger.
« Letzte Änderung: 18. Mai 2022, 09:24:20 von Rib-isel »
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

Rib-isel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5601
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: Stachelbeeren
« Antwort #977 am: 18. Mai 2022, 11:32:58 »

bei höheren Befallsdrücken ruhig alle zwei Tage, wenn nicht jeden Tag über die Pflanze gucken. Vor allem bei geliebten Pflanzen.

Am besten die Blätter in eine große Hundefutterdose, mit innen ausgelegtem Papier und mit Luftlöchern legen. und am ende das ganze anzünden.

An der Pflanze, wo ich dieses Blatt abmachte, habe ich an dem Tag 15 Blätter mit min. 15 Eiern und Larven entfernt. Das sind also min, konservativ gesehen, 225 Tiere. Heute habe ich an der selben Pflanze gerade eben weitere 6 Blätter entfernt (+90 Tiere). Und ich werde Morgen weitere Blätter finden. Ich kann also problemlos sagen, das ich pro Tag min 500 Tiere entferne und es macht keinen Spass mehr.
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

Rib-isel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5601
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: Stachelbeeren
« Antwort #978 am: 18. Mai 2022, 11:44:01 »

Und die Pflanzen mit Wasser und Dünger ruhig verwöhnen. Damit sie an Blattmasse gewinnt
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

Ayamo

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 945
  • Berlin/Potsdam, 7a, 35 m, Sand, 580 mm, 2500°
Re: Stachelbeeren
« Antwort #979 am: 20. Mai 2022, 17:00:35 »

An der Pflanze, wo ich dieses Blatt abmachte, habe ich an dem Tag 15 Blätter mit min. 15 Eiern und Larven entfernt. Das sind also min, konservativ gesehen, 225 Tiere. Heute habe ich an der selben Pflanze gerade eben weitere 6 Blätter entfernt (+90 Tiere). Und ich werde Morgen weitere Blätter finden. Ich kann also problemlos sagen, das ich pro Tag min 500 Tiere entferne und es macht keinen Spass mehr.

Du bist also mitschuldig am Insektensterben...  >:(

Spaß beiseite. Bin froh, dass ich die Biester noch nie hatte.
Gespeichert
Im schlechtesten Raum/ pflanz einen Baum/ und pflege sein!/ er bringt dir's ein. (J. L. Christ)

kaliz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2581
Re: Stachelbeeren
« Antwort #980 am: 21. Mai 2022, 22:56:48 »

Raupen an den Stachelbeeren hab ich zum Glück keine und ich hoffe das bleibt auch so. Mit Früchten sieht es dafür umso besser aus.  :)
Gespeichert

Rib-isel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5601
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: Stachelbeeren
« Antwort #981 am: 22. Mai 2022, 13:41:28 »

Habe des weiteren einen neuen interessanten Sämling unter der Blutjohannisbeere gefunden. Blätter riechen Nach Blutjohannisbeere aber die Form geht in Richtung Stachelbeere. Wohlmöglich ein neuer Hybrid  :D




« Letzte Änderung: 22. Mai 2022, 13:55:53 von Rib-isel »
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11448
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Stachelbeeren
« Antwort #982 am: 22. Mai 2022, 13:46:01 »

Im Topf bleiben die Beeren meist kleiner.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Rib-isel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5601
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: Stachelbeeren
« Antwort #983 am: 22. Mai 2022, 14:03:55 »

Hier die Pflanze. adarüber sind Äste der Mutter zu sehen.
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

Rib-isel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5601
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: Stachelbeeren
« Antwort #984 am: 23. Mai 2022, 17:45:55 »

Da mich google wieder in Stich lässt, hier  Uploads.
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

Rib-isel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5601
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: Stachelbeeren
« Antwort #985 am: 23. Mai 2022, 17:46:39 »

vorne
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11448
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Stachelbeeren
« Antwort #986 am: 24. Mai 2022, 01:45:53 »

Möchtest du das nicht mal mit mehr als n=1 in einen Bestimmungsschlüssel oder ähnliches packen?
Wäre durchaus interessant.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Rib-isel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5601
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: Stachelbeeren
« Antwort #987 am: 25. Mai 2022, 11:05:57 »

Meinst du eine Genanalyse? Bestimmungsschlüssel gibt es kaum. Versuche mal eine botanische Beschreibung für R. uva-crispa zu finden. Bis her habe ich nur eine gute Seite gefunden. Und die befasst sich nur mit 5 Ribes Arten und ist immer noch ungenau.
« Letzte Änderung: 25. Mai 2022, 11:08:39 von Rib-isel »
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11448
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Stachelbeeren
« Antwort #988 am: 25. Mai 2022, 11:47:38 »

Ich meinte einen Bestimmungsschlüssel erarbeiten. Wenn es die nicht wirklich gibt, dann könnte man einen erstellen, wenn es sich lohnt.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

floXIII

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 607
  • Südtirol
Re: Stachelbeeren
« Antwort #989 am: 19. Juni 2022, 14:17:28 »

Voriges Jahr habe ich bei Deaflora ein paar Pflanzen bestellt, u.a. auch die schwarze Honigbeere und die Hannibeere. Die Pflanzen waren zwar sehr klein, sind aber sehr gut angewachsen. Dieses Jahr waren an der Hannibeere schon rund 100 Beeren dran, an der Honigbeere ein gutes Dutzend.
Hat zufällig jemand ebenfalls beide Sorten im Garten? Ich bin mir nämlich nicht ganz sicher ob ich nicht doch die Schilder vertauscht habe.
Die als Hannibeere gekennzeichnete Pflanze reift etwas vor der Honigbeere. Geschmacklich schmeckt die Hannibeere wirklich verdammt gut. Sehr fruchtig ohne störende Säure in der Schale. die Honigbeere schmeckt dagegen ähnlich normalen roten Stachelbeeren. Die Beeren der Honigbeere werden auch nicht sonderlich dunkel. Von der Fruchtfarbe ähneln sich beide sehr, ein sehr dunkles Weinrot. Auf Fotos schauen die Honigbeeren farblich etwas anders aus. Die Hannibeere hat ganz leicht gebogene Dornen, die der Honigbeere sind gerade. Der Standort bekommt nicht ganztägig Sonne ab. Vielleicht liegt das der Hannibeere besser und die Honigbeere bräuchte mehr Sonne...
Kann das eventuell jemand von euch bestätigen?

Sollten meine zwei Sträucher richtig beschriftet sein, dann kann ich die Hannibeere wirklich nur in höchsten Tönen loben. Da kann man wirklich nur schwer mit dem Naschen aufhören, genau so wie in der Beschreibung der Sorte auf Deaflora. Vielleicht kann von euch jemand ähnliches berichten.
Gespeichert
Seiten: 1 ... 64 65 [66] 67 68   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de