Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Der Besuch eines guten Freundes ist oft die beste Medizin. (Unbekannt)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
07. Dezember 2019, 23:44:06
Erweiterte Suche  
News: Der Besuch eines guten Freundes ist oft die beste Medizin. (Unbekannt)

Neuigkeiten:

|8|4|Eine drei Fuß dicke Eisschicht ist nicht das Ergebnis eines einzigen Frosttages. (chinesische Weisheit)

Lubera Partnerprogramm
Seiten: 1 ... 34 35 [36] 37 38   nach unten

Autor Thema: Stachelbeeren  (Gelesen 67685 mal)

Rib-isel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3543
Re: Stachelbeeren
« Antwort #525 am: 09. August 2019, 14:43:16 »

Heute schrieb mich ein Forumsmitglied an, dessen Nickname ich hier nicht nennen mag, da ich nicht nach seiner Erlaubnis fragte ihn nennen zu dürfen, ob bei den Stachelbeeren und Schwarzen Johannisbeeren die selbe Art als Unterlage genommen wird. Ja, bei beiden Kulturen, wie auch bei der roten Johannisbeere, wird die Goldjohannisbeere als Stammbilder/Unterlage verwendet. Ich denke dem ein oder anderen könnte diese Information interessant sein, daher habe ich es noch einmal hier erwähnt :)
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

Elro

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7205
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Stachelbeeren
« Antwort #526 am: 09. August 2019, 23:42:57 »

Letztes oder vorletztes Jahr gab es irgendwo ein Link zu einem englischen Anbieter von Stachelbeeren. Da gab es sehr viele alte Sorten.
Wie kann ich den Link am besten finden? Oder hat ihn Jemand ganz zufällig abgespeichert?

Zur Zeit bin ich wieder drauf und dran mit Stachelbeeren aufzurüsten.
Gerade wachsen 4-5 Sämlinge von meiner alten großfrüchtigen gelben, die allerdings sehr anfällig ist, im Hochbeet.
Da neben der gelben Sorte die Honigbeere wächst habe ich vor zwei Wochen die Sämlinge die direkt unter der gelben wuchsen vor vertrocknen gerettet. Ich hätte nicht gedacht, daß die 2cm Winzlinge so zäh sind, jetzt ist der größte schon 10cm hoch. Alle sehen gut aus aber mit kleiner fieser Bewehrung ;D
Ich habe den Verdacht, daß die Trockenheit die Anfälligkeit fördert denn alles was regelmäßig Wasser bekommt ist gesund. Das heißt fürs nächste Jahr Bewässerung bei den Beeren, wieder ein Perlschlauch verlegen ::)
Gespeichert
Liebe Grüße Elke

Andi Karusmari

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
Re: Stachelbeeren
« Antwort #527 am: 15. August 2019, 21:44:42 »

Hallo@all, bin neu hier im Forum.

Stachelbeeren sind neben vielen anderen Beerenarten meine Lieblingsbeeren, aber ich versuche mich auf ca. 10 Sorten zu beschränken, wobei bis jetzt nur 3 Sorten einen sicheren Stammplatz haben.

@Elro
Eventuell meinst Du den englischen Anbieter "Chris Bowers & Sons", die haben über 40 Sorten im Angebot.
Ich habe die vor kurzem kontaktiert und sie liefern auch nach Deutschland, allerdings nannten die mir 30£ als Portopauschale nach Germany.
Herbst und Frühjahr empfahlen die mir als Versandzeitraum nach Deutschland. Nach dem EU-Brexit wird das sicher komplizierter mit dem Import, aktuell kein Problem da EU, soweit ich weiß.

Falls aber jemand weiß, wo man die Sorten Martlet, Lord Derby und Freedonia (ursprünglich aus Kanada, evtl. dann resistent gegen echten Mehltau) in Deutschland bekommt, so wäre ich über eine Info dazu sehr dankbar.






Gespeichert

minthe

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 271
Re: Stachelbeeren
« Antwort #528 am: 15. August 2019, 21:50:23 »

Willkommen hier Andi!
Magst Du vielleicht erzaehlen, welche drei Sorten einen Stammplatz ergattert haben bei Dir?
Ich selbst habe momentan nur zwei Planzen - Suesse Lea und eine mir unbekannte rote, mit toller Gummidrops-Konsistenz...
Gespeichert

Elro

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7205
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Stachelbeeren
« Antwort #529 am: 16. August 2019, 00:08:15 »

@Elro
Eventuell meinst Du den englischen Anbieter "Chris Bowers & Sons", die haben über 40 Sorten im Angebot.
Ich habe die vor kurzem kontaktiert und sie liefern auch nach Deutschland, allerdings nannten die mir 30£ als Portopauschale nach Germany.
Hallo Andi, herzlich Willkommen hier bei uns.
Du könntest recht haben, daß es dieser Anbieter ist. Allerdings hatte ich andere Sorten im Kopf. Ich suche ja die "Haarigen"
Gespeichert
Liebe Grüße Elke

Andi Karusmari

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
Re: Stachelbeeren
« Antwort #530 am: 16. August 2019, 15:15:49 »

Danke für die freundliche Begrüssung  :)

Meine Top 3 verrate ich gerne, sind aber keine allgemeingültigen Empfehlungen. Eher Flussaue-Klima hier (morgens recht feucht), weshalb ich überwiegend auf robuste möglichst mehltaufeste Sorten setze. Wir hatten auch einen sehr lehmigen Ausgangsboden, den wir über nun 6 Jahre mit Terra Preta Kompost aber schon stark auflockern und verbessern konnten.

Unter diesen Bedingungen ist bei uns die rote rumänische Zuckerstachelbeere klare Nr. 1. Sehr gesund und hat mich bisher in Sachen Ertrag und Geschmack nie enttäuscht. Insbesondere kommt sie auch herausragend mit Sonne, Hitze und Trockenheit klar, was ja evtl. künftig ein wichtiger Vorteil sein könnte. Ziehe sie auch gerade als Versuch noch 2-triebig an Bambusstäben hoch, das klappt auch gut und da ist sie schon auf 1,80 Höhe gewachsen. Ertrag für diese Anbauform ebenfalls gut. Ich mache dieses Jahr einige Stecklinge, da ich von der noch eine Dritte möchte b.z.w. schon Interessenten habe.
Geschmacklich auch von meiner Frau und Töchterle gemocht, die beide keine grossen Stachelbeer Fans sind.
Wegen der guten Resultate der roten Sorte teste ich jetzt auch die gelbe rumänische Zuckerstachelbeere, aber erst heuer gepflanzt kann ich noch nichts zu der sagen.

Platz 2 belegt eine alte gelbe Sorte, die ich von einem älteren Nachbarn bekommen habe, der sich leider nicht an den Namen erinnert und wir konnten das auch nicht mehr rekonstruieren. Als er das Grundstück in den 60ern erwarb soll sie schon im Garten da gewesen sein. Allerdings ist das die einzige Sorte, bei der ich im zeitigen Frühjahr zur Mehltau-Prophylaxe die Triebspitzen einkürzen muss. Sonst bekommt sie Mehltau. Seit ich das allerdings mache sind die Probleme mit Mehltau kaum mehr vorhanden. Pilz-Präparate will ich möglichst nicht spritzen, vorher würde ich sie auch aussortieren. (Das einzige was ich 1x im Februar im Garten mit einem Kupferpräparat spritze ist ein kernechter Weisser China-Pfirsich(baum). Die Kräuselkrankheit würde sonst zu stark und die Ernte kosten. Nach den weissen China-Pfirsichen sind wir einfach süchtig, weil so gut).

Platz 3 belegt Invicta, wächst gesund und ist auch ertragreich, allerdings vom Aroma etwas hinter den 2 oberen Sorten.

5 Sorten habe ich von Lubera (Crispa Darling, Crispa Goldling, Crispa Flavia, Mr. Green und die 5. müsste ich erst nachschauen bzw. Schild finden). Einige Lubera Pflanzen sind wirklich gut (z.B. Apfelbaum Utopia, Malini Reihe, einzige echte Säulenbirne etc.), aber die Stachelbeeren vom Inhaber und Züchter Markus Kobelt sind bei mir im Garten eher "Wackelkandidaten". Darling liegt bei denen vorne und wird bleiben. Aber 1-2 Jahre wird da noch getestet.

Ebenfalls bleiben wird Süsse Lea, weil Favorit meiner Tochter, klar ist sehr süss ;-)

Polnische Riesenstachelbeere und Black Velvet sind bei mir "Neuzugänge", zu früh für ein Urteil.

Ach ja, 2 dornenarme Sorten habe ich noch in 45 Liter Töpfen auf der Terrasse, hier hat unserer Meinung nach die gesunde Captivator den besseren Geschmack vor Spinnfree.

@minthe
Dann werd ich mal nachlesen, welche haarige Sorten Du suchst. Haben die Vorzüge?

Ups, ist jetzt etwas länger geworden
« Letzte Änderung: 16. August 2019, 15:52:58 von Andi Karusmari »
Gespeichert

Elro

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7205
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Stachelbeeren
« Antwort #531 am: 16. August 2019, 20:36:06 »

Dann werd ich mal nachlesen, welche haarige Sorten Du suchst. Haben die Vorzüge?
Für mich ja ;D
Ich finde die Haut weicher und nicht sauer und zäh wie bei den meisten glatten.
Außerdem liebe ich gerade die haarige Oberfläche, ein wahrer Gaumenkitzel.
Meiner Meinung unterscheidet gerade die haarige Oberfläche der Frucht von den anderen Beeren.
Gespeichert
Liebe Grüße Elke

Andi Karusmari

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
Re: Stachelbeeren
« Antwort #532 am: 17. August 2019, 09:58:04 »

mmh, glaube nicht, daß ich bisher so eine Gaumenkitzler der besonderen Art habe b.z.w. hatte.
Welche Sorten in der Richtung würdest Du empfehlen?
Gespeichert

Elro

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7205
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Stachelbeeren
« Antwort #533 am: 17. August 2019, 10:46:36 »

Eben, genau das ist das Problem, ich suche selbst ;)
Ich hatte eine unbekannte gelbe die wurde vom Verticillium dahin gerafft, ansonsten ist eine hellrote seit zwei Jahren in meinem Garten. Sie war ein Steckling von einer Gartenfreundin aber leider ohne Namen, hatte dieses Jahr eine Beere dran.
Gespeichert
Liebe Grüße Elke

Rib-isel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3543
Re: Stachelbeeren
« Antwort #534 am: 17. August 2019, 10:55:43 »

Wir müssen in diese Richtung Beeren züchten/selektionieren ;D

Wieder Sorten, die im kommerziellen Bereich keine Chance hätten :) Quitten in Kleinformat
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

Andi Karusmari

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
Re: Stachelbeeren
« Antwort #535 am: 17. August 2019, 11:24:06 »

Bei Deaflora gibts Early Green Hairy und Green Ocean, hat die schon jemand im Anbau? Aber alte Sorten heisst leider auch fast immer anfällig für den (importierten amerikanischen) echten Mehltau.
Gespeichert

Elro

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7205
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Stachelbeeren
« Antwort #536 am: 17. August 2019, 11:28:19 »

Wir müssen in diese Richtung Beeren züchten/selektionieren ;D

Wieder Sorten, die im kommerziellen Bereich keine Chance hätten :) Quitten in Kleinformat
Genau, ich versuche es zwar gerade mit spontanen Sämlingen aber ich muß ja erst mal üben ;)
Gespeichert
Liebe Grüße Elke

Elro

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7205
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Stachelbeeren
« Antwort #537 am: 17. August 2019, 11:33:18 »

Bei Deaflora gibts Early Green Hairy und Green Ocean, hat die schon jemand im Anbau? Aber alte Sorten heisst leider auch fast immer anfällig für den (importierten amerikanischen) echten Mehltau.
Die Early Green Hairy hatte ich bestellt. Ein Winzling im Staudentopf der nicht einmal ganz durchwurzelt war. Natürlich sehr mehltauanfällig, das kleine Ding ist jetzt erst 20cm hoch, bis man da mal Früchte erntet oder überhaupt sieht ob es etwas taugt, ich befürchte da vergehen noch Jahre.
Meine Sämlinge waren da viel flotter, im zweiten/ dritten Jahr waren da schon viele Früchte dran.

Ich wollte halt an alte haarige, gut schmeckende Sorten dran kommen um dann von diesen gute und gesunde Sämlinge selektieren.
Gespeichert
Liebe Grüße Elke

Andi Karusmari

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
Re: Stachelbeeren
« Antwort #538 am: 17. August 2019, 11:50:43 »

Okay verstehe, ich halt ab jetzt auch mal Ausschau nach solchen Raritäten und hör mich um. Du hältst uns hoffentlich auf dem Laufenden in Sachen Hairy Gooseberry  :)
« Letzte Änderung: 17. August 2019, 18:42:53 von Andi Karusmari »
Gespeichert

Andrii

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15
Re: Stachelbeeren
« Antwort #539 am: 18. August 2019, 00:00:02 »

Hallo, ich komme aus Estland. Ich spreche kein Deutsch, also benutze ich einen übersetzer, wenn Sie interessiert sind, Schreibe ich kurz meine Meinung zu den Sorten, die ich züchte.
Sorten der Zucht des Kramer-Kindergartens kaufte ich im grüner- garten-
Kramer gelbe kugel, Kramer grune kugel, Süße Lea und auch Tatjana, Redeva.
Die Qualität ist sehr zufrieden, die Büsche waren groß und eine Sorte auf dem Stamm
Kramer gelbe kugel- Ich Liebe gelbe Stachelbeeren, weil ich die Farbe der Beeren dieser Sorte sehr mag, jedes Jahr ist es gut bestäubt, eine gute Resistenz gegen Krankheiten. Beeren sind klein, ich mag das Fruchtfleisch, es schmeckt süß duftend, die Haut ist steif und Sauer, wenn die Beere die Haut überreift, ist Sie ziemlich bitter.
Kramer grune kugel-Der Busch ist groß stark, eine gute Resistenz gegen Krankheiten, trägt jedes Jahr gut Früchte. Die Größe der Früchte ist über dem Durchschnitt, ich mag den Geschmack nicht.
Süße Lea- Gute Resistenz gegen Krankheiten und Ertrag, niedrige Zweige, Beeren sind ziemlich eindimensional über dem Durchschnitt, die Schale ist ziemlich zart und praktisch ohne Säure, das Fruchtfleisch des angenehmen Geschmacks, aber in meinen Bedingungen ist es nicht so gesättigt, wie ich möchte.
Redeva- Eine gute Sorte, sehr wenige Stacheln, gute Resistenz gegen Krankheiten, ein ziemlich angenehmer zarter Geschmack, dünne, aber harte Haut stört nicht besonders. Nach der Niederlage der Raupen Nematus ribesii wird dolgo wiederbelebt.
Tatjana-Dornen sind eine sehr kleine Menge, resistent gegen Krankheiten, Beeren sind überdurchschnittlich groß und groß, es gibt Sonnenbrand, den Geschmack mag ich nicht
Gespeichert
Seiten: 1 ... 34 35 [36] 37 38   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de