Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: In diesen Thread kann ich nicht reinschauen, ohne den Spontandrang zu unterdrücken, beim hiesigen Baustoffhandel einige Dutzend Kubikmeter Splitt zu ordern. (anonymes Zitat)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
29. November 2020, 02:51:26
Erweiterte Suche  
News: In diesen Thread kann ich nicht reinschauen, ohne den Spontandrang zu unterdrücken, beim hiesigen Baustoffhandel einige Dutzend Kubikmeter Splitt zu ordern. (anonymes Zitat)

Neuigkeiten:

|19|6|Der Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung.  (Wilhelm Busch)

Seiten: 1 2 3 [4] 5 6 ... 14   nach unten

Autor Thema: Hulthemia Persica-Hybriden  (Gelesen 34828 mal)

Loli

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1280
    • Sechzehn Eichen Rosenschätze
Re:Hulthemia Persica-Hybriden
« Antwort #45 am: 20. März 2012, 22:25:29 »

Ich habe jetzt nicht genau geschaut, welche Hulthemias Du hast. So lange die Triebe grün sind, würde ich die "schock"-gefrosteten Austriebe einfach stehen lassen. Die Rosen brauchen einige Zeit, die still gelegten Augen zu aktivieren.
Gespeichert
Man flieht die Farben, weil es so schwer ist, sich ihrer mit Geschmack und Anmut zu bedienen.
(Johann Wolfgang von Goethe)

RosaRot

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13482
  • Regenschatten Schattenregen 7a 123m
Re:Hulthemia Persica-Hybriden
« Antwort #46 am: 20. März 2012, 22:32:07 »

Die Pflanzen waren nach dem Setzen geradezu üppig und trieben, da es ja so mild war. Jetzt sind die Triebe dunkelbraun-schwarz und nur im alleruntersten Bereich grün. Da wird dann wohl noch Leben sein, aber oben vermutlich nicht.
Die brauchen vermutlich erst mal richtig Hitze um dann auch im Winter hart zu sein.
Gespeichert
Viele Grüße von
RosaRot

Täubchen

  • Gast
Re:Hulthemia Persica-Hybriden
« Antwort #47 am: 20. März 2012, 22:41:10 »

Orange- und Gelbtöne sind ja eh frostempfindlicher, was bei Hulthemia Hybriden nicht unbedingt anders sein muß, aber vielleicht anders sein kann. Ich kann es noch nicht beurteilen.

Wie sind denn Tigris oder Euphrates durch den Winter gekommen ?

Trotzdem bin ich überzeugt, daß Hulthemia Hybriden Zukunft haben !
Es gibt noch viele mehr in wunderbaren Farben, die auch bald zu haben sein werden.

Unberechenbare Winter werden mich nicht dazu bringen, die Flinte ins Korn zu werfen :)
Gespeichert

Loli

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1280
    • Sechzehn Eichen Rosenschätze
Re:Hulthemia Persica-Hybriden
« Antwort #48 am: 20. März 2012, 22:54:26 »

Jetzt werd ich aber mal wild ;) :) :) :). Das stimmt, entschuldige Täubchen, so nicht. Ich hatte schon mit dem Gedanken gespielt, hier im Forum einen Thread zu eröffnen zu sehr (-22°) harten und zudem gelben und weißen Rosen.
Bei den "Gelben und Orangenen" gibt es zwei Züchtungsreihen. Einmal Pernet-Ducher mit Soleil d'Or und Kindern (die allen bisherigen Winter schlicht die kalte Schulter zeigen) und die Dickson-Rosen, die Teeblut zum "Güldenen" oder schlicht Gelben züchteten.
Die Rosen, die Persian Yellow prominent in der Ahnenlinie haben, sind auch jetzt nach diesem (dritten fiesen) Winter völlig unbeindruckt.
Die Hulthemias hier schlagen sich einfach prächtig. Wie Rugosen eben ...
Und hier war es nicht nur saukalt, sondern wir hatten seit Januar selten einen Tag unter Windstärke 5 und meistens darüber.
Gespeichert
Man flieht die Farben, weil es so schwer ist, sich ihrer mit Geschmack und Anmut zu bedienen.
(Johann Wolfgang von Goethe)

Täubchen

  • Gast
Re:Hulthemia Persica-Hybriden
« Antwort #49 am: 20. März 2012, 23:02:04 »

Orange- und Gelbtöne sind ja eh frostempfindlicher, was bei Hulthemia Hybriden nicht unbedingt anders sein muß, aber vielleicht anders sein kann. Ich kann es noch nicht beurteilen.


Solch ein threat wär vielleicht nicht schlecht.
Gespeichert

Cydonia

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 492
  • Region Basel 300m / Wallis Sonnenseite 1100m
Re:Hulthemia Persica-Hybriden
« Antwort #50 am: 20. März 2012, 23:06:36 »

Hat jemand von euch Erfahrung mit "Nigel Hawthorne"?
Gespeichert
"Wenn du einen Garten und dazu noch eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen." (Cicero)

SWeber

  • Gast
Re:Hulthemia Persica-Hybriden
« Antwort #51 am: 20. März 2012, 23:11:08 »

Pejambigeye (wurzelecht, nicht angehäufelt, umgeben von Stauden, zugedeckt mit Reisig)
ist bis oben grün und zeigt drei kräftige Neutriebe.

Mein Exemplar war kaum angehäufelt und nur etwas mit Reisig zugedeckt, aber die herausragenden Triebe sind kein Fitzelchen zurückgefroren. Der Austrieb ist im Vergleich zu den anderen Rosen am weitesten fortgeschritten!
Gespeichert

Täubchen

  • Gast
Re:Hulthemia Persica-Hybriden
« Antwort #52 am: 21. März 2012, 11:49:19 »

Loli, ich gebe Dir völlig recht, es kommt jeweils auf die "Ahnen" an, wir sprachen darüber.

Ich beschränke mich jetzt mal auf meine eigene Erfahrung und mußte feststellen, daß die unberechenbaren Winter häufig gerade die Gelb- und Orangefarbenen bei den Modernen geschädigt oder gehimmelt haben. Und nein, das waren keine Hulthemiahybriden, die sind für mich noch Neuland.

Ich habe meine Lanze für die Hulthemias bzw. deren Hybriden gebrochen und denke, da kommt noch einiges Schöne auf uns zu.
« Letzte Änderung: 21. März 2012, 11:50:16 von Täubchen »
Gespeichert

Günther

  • Gast
Re:Hulthemia Persica-Hybriden
« Antwort #53 am: 21. März 2012, 12:22:33 »

Hat eigentlich niemand die "echte" Hulthemia, die Wildform? Auf die tät ich spicken....
Gespeichert

RosaRot

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13482
  • Regenschatten Schattenregen 7a 123m
Re:Hulthemia Persica-Hybriden
« Antwort #54 am: 21. März 2012, 14:48:55 »

Zwei meiner Hybriden treiben jetzt doch richtig kräftig durch, nur weiß ich jetzt nicht welche...
Gespeichert
Viele Grüße von
RosaRot

Mary R.

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 392
    • http://www.odenwaelder-rosen.blogspot.de/
Re:Hulthemia Persica-Hybriden
« Antwort #55 am: 22. März 2012, 08:35:29 »

Meine Tigris hat auf dem Balkon den Winter gut überstanden und treibt bereits.
Die Tigris-Veredelungen haben es wahrscheinlich nicht überlebt, schade.

Dafür ist ein Tigris-Sämling gekeimt. :D Er scheint normale Rosenblätter zu bekommen. Leider keimt bei den Tigris-Aussaaten sonst nichts mehr.

VG
Mary
Gespeichert

SWeber

  • Gast
Re:Hulthemia Persica-Hybriden
« Antwort #56 am: 24. April 2012, 13:33:37 »

Ich hab im Alpengarten nachgefragt.

"From: Belvederegarten_Alpengarten_Botanische Sammlungen,
To: Günther .....
Subject: AW: Wildrose

Schön wär’s…..

Wir besitzen zwar einige Exemplare der ROSA persica, die aber leider wirklich nicht wuchern, ich bin froh wenn ich meine zwei Pflanzen im Garten und einige wenige im Topf gut über den Winter bringe. Die letzte Samenernte aus eigenen Beständen liegt sicher schon 4 – 5 Jahre zurück. "

Die wuchernde Rose dürfte R. hugonis sein.....

Schade.

Leider ist es noch schlimmer... Ich war letzten Mittwoch dort und habe ebenfalls gefragt, wir haben auch den "Tatort" besichtigt - Rosa persica dürfte komplett verschwunden sein.
Gespeichert

Täubchen

  • Gast
Re:Hulthemia Persica-Hybriden
« Antwort #57 am: 24. April 2012, 13:41:42 »

Bei meinen 3 Exemplaren sieht es so aus :

Eyes for You - neu aus Nov. 2011, ausgepflanzt, noch klein, 2 Triebe braun, Rest treibt aus.

Alissar, Princess of Phoenicia - neu aus März 2012, ausgepflanzt, leider wurden die Triebe braun und porös. Nach Rückschnitt jetzt Austrieb.

Persian Sunset - neu aus März 2012, ausgepflanzt, dunkle Triebfarbe, treibt aus.
Gespeichert

ManuimGarten

  • Gast
Re:Hulthemia Persica-Hybriden
« Antwort #58 am: 02. Juli 2012, 14:54:48 »

Das mit der Alissar macht mich echt baff ::). Bei Hulthemias hatte ich bisher noch nie Ausfälle wegen Winter oder anderen Unbilden. Aber manchmal steckt man wirklich nicht drin :'(.
Hulthemia-Hybriden sind nicht immer leicht zu erkennen. Viele zeigen in der ersten Generation das typische Auge nicht. Man kann zu Zeiten die Erbanlagen chemisch behandeln, um den Chromosomensatz mit anderen Rosen - sagen wir mal - "passend" zu machen. Sehr spannend, was in den nächsten Generationen dann so entsteht 8).

Da war ich heute beim lokalen Gärtner auf der Suche nach einer Rose für Schwiemu und sah plötzlich seltsame Rosen mit "Augen". ??? Das erinnerte mich an Lolis Erklärung und die Rose mußte mit. ;)

Die Rosen schienen in verschiedenen Farben zu blühen, waren aber bei genauerer Betrachtung alle Sunshine Babylon Eyes. Sie erblüht mit gelbem Strahlenkranz und färbt dann auf Rot mit leichtem Blaustich um.

Bei HMF finde ich sie leider nicht, dürfte eine relativ neue Züchtung sein. Die Etikette ist französisch, als Hulthemia wird sie nirgends bezeichnet, aber ich nehme an, sie gehört dazu. Wenn sie Trockenheit verträgt, kommt sie ins Kiesbeet. :D


Gespeichert

RosaRot

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13482
  • Regenschatten Schattenregen 7a 123m
Re:Hulthemia Persica-Hybriden
« Antwort #59 am: 02. Juli 2012, 15:08:29 »

Meine drei im Herbst gesetzten Hybriden haben nach etwas zögerlichem Start durch Frost und dann extreme Frühjahrstrockenheit nun durch den Regen schön zugelegt, zwei haben schöne Knospen und ich werde bald Blüten zeigen können.
Gespeichert
Viele Grüße von
RosaRot
Seiten: 1 2 3 [4] 5 6 ... 14   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de