Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Ab in den Garten! :D
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
16. Oktober 2017, 23:54:03
Erweiterte Suche  
News: Ab in den Garten! :D

Neuigkeiten:

|17|6|Mit kleinen Jungen und Journalisten soll man vorsichtig sein. Die schmeißen immer noch einen Stein hinterher. (Konrad Adenauer)

Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 19   nach unten

Autor Thema: Fugengarten  (Gelesen 27612 mal)

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20922
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Fugengarten
« Antwort #30 am: 14. August 2011, 22:26:49 »

Man kann etwas nachhelfen, indem man Samen ausstreut.

Gut geeignet sind u.a. Löwenmäulchen, wilde Malve, Schöterich, Klatschmohn....

Bei mir wächst aber auch beispielsweise Perovskia im Pflaster, die von selbst aufgegangen ist.

Selbst einpflanzen funktioniert bei mir schlecht, da die Fugen zu schmal sind. Da müsste man schon einen Stein rausnehmen oder so.
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

altrosa

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 499
Re:Fugengarten
« Antwort #31 am: 15. August 2011, 07:45:23 »

aktuell aus den Fugen: Deschampsia und Blutweiderich, beide über einen Meter hoch.
Gespeichert

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 9194
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re:Fugengarten
« Antwort #32 am: 23. November 2011, 00:18:13 »

Hallo allerseits,
auch wenn das Thema schon älter ist, vielleicht regt meine Antwort ja noch den einen oder anderen an.
Also, ich habe ganz intensiv, kaum dass unser Betonsteinpflaster fertig verlegt war, Samen von Katzenminze, Alyssum, überhaupt so Steingarten-Samenmischungen, Sedum acre, Thymus serpyllum, Campanula porscharskyana, Lavendel Hidcote an all die Stellen ausgestreut, wo ich wusste, dass sehr bald Löwenzahn, Gräser etc aufkommen würden.
Hab auch noch an einigen Stellen Buphtalmum salicifolium, Artemisia schmidtiana nana, Dianthus gratianopolitanus, Euphorbia myrsinites, Sempervivum in etwas breitere Fugen gezwängt.

Ergebnis: entlang der Hauswand zu unserem Nachbarhaus und an allen Stellen, wo sonst Unkraut aufkeimen würde wächst fast flächendeckend Katzenminze, Alyssum, beides ist bis auf die andere Strassenseite gewandert und hat sich dort entlang einer alten Natursteinmauer unseres Nachbarn niedergelassen :o , vereinzelt Lavendelbüsche, immer wieder vereinzelt Buphtalmum, an manchen wenig betretenen und befahrenen Stellen rasig Sedum, die Campanula porscharskyana bilden im Mai/Juni ein lila Blütenmeer und den Rest des Jahres ein grünes Blätterpolster, haben sich auch aus dem Hof davon gemacht, wachsen zwischen Bürgersteig und unserer Vorgartenmauer und Centranthus ruber hat sich eifrig aus dem Vorgarten entlang der Hauswand ausgesät, ja sogar mehrer Exemplare eines rosafarbenen türkischen Mohns.

Fazit: wenn man Unkraut in Pflasterfugen verhindern will, ist eine ganz gute Methode, die ökologische Nische schon von vorneherein zu besetzen!
Auch in den Büscheln Katzenminze und Alyssum, wo immer mal Herbstlaub dazwischen liegen bleibt kommt trotzdem fast kein unerwünschtes Kräutlein :o

Leider muss man da gegen Scheuklappen in den Köpfen ankämpfen, sogar im Kopf der eigenen Mutter: "Das sieht aber unordentlich und verwildert aus!"
Und das, obwohl ich sie jedesmal frage, ob sie lieber auf struppige Gräser, Löwenzahn und ähnliches schauen oder diese gar mehrmals im Jahr ausreissen möchte......
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, in dem ich lerne - einfach unterm Goldfrosch-Bild das zweite Symbol von links, den Globus,  anklicken! ;-)

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

Luna

  • Gast
Re:Fugengarten
« Antwort #33 am: 23. November 2011, 07:04:48 »

Hier sind auch ein paar Fugenpflanzen zusammen gekommen.
« Letzte Änderung: 23. November 2011, 07:05:00 von Luna »
Gespeichert

Nina

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14296
  • Alles wird gut!
    • garten-pur
Re:Fugengarten
« Antwort #34 am: 23. November 2011, 07:15:47 »

Leider muss man da gegen Scheuklappen in den Köpfen ankämpfen, sogar im Kopf der eigenen Mutter: "Das sieht aber unordentlich und verwildert aus!"
Ja, so ist es! ;)

Bei mir sind Erigeron karvinskianus, Stipa tenuissima und Verbena bonnariensis (die siedeln dann aber um) die beliebtesten Ritzenfüller. :D
Gespeichert

BuckarooBanzai

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 274
Re:Fugengarten
« Antwort #35 am: 26. November 2011, 10:37:08 »

Bei mir leider nur Gras in den verschiedensten ungewünschten Varianten, Breitwegerich, roter Klee, Gänsedisteln, Mauerlattich und kanadisches Berufskraut (oder wie immer das Zeugs heißt. >:(

Ja, das wächst schon auch. Man muss einen Fugengarten auch pflegen und darf nur das wachsen lassen, was gefällt.
Gras und Co reiß ich raus ;)

Bild von heute, Erigeron breitet sich aus, Campanula rotundifolia blüht zum zweiten mal üppig.

Die kommt bei meinen Eltern auch überall, aber ich dachte das wäre Campanula persicifolia.
Gespeichert
Erst muss sich der Gärtner mit dem Spaten mühen dann kann der Baum im Garten blühen.

Chica

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2529
Re:Fugengarten
« Antwort #36 am: 15. Juni 2013, 14:09:23 »

Sedum acre- in unserem Sand der perfekte Fugenfüller.

« Letzte Änderung: 15. Juni 2013, 14:10:20 von Chica »
Gespeichert
Es genügt nicht, mit den Pflanzen zu sprechen, man muss ihnen auch zuhören. David Bergmann

Anny

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 22
Re:Fugengarten
« Antwort #37 am: 17. Juni 2013, 09:57:02 »

Was es alles gibt, ich bin froh wenn nichts dazwischen durchkommt, bzw lass es erst ganricht so weit kommen das man es fotografieren könnte ;)
Gespeichert

Rozenn

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 171
Re:Fugengarten
« Antwort #38 am: 17. Juni 2013, 12:43:57 »

Och, schade, mir gefällt es meistens. Meine eifrigsten Fugenfüller sind Campanula carpatica, das spanische Gänseblümchen und Waldmeister. Dieses Jahr auch zwei kleine Hornveilchen.

Weniger schön, weil sie die Wegplatten kaputt machen, sind die Triebe der Glyzinie. Und gegen den verflixten Bubikopf führe ich seit Jahren vergeblich Krieg (nur mit konventionellen Waffen, daher gewinnt er immer).
Gespeichert
Chacune de nos lectures laisse une graine qui germe. (Jules Renard)

Knusperhäuschen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8021
  • Hochtaunus, Hessen
Re:Fugengarten
« Antwort #39 am: 17. Juni 2013, 12:53:22 »

Zimbelkraut und Hornveilchen im Hauseingang, wir stelzen immer ganz vorsichtig drüber ;) ;D :
Gespeichert
Warum bin ich eigentlich gerade nicht im Garten?

Danilo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6734
  • Convolvulo-Agropyrion, Barnim|6b & Südhessen|7b
    • Gartenbilder
Re:Fugengarten
« Antwort #40 am: 18. Juni 2013, 22:27:51 »

Ist Cymbalaria robust im Bezug auf Nässe? Das könnte ich mir hier und da auch als Fugenbesatz vorstellen, wo sonst nur kniehoch Löwenzahn gedeihen will. Mal ja ganz nett, aber nicht fläckendeckend den ganzen Weg entlang. ::)

Lobelia pedunculata hat den Winter in den Feldsteinpfad-Fugen prima überstanden und schiebt unterirdisch fleißig lange Ausläufer. :)
Soll sie nur, in Vollblüte ist sie ziemlich genau 3cm hoch. :)


Gespeichert
Alles ist Aster und nichts ist Aster!

Knusperhäuschen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8021
  • Hochtaunus, Hessen
Re:Fugengarten
« Antwort #41 am: 18. Juni 2013, 22:53:45 »

Die Cymbalaria wächst hier überall auf der Südseite des Hauses in den Ritzen, auf Grund der höheren Mittelgebirgslage haben wir immer recht viel Regen, allerdings ist unter den Platten ein Sandbett, ich hab aber den Eindruck, dass es sich auch in feuchteren und schattigeren Ecken ganz wohl fühlt. Dort gibt es auch flächigere Bestände. Frieren im Winter zurück, kommen aber seit der Ansiedlung (ich hatte in einer Nachbarstadt mal einen Zweig vom Gehwegpflaster gepflückt) jedes Jahr fleissig wieder.
Gespeichert
Warum bin ich eigentlich gerade nicht im Garten?

enaira

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13976
  • RP, Nähe Koblenz
Re:Fugengarten
« Antwort #42 am: 19. Juni 2013, 10:16:23 »

Cymbelkraut besetzt bei mir auch etliche Fugen.
Am meisten verbreitet hat sich aber das Zwerglöwenmäulchen (Chaenorhinum origanifolium).
Hier hat es sich sogar in eine Pore eines Pflanzsteins gequetscht!
Gespeichert
Liebe Grüße
Ariane

It takes both, sunshine and rain, to grow a garden.

Martina777

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5135
Re:Fugengarten
« Antwort #43 am: 19. Juni 2013, 11:18:24 »

Hättet Ihr eine Idee für nicht blühende Fugenbepflanzung?
Gespeichert

enaira

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13976
  • RP, Nähe Koblenz
Re:Fugengarten
« Antwort #44 am: 19. Juni 2013, 11:21:14 »

Hättet Ihr eine Idee für nicht blühende Fugenbepflanzung?
Wie groß sind denn die Lücken?
Gespeichert
Liebe Grüße
Ariane

It takes both, sunshine and rain, to grow a garden.
Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 19   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de