Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: ... bin ich wieder reumütig bei ihr gelandet, obwohl auch die Berner Landfrauen nicht schlecht waren. Aber Hilde ist bei uns die erste Wahl. (Anonymes Zitat aus einem Fachthread)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
21. September 2017, 08:57:18
Erweiterte Suche  
News: ... bin ich wieder reumütig bei ihr gelandet, obwohl auch die Berner Landfrauen nicht schlecht waren. Aber Hilde ist bei uns die erste Wahl. (Anonymes Zitat aus einem Fachthread)

Neuigkeiten:

|4|10|Der Heilige Dingsbums ist der Schutzpatron der Vergesslichen. (Werner Mitsch)

Seiten: [1] 2 3 ... 54   nach unten

Autor Thema: Obstbaumveredler-Adepten-Fragen  (Gelesen 76389 mal)

Sursulapitschi

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 410
  • Ich liebe dieses Forum!
Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« am: 15. Oktober 2011, 10:31:57 »

Hallo Obstexperten,

ich liebäugele schon länger mit dem Gedanken, mich mal an der Veredlung von Obstbäumen zu versuchen. Bei meinem ältesten Apfelsämling, der dieses Jahr zum ersten Mal geblüht hat, habe ich es noch aufgeschoben: Der größte der 3 Äpfel (ca golfballgroß, verkrüppelt & grün) fiel mir bei der gestrigen Inspektion plötzlich in die Hand. Obwohl wenig appetitlich aussehend, wurde er verköstigt und erwies sich als gar nicht so unlecker :D

Aber da stehen noch andere Apfelsämlinge und vor allem eine wild aufgelaufene (Vogel?-)Kirsche, die inzwischen wohl so 3-4m hoch ist. Auch die hat dieses Jahr zum ersten Mal geblüht, aber nix angesetzt. Bevor sie das Haus überragt, würde ich gerne das Veredeln an ihr üben.
Frage: muß ich dazu alle Äste stark zurechtstutzen oder ist es auch möglich, den Wuchs halbwegs zu erhalten und nur die für die Edelreiser bestimmten Äste zu kürzen?

Das gleiche Problem gilt für den nicht tragenden Pflaumenbaum einer Bekannten: Sie wäre wenig begeistert, müßte man den schon Schatten spendenden Baum auf dem Stamm zurücksäbeln...

Was meint ihr?

LG,
Sursula
Gespeichert

Apfelfreund

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1589
  • Man geht niemals zweimal in den selben Garten
    • www.obstbaumfreund.de
Re:Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #1 am: 16. Oktober 2011, 12:08:58 »

Grundsätzlich kannst Du sogar mehrere Sorten auf einen Baum setzen, also mehrere Apfelsorten auf einen Apfelbaum. Schneide zur Obstbaumblüte die Äste zurück. Wenn die Äste besenstieldick sind, ist es am einfachsten. Schneide dir die Wunschreiser im Januar und lagere sie feucht und dunkel in feuchtem Kies, z.B. in einer Sandkiste der Kinder ein. Es müssen unbedingt Reiser sein, die 2011 gewachsen sind.

Im Mai zur Obstblüte säbelst Du die Äste von der Unterlage ab und schiebst die mit einem Schnitt dann angespitzten Edelreiser hinter die Rinde der Unterlage. Hierzu schneidest Du einen senkrechten Schnitt in die Rinde. Dort schiebst Du dann das Edelreis rein. Verschließe alles mit Wachs luftdicht, auch das Edelreis an der geschnittenen Spitze. Nach 2-6 Wochen treibt das Edelreis aus.
Gespeichert
Ich freue mich auf jede Eurer Antworten und es ist mir eine Freude Euch zu antworten

Sursulapitschi

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 410
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #2 am: 16. Oktober 2011, 12:38:57 »

Hallo Apfelfreund,

danke für Deine Antwort.

Ja, das mit den mehreren Arten hatte ich auch vor. Muß ich dafür aber wirklich alle Äste zurückschneiden, oder kann ich auch nur ein oder zwei kappen, um dort zu veredeln? Vermindern andere nicht zurückgeschnittene Äste die Anwachschancen?

Ich würde für den Fall, daß es mit meinen ersten Versuchen nicht klappt, gerne noch etwas annähernd baumähnliches da stehen haben und nicht nur einen Baumstumpf. Umso mehr bei dem Pflaumenbaum meiner Bekannten...

LG,
Sursula
Gespeichert

A-String

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 303
Re:Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #3 am: 16. Oktober 2011, 12:40:44 »

Stark zurechtstutzen ist natürlich relativ, also ich würde nicht weniger stutzen als bis Besenstieldicke, allerdings auf keinen Fall zu stark!
Es ist immer besser (und bringt auch Übung, bzw. sind Fehler nicht so schlimm), wenn man viele Reiser an einem Baum veredelt als wenn man extremes "Abwerfen" mit Zugästen und nur ein paar Kopulationen etc. praktiziert.
Gespeichert

Sursulapitschi

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 410
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #4 am: 16. Oktober 2011, 12:54:19 »

A-StrinG, da geht es schon los: was sind denn Zugäste? Ich hab durchaus schon ein wenig analoge & digitale Literatur gesichtet, aber das sagt mir nichts...

Ich hatte ja ursprünglich an Kopulationen (also zwei etwa bleistiftdünne Teile miteinander "verschmelzen" lassen) gedacht. Wenn ich die Äste auf Besenstieldicke zurückschneiden soll, wäre das ja wohl dann Pfropfen? Ist das für den Anfänger erfolgversprechender?
« Letzte Änderung: 16. Oktober 2011, 12:55:07 von Sursulapitschi »
Gespeichert

Apfelfreund

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1589
  • Man geht niemals zweimal in den selben Garten
    • www.obstbaumfreund.de
Re:Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #5 am: 16. Oktober 2011, 13:09:46 »

Wenn Dein Baum besenstieldicke Äste hat, ist das schon sehr erfolgversprechend, wenn Du hinter die Rinde pfropfst. Ich würde auch nicht alle Äste abwerfen, aus den Gründen, die Astring anführt und auch, um Mißerfolge besser verkraften zu können.
Mit Zugast ist gemeint, daß der Ast, den Du absägst, noch unter der Veredelungsstelle einen Abzweiger hat. Dieser zieht den Saft in den Stummel, den Du abgesägt hast, hinein, und sorgt bei Mißerfolg noch dafür, daß der Baum dort weiterwachsen kann. Bei Erfolg würde ich den Zugast dann aber im Herbst oder nächsten Winter entfernen, damit die gesamte Kraft dann in die Veredelung geht.

Außerdem kannst Du ja noch bleistiftdicke Äste kopulieren, ich habe damit aber bei großen Bäumen wenig Erfolg.
Wichtig ist, daß Du die Wunden absolut luftdicht verschließt, damit das Edelreis nicht austrocknet!!!!!
Ist der Ast, den Du abwirfst dicker als ein Besenstiel, solltest Du dort zwei oder drei Edelreiser hinter die Rinde pfropfen damit die große Wunde des Baumes besser verheilt. Von den gelungenen Veredelungen an dieser Stelle wirst Du dann ein oder zwei Jahre später nur eine Veredlung belassen.

Hier nochmal eine Zusammenfassung

Wenn Du Äpfel, Birnen oder Pflaumen auf einen vorhandenen Baum draufpfropfen willst, schneidest Du im Jan/Anfang Februar einjährige Reiser von der Wunschsorte. Diese lagerst Du bis Ende April/Anfang Mai kühl, frostfrei und feucht, aber nicht naß. Die Reiser dürfen auf keinen Fall austreiben. Zur Blüte schneidest Du von dem Baum, wo Du draufpfropfen willst(Unterlage) einen etwa Besenstiel dicken Ast oder auch etwas dicker, ab. Dann nimmst Du die Reiser und führst einen absolut geraden Kopulationsschnitt durch. Die Schnittfläche soll etwa 2cm lang sein, so als ob Du das Edelreis anspitzen willst. Dann schneidest Du die Rinde der Unterlage ein. Drücke hierzu die Klinge senkrecht zur abgesägten Schnittfläche in die Rinde und bewege die Klinge, nachdem du ein Klicken beim Durchtrennen der Rinde gehört hast, etwas seitwärts. So löst Du die Rinde vom Holz.
Jetzt brauchst Du nur noch das Edelreis unter die Rinde zu schieben, bis die Schnittfläche des Edelreises fast vollständig hinter der Rinde verschwunden ist. Binde mit einem Gummiband die Rinde der Unterlage einigermaßen fest auf das Edelreis. Jetzt musst Du unbedingt alle Schnittflächen mit einem Kaltwachs luftdicht verschließen. Das ist sehr wichtig!! Sonst trocknet die Verbindungstelle ein und kann nicht zusammenwachsen. Nach 2 bis 6 Wochen sollten die Edelreiser austreiben.

Am wichtigsten ist zusammengefasst
Edelreiser dürfen bei der Veredelung noch nicht austreiben Der Kopulationsschnitt muß unbedingt gerade sein, damit die Flächen bündig aneinander liegen.
Die Wunden luftdicht verschließen, auch das obere Ende des Edelreises!!!!
Veredelungszeitpunkt erst wenn die Bäume blühen oder noch etwas später, so drückt der Saft direkt in das Edelreis und es ist keine Zeit zum Austrocknen.

Okulationen auf große Bäume klappen (bei mir) schlecht, wenn dann nur auf ein oder zweijährigem Holz.

Nochmal:

Unternehme alles, was ein Austrocknen nach der Veredelung verhindert: spät veredeln, nicht ausgetriebene Edelreiser, das ist oft schwierig, je länger man wartet, um so besser die Unterlage, aber um so schlechter das Edelreis. Wenn Du genug Platz hast, probiere ruhig auch ein frisch geschnittenes Edelreis zu veredeln, dann nehme aber den unteren Teil des Edelreises, an der Spitze sind sie weiter ausgetrieben.

Unbedingt gerader Kopulationsschnitt, übe es vorher an Weidenreisern!!! Und halte die Schnittfläche an eine Fensterscheibe oder ähnlichem, um zu sehen, wie plan der Schnitt ist!!!

Unbedingt gut verschmieren das Ganze mit einem Kaltwachs, nicht mit Wundverschlußmittel, das reißt nämlich und dann trocknet es darunter aus!!!

Handstramm mit Gummiband verbinden.

Gut ist, wenn das Veredelungsmesser superscharf ist, nehme am besten eine Klinge, die nur von einer Seite angeschliffen ist.

« Letzte Änderung: 16. Oktober 2011, 13:19:19 von Apfelfreund »
Gespeichert
Ich freue mich auf jede Eurer Antworten und es ist mir eine Freude Euch zu antworten

Sursulapitschi

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 410
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #6 am: 17. Oktober 2011, 12:46:46 »

Danke Apfelfreund! Es geht doch nichts über praktische Erfahrungen.

An richtig ausgewachsenen Obstbäumen kann ich mich eh nicht versuchen, hier gibt's nur junges Gemüse (den Fremd-Pflaumenbaum laß ich sicherheitshalber doch erstmal in Ruhe). Wobei die in Frage kommenden Apfelsämlinge noch recht klein (Stammdurchmesser unter Besenstieldicke) sind. Die Kirsche ist schon recht groß (ja, ich weiß, die werden riesig...), aber besenstieldicke Äste hat sie auch noch nicht, dafür einen Stamm & Haupttrieb, der schon deutlich mehr als besenstieldick ist und wie gesagt ca. 3-4 m hoch. Sollte der auf Dauer erhalten bleiben?
 
Gespeichert

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20878
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #7 am: 17. Oktober 2011, 13:10:42 »

Apfelfreund hat ja schon alles beschrieben.
Nur noch so als Anmerkung:

Apfel und Birne lassen sich leichter veredeln als Steinobst. Das klappt bei mir nicht so.
Apfel und Birne jedoch verzeihen so einiges.
Man kann da auch sofort im März/April die Reiser schneiden und gleich veredeln, in einem Arbeitsgang.
Bei Pflaume geht das nicht!

Du kannst auch 2 gleichdicke Reiser aufeinanderveredeln (Bei kleinen Sämlingen).
Unterteil mit Wurzel schräg abschneiden, Edelreis schräg abschneiden, so dass beide Flächen gleich groß sind. Aufeinanderpressen, verbinden, mit Wachs einschmieren.
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Sursulapitschi

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 410
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #8 am: 17. Oktober 2011, 13:24:59 »

OK, dann werde ich diverse Versuche an der Kirsche starten, um meine Chancen, daß überhaupt was angeht, steigen - andernfalls müßte der Baum sowieso weichen, Vogelkirschen dürfen gerne in den umliegenden Wäldern wachsen, aber nicht hier!

Birnensämlinge sind aus meinem Kompost leider noch nie erstanden, also fallen die erstmal flach. Dafür tobe ich mich bei den Äpfeln aus...

Die Reiser werde ich wohl im Winter bei einer Freundin schneiden & dann lagern. Hier vor Ort wüßte ich nicht, wo Bäume mit leckeren Sorten stehen.

Bis dahin sollte ich mich wohl im Messerschleifen üben...
Gespeichert

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20878
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #9 am: 17. Oktober 2011, 13:27:53 »

Achtung auf den Daumen! Mein erster Reiseranschnitt ging schief ;)
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Sursulapitschi

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 410
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #10 am: 17. Oktober 2011, 13:30:12 »

Schief... aber hoffentlich nicht ganz durch ?
Gespeichert

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20878
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #11 am: 17. Oktober 2011, 13:33:41 »

Schief... aber hoffentlich nicht ganz durch ?

Nein, kein Kopulationsschnitt am Daumen ;)
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Sursulapitschi

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 410
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #12 am: 17. Oktober 2011, 13:35:55 »

na dann ist ja gut - andernfalls hättest Du ja mal ein kleines medizinisches Experiment starten können: so mit Gegenzunge, Bast und Kaltwachs...
Gespeichert

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20878
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #13 am: 17. Oktober 2011, 13:37:17 »

na dann ist ja gut - andernfalls hättest Du ja mal ein kleines medizinisches Experiment starten können: so mit Gegenzunge, Bast und Kaltwachs...

Na wenn, dann eine andere Sorte von Daumen ;D
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Sursulapitschi

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 410
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #14 am: 17. Oktober 2011, 13:43:22 »

Öh, da komm ich nicht mehr mit. ???
Ich denk, ich muß jetzt erstmal etwas Hirnnahrung tanken...
Gespeichert
Seiten: [1] 2 3 ... 54   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de