Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Unsere Süßkirschen könnten wir zur Wurst verarbeiten, soviel tierische Bestandteile haben die. (Staudo)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
07. Juli 2022, 09:28:31
Erweiterte Suche  
News: Unsere Süßkirschen könnten wir zur Wurst verarbeiten, soviel tierische Bestandteile haben die. (Staudo)

Neuigkeiten:

|4|5|Also, die Blüte ist vorbei wenn das gelb weg ist und die Pflanze grün wird.  ;) (Daniel - reloaded)

Seiten: 1 ... 18 19 [20]   nach unten

Autor Thema: Passiflora Incarnata im Freiland  (Gelesen 21782 mal)

michaelbasso

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1097
  • 愚か者だけがこれを読んでいる
    • Mikkel`s Garden
Re: Passiflora Incarnata im Freiland
« Antwort #285 am: 02. Juli 2022, 14:29:46 »

Du kannst Kupfervlies um die Basis wickeln oder einen Ring aus Kupferrohren ringsum legen ( das ist aber nicht so sicher, weil nicht ganz dicht). Das Kupfer sollte schon etwas oxidiert sein, ganz frisch ist es u.U. noch nicht so wirksam.

https://www.google.com/search?q=kupfernetz&source=lmns&bih=599&biw=1200&client=firefox-b-d&hl=de&sa=X&ved=2ahUKEwiSpJ7pstT3AhWIgM4BHcqoDUsQ_AUoAHoECAEQAA
Gespeichert
Lüneburg, Niedersachsen

michaelbasso

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1097
  • 愚か者だけがこれを読んでいる
    • Mikkel`s Garden
Re: Passiflora Incarnata im Freiland
« Antwort #286 am: 02. Juli 2022, 14:34:09 »

P. incarnata gibt's z.Z. noch bei Rühlemanns. Ich habe mir dieses Jahr eine zweite als Sicherheitskopie gekauft.
Leider bekommt man nirgends Samen.

Auf ebay gibt / gab es welche. Ansonsten hat der Templiner Kräutergarten Pflanzen und Samen (aktuell leider nicht)

https://templiner-kraeutergarten.de/Passiflora-incarnata-Passionsblume-Saatgut

Das Virusproblem ist leider fast nicht zu umgehen, in jedem Shop sind ein Teil der Pflanzen virös. Selbst in den großen Sammlungen.

ich halte meine gekauften, kranken Pflanzen separat und schmeiße sie weg, sobald ich Samen geerntet habe. ( violacea ( Viktoria) und fast alles was aus dem Baumarkt kommt ist höchstwahrscheinlich infiziert)
Aussaat ist leider die einzige Methode das Virus loszuwerden. Dummerweise springt das Virus auch auf andere Gartenpflanzen über, Physalis sind sehr anfällig, bei Gurken und Kürbissen sollte man auch aufpassen. Da das Virus ein Mosaikvirus (CMV) ist, der auch Gurken etc befällt.
Bei Einjährigen wird man ihn wieder los, schwierig wirds bei mehrjährigen, winterharten Pflanzen, ist der da erstmal etabliert, kann er sich immer wieder verteilen. Besonders weil er bei manchen Arten gar nicht sichtbar ist  oder nur schlecht... Hat man nur Zierpflanzen, mag es noch zu tolerieren sein, bei Gemüse gibt es dann aber Ernteeinbußen.
« Letzte Änderung: 02. Juli 2022, 14:55:31 von michaelbasso »
Gespeichert
Lüneburg, Niedersachsen

rohir

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 216
Re: Passiflora Incarnata im Freiland
« Antwort #287 am: 02. Juli 2022, 14:48:07 »

Du kannst Kupfervlies um die Basis wickeln oder einen Ring aus Kupferrohren ringsum legen ( das ist aber nicht so sicher, weil nicht ganz dicht). Das Kupfer sollte schon etwas oxidiert sein, ganz frisch ist es u.U. noch nicht so wirksam.

https://www.google.com/search?q=kupfernetz&source=lmns&bih=599&biw=1200&client=firefox-b-d&hl=de&sa=X&ved=2ahUKEwiSpJ7pstT3AhWIgM4BHcqoDUsQ_AUoAHoECAEQAA

Danke! Versuchte es mit Eierschalen und Kaffesatz - bisher ohne Erfolg.
Gespeichert

michaelbasso

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1097
  • 愚か者だけがこれを読んでいる
    • Mikkel`s Garden
Re: Passiflora Incarnata im Freiland
« Antwort #288 am: 02. Juli 2022, 14:55:09 »

Ne das hilft auch nicht. Kupfer ist sehr wirkungsvoll, weil sie da nicht drüberklettern wollen. Wenn man mit feuchten Händen mit Kupferrohren hantiert, merkt man das selber, die Hände fühlen sich bitter an :) als ob man mit den Fingern plötzlich schmecken könnte...
Gespeichert
Lüneburg, Niedersachsen

kaliz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2582
Re: Passiflora Incarnata im Freiland
« Antwort #289 am: 02. Juli 2022, 22:42:21 »

Über die Kupferbänder an meinen Hochbeeten schleimen die Schnecken unbeeindruckt drüber. Das Einzige was halbwegs hilft ist Schneckenkorn, aber nicht das für den Biolandbau zugelassene sondern das giftige Zeug.

Ist es mit dem Virus wirklich so schlimm? Und woran merkt man ob die eigenen Pflanzen es haben?

Was die Samen betrifft ist das Problem, dass die EU vor zwei Jahren die Einfuhr aus Drittstaaten komplett verboten hat. Davor war es ein leichtes einfach Samen aus Amerika zu bestellen, aber seit diese Regelung in Kraft ist, ist es komplett unmöglich an amerikanisches Saatgut zu kommen. Die Regelung wird offenbar auch sehr scharf kontrolliert.
Gespeichert

michaelbasso

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1097
  • 愚か者だけがこれを読んでいる
    • Mikkel`s Garden
Re: Passiflora Incarnata im Freiland
« Antwort #290 am: 02. Juli 2022, 23:06:25 »

komisch, ist das kupferband bei dir ohne lücke? bei mir hilft`s, soagr bei Dahlien im Staudenbeet, wo viele Schnecken sind bzw waren, dieses Jahr ist es denen zu trocken...
Gespeichert
Lüneburg, Niedersachsen

kaliz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2582
Re: Passiflora Incarnata im Freiland
« Antwort #291 am: 02. Juli 2022, 23:25:51 »

Ja, das Kupferband geht Lückenlos um das komplette Beet herum. Hab die Schnecken schon dabei beobachtet wie sie ohne zögern unbeeindruckt drüber gekrochen sind. Abschreckende Wirkung gleich null. Aber vielleicht sind die Schnecken hier in der Gegend ja einfach härter im Nehmen. Die fressen auch Zwiebeln und anderen Kram den es heißt dass sie nicht mögen.
Gespeichert

michaelbasso

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1097
  • 愚か者だけがこれを読んでいる
    • Mikkel`s Garden
Re: Passiflora Incarnata im Freiland
« Antwort #292 am: 03. Juli 2022, 00:46:10 »

hm, das macht mich jetzt stutzig... ich denke ich werde mir mal eine Schnecke suchen und sie mit dem Kupfer bekannt machen... das muß ich rausfinden

ich wickel die Pflanzen direkt an der Basis ein, an jeder Pflanze einzeln. In größeren Umzäunungen hab ich immer wieder Schnecken gefunden die innerhalb waren, meist ganz junge, die vor kurzem geschlüpft waren. Die sieht man nur in der Dunkelheit wenn sie rauskommen.
« Letzte Änderung: 03. Juli 2022, 11:13:05 von michaelbasso »
Gespeichert
Lüneburg, Niedersachsen

Hyla

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1271
  • Zone 7a
Re: Passiflora Incarnata im Freiland
« Antwort #293 am: Heute um 00:07:54 »

P. incarnata gibt's z.Z. noch bei Rühlemanns. Ich habe mir dieses Jahr eine zweite als Sicherheitskopie gekauft.
Leider bekommt man nirgends Samen.

Auf ebay gibt / gab es welche. Ansonsten hat der Templiner Kräutergarten Pflanzen und Samen (aktuell leider nicht)

https://templiner-kraeutergarten.de/Passiflora-incarnata-Passionsblume-Saatgut

Das Virusproblem ist leider fast nicht zu umgehen, in jedem Shop sind ein Teil der Pflanzen virös. Selbst in den großen Sammlungen.

ich halte meine gekauften, kranken Pflanzen separat und schmeiße sie weg, sobald ich Samen geerntet habe. ( violacea ( Viktoria) und fast alles was aus dem Baumarkt kommt ist höchstwahrscheinlich infiziert)
Aussaat ist leider die einzige Methode das Virus loszuwerden. Dummerweise springt das Virus auch auf andere Gartenpflanzen über, Physalis sind sehr anfällig, bei Gurken und Kürbissen sollte man auch aufpassen. Da das Virus ein Mosaikvirus (CMV) ist, der auch Gurken etc befällt.
Bei Einjährigen wird man ihn wieder los, schwierig wirds bei mehrjährigen, winterharten Pflanzen, ist der da erstmal etabliert, kann er sich immer wieder verteilen. Besonders weil er bei manchen Arten gar nicht sichtbar ist  oder nur schlecht... Hat man nur Zierpflanzen, mag es noch zu tolerieren sein, bei Gemüse gibt es dann aber Ernteeinbußen.

Bisher hatte ich Glück und die Pflanzen scheinen virusfrei zu sein, aber die Jungpflanze von Rühlemanns hat Blattflecken. Ich werde das beobachten und sie so lange separat halten.
Darum auch meine Suche nach Saatgut. Ich hatte mal jemanden wegen des Virenproblems gefragt und als Antwort bekommen, daß Viren durch Samen fast nie weitergegeben werden. Man könnte die Viren auch aus dem Gewebe entfernen, was aber ziemlich zeitintensiv und kostspielig sein soll. Eher was für gewerblichen Anbau mit entsprechendem finanziellen Polster (z.B. im Pelargonienanbau).
Ich weiß nicht, ob ihr diese Seite mit Tipps zu Passifloren schon kennt. Unten schreibt er über Viren: https://www.toms-treibhaus.de/html/tipps.html
Tom hat früher viele Passifloren angeboten, den Verkauf derselben aber inzwischen eingestellt.
Gespeichert
Liebe Grüße!

Beneide niemanden, denn du weißt nicht, ob der Beneidete im Stillen nicht etwas verbirgt, was du bei einem Tausche nicht übernehmen möchtest.  Johan August Strindberg
Seiten: 1 ... 18 19 [20]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de