Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen, Unglück oft durch Vernachlässigung kleiner Dinge. (Wilhelm Busch)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
09. Mai 2021, 18:03:33
Erweiterte Suche  
News: Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen, Unglück oft durch Vernachlässigung kleiner Dinge. (Wilhelm Busch)

Neuigkeiten:

|24|6|Reden ist das eine, manchmal ist auch zuhören angebracht. Und Reden wie auch Zuhören nutzt sowieso nichts, wenn man nicht imstande ist zu verstehen. (celli)

Seiten: 1 ... 94 95 [96] 97 98 ... 110   nach unten

Autor Thema: Obstbaumveredler-Adepten-Fragen  (Gelesen 176332 mal)

Rib-isel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5051
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #1425 am: 16. Januar 2021, 20:27:42 »

Wenn du Edelsorte und Unterlagen parat hast, dann kannst du ruhig bis März warten. Es gilt das selbe wie ich es oben schon schrieb, nur dass du eben keine Äste abwerfen musst. Den eingeschlagenen Unterlagen wird es nicht schaden wenn du so lang wartest. Apfelveredelungen brauchen nicht vor Frost geschützt werden. Es ist konterproduktiv sie im Keller oder sonst wo im Haus schützen zu wollen.
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

Ayamo

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 796
  • Berlin/Potsdam, 7a, 35 m, Sand, 580 mm, 2500°
Re: Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #1426 am: 24. Januar 2021, 15:15:11 »

An der Südseite unserer Laube steht ein Birnenspalier, das noch im Werden ist. Jedes Jahr kommt eine Etage (ein leicht schräg ansteigender Kordon links, einer rechts) hinzu. Es sollen immer andere Sorten sein, um möglichst viele unter hiesigen Bedingungen zu testen und weil Platz knapp ist.
Klar, dass oben nicht die wuchsstärksten Sorten - das soll hier aber nicht Thema sein.

Die beiden unteren Etagen sind fertig:
Im ersten Jahr wurden zwei noch vorhandene Gerüstäste umveredelt (links und rechts) und der Mitteltrieb (Stammverlängerung) etwas im Wachstum gebremst.

Im zweiten Jahr wurde Vereinsdechants auf den Mitteltrieb aufveredelt. VD sollte - anders als der Rest des Spaliers - den linken und rechten Kordons bilden, denn von VD kann man nicht zuviel haben.
Daher habe ich das Reis im Juni etwas unsanft geköpft und den Neuaustrieb der obersten Knospen angeregt. Somit wurden im selben Jahr linker und rechter Kordon gezogen. Der Mitteltrieb erholte sich und machte dann noch ausreichend Strecke.

Dieses Jahr sollen links und rechts zwei unterschiedliche Sorten aufveredelt werden - wenn das in einem Jahr überhaupt klappt.

Der Mitteltrieb ist einjährig, ausreichend hoch, ca 8/9 mm stark. Vielleicht sitzen die Knospen für das GEplante nicht optimal.
Ich würde links und rechts chippen, um linke und rechte Sorte zu bekommen.
Darüber könnte ich entweder austreiben lassen und später im Wachstum bremsen (um den Kordons Energie zu reservieren) oder gleich die nächste Sorte einveredeln, z.B. per Chip oder per Kopulation.

Wie würdet Ihr vorgehen?
Chippen wird als einfach bezeichnet, allerdings ist mein erster Versuch letztes Jahr in die Hose gegangen. War vielleicht zu spät, oder weil es Prunus war... k.A.

Natürlich kommen später dann Fotos von Erfolg oder Misserfolg...

Gruß
Ayamo

edit: Bild eingefügt

Ein bissel blöd ist, dass ich meine Reiser noch nicht habe; es ist "kompliziert" vor Ort.

« Letzte Änderung: 24. Januar 2021, 15:17:26 von Ayamo »
Gespeichert
Im schlechtesten Raum/ pflanz einen Baum/ und pflege sein!/ er bringt dir's ein. (J. L. Christ)

Tomesen

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 109
Re: Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #1427 am: 25. Januar 2021, 14:19:49 »

Also der Mitteltrieb ist jetzt Vereinsdechant und da sollen jetzt zwei verschiedene Sorten links und rechts abgehen. Links und rechts ein Chip ist möglich, aber nicht ganz einfach beide zu gleichmäßigen Wachstum zu nötigen. Braucht auf jeden Fall viel Aufmerksamkeit im Sommer und wahrscheinlich musst du öfter die VD bremsen.
Ich würde versuchen ein großzügiges Edelreis von Sorte A zu nehmen, einen Chip von Sorte B einzusetzen und das ganze auf den Mitteltrieb zu kopulieren. Dann immer Triebe von A kürzen/entfernen bis B ordentlich austreibt und dann aus A die andere Seite und Mitteltrieb erziehen.
Für die nächste Etage kannst du dann gleich schon im Sommer chippen.
Gespeichert

Wild Obst

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1980
  • Obstsortenliste --> Link; 6b/7a, rund 570m
    • Obstsorten
Re: Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #1428 am: 25. Januar 2021, 14:42:03 »

Der Vorschlag von Tomesen hört sich ganz gut an, wenn es in einem Jahr erledigt sein soll.

Mit mehreren Jahren Zeit würde ich eventuell jetzt erst mal mit der VD die neue Ebene und die Mitte erziehen und dann darauf jeweils im Sommer okulieren/chippen oder nächsten Winter kopulieren.
Gespeichert

Ayamo

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 796
  • Berlin/Potsdam, 7a, 35 m, Sand, 580 mm, 2500°
Re: Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #1429 am: 25. Januar 2021, 20:31:19 »

Das klingt machbar - Chip in ein Reis einsetzen. Und ist möglicherweise nicht so fummelig wie 2 bis 3 Veredelungen auf einen vorhandenen Jahrestrieb draufzusetzen.

Ich werde das dann vorher mal an Rohmaterial probieren und dann zur Tat schreiten.

Danke!
 :)
Gespeichert
Im schlechtesten Raum/ pflanz einen Baum/ und pflege sein!/ er bringt dir's ein. (J. L. Christ)

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8738
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #1430 am: 25. Januar 2021, 21:31:30 »

Gute Idee mit Spalier und vielen Sorten drauf.

Ich würde bei Birnen aber immer aufpassen, dass der Mitteltrieb nicht durchgeht und dabei die Seitenarme verhungern.
Ich mach das selbst beim Apfel eher langsam und lasse einer Etage eher 3 Jahre zum entwickeln.

Mal als Gedankenspiel:
Was spricht eigentlich dagegen wenn neue Sorten auf junge Zapfen gepfropft werden, ähnlich Kordonerziehung beim Weinbau? ... für 2jährige Arme, je näher am Mittelpunkt, desto schwächer vom Wuchs die Sorte. 
Im einjährigen, waagrechten Holz könnte man 5 Sorten im Sommer drauf okulieren, kerben im Frühjahr, sollten alle austreiben, Spitzenförderung plus kerben! 
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Ayamo

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 796
  • Berlin/Potsdam, 7a, 35 m, Sand, 580 mm, 2500°
Re: Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #1431 am: 26. Januar 2021, 10:27:55 »

Also zwei breite Kordons, auf denen dann schlanke Spindeln verschiedener Sorten stehen?
Da spricht im Grundsatz überhaupt nichts dagegen, sehr gute Idee!  :D

Muss einfach mal ausprobiert werden, um zu sehen, ob die Zapfenveredlungen oder Okulierungen dann gleichzeitig austreiben und welche Überraschungen der Baum dann noch macht. Versuch macht kluch.

Das wäre allerdings ein weiteres Projekt, das eine andere Spalierform als mein jetziger Baum ergibt und für das mir momentan der Platz fehlt. Auch die Unterlage - irgendeine Quitte - ist vielleicht nicht so gut geeignet wie ein Sämling oder BA29.
 
Gespeichert
Im schlechtesten Raum/ pflanz einen Baum/ und pflege sein!/ er bringt dir's ein. (J. L. Christ)

ringelnatz

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 582
Re: Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #1432 am: 29. Januar 2021, 13:47:17 »

Ich habe Mitte Dezember Pfirsichreiser geschnitten und gestern erschreckt festgestellt, dass die Rinde schon etwas runzelig geworden ist.
Sprich: ich habe sie in der Plastiktüte im Kühlschrank wohl nicht feucht genug gelagert... :P
Gibt es eine Möglichkeit sie wieder "aufzufrischen"?
Z.b. etwas feuchter einzuwickeln, oder anzuschneiden und ins Wasser zu stellen?
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8738
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #1433 am: 29. Januar 2021, 14:02:37 »

Ich würde sie mal eine Nacht oder einen Tag in Wasser einlegen zum rehydrieren.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Rib-isel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5051
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #1434 am: 29. Januar 2021, 14:31:13 »

Kühlschranklagerung: Die Reiser werden eng mit einer Lage Zeitungspapier zusammengerollt, in die Plastiktüte ohne weiteres Wasser gesteckt. Die Tüte wird annähernd luftdicht verschlossen. Am besten von unten aufrollen und mit Tesa verschließen. Während der Lagerung kann das Papier feucht werden und die Tüte beschlagen. Das ist normal und hängt mit dem Luftdruck zusammen. Dieses Wasser wird von den Reisern wieder resorbiert. Daher wurde auch das Zeitungspapier verwendet, damit das Wasser nicht verloren gehen kann.
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

flammeri

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 806
Re: Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #1435 am: 29. Januar 2021, 14:56:03 »

Ich will ja mal als Hausfrau zur Kühlschranklagerung was sagen  ;D
Gemüsefach in den allermeisten Fällen viel zu warm, ca. 9 Grad etwa.
Die kälteste Stelle ist über dem Gemüsefach, ca. 1-5 Grad, je nach Kühlschrankeinstellung  :D
Gespeichert

ringelnatz

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 582
Re: Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #1436 am: 29. Januar 2021, 17:24:09 »

Die kälteste Stelle ist über dem Gemüsefach, ca. 1-5 Grad, je nach Kühlschrankeinstellung  :D
genau die habe ich verwendet. Leider habe ich nicht genug feuchtes Küchenpapier oder Zeitung dazu... mal sehen, was die Rehydratationstherapie bringt. :-X
Gespeichert

Rib-isel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5051
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #1437 am: 29. Januar 2021, 17:35:11 »

Leider habe ich nicht genug feuchtes Küchenpapier oder Zeitung dazu

ohne weiteres Wasser
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

ringelnatz

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 582
Re: Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #1438 am: 29. Januar 2021, 18:55:14 »

Leider habe ich nicht genug feuchtes Küchenpapier oder Zeitung dazu

ohne weiteres Wasser
ok, bin ein unaufmerksamer Leser. ;) Du denkst sicher an ein dicht geschnürtes dickes Reiserbündel. Schöne, gut ausgereifte, Reiser, so wie sie sein sollten. Die bringen ja schon Feuchtigkeit mit.
Ich hab leider nur zwei kleine, dünne Pfirsichtriebe, noch recht grün. Wieder mal von einem abgängigen Baum (nicht um die Ecke, sonst hätte ich direkt geschnitten und veredelt), der nichts besseres bot.
Ich hatte mal gute Erfahrung mit einem Stück feuchten Küchenpapier in der Tüte gemacht, das waren aber bessere Reiser. Nächstes Mal probiere ich die Zeitungspapiermethode! Und kümmere mich im Frühjahr schon darum, dass an meinem Zielobjekt brauchbare Reiser treiben ;)
Gespeichert

dmks

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2997
Re: Obstbaumveredler-Adepten-Fragen
« Antwort #1439 am: 29. Januar 2021, 20:55:36 »

Gleich geht es noch darum welche Zeitung oder welchen Datum sie sein darf - bzw. ob Küchenpapier bedruckt oder nicht... ;D

Ach menno - es geht lediglich darum, daß ein etwas Feuchtigkeit speicherndes Medium mit im Paket ist. Ein eingeweichter Staublappen tut's auch!
Gespeichert
Ein Grund, warum alte Apfelsorten damals so erfolgreich waren:
Weil sie neu waren! ;-)
Seiten: 1 ... 94 95 [96] 97 98 ... 110   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de