Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Ich habe gerade einen Kopf an eine Kollegin verschenkt. 3 liegen noch im Kühlfach zuhause. (Anonymes Zitat aus einem Fachthread)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
25. September 2020, 18:41:04
Erweiterte Suche  
News: Ich habe gerade einen Kopf an eine Kollegin verschenkt. 3 liegen noch im Kühlfach zuhause. (Anonymes Zitat aus einem Fachthread)

Neuigkeiten:

|16|2|Humor ist der Knopf, der verhindert, daß einem der Kragen platzt. (Joachim Ringelnatz)

Seiten: [1] 2 3 ... 7   nach unten

Autor Thema: Farn - Sporenvermehrung  (Gelesen 25602 mal)

knorbs

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13326
Farn - Sporenvermehrung
« am: 14. Februar 2005, 19:23:27 »

bei einem befreundeten steingärtner sah ich seinem alpinum einen herrlichen farn, der aus kalktuffsteinen hervorwuchs und sich augenscheinlich dort auch schon ausgesät hat. den farn habe er in der türkei gefunden. im habitus eine gewisse ähnlichkeit mit dieser pteris-art, also mit panaschiertem blatt. ich war der meinung pteris seien tropische farne, habe aber grad ergoogelt, das pteris cretica sogar in der südschweiz vorkommen soll und ursprünglich aus dem mittelmeerraum stamme...evtl. ist es ein solcher. außerdem gibt's von dem viele klone.

ich dachte mir, das probierst du mal aus, weil versuch macht ja kluch ;D . die teilblättchen trugen sporenbehälter und ich durfte mir ein paar dieser blättchen abzupfen. nachdem er auf reinem kalktuff keimte, habe ich in ermangelung dieses steins die blätter auf bimskies gelegt, da dieser eine ähnlich poröse struktur hat. das ganze in eine kleinen plastikbox mit deckel, gut eingesprüht und auf die fensterbank gestellt (nordwest, warmes zimmer). das war mitte okt. 2004. in unregelmäßigen abständen kontrolliert, aber es hat sich nichts getan, außer dass die blätter braunschwarz wurden und den jämmerlichen eindruck eines typischen verrottungsprozesses machten.

die unter dem blatt befindlichen sporenbehälter sahen aber ganz ordentlich aus nach meinem gefühl...sie waren zwar braun, aber irgendwie angeschwollen. beim abnehmen der blätter sahen die damals flach und samtartig aus. die letzte kontrolle war ungefähr vor 3 wochen ohne dass sich was zeigte. heut kontrolliere ich wieder und...enemene miste...es rappelt in der kiste ;D .

war ganz hin und weg...überall, wo die blätter mal lagen, zeigen sich winzige grüne...hm...wie beschreiben ::) ...knubbel könnte man sagen.

moos kann es m.m. nicht sein, weil nach meinen bisherigen erfahrungen der reine bimssplitt nicht oder erst nach sehr langer zeit besiedelt wird und die grünen "kontaminationen" nur im umfeld der blättchen zu finden sind und insbesondere an den blättchen selbst wie ein grüner pelz wächst. was ich so auf die schnelle ergoogelt habe, müßte es sich bei den grünen gebilden um die vorkeime (prothallium) handeln. auf der unterseite des vorkeims befinden sich die männl. + weiblichen geschlechtszellen. in verbindung mit wasser schwärmen die männlichen samenzellen zu den weibleins u.s.w. nach der befruchtung kommt es erst zur eigentlichen keimung und entwicklung eines ersten echten blattes (schema hier).

freu... :D ...und bitte daumen drücken, dass die winzlinge sich weiterrappeln 8)

das foto musste ich arg komprimieren und bei den winzlingen war makromäßig nicht mehr drin.

norbert
« Letzte Änderung: 03. September 2005, 18:32:54 von knorbs »
Gespeichert
z6b
sapere aude, incipe

brennnessel

  • Gast
Re:Farn - Sporenvermehrung
« Antwort #1 am: 14. Februar 2005, 19:53:19 »

 8) boah! Das sieht echt gut aus, Norbert! Ist dieser Farn bei deinem Freund imFreiland?
Ich halte dir fest die Daumen, dass da bald winzige Farnkinder draus werden!
LG Lisl
Gespeichert

Wühlmaus

  • Gast
Re:Farn - Sporenvermehrung
« Antwort #2 am: 14. Februar 2005, 20:11:33 »

Hallo Knorbs,

vor Jahr und Tag hab ich mal Sporen einer Großen Hirschzuge aus den Herrenhäuser Gärten in Hannover "ausgesäht". Die Sporen hab ich vom Blatt abgeklopft, und zwar in eine Petrischale mit gut feuchter sterilisierter Erde.

Wie lange es gedauert hat, ehe sich bei Raumtemperatur ein grünsamtiger Schimmer zeigte, weiß ich nicht mehr. Aber nach einiger Zeit haben sich doch einige scheibenartige Protallien entwickelt. Es verging nochmals eine unendlich erscheinende Zeit, bis an den Protallien die ersten winzigen Farnpflänzchen erschienen. Drei Pflanzen haben es bis in den Garten geschafft. Eine wächst noch bei meinen Eltern in Bonn im Garten und eine hat den Umzug hier auf die Schwäbische Ostalb überstanden :D

Ein anderer Farn - den Namen weiß ich leider nicht, vermehrt sich in meinen (Zimmer)Orchis wie Unkraut, so daß das endgültige Ausrotten einige Jahre gebraucht hat...

Also - warum soll es bei Dir nicht klappen ::) Wichtig ist wohl wirklich eine ausreichende Feuchtigkeit, so daß die Gameten zueinander schwimmen können :o

Viel Gedud ud Erfolg wünsch ich Dir

WühlmausGrüße
Gespeichert

Tolmiea

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1617
  • Liebe ich dieses Forum???
Re:Farn - Sporenvermehrung
« Antwort #3 am: 14. Februar 2005, 20:34:35 »

Glückwunsch! Ist ja der Hammer, sowas langwieriges würd ich selbst nie in Angriff nehmen!
Bei so langen Vorlaufzeiten hätte hunderpro bei uns die Putzfee den Bims gewienert, die Katzen hättens runtergeschmissen, der Nachbarskater hätt sich draufgesetzt, GG hätts verräumt, die Kinder hätten es entsorgt und ich hätts schlicht und einfach vergessen..... ;D

liegrü g.g.g.
Gespeichert

knorbs

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13326
Re:Farn - Sporenvermehrung
« Antwort #4 am: 14. Februar 2005, 20:52:40 »

Zitat
so daß die Gameten zueinander schwimmen können

feucht haben sie's...oder sollte ich mal mit dest. wasser reinsprühen um deren sexleben anzukurbeln?

ich hoffe nur es geht einigermaßen schnell voran...bin immer so ungeduldig. sollte es doch eine pteris art gewesen sein, könnte das ja klappen. irgendwo hab ich auf einer website zur vermehrung von pteris cretica gelesen: easy and quick from spores including cultivars 8)

@brennnessel

nein, alpinum, d.h. ein gewächshaus, dass aber nur regenschutz bietet. ist seitlich offen und da kommt schon frost rein. aber sicherlich im winter trotzdem etwas wärmer als ganz frei im garten.

norbert
« Letzte Änderung: 14. Februar 2005, 20:56:58 von knorbs »
Gespeichert
z6b
sapere aude, incipe

Wühlmaus

  • Gast
Re:Farn - Sporenvermehrung
« Antwort #5 am: 14. Februar 2005, 21:18:16 »

Nein, sprüh nicht mehr - es sieht doch gut feucht aus :D

Und mach die Schale nicht unnötig oft auf, damit nicht Schimmel, Algen und Anderes rein und zuviel Feuchtigkeit raus kommen 8)

WühlmausGrüße
Gespeichert

knorbs

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13326
Re:Farn - Sporenvermehrung
« Antwort #6 am: 07. Mai 2005, 22:27:05 »

zwischennachricht...es hat geklappt...aus den vorkeimen sind mittlerweile die ersten farnbabys gewachsen. bin mal gespannt, wann das erste blatt auftaucht, das einem pteris-blatt gleicht....wahrscheinlich nächste jahr um diese zeit ;D . bisher nichts weiter gemacht, als in plastikdose am fenster stehen lassen + ab+zu wasser rein, damit der bims vollgesaugt ist...frag mich nur, von was die sich ernähren...blanker bims ???
Gespeichert
z6b
sapere aude, incipe

knorbs

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13326
Re:Farn (Pteris?) - Sporenvermehrung
« Antwort #7 am: 15. August 2005, 22:47:37 »

mittlerweile wachsen mir meine farnbabys aus der anzuchtdose ;D . die runden, ca. fingernagelgroßen runden blättchen dürften wohl sowas wie das 1. keimblatt sein. jetzt starten einige der kräftigeren pflänzchen ein blatt, das zwar farntypisch aussieht, aber keinesfalls schon dem späteren blatt eines adulten exemplars entsprechen.

 in welches substrat soll ich sie jetzt umsetzen? ich dachte an reinen weißtorf vermischt mit bims. die pflanze, von der ich ein stück des sporenwedels abgenommen hatte, wuchs in kalktuffgestein (sicherlich mit humosen einschwemmungen) im alpinum eines bekannten.

die sämling sitzen ja auf reinen bimssteinchen auf, daher lassen sie sich auch gut entnehmen. bisher haben sie keinerlei humoses substrat gesehen ;D . sind meine ersten gehversuche bei der farnvermehrung, daher frag ich mal sicherheitshalber bei den experten nach.
« Letzte Änderung: 15. August 2005, 22:52:29 von knorbs »
Gespeichert
z6b
sapere aude, incipe

Wühlmaus

  • Gast
Re:Farn (Pteris?) - Sporenvermehrung
« Antwort #8 am: 15. August 2005, 23:57:36 »

Hey Knorbs - das sieht ja seeeehr gut aus :D

Ich wär nicht ganz so sparsam mit dem Substrat und würde den farnkindern doch zumindest ein Gemisch aus Bims und steriler Aussaaterde gönnen 8)

Weiter viel Spaß und Erfolg
Wühlmaus
Gespeichert

carmen

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 193
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Farn (Pteris?) - Sporenvermehrung
« Antwort #9 am: 16. August 2005, 07:50:06 »

Schließe mich den Empfehlungen von Wühlmaus mal an.
Rosi, als Farnzüchterin, schrieb ja-die Sporen auf feuchte Aussaaterde, Deckel drauf.
Meine Farnbrut befindet sich seit dem Wochenende im "Deckeldraufstadium".
Torf? Ob er das wirklich will? Wirkt der nicht ph senkend? Ist nur ein Gedanke am Rande von mir, habe in der Türkei noch keinen "fetten" Waldboden gesehen, oder mooriges.
Knorps, ich wünsche Dir gutes Gelingen. Letztlich hast Du für mich den Nachweis erbracht, daß es auch mir gelingen könnte. Warten wir mal bis Weihnachten ;)

LG
Carmen
Gespeichert

Phalaina

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7154
Re:Farn (Pteris?) - Sporenvermehrung
« Antwort #10 am: 16. August 2005, 10:58:14 »

Ich habe bei meiner Farnausaat (Aplenium scolopendrium) auch kein reines Torf-Bims-Gemisch genommen, sondern TKS1/Perlite und etwas aufgekalkt. Nach dem Vereinzeln zogen die Babies kräftig an.

;)Ph.
Gespeichert

knorbs

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13326
Re:Farn (Pteris?) - Sporenvermehrung
« Antwort #11 am: 16. August 2005, 11:11:50 »

stimmt...ein bischen nährstoffe brauchen die schon, damit es mal nen wachstumsschub gibt. werde mein seedlingssubstrat nehmen, mit perlit + bims vermischen + etwas dolomit hinzugeben.

danke für die tipps :)
Gespeichert
z6b
sapere aude, incipe

Athyriana

  • Gast
Sporenvermehrung
« Antwort #12 am: 02. September 2005, 22:09:02 »

Nun muß ich auch mal ein Bildchen hier einbringen. Ich hab ja Sporenaussaat bisher immer nur als Zuschauer in der Gärtnerei gesehen. Jetzt das erste mal einen gelungenen Versuch zu Hause gestartet. ca. 3 Monate oder waren es erst 2? ist es jetzt her. Ich habs dummerweise nicht aufgeschrieben. Aber egal....
So sehen die kleinen Prothallien jetzt aus. Hab sie gestern in kleinen Teilstückchen in Minitöpfchen verpflanzt. Bin gespannt ob sie es überleben und wie sie sich weiter entwickeln.

Liebe Grüße
Rosi
Gespeichert

carmen

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 193
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Farn - Sporenvermehrung
« Antwort #13 am: 08. September 2005, 12:30:15 »

Hallo,

gut 4 Wochen später habe ich gestern entdeckt, daß sich was tut. Grüner Flor auf der Aussaaterde und drei gelbgrüne Knubbel, ca. 3 mm groß.
Das spornt mich an, dem Hirschzungenfarn gleich noch einen besporten Wedel zu entwenden.
Sollte die Knubbel was Ernstes darstellen, finde ich es gar nicht so langwierig ;)

LG
Carmen
Gespeichert

Irisfool

  • Gast
Re:Farn - Sporenvermehrung
« Antwort #14 am: 08. September 2005, 12:40:04 »

hallo carmen, der Hirschzungenfarn breitet sich in meinem Garten von selbst aus, wo er soll und vor allen Dingen , wo er nicht soll; ist das normal?
Gespeichert
Seiten: [1] 2 3 ... 7   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de