Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Ich habe gerade einen Kopf an eine Kollegin verschenkt. 3 liegen noch im Kühlfach zuhause. (Anonymes Zitat aus einem Fachthread)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
25. September 2020, 18:25:12
Erweiterte Suche  
News: Ich habe gerade einen Kopf an eine Kollegin verschenkt. 3 liegen noch im Kühlfach zuhause. (Anonymes Zitat aus einem Fachthread)

Neuigkeiten:

|28|11| Schmutzige Fensterscheiben sind gelebter Singvogelschutz! (anonymes Zitat)

Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 7   nach unten

Autor Thema: Farn - Sporenvermehrung  (Gelesen 25601 mal)

knorbs

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13326
Re:Farn - Sporenvermehrung
« Antwort #30 am: 18. April 2006, 21:43:26 »

ich zeig mal wieder ein foto meines sporenvermehrten unbekannten farns aus #1...ich denke athyriana hat recht...es ist sicherlich ein pellaea, wahrscheinlich die art atropurpurea. vom prothallium-stadium bis jetzt sind 14 monate vergangen, seit der aussaat 19 monate. der müsste aber winterhart sein, da dieser farn in u.s.a + bis ins südl. canada verbreitet ist. als kalkfelsenbewohner was für den sonnigen/absonnigen steingarten in steinspalten.
« Letzte Änderung: 18. April 2006, 22:51:54 von knorbs »
Gespeichert
z6b
sapere aude, incipe

Athyriana

  • Gast
Re:Farn - Sporenvermehrung
« Antwort #31 am: 14. Mai 2006, 19:36:20 »

Hallo Knorbs,

Sieht in der Tat aus wie Pellaea atropurpurea. Wenn es der ist, ist er auch winterhart. Ich hab meine draußen und selbst der letzte doch etwas härtere Winter hat ihnen nicht geschadet. Sie treiben alle gerade wieder neu aus.

Seltsam....vielleicht ist er in der Türkei eingeschleppt worden. Normalerweise kommt der dort wirklich nicht vor. Warte einfach mal ab wie groß er wird. Ein P. atropurpurea dürfte max. 40 cm erreichen, eher nur 30. Der andere von dem ich sprach wird wesentlich größer, die Wedel können 60 cm lang werden oder mehr und außerdem ist er nicht winterhart, d.h. er verträgt nur ganz geringe Minusgrade.

Wie sind denn die Wedel von der Textur her? Daran kann man sie auch gut unterscheiden. Wenn du ihn auspflanzt müßten die Wedel von P. atropurpurea schnell relativ fleischig und fest werden, während der andere papierartig dünn bleibt.

liebe Grüße
Athyriana
Gespeichert

knorbs

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13326
Re:Farn - Sporenvermehrung
« Antwort #32 am: 15. Mai 2006, 15:50:34 »

ah, das ist ja toll, dass der pellaea atropurpurea bei dir im freien geht. wie sieht's denn mit der winternässeempfindlichkeit aus bei dem? standort sonnig oder mehr richtung schatten? ich habe meinen bekannten einen sämling gezeigt + gesagt, dass es wahrscheinlich ein nordamerikanischer farn sei. mit der herkünft türkei hat er sich wahrscheinlich geirrt, weil er sagte, das könne schon stimmen mit u.s.a., weil er von dort auch farne habe.
Gespeichert
z6b
sapere aude, incipe

ebbie

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4727
Re:Farn - Sporenvermehrung
« Antwort #33 am: 15. Mai 2006, 17:59:48 »

Jetzt habe ich in meinem Lieblingsgartenschmöcker ("Pflanzen für das Alpinenhaus", Fritz Kummert) sogar etwas über Pellaea gefunden. Zu P.atropurpurea:
In den USA und Kanada weit verbreitet: In ausgesetzten oder beschatteten Klippen oder Felsspalten des Kalksteins, selten in steinigen Wäldern...
Insgesamt zu Pellaea:
Sehr nette trockenheits- und kalkliebende Kleinfarne, am besten im Alpinenhaus zu ziehen.
Er schließt also eine Freilandhaltung nicht aus. Ich habe meine Exemplare jetzt in eine ostseitige Tuffsteinspalte gepflanzt und werde im Winter vorsichtshalber Nässeschutz geben.
Gespeichert

Junka †

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3357
  • Westliches Rheinland 8a
Re:Farn - Sporenvermehrung
« Antwort #34 am: 20. Mai 2006, 22:14:48 »

Habt Ihr eigentlich keine Probleme mit den Trauermückenlarven ???
Bei meinen Aussporungen hab ich manchmal den Eindruck, die fressen schneller als die Pflänzchen wachsen :'(
Gespeichert
Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.    Albert Camus

EmmaCampanula

  • Gast
Re:Farn - Sporenvermehrung
« Antwort #35 am: 23. April 2012, 16:12:35 »

Ich krame mal diesen älteren Thread hervor.
Im Winter gab es wenig zu tun im Garten - so habe ich mich mal an der Vermehrung von Farnen über Sporen versucht.
Als Minigewächshäuser haben sich Weckgläser mit breiter Öffnung bewährt; da das ganze ja auch eine Weile dauert, war mir diese Lösung auch aus optischen Gründen lieber.
Einen Teil der Minifarne habe ich schon pikiert & ein anderer Teil wartet noch drauf.

Gespeichert

EmmaCampanula

  • Gast
Re:Farn - Sporenvermehrung
« Antwort #36 am: 23. April 2012, 16:13:22 »

Hier ganz klein & mit dem ersten Blättchen Asplenium x ebenoides:

Gespeichert

EmmaCampanula

  • Gast
Re:Farn - Sporenvermehrung
« Antwort #37 am: 23. April 2012, 16:14:08 »

und Cheilanthes tomentosa:

Gespeichert

Poison Ivy

  • Gast
Re:Farn - Sporenvermehrung
« Antwort #38 am: 23. April 2012, 16:19:57 »

Mein Glückwunsch!

Fällt Aslpenium x ebenoides aus Sporen echt?
Gespeichert

EmmaCampanula

  • Gast
Re:Farn - Sporenvermehrung
« Antwort #39 am: 23. April 2012, 16:20:26 »

Ja - der fällt echt.
Gespeichert

knorbs

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13326
Re:Farn - Sporenvermehrung
« Antwort #40 am: 23. April 2012, 16:39:17 »

was hast du als aussaatsubstrat genommen? reinen torf oder torf-sandgemisch?
Gespeichert
z6b
sapere aude, incipe

potz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2966
Re:Farn - Sporenvermehrung
« Antwort #41 am: 23. April 2012, 19:23:26 »

Tolle Lichtschalter!
Gespeichert

EmmaCampanula

  • Gast
Re:Farn - Sporenvermehrung
« Antwort #42 am: 23. April 2012, 21:04:54 »

Das Aussaatsubstrat sieht schon recht dunkel-torfig aus; ein Teil verbrauchte Topferde mit Torfanteil, ein Teil sandige Gartenerde, eine Hand voll Perlite und eine Spur Gesteinsmehl. Alles in allem ziemlich nährstoffarm.

Gespeichert

Poison Ivy

  • Gast
Re:Farn - Sporenvermehrung
« Antwort #43 am: 24. April 2012, 08:43:09 »

Ich habe zu Asplenium x ebenoides mal nachgelesen: Die Hybride kommt natürlicherweise vor, ist aber steril und produziert nur abortierte Sporen. An einer Stelle im natürlichen Verbreitungsgebiet in Georgia soll eine Pflanze gefunden worden sein, die tetrapolid ist und deshalb lebensfähige Sporen bilden kann (und das auch tut). Von diesen fertilen Pflanzen sollen die in Kultur vorhandenen Exemplare abstammen.
Gespeichert

Gartenlady

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18784
Re:Farn - Sporenvermehrung
« Antwort #44 am: 24. April 2012, 09:09:56 »

Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg. Das macht Lust auf Nachahmen ;)

Ich habe gerade meinen Chaeilanthes tomentosa genau inspiziert, die noch grünen Wedel haben keinerlei Anzeichen von Sporen, aber ich habe jetzt ganz tief unten den Austrieb der neuen Wedel gesehen *freu. Ich hatte in den letzten Tagen etwas Sorgen, dass er den Winter nicht überstanden hätte.

Mir gefällt auch die sehr ansprechende Anordnung Deiner Kulturen, samt Etiketten und antiken Lichtschaltern.

Gespeichert
Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 7   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de