Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Toleranz ist der Verdacht, dass der andere Recht hat. (Kurt Tucholsky, 1890-1935)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
22. Mai 2024, 22:06:19
Erweiterte Suche  
News: Toleranz ist der Verdacht, dass der andere Recht hat. (Kurt Tucholsky, 1890-1935)

Neuigkeiten:

|14|12|Falls ihr eure Weihnachtseinkäufe sowieso online tätigt, dann schaut mal bitte bei unseren Partnerprogrammen rein.  :)

Seiten: [1] 2 3   nach unten

Autor Thema: 2450 m² erbitte Hilfe bei der Planung Tipps Anregungen  (Gelesen 10136 mal)

Glockenblume

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1185
  • Ich liebe dieses Forum!
2450 m² erbitte Hilfe bei der Planung Tipps Anregungen
« am: 06. Januar 2012, 14:09:17 »

Guten Tag

seit kurzem sind wir Eigentümer von ca. 2450m² Wiese.
Diese schließt direkt an unser bereits angelegtes Grundstück an.
Wir haben einen direkten Zugang auf die Wiese. Nach links ist das Stück größer als nach rechts.
Die Wiese ist ca. 17 breit und 130 m lang.
Sie wurde bisher einmal im Jahr gemäht.
Sie ist sandig, trocken und vermoost.
Es steht kein Baum und Strauch drauf und wir können sie von einer Seite mit schwerem Gerät befahren, wenn wir das wollen.
( Anbindung zur Straße)
Meine Frage ist nun wie teilt man so ein langen Schlauch auf.
Auf meiner Wunschliste stehen
Gemüse und Obstgarten
großer Kiesgarten mit vielen Gräsern
Bäume und Sträucher mit schöner Herbstfärbung

Clematispfad

Wasser sowie viele Sitzplätze
liebe Grüße
Martina
Blick nach links
« Letzte Änderung: 08. Januar 2012, 10:47:35 von Glockenblume »
Gespeichert

daphne

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 739
Re:2500m² erbitte Hilfe bei der Planung Tipps Anregungen
« Antwort #1 am: 06. Januar 2012, 14:16:33 »

Gratuliere zur immensen Erweiterung der Garten-Möglichkeiten 8)
Du hast ja schon viele Ideen, und ich würde den Garten auch in Räume mit verschiedenen Themen aufteilen, die klar voneinander abgegrenzt sind. Die typischen englischen Gärten wie Sissinghurst sind dafür gute Beispiele.
Gespeichert

Gänselieschen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21038
  • Ich schlafe immer so lange, bis ich aufwache;)
    • Andrea Timm
Re:2500m² erbitte Hilfe bei der Planung Tipps Anregungen
« Antwort #2 am: 06. Januar 2012, 14:20:27 »

Wird Dir denn eine Anbindung zum vorhandenen Garten gelingen, oder bleibt das Stück ein separates Projekt? Die Eigentliche Erweiterung des Raumes erreichst Du natürlich, wenn der bisherige Garten "weiterfließt".

L.G.
Gänselieschen

PS: Das wäre genau die Fläche, auf die ich die drei Jacobsschafe stellen würde, die leider noch immer woanders rumturnen ::) ::) ::)
Gespeichert

SouthernBelle

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2736
Re:2500m² erbitte Hilfe bei der Planung Tipps Anregungen
« Antwort #3 am: 06. Januar 2012, 17:38:03 »

Martina, magst Du mal eine Grundriss-Skizze einstellen? Himmelsrichtungen, wo ist Eure Grenze, wo ist die Zufahrt, wo ist das Waeldchen(?) recht auf dem Photo und gehoert das noch zu Euch, Gefaelle. Gibts es Graben oder Wasserloch auf dem neuen Stueck?
Wollt Ihr den kleinteiligen Stil Eures jetztigen Gartens in das neue Stueck hineinentwickeln oder wollt Ihr eher grossflaechig arbeiten? Der Uebergang von alt zu neu- wie und wo soll der sein?
Gespeichert
Gruesse

Christina

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6745
  • Odenwälder Weininsel 7a 206 m ü. NN
Re:2500m² erbitte Hilfe bei der Planung Tipps Anregungen
« Antwort #4 am: 06. Januar 2012, 17:57:17 »

Ich habe auch einen langen "Schlauch" als Garten. 17 m breit, 70 m lang. ziemlich genau in der Mitte steht ein Gartenhäuschen, welches ich erst abreisen wollte. Aber alle waren dagegen, obwohl es äußerst häßlich ist. Inzwischen ist es ziemlich kompett mit wildem Wein zugewuchert, so ist es ganz in Odnung.
Rechts davon habe ich in Fortsetzung der Hütte quer zum Grundstück eine Buchenhecke gepflanzt, ebenfalls am oberen Ende der Hütte. Somit ist ein Gartenraum entstanden, der jetzt mein Gemüsegarten ist. Davor ist der Blumengarten, dahinter die Obstwiese mit den Hühnern. Im nachhinein hat die Gartenhütte, vor der auch noch eine schöne Bank steht, sich sogar als Segen erwiesen. Am rechten Grundstücksrand schlängelt sich noch ein Kiesweg lang. Auf dem Foto nicht zu sehen. Der große blühende Kirschbaum steht dann schon auf der Obstbaumwiese.

Lange Schläuche würde ich jetzt immer in dieser Richtung einteilen.
Gespeichert
Viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, werden das Antlitz dieser Welt verändern.  (Sprichwort der Xhosa)

Gartenlady

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21804
Re:2500m² erbitte Hilfe bei der Planung Tipps Anregungen
« Antwort #5 am: 06. Januar 2012, 18:42:55 »

Herzlichen Glückwunsch zum großen Garten. Ich wünsche Dir und Deinem GG viel Elan und Durchhaltekraft.

In Holland habe ich vor Jahren mehrmals den damals schönsten Garten in NL ( ;) ) gesehen, das ist der Heerenhof . Er war ursprünglich 115 Meter lang und 12 Meter breit. Später haben sie den Nachbarstreifen dazu gekauft und ganz anders angelegt, von da an ging´s leider bergab.

Der ursprüngliche Garten war schön wie ein Bühnenbild und die beiden Besitzer waren auch Bühnenbildner.

Es ist viel leichter ein langes schmales Grundstück in Räume zu teilen als ein quadratisches.
Gespeichert

Katrin

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10487
  • The best way to have a friend is to be one!
    • Geraniumhomepage, Gartenfotos und (neu!) Garten-Blog
Re:2500m² erbitte Hilfe bei der Planung Tipps Anregungen
« Antwort #6 am: 06. Januar 2012, 19:15:28 »

Später haben sie den Nachbarstreifen dazu gekauft und ganz anders angelegt, von da an ging´s leider bergab.

War der Gartenstreifen tatsächlich früher noch schöner ? Ich fand ihn bei meinem Besuch heuer ausgesprochen gelungen und zweifellos ist dieser Garten eine Inspiration für lange und schmale Gärten. Den formalen Bereich fand ich aber auch nicht so schön.

Falls du mehrere Gartenräume planst, würde ich sie immer optisch ausreichend voneinander trennen (Hecken, Bäume, Staudenbeete,...) und Blickachsen freilassen, aber nie übers ganze Gelände und nie hinereinander. Also im ersten Raum die Verbindung zum zweiten eher links, vom zweiten zum dritten eher rechts... damit man nie alles überblicken kann und durch verwinkelte Gänge gespannt ist, wie es weitergeht. Dazwischen kann man natürlich Freiräume lassen oder lockerer gestalten, kommt ja auch auf die Nutzung an.
« Letzte Änderung: 06. Januar 2012, 19:16:11 von Katrin »
Gespeichert
"Ich glaube, viele von uns haben ihre Heimat längst verloren, denn sie haben sie in der Kindheit gelassen, in den staubigen Straßen und an den sonnigen Tagen, als die Welt noch gut war, weil wir nur die Fassade sahen und zu klein waren, die Türen zu öffnen."

ich

Gartenlady

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21804
Re:2500m² erbitte Hilfe bei der Planung Tipps Anregungen
« Antwort #7 am: 06. Januar 2012, 19:28:02 »

Meine Erkenntnisse sind Jahre alt, Deine Bilder zeigen, dass sie sich wieder aus dem Tief befreit haben, dann muss ich unbedingt noch mal dort hin.

Deine Bilder vom formalen Teil sehen auch gut aus, er war halt noch ganz neu als ich ihn zum letzten Mal gesehen habe.
Gespeichert

Gartenplaner

  • Master Member
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19672
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re:2500m² erbitte Hilfe bei der Planung Tipps Anregungen
« Antwort #8 am: 07. Januar 2012, 20:03:32 »

Hallo Martina,

hast du denn schon eine Idee oder eine Wunschvorstellung, was für einen Stil der Gartenteil haben soll?

Du hast nämlich schon mal zwei grundsätzliche Möglichkeiten:

eine formale Gestaltung, bei der sich wirklich richtige Garten"Räume", durch streng geschnittene Hecken voneinander getrennt und mit clematisberankten Bögen verbunden wie eine Perlenkette aneinanderreihen.
Da könnte man die Bögen-Durchgänge sogar in einer Linie hintereinander auf einer Achse ausrichten und als Blickpunkt die freie Landschaft am Ende der Wiese nutzen :)

Die genau diametrale Möglichkeit wäre ein sehr fliessender Übergang von einem Gartenbereich (Raum) zum nächsten, auch so, dass man nicht von einem Gartenraum in den nächsten schauen kann und gespannt ist, was einen um die nächste Ecke erwartet.

Dann gilt es zu überlegen, wie man die Ideenräume, die du schon angedacht hast, anordnet - ein Gemüsegarten sollte möglichst gut zu erreichen sein über kurze Wege wegen Pflege und Ernteverwertung in der Küche - also eher nah am Haus.
Es sei denn, es stört einen nicht, etwas dahin zu laufen und man möchte den Gemüsegarten eher nicht sehen und verstecken.

Ein Obstgarten ist schon weniger "formal" wie ein Gemüsegarten, auch wenn beide eigentlich immer zueinandergehörend betrachtet werden.

Bäume und Gehölze würden sich gut an den Waldrand anschliessen und auch verwischen, dass dort die Grundstücksgrenze ist und der Bereich so schmal ;)

Der Übergang zur freien Landschaft am hinteren Ende der Wiese würde ich mir am ehesten als Bereich für einen natürlich aussehenden Teich vorstellen - allerdings, wenn es die formale Gestaltung sein soll, kann der Wasserbereich auch ein sehr formales, geometrisches Wasserbecken sein :o

Am schwierigsten finde ich es momentan, den Kiesgarten unterzubringen, zumindest in einer natürlichen Gestaltung....

Und natürlich kann man in jedem einzelnen Gartenraum einen Sitzplatz einrichten - und sollte das auch ausnutzen.

Vielleicht solltest du noch erklären, wie genau euer alter Garten an die Wiese stößt und ob du dir schon Gedanken gemacht hast, ob du die Bereiche verzahnen willst oder die Wiese neben dem alten Garten als ganz neuen Raum gestalten willst.

Soviel vielleicht erst mal als Gedankenanstöße ;)

Beste Grüße,

Gartenplaner

Gespeichert
Wer meinen Lern-Garten sehen will - unterm Goldfrosch-Bild den Globus klicken!

Erich Kästner, (1933/46), Ein alter Mann geht vorüber

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

partisanengärtner

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18831
  • Qualitatives Wachstum hat keine Grenzen. 6b
    • künstler Gartenkunst etc.
Re:2500m² erbitte Hilfe bei der Planung Tipps Anregungen
« Antwort #9 am: 07. Januar 2012, 20:22:18 »

Schau doch mal diesen Thread an http://forum.garten-pur.de/index.php?board=35;action=display;threadid=33910
PM hat nicht funktioniert.
Gespeichert
Wer zuviel jätet raubt sich manche Überraschung.

Axel

Glockenblume

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1185
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:2450 m² erbitte Hilfe bei der Planung Tipps Anregungen
« Antwort #10 am: 08. Januar 2012, 10:57:57 »

@ Axel Partisanengärtner PM hat funktioniert.
@ Gartenlady und Katrin den Garten will ich mir im Frühjahr ansehen. Gefunden habe ich ihn im Buch über Niederländische Gärten.
@ Gartenplaner vielen Dank für deine ausführlichen Beitrag.
Formal werde ich den Garten eher nicht anlegen.
Man muss auch daran denken das man älter wird und dann nicht mehr so viele Hecken, Buchsbäume ect. schneiden kann.
Unterschiedliche Gartenräume möchte ich aber gern anlegen, weil der Garten spannend bleiben soll.
Obst und Gemüsegarten werde ich kombinieren.
Ich gehe jetzt mal raus und mache ein Foto von der Rückansicht des alten Gartens und wo der Gemüsegarten hin soll.
Auf den Kiesgarten möchte ich nicht verzichten, weil sich das bei unserem sandigem Boden anbietet.
Rosen habe ich hier genügend und die müssen sehr gepäppelt werden, das ist auf Sandboden einfach so.
Rugosas werde ich warscheinlich an den Rand des noch zu pflanzenden Waldes setzten. Auch Sträucher die den Vögeln im Winter Nahrung bieten.
Gespeichert

oile

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 30895
  • Markgräfin von Pieske, Gierschkultivatorin
    • oilenpark
Re:2450 m² erbitte Hilfe bei der Planung Tipps Anregungen
« Antwort #11 am: 08. Januar 2012, 12:52:39 »

Wenn Du Gehölze einplanst, die gut eingewachsen nicht beschnitten werden müssen, ist das im Alter eine feine Sache. ;)
Gespeichert
"Wenn also Millionen Menschen evidenzbasierte Angst vor der Klimakrise haben, wenn Minderheiten rechte Gewalt benennen, dann ist das 'Hafermilch-Wokeness', wenn aber Menschen eine rechtsextreme Partei wählen, die hetzt & die Klimakrise leugnet, dann sind das 'berechtigte Sorgen'?"
Luisa Neubauer

Henning

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 481
Re:2450 m² erbitte Hilfe bei der Planung Tipps Anregungen
« Antwort #12 am: 08. Januar 2012, 15:36:01 »

Da das Grundstückso groß ist, kannst Du im Grunde alles machen.
Wichtig ist es aber, ein Packende für die Planung zu bekommen.
Gartenplaner hat sehr wichtige Anregungen gegeben.
Ich versuche es noch einmal von einer etwas anderen Seite.

Als erstes empfehle ich dringend zwei Punkte zu klären, damit die Diskussion zielstrebig geführt werden kann
und damit Dir Entscheidungen leichter fallen (Schritt für Schritt, vom Wichtigen zum weniger Wichtigen).

1 welche Eigendynamik hat das Grundstück schon einmal vorab
- Erschließung (Längsseite, Querseite, Mitte, Rand)
  Zur Erläuterung: bei der Erschließung aus der Mitte z.B. spricht schon einmal einiges für zwei unterschiedliche Bereiche,
  nämlich einen linken und einen rechten.
  Bei einer Erschließung aus einer Ecke spricht einiges für eine interessante diagonale Erschließung (als Prinzip).
  Ich will sagen, aus der Grundsituation heraus ergeben sich gewisse Prinzipien zum Umgang mit der gesamten Fläche,
  die dann (sehr wichtig) in Räume unterteilt werden sollte.
  Meine Beispiele sind nicht zwingend, aber aus einer vorhandene Situation heraus entwickelte Ideen
  passen meistens hinterher besser,
  und erleichtern die weiteren Planungsschritte.
- Wie sieht die Nachbarschaft aus und wie soll damit grundsätzlich umgegangen werden.
  Sie sind ein Teil Deines Gartens und können mit einbezogen werden, ganz oder teilweise oder überhaupt nicht.

2 Was sind Deine Vorlieben, was möchtest Du unbedingt haben, was gefällt Dir, vor allem: was ist das Wichtigste?

Z. B. könntest Du Dir wünschen, daß gleich am Eingang des Gartens eine wunderschöner Bereich vorgehalten wird, den man gut benutzen kann um mit Freunden gemeinsam zu tafeln. Während der Vorbereitung oder zur Verdauung könnte dann der Garten von den Freunden erschlossen/ besucht werden. Diese Vorstellung spräche meines Erachtens für eine Erschließung von der Schmalseite und würde vielleicht für eine geheimnisvolle Wegführung und unterschiedliche verwunschene Bereiche sprechen, die man planerisch gut bewältigen kann, wenn man sich vorstellt, nach dem Essen vom Tisch aufzustehen und den Garten zu erkunden.
Eine strenge Anordnung (geometrisch) mit unterschiedlichen Räumen, die man vom Ausgangspunkt erahnen kann, ist in dem Falle auch denkbar, da kommen wiederum Deine individuellen Vorlieben in's Spiel.

Vielleicht bist Du aber auch an der Nordsee aufgewachsen und wünscht Dir deshalb jetzt einen weiten unverstellten Blick?
Wie gesagt, im Grunde kannst Du alles machen.
« Letzte Änderung: 08. Januar 2012, 15:37:31 von Henning »
Gespeichert

Treasure-Jo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9526
  • Klimazone 8a (100 m ü.NN)
Re:2500m² erbitte Hilfe bei der Planung Tipps Anregungen
« Antwort #13 am: 08. Januar 2012, 16:35:12 »

Gratuliere zur immensen Erweiterung der Garten-Möglichkeiten 8)
Du hast ja schon viele Ideen, und ich würde den Garten auch in Räume mit verschiedenen Themen aufteilen, die klar voneinander abgegrenzt sind. Die typischen englischen Gärten wie Sissinghurst sind dafür gute Beispiele.


Auf Sissinghurst zu schauen wird hier nicht allzu viel weiterhelfen.

Wobei es vollkommen richtig ist, einen solch großen Garten zu gliedern, den wer möchte in einer großen Lagerhale leben. Meist streben wir neben dem Gefühl der Weite und Freiheit auch nach Geborgenheit, Klarheit und nach einer Ordnung im besten Sinne. Gliederungen von Flächen kann durch die Schaffung von Gartenräumen geschehen. Dabei können die "Wände" dieser Räume aus Mauern oder Hecken gebildet werden. Das mus aber nicht sein. Räume kann man auch durch andere Raumbildner schaffen. In kleineren Gärten können das Wege, unterschiedliche Beläge (nicht nur Pflaster-, sondern auch Pflanzflächen), oder auch - meist höhere - prägnante Stauden oder Sträucher sein. Für die Raumbildung in größeren Gärten benötigt man in der Regel größere Gehölze. die den Raum in die zweite und dritte Dimension aufspannen.

Daher sollte sich jeder, der nicht ganz bewußt und gewollt die große Fläche und Raum eines solch großen Garten als unzerteilte "Raumhalle" erhalten will, über eine sinnvolle (von den Bedürfnise und Wünschen her) und eine gestalterisch nachvollziehbare und damit ästhetisch befriedigende Gliederungslösung bemühen.

Bevor Du aber Räume schaffst, ist es hilfreich, bei Deinen Wünsche und Ideen eine Vorstellung für den jeweiligen Flächenbedarf zu entwickeln. Es ist ein großer Unterschied, ob Du beispielsweise 3 Obstbäume pflanzen willst, oder eher 100. Soll Dein Kiesgarten überschaubare 25m2 groß werden oder gerne auch 300m2. Dabei spielt atürlich neben der Finazierung auch der Erstellungs- und Pflegeaufwand eine Rolle. Wen Du jedem Deiner Ideen, Wünsche, Träume eine Fläche (ca., in m2) zuweist, bringt Dich das schon mal weiter. Vielleicht möchtest Du ja den Hauptteil des Gartens als Wiese belassen oder ein Wäldchen aufforsten?

Die Wünsche und Ideen sollten konkretisiert werden. Was heißt es, einen Obstgarten anzulegen? Welche Obstsorten, wieviele Bäume...... Das kannst Du für jeden Wunsch und jede Idee machen.

Was ist Deine Vision für diesen Garten? Wieviel Zeit möchtest Du darin verbringen....

Erst das Große klären, zum Schluss kommen die Details.


« Letzte Änderung: 08. Januar 2012, 16:46:50 von Treasure-Jo »
Gespeichert
Liebe Grüße

Jo

riesenweib

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8920
  • schwarzerde | basisch | feucht | windig
    • :)
Re:2450 m² erbitte Hilfe bei der Planung Tipps Anregungen
« Antwort #14 am: 08. Januar 2012, 20:23:43 »

in ergänzung zu Henning und Jos ausführungen: was siehst Du von der wiese aus, was davon willst Du betonen, was gnädig verhüllen (falls das jweils möglich ist)?

Die obstwiese aus Joes beispiel könntest Du dann dort platzieren, wo Du im sommerhalbjahr etwas ausblenden möchtest. Der clematis walk könnte auf einen besonderen ort/blick zuführen, den Du erst aus der nähe sehen willst.
« Letzte Änderung: 08. Januar 2012, 20:24:43 von riesenweib »
Gespeichert
will bitte jemand meine tippfehler? Verschenke sie in mengen. danke ;-)
Seiten: [1] 2 3   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de