Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Erfahrungen - das sind die vernarbten Wunden unserer Dummheit. (John Osborne)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
10. Mai 2021, 00:53:37
Erweiterte Suche  
News: Erfahrungen - das sind die vernarbten Wunden unserer Dummheit. (John Osborne)

Neuigkeiten:

|14|6|Um eine Kultur zu schaffen, genügt es nicht, mit dem Lineal auf die Finger zu klopfen. (Albert Camus)

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Zwetschgenbaum Ableger was machen?  (Gelesen 5021 mal)

kumst2000

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4
Zwetschgenbaum Ableger was machen?
« am: 23. März 2012, 22:39:09 »

bei dem einem Zwetschgenbaum hat sich leit letztem Herbst neben dem Hauptstamm einige Ableger (oder wie man die auch nennt) gebildet. Wie kann ich daraus eigenständige Bäume machen? Problem ist dass was ich bisher gesehen habe diese Ableger genau an einer grossen Wurzel gebildet haben.



zwetschge1.jpg




zwetschge2.jpg

Gespeichert

Blauaugenwels

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1339
Re:Zwetschgenbaum Ableger was machen?
« Antwort #1 am: 23. März 2012, 22:50:01 »

Prinzipiell einfach abreißen und extra pflanzen. Wurzeln sollten freilich dran sein.

Aber es gibt ein Problem:
Diese Wurzelschosser kommen aus der Unterlage, auf welche die Edelsorte veredelt ist. Die Unterlage hat komplett andere Früchte als die Edelsorte und auch andere Wuchseigenschaften. Sie ist für die Wurzel-Aufgaben des Baums zuständig, nicht für die Fruchtproduktion.
Ergo: Diese Wurzelschosser müssten veredelt werden.

Wenn ein veredelter Baum derart viele Schosser bildet, stimmt etwas nicht.
__________

Falls es ein wurzelechter Baum sein sollte, dann würde ich ihn mir nicht in den Garten holen. Die Gefahr, dass er wieder derartige Wurzelschosser macht ist extrem hoch!
« Letzte Änderung: 23. März 2012, 22:52:17 von Blauaugenwels »
Gespeichert

MD9

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 636
Re:Zwetschgenbaum Ableger was machen?
« Antwort #2 am: 23. März 2012, 23:03:08 »

Ich habe die Feststellung gemacht das sie viele Wurzelschosser machen wenn sie Krank sind oder aber stark zurück geschnitten wurden.
Gespeichert
Schöne Grüße aus Ostfriesland
                    Heinz

Elro

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7473
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Zwetschgenbaum Ableger was machen?
« Antwort #3 am: 23. März 2012, 23:23:00 »

Um den Baum nicht noch mehr zu schwächen, weg mit dem Gestrüpp.
Ich würde mir nicht die Mühe machen wollen und eine so wanderfreudige Unterlage zu pflanzen.
Gespeichert
Liebe Grüße Elke

kumst2000

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4
Re:Zwetschgenbaum Ableger was machen?
« Antwort #4 am: 24. März 2012, 18:26:18 »

danke für eure Beiträge. Ich habe heute einen kleinen Teil abgetrennt und woanders gepflanzt.



pflaume.jpg



Da auf dem Grundstück noch genug Platz ist, ist es ein Versuch wert, die Unterlage mal wachsen zu lassen und zu schauen was draus wird.

@MD9
der Baum wurde nicht beschnitten, daran dürfte es nicht liegen. Ob der Baum krank ist kann ich dir nicht sagen. Dafür kenne ich mich nicht so gut aus. Letztes Jahr hat er reichlich Zwetschgen getragen.
Gespeichert

hml

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 195
Re:Zwetschgenbaum Ableger was machen?
« Antwort #5 am: 25. März 2012, 22:15:16 »

Hallo,
ich gehe mal davon aus, dass die Unterlage eine St. Julian 655/2 ist. Die ist bekannt für ihren vielen Ausläufer, die man ständig entfernen muss. Der Baum ist deshalb nicht krank. Im Erwerbsobstbau wird deshalb die St. Julian A oder aber Wangenheim bzw. Wavit verwendet.
Gruß
HML
Gespeichert
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de