Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Erfahrung ist der Name, den jeder seinen Irrtümern gibt. (Oscar Wilde)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
26. November 2020, 16:54:13
Erweiterte Suche  
News: Erfahrung ist der Name, den jeder seinen Irrtümern gibt. (Oscar Wilde)

Neuigkeiten:

|11|4|Wir könnten gleich mit apomiktischen Sorbus weitermachen!!! (Starking)

Seiten: [1] 2   nach unten

Autor Thema: empfehlenswerte tomatensorten fürs freiland  (Gelesen 18546 mal)

Dirk_Schr

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9
  • Tomatenfreund
empfehlenswerte tomatensorten fürs freiland
« am: 01. März 2005, 09:13:31 »

Hallo :)

ich möchte dieses Jahr einige mir neue Tomatensorten anbauen und würde gern wissen, ob jemand schon erfahrung mit diesen sorten (Wladiwostok, Malinowski, Katinka, Kasachstan Rubin, Sara´s Galapagos, Tangella, Auriga) hat. Da ich im Freiland anbauen möchte, interessiert mich natürlich die Unempfindlichkeit ggüber Krankheiten (vor allem Braunfäule) als auch Geschmack, Ernteertrag, Grösse der Pflanzen, etc. Anderen Empfehlungen bin ich natürlich auch aufgeschlossen!

Dirk


Gespeichert

Nina

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15491
    • garten-pur
Re:empfehlenswerte tomatensorten fürs freiland
« Antwort #1 am: 01. März 2005, 09:32:22 »

Hallo Dirk,

herzlich willkommen bei garten-pur! :D

Leider habe ich überhaupt keine Freilanderfahrungen, aber Lisl, Matthias und Bea müßten Dir da etwas berichten können. :)
Gespeichert

brennnessel

  • Gast
Re:empfehlenswerte tomatensorten fürs freiland
« Antwort #2 am: 01. März 2005, 10:23:14 »

Hallo Dirk!
Herzlich Willkommen hier !
Die genannten Tomatensorten kenne ich leider noch nicht . Die ersten sind wohl russische Sorten, mit solchen hatte ich in unserer für Tomaten etwas rauen Gegend immer nur die besten Erfahrungen!
Allerdings ist es bei mir nur an ganz geschützten Orten möglich, Tomaten im Freiland zu halten. Das ist eine Südböschung vor dem Wintergarten und direkt an einer Gewächshausseite.
Hier hatte ich sehr guten Erfolg mit: De Berao (besonders resistente Auslese von Forumsfreund Matthias), Frühzauber, Wendy (gelb), Andenhorn, Gruntowy , den Johannisbeertomaten (welche aber wegen ihrer Minifrüchtchen eher als Dekoration dienen) und einer Wildtomate von den Zatopekindianern (v.Laurin erhalten).
Ich weiß leider nicht, wie es bei dir klimamäßig aussieht. Wir haben viele Niederschläge und dazu oft wochenlang sehr kühle Nächte , das macht es den Freilandtomaten nicht leicht.
Hast du schon Erfahrung auf diesem Gebiet?
LG Lisl
Gespeichert

Dirk_Schr

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9
  • Tomatenfreund
Re:empfehlenswerte tomatensorten fürs freiland
« Antwort #3 am: 01. März 2005, 10:57:45 »

Hallo Dirk,

herzlich willkommen bei garten-pur! :D

Leider habe ich überhaupt keine Freilanderfahrungen, aber Lisl, Matthias und Bea müßten Dir da etwas berichten können. :)


Danke für die herzliche Begrüssung und den Tipp:-)
Mit Matthias hab ich schon Kontakt aufgenommen.
Er schickt mir freundlicherweise etwas saatgut von seiner
ziemlich braunfäule-resistenten de berao tomatenlinie zu.

VG, Dirk
Gespeichert

Dirk_Schr

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9
  • Tomatenfreund
Re:empfehlenswerte tomatensorten fürs freiland
« Antwort #4 am: 01. März 2005, 11:14:25 »

Hallo Dirk!
Herzlich Willkommen hier !
Die genannten Tomatensorten kenne ich leider noch nicht . Die ersten sind wohl russische Sorten, mit solchen hatte ich in unserer für Tomaten etwas rauen Gegend immer nur die besten Erfahrungen!
Allerdings ist es bei mir nur an ganz geschützten Orten möglich, Tomaten im Freiland zu halten. Das ist eine Südböschung vor dem Wintergarten und direkt an einer Gewächshausseite.
Hier hatte ich sehr guten Erfolg mit: De Berao (besonders resistente Auslese von Forumsfreund Matthias), Frühzauber, Wendy (gelb), Andenhorn, Gruntowy , den Johannisbeertomaten (welche aber wegen ihrer Minifrüchtchen eher als Dekoration dienen) und einer Wildtomate von den Zatopekindianern (v.Laurin erhalten).
Ich weiß leider nicht, wie es bei dir klimamäßig aussieht. Wir haben viele Niederschläge und dazu oft wochenlang sehr kühle Nächte , das macht es den Freilandtomaten nicht leicht.
Hast du schon Erfahrung auf diesem Gebiet?
LG Lisl

Hallo Lisl,

vielen Dank für die nette Begrüssung hier bei euch im forum und die tipps:-)
mit matthias habe ich schon kontakt wegen seiner de berao tomate aufgenommen. die möchte ich auf jeden fall mal bei mir im garten testen. erfahrung habe ich sonst mit tomaten eher weniger. hatte sonst immer saatgut von einer bekannten bekommen. leider war ich besonders letztes jahr sehr enttäuscht über die braunfäule und habe mich deshalb mal im internet bisschen schlau gemacht, ob es nicht bessere alternativen gibt. werd dieses jahr mal einiges ausprobieren (u.a. auch wildtomaten). von der johannisbeertomate habe ich auch schon gehört. denke aber, dass die mir zu klein von den früchten her ist. sollte schon etwas grösser sein.
die anderen sorten, die du empfiehst habe ich teilweise schonmal vom namen her gehört. muss mich dann nochmal genauer informieren.
Übrigens, ist es hier bei mir vom klima her gesehen eigentlich ganz gut. Normalerweise eher eine trockenere gegend. Im Garten ist auch den ganzen tag Sonne, eigentlich gute bedingungen für tomaten. Nur den boden muss nochmal etwas mit kompost, dünger etwas aufgewertet werden.
Bin gespannt, wie sich die neuen tomatensorten dann bei mir entwickeln werden 8)

VG, Dirk

Gespeichert

brennnessel

  • Gast
Re:empfehlenswerte tomatensorten fürs freiland
« Antwort #5 am: 01. März 2005, 11:24:45 »

Hallo Dirk,
Bei Tomaten und anderen Sonnenkindern hängt halt sehr viel vom Wetter ab! Da können einen oft leider auch die am besten empfohlenen Sorten enttäuschen, wenn es gar zu lange zu nass und zu kühl ist! Es ist immer ein kleines Lotteriespiel ;) !
 Hast du gar keine Möglichkeit wenigstens einen Teil davon etwas zu schützen? Ich kenne schon viele Gartenfreunde, die nach der ersten großen Enttäuschung das Handtuch warfen. Das hätte sich meist mit nicht sehr großem Aufwand (eine Überdachung, Kübel an einer Hauswand etc.....) vermeiden lassen.
LG Lisl
Gespeichert

Matthias

  • Gast
Re:empfehlenswerte tomatensorten fürs freiland
« Antwort #6 am: 01. März 2005, 14:02:10 »

....ich möchte dieses Jahr einige mir neue Tomatensorten anbauen und würde gern wissen, ob jemand schon erfahrung mit diesen sorten (Wladiwostok, Malinowski, Katinka, Kasachstan Rubin, Sara´s Galapagos, Tangella, Auriga) hat.

Hallo Dirk,

auch hier im Forum noch mal ein herzliches Willkommen! Wir hatten uns ja schon per PM ausgetauscht. Ich habe jetzt noch mal nach "Wladiwostok" mit Google gesucht, aber diese Schreibweise immer nur in Verbindung mit Ebay und anderen Auktionshäusern gefunden. Ich vermute weiterhin, dass bei der eindeutschung des russischen Wortes "Wladiwostokskij69" bei einigen Anbietern daraus "Wladiwostok" gworden ist. Zu Auriga kann ich dir noch sagen, es ist eine Züchtung von 1970 aus der ehemaligen DDR, hat orangefarbene Früchte an langen Rispen, sehr ertragreich und auch relativ unempfindlich gegen Krankheiten. Ich baue im Garten nur noch meine Linie der "De Berao" an und die polnische Fleischtomate "Gruntowy". Diese hat sich in Freilandtest ohne Schutz (auch im Feldanbau), als sehr unempfindlich gegen Phyto erwiesen und ist auch vom Geschmack her hervorragend.
Gespeichert

Dirk_Schr

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9
  • Tomatenfreund
Re:empfehlenswerte tomatensorten fürs freiland
« Antwort #7 am: 02. März 2005, 13:29:25 »

....ich möchte dieses Jahr einige mir neue Tomatensorten anbauen und würde gern wissen, ob jemand schon erfahrung mit diesen sorten (Wladiwostok, Malinowski, Katinka, Kasachstan Rubin, Sara´s Galapagos, Tangella, Auriga) hat.

Hallo Dirk,

auch hier im Forum noch mal ein herzliches Willkommen! Wir hatten uns ja schon per PM ausgetauscht. Ich habe jetzt noch mal nach "Wladiwostok" mit Google gesucht, aber diese Schreibweise immer nur in Verbindung mit Ebay und anderen Auktionshäusern gefunden. Ich vermute weiterhin, dass bei der eindeutschung des russischen Wortes "Wladiwostokskij69" bei einigen Anbietern daraus "Wladiwostok" gworden ist. Zu Auriga kann ich dir noch sagen, es ist eine Züchtung von 1970 aus der ehemaligen DDR, hat orangefarbene Früchte an langen Rispen, sehr ertragreich und auch relativ unempfindlich gegen Krankheiten. Ich baue im Garten nur noch meine Linie der "De Berao" an und die polnische Fleischtomate "Gruntowy". Diese hat sich in Freilandtest ohne Schutz (auch im Feldanbau), als sehr unempfindlich gegen Phyto erwiesen und ist auch vom Geschmack her hervorragend.


Hallo Matthias,
vielen Dank für das herzliche Willkommen hier im Forum:-)
Die gleiche Erfahrung wie Du habe ich bei der Internetrecherche nach "Wladiwostok" auch gemacht. Es gibt wohl zwei Anbieter, die diese Tomate vertreiben. Mittlerweile habe ich aber andere interessante sorten ins auge gefasst, u.a. auch die Auriga. Herr Reinhard Kraft bietet ja jede menge guter sorten an. Notfalls kann ich die Wladiwostok immer noch bestellen. Deine De Berao werde ich aber auf jeden Fall bei mir dieses Jahr im Freiland austesten und wenn möglich auch die polnische Fleischtomate "Gruntowy". Hört sich jedenfalls auch sehr vielversprechend an.
Ich denke, dass die Sache mit Unempfindlichkeiten ggüber Krankheiten, Geschmack, etc. nicht nur von den äusseren Bedingungen (wie z.b. Wetter) und von der Sorte an sich abhängig ist, sondern auch von der Selektion bestimmter Eigenschaften. So ist es ja auch mit deiner De Berao tomate, von der es ja mehrere Linien geben soll (hab ich zumindest hier irgendwo im forum gelesen).
Ich kann mir vorstellen, dass die durch unterschiedlichen Selektionsdruck (z.b. anbau im freiland ggüber Gewächshaus) nach dem Motto "Selektion durch natürliche Auslese" entstanden sind.
Erscheint mir zumindest plausibel. Deswegen bin ich auch pro Freilandanbau!

VG, Dirk
Gespeichert

Dirk_Schr

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9
  • Tomatenfreund
Re:empfehlenswerte tomatensorten fürs freiland
« Antwort #8 am: 02. März 2005, 13:53:52 »

Hallo Dirk,
Bei Tomaten und anderen Sonnenkindern hängt halt sehr viel vom Wetter ab! Da können einen oft leider auch die am besten empfohlenen Sorten enttäuschen, wenn es gar zu lange zu nass und zu kühl ist! Es ist immer ein kleines Lotteriespiel ;) !
 Hast du gar keine Möglichkeit wenigstens einen Teil davon etwas zu schützen? Ich kenne schon viele Gartenfreunde, die nach der ersten großen Enttäuschung das Handtuch warfen. Das hätte sich meist mit nicht sehr großem Aufwand (eine Überdachung, Kübel an einer Hauswand etc.....) vermeiden lassen.
LG Lisl


Hallo Lisl,
das mit der Überdachung im Freiland ist bestimmt nicht verkehrt.
Bietet zumindest etwas Schutz ggüber der Nässe von oben. Das mögen wohl Tomaten überhaupt nicht. Mal schaun, wie ich das bei mir realisieren könnte.
Ansonsten werde ich mal den Wettergott bitten, dass er dieses Jahr mal wieder gnädig zu Deutschlands Hobbygärtnern ist ;) Zumindest von mai bis september! Wie sagt man nochmal, war der Winter kalt und trocken gibts einen heissen Sommer?? Dann kanns also nicht so schlecht werden , oder? ;D

VG, Dirk


Gespeichert

Suse

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 588
  • Norddeutsche Tiefebene
Re:empfehlenswerte tomatensorten fürs freiland
« Antwort #9 am: 02. März 2005, 14:21:07 »

Auriga kann ich sehr empfehlen,robust und sehr wohlschmeckend.Die Schale ist mir etwas zu dick,man kann sie aber einfach so abziehen.Wenn es kalt wird reifen sie im Haus auch noch sehr gut nach.
LG Suse
Gespeichert
Liebe Grüße von Susanne

brennnessel

  • Gast
Re:empfehlenswerte tomatensorten fürs freiland
« Antwort #10 am: 02. März 2005, 15:04:17 »

Hallo Dirk,
dass es unter den vielen Tomatensorten sehr unterschiedlich empfindliche gibt, stimmt ganz sicher! Aber es gibt auch Gegenden, wie unsere hier (Alpennordrand, Oberösterreich), wo Freilandanbau fast nicht mehr möglich ist. Irgendwann kommen in jedem Sommerhalbjahr eine Reihe nasskalter Tage oder Wochen. Dann ist es um die meisten Tomatenpflanzen geschehen... Und wenn ie auch nicht krank werden, beginnt die Ernte erst sehr spät.
Ich sehe in deinem Profil, dass du in einer viel wärmeren Gegend zuhause bist. Da sieht das ganz anders aus! Ich konnte das im Vorjahr durch das Forum das erste Mal so gut mitverfolgen, wie verschieden wir uns hier "durchkämpfen"....
Ich habe Verwandte und Bekannte in einem noch extremer gelegenen Gebirgsort, die ich jedes Jahr im Mai mit meinen vorgezogenen Pflanzen ganz bestimmter Sorten beliefere. Früher schien es dort fast aussichtslos, überhaupt selbst Tomaten zu ziehen.
Das zeigt auch , wie wichtig es ist, dass uns die große Sortenvielfalt nicht verloren geht!
LG Lisl
Gespeichert

Dirk_Schr

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9
  • Tomatenfreund
Re:empfehlenswerte tomatensorten fürs freiland
« Antwort #11 am: 04. März 2005, 14:00:57 »

Hallo Lisl,
das glaube ich auch, dass es bei dir da am Alpennordrand nicht grade einfach ist mit dem tomatenanbau im freiland. Da habe ich es hier bestimmt leichter. Was baust Du denn bei Dir für Sorten an? Ich habe auch schon von extra Tomatensorten gelesen, die extra für kühlere zonen (z.b. alaska) gezüchtet worden sind. Leider haben die wohl nicht ganz so viel aroma wie andere sorten. bei www.ginsterfarm.ch sind z.b. einige kältetolerante sorten aufgeführt. Ich finde es gut, wenn solche widerstandsfähige sorten der menschheit erhalten bleiben. Von denen nur auf geschmack oder sonstiges getrimmten Hochzuchtsorten sind viele sehr empfindlich.

VG Dirk :)
Gespeichert

Dirk_Schr

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9
  • Tomatenfreund
Re:empfehlenswerte tomatensorten fürs freiland
« Antwort #12 am: 04. März 2005, 14:23:28 »

Auriga kann ich sehr empfehlen,robust und sehr wohlschmeckend.Die Schale ist mir etwas zu dick,man kann sie aber einfach so abziehen.Wenn es kalt wird reifen sie im Haus auch noch sehr gut nach.
LG Suse

Hallo,
danke für die empfehlung :) ich werde dieses jahr eine kreuzung zwischen den Sorten Auriga und Tangella mit dem Namen Sungella
mal ausprobieren. Mal schaun, ob die vielversprechend ist. 8)
VG dirk
Gespeichert

Matthias

  • Gast
Re:empfehlenswerte tomatensorten fürs freiland
« Antwort #13 am: 04. März 2005, 14:48:53 »

Die gleiche Erfahrung wie Du habe ich bei der Internetrecherche nach "Wladiwostok" auch gemacht. Es gibt wohl zwei Anbieter, die diese Tomate vertreiben.

Hallo Dirk,
ich schicke dir bei Gelegenheit mal einen Scan aus dem Sortenbuch von Gerhard Bohl. Dann kannst du mit deinen Informationen vergleichen, ob es wirklich 2 verschiedene Sorten sind.

Den Brief mit dem De Berao-Samen habe ich gestern zur Post gebracht, müsste also noch rechtzeitig zum Aussaattermin bei dir eintreffen. :D

Gespeichert

Matthias

  • Gast
Re:empfehlenswerte tomatensorten fürs freiland
« Antwort #14 am: 04. März 2005, 15:00:14 »

....ich werde dieses jahr eine kreuzung zwischen den Sorten Auriga und Tangella mit dem Namen Sungella mal ausprobieren.

Hallo Dirk,
woher stammt deine Information, das es sich bei Sungella um eine Kreuzung von Auriga x Tangella handelt?

T&M bietet sie dieses Jahr als Neueinführung und stabile Hybride an.

Reinhard Kraft beschreibt sie als:

893 Sungella
Stabile Kreuzung aus Tangella mit Sungold, orange, mittelgroß, früh, ertragreich.

Gespeichert
Seiten: [1] 2   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de